Blindenzentrum schliesst seine Pforten

Die Anlage des Internationalen Blindenzentrums in vorweihnachtlichem Glanz.
Der Garten und die Gebäude des Blindenzentrums im Dezember. Bild: Detlef Kissner

Das Internationale Blindenzentrum IBZ in Landschlacht wird gemäss Medienmitteilung des Stiftungsrats am 30. September 2018 seinen Betrieb einstellen. Grund dafür sind die Finanzen.

Das IBZ wurde vom Deutschen Katholischen Blindenwerk (DKBW) und der Schweizerischen Caritas Aktion der Blinden (CAB) im Jahre 1964 gegründet. Seit Beginn haben die beiden Trägerorganisationen jedes Jahr finanzielle Beiträge geleistet, indem die laufenden Betriebsverluste ausgeglichen wurden. Damit wurden Übernachtungen und Kurswesen für Blinde und Sehbehinderte wesentlich subventioniert. Gemäss Medienmitteilung sind in den letzten Jahren die zu tragenden betriebswirtschaftlichen Verluste jedoch höher ausgefallen. Grund dafür seien sinkende Gästezahlen und rückläufigen Zahlen der Kursteilnehmenden. Darüber hinaus hätten sich die finanziellen Möglichkeiten der Trägerorganisationen eher verschlechtert. Die von CAB und DKBW übernommenen Jahresverluste des IBZs von jeweils rund 500‘000 Franken seien nun für die beiden Trägerorganisationen nicht mehr tragbar.

Investitionen nötig
Dringende Renovationen und Investitionen in die Infrastruktur müssten angegangen werden. Ersten Evaluationen nach würden sie mindestens sieben Millionen Franken betragen. Eine dringend erforderliche Erweiterung der Angebotspallette würde weitere Finanzmittel benötigen. Da die finanziellen Mittel der Stiftung für solche Massnahmen nicht ausreichen, hat der Stiftungsrat die Einstellung des Betriebs auf den 30. September 2018 beschlossen. Er ist sich laut Mitteilung der Tragweite dieses Beschlusses bewusst. Die betriebswirtschaftliche Entscheidung, die zur Schliessung geführt hat, sei aber notwendig.

Initiative für die Rettung
In der Zwischenzeit bildete sich eine Initiativgruppe, die das IBZ vor der Schliessung bewahren möchte und dazu ein Konzept für dessen weiteren Betrieb erarbeitete (vgl. www.rette-das-ibzlandschlacht.ch). Dieses soll am 11. Januar dem Stiftungsrat vorgelegt werden.

Red.

Haben Sie eine Rückmeldung zu diesem Beitrag? Schreiben Sie uns!

Zurück

Unser Tipp

28.10.2018, 11:30 Uhr
Kunstmuseum TG Kartause Ittingen

18.11.2018, 17:00 Uhr
Kath. Kirche St. Johannes Romanshorn

29.11.2018, 14:15 Uhr bis 18:00 Uhr
Weinfelden, Rathaus

Jahresbericht 2017