Die Neue Inet-Seite Regio-Tobel ist am werden. - Schauen Sie hinein. Es wird immer mehr! - https://regio-tobel.kath-tg.ch/de

Die Neue Inet-Seite Regio-Tobel ist am werden. - Schauen Sie hinein. Es wird immer mehr! -  https://regio-tobel.kath-tg.ch/de

 

.

Kinderfeier Regio-Tobel Sonntag,18.November 10h Pfarreiheim Tobel

Kinderfeier Sonntag,18.November    -       Das Kinderfeierteam lädt alle Kinder im Unterstufenalter sowie kleinere und grössere Geschwister herzlich zur Kinderfeier ein. Zum Thema „Versöhnung“ hören wir eine Geschichte und machen uns Gedanken dazu. Treffpunkt: Sonntag 18. November, 10Uhr im Pfarreiheim Tobel. Wir freuen uns auf euch! Euer Kinderfeierteam

Angelforce–Jugend für Solidarität Sa 17.11 in Tobel (Dorfmarkt) und Affeltrangen (Volg)

Angelforce–Jugend für Solidarität Sa 17.11          

Auch dieses Jahr beteiligen sich die Firmjugendlichen am Projekt Angelforce, das schweizweit von kantonalen Jugendverbänden lanciert wird: für solidarisches und gerechtes Miteinander. Mit der Kraft der Engel: Angelforce. Am Samstagmorgen, 17.11, informieren sie von 9-11Uhr beim Dorfmarkt in Tobel und von 10-12 Uhr beim Volg Affeltrangen. Die Firmanden freuen sich, mit Ihnen ins Gespräch zu kommen und fragen nach, z.B. „Welchem Stern folgen Sie?“

Jetzt Abgabe: Kaffeestube Fr. 23.11. KGH Affeltrangen, 10-18h ... grossen Dank auch an Lismer-Gruppe Regio.Tobel!

Hilf mit, dass es Weihnachten wird! JETZT PÄCKLI ABGABE: Fr. 23.11 Kaffee-Stube im KGHaus in Affeltrangen, 10-18 Uhr

Ökum. Weihnachtspäckli-Aktion Affeltrangen, Braunau, Märwil und Tobel - Neu: dieses Jahr auch direkt im Dorfmarkt Tobel und Volg Affeltrangen

Auch für diese Winters- und Weihnachtszeit wollen wir mithelfen, damit es an möglichst vielen Orten dieser Welt Weihnachten werden möge, z.B. in Osteuropa. Die diesjährige Ökumenische Initiative der Pfarrämter Affeltrangen, Braunau, Märwil und Tobel wird getragen vom Hilfswerk Licht im Osten und für unsere Gegend koordiniert von Frau Ellen Schär (Information/Auskunft: Tel.071.917.15.05). Es können Päckli gespendet werden für Kinder und Erwachsene, gemäss verbindlicher Inhaltsliste (vgl. www.lio.ch). Diese können dieses Jahr neu auch direkt im Dorfmarkt Tobel und Volg Affeltrangen in Auftrag gegeben werden. Leere Kartons und Listen liegen ebenso in der Kath. Kirche und Pfarreiheim auf. Abgabe-Termin der Päckli und Abschluss dieser ökum. Initiative ist der Freitag, 23. November. Dann findet im Evang. Kirchgemeindehaus in Affeltrangen die beliebte Kaffee-Stube statt, bei der dann die Weihnachtspäckli abgegeben werden können. - So freuen wir uns auf ein vielseitiges Mitwirken und Ihre Mithilfe, sodass es in möglichst vielen Stuben und Familien Weihnachten werden kann! - Einen besonderen Dank auch der Strickgruppe Regio.Tobel. Die Frauen haben an die 200 (!) Mützen, Kappen, Socken, Handschuhe etc. gelismet, um Freude zu bereiten! Vielen herzlichen Dank allen Mitwirkenden!

.

Ökum. Weihnachts-Päckli-Aktion Regio-Tobel: Affeltrangen, Braunau, Märwil, Tobel

Hilf mit, dass es Weihnachten wird!  -    Ökum. Weihnachtspäckli-Aktion Affeltrangen, Braunau, Märwil und Tobel - Neu: dieses Jahr auch direkt im Dorfmarkt Tobel und Volg Affeltrangen           Auch für diese Winters- und Weihnachtszeit wollen wir mithelfen, damit es an möglichst vielen Orten dieser Welt Weihnachten werden möge, z.B. in Osteuropa. Mit den Eröffnungsgottesdiensten am Sonntag 28.Oktober (10h, Kath. Kirche Tobel / 10.15h Evang. Kirche Affeltrangen) startet die diesjährige Ökumenische Initiative der Pfarrämter Affeltrangen, Braunau, Märwil und Tobel. Die Weihnachtspäckli.ch-Aktion wird getragen vom Hilfswerk Licht im Osten und für unsere Gegend koordiniert von Frau Ellen Schär (Information/Auskunft: Tel.071.917.15.05). Es können Päckli gespendet werden für Kinder und Erwachsene, gemäss verbindlicher Inhaltsliste (vgl. www.lio.ch). Diese können dieses Jahr neu auch direkt im Dorfmarkt Tobel und Volg Affeltrangen in Auftrag gegeben werden. Leere Kartons und Listen liegen ebenso in der Kath. Kirche und Pfarreiheim auf. Abgabe-Termin der Päckli und Abschluss dieser ökum. Initiative ist der Freitag, 23. November. Dann findet im Evang. Kirchgemeindehaus in Affeltrangen die beliebte Kaffee-Stube statt, bei der dann die Weihnachtspäckli abgegeben werden können. - So freuen wir uns auf ein vielseitiges Mitwirken und Ihre Mithilfe, sodass es in möglichst vielen Stuben und Familien Weihnachten werden kann!

 


.

Advent- und Weihnachtskonzerte Chor Singing People. 17.-24.Nov. Aadorf, Bettwiesen, Tobel

Singing people – Konzerte zum Advent    -     Motto: Jukebox deutsche und englische Highlights präsentieren wir Ihnen in Aadorf, Bettwiesen und Tobel. Wir würden uns freuen, Sie bei unseren Konzerten begrüssen zu dürfen.   -         Wir sind überzeugt, dass für jeden Geschmack etwas dabei ist. Musikalische Leitung Rositza Tobler und am Piano Franz Huber. Herzlich Willkommen! - Die Daten: 17. Nov. 19.30 Uhr Sek Aadorf / 18. Nov. 17 Uhr Kirche Bettwiesen / 24. Nov.19.30 Uhr Pfarrkirche Tobel

Eröffnung und Einweihung JW,BR-Arena Tobel am So. 25.11!

JW,BR-Arena Regio Tobel bezugsbereit            -         Rechtzeitig auf den Herbstanfang konnte die neue JW,BR-Arena beim Pfarreiheim fertig gestellt werden. Infolge Altersverschleiss des bisherigen Hangbereichs konnte diese schöne Klein-Arena erstellt werden. Durch die versetzte Steinlegung finden bis 100 Personen Platz, z.B. bei Gruppenstunden, Vorträge, Apero, Grill oder, wer weiss, bei einem Jubla-Openair Kino in Tobel. - Nach dem JW-Aufnahme-Gottesdienst, So 25.11, wird die Anlage feierlich eingesegnet.    -    Der Aufnahmegottesdienst ist dem Thema Baum gewidmet. Er ist ein eindrückliches Zeichen der Verbundenheit und des Zusammenwirkens. Licht, Wasser, Erde. Luft: mit allem wirkt er zusammen und kann dadurch werden, was er soll. Auch wir sollen mit verbunden sein, wie der Baum … vorallem mit dem Schöpfer (Gott): Licht (Liebe, Güte), Wasser (Wahrheit, Reinheit), Erde (Vertrauen, Verankerung) und Luft (Reinigung, Gerechtigkeit, Versöhnung). Ja, wenn wir uns so ganz anvertrauen in Dankbarkeit, dann waltet Gottes Reich: das Reich des Frieden, Solidarität, Gerechtigkeit, Harmonie und Freude im Hl. Geist: jetzt und immer, hier und weltweit.

Advent- und Weihnachtsmarkt Tobel in der Komturei - Sa,So. 24,25. Nov.

Weitere infos folgen... ebenso der aktuelle flyer:

Erstkommunions-Kurs 2019 gestartet

Erstkommunions-Kurs 2019 gestartet

Mit dem Elternabend startete am Montag, 29. Oktober, der Kurs für die Erstkommunion 2019. 20 Familien sind daran beteiligt und fiebern mit Ihren Kindern auf den grossen Tag hin. Nebst den wöchentlichen Stunden gehört auch der Vorbereitungsgottesdienst dazu. Am Sonntag, 11. November um 10 Uhr war es soweit. Die Kinder gestalteten den Gottesdienst mit ihren Katechetinnen mit. Frau G. Braun und Z. Tomes führen mit mehreren Elternteams durch das Jahr, gemäss dem Thema: Jesus verwandelt. Die Verwandlung, die in der Natur eine schöne Vorlage hat: die Metamorphose, die aus der Raupe den Schmetterling hervorbringt. Genau das ist Christsein: nicht mehr Irdische Vorgaben, sondern Himmlische sollen uns leiten. Wir freuen uns auf ein tolles Jahr und dann eine wunderschöne Erstkommunion 2019, am Weissensonntag, 28. April 2019.

Lebendiger Rosenkranz – Bete mit!

Lebendiger Rosenkranz – Bete mit!

Im lebendigen Rosenkranz verbinden sich Beter zum gemeinsamen, immerwährenden Gebet. Jedes hat sein Gesätz und zusammen bilden wir einzelne Rosen und schliesslich viele, lebendige Kreise von Blumen: Lebendige Rosenkränze. Anmeldung/Information Pater B. Kaufmann 079.846.12.59 Gossau

Wort auf den Weg – pb 22

Wort auf den Weg – pb 22     -     November Wind und Wetter sind wie Staubsauger, die im Frühling und Herbst die Bäume reinigen: von Laub, dürren Ästchen, verfrorenem Holz. So wird alles wieder bereit und erneuert, um sich auf das Wesentliche zu konzentrieren und zu dienen: dem Wachstum und Leben, auf dass es sich entfalte und Frucht bringe zur rechten Zeit. - Halleluja!

Ökumenischer Bildungsnachtmittag in Braunau, Do. 25.10.18

Ökumenischer Bildungsnachtmittag in Braunau                     -                       Braunau, Do. 25.10.18 – Die Pfarrämter Braunau und Tobel luden am vergangenen Donnerstag zum ökumenischen Erwachsenenbildungsnachtmittag ein. Im Gemein-schaftssaal des neuen Gemeindehauses referierte Hr. Griess von der Pro Senectute Weinfelden zum Thema:“Selbstständigkeit im Alter“. Ein aktuelles Thema, wie der gut angefüllte Saal bewies. In seinen kompetenten Ausführungen verwies der Referent mit Dia-Präsentation auf die vier Säulen eigenständiger Lebensorganisation: Soziales Umfeld (Familie, Verwandte, Freunde) – eigene Situation (Agilität für Körper, Geist und Seele) – Infrastruktur im Umfeld (ÖV, Einkauf, Medizin) – Infrastruktur im Innern (Wohnungsausstattung, Zugang). Der interessante Vortrag gab auch die Möglichkeit für Fragen und Auskünfte. Eine Fachperson zur Hand zu haben, die über Fürsorgevertrag und ähnliches konkret weiterverweisen und Auskunft geben konnte, das wurde an diesem Nachmittag sehr geschätzt. Zufrieden konnte man noch bei Kaffee und Kuchen verweilen und Gemeinschaft pflegen. - Alle waren sich einig: Ein guter und aufschlussreicher Vortrag, der hoffentlich auch 2019 eine Fortsetzung finden wird.

Katecheten-Runde Herbsttreffen 2018KatechetInnenrunde

Katecheten-Runde Herbsttreffen 2018KatechetInnenrunde Tobel besuchte am 31. Oktober die Äbtestadt Wil. Die kompetente Führung durch die obere Altstadt weckte das Interesse an ihrem historischen Gehalt. Hof, Baronenhaus, die verschiedenen Brunnen und Tore. Vieles wurde vor dem inneren Auge lebendig, so z.B. die beiden Schneider, die damals im Schneidersitz vor ihrem Hause wirkten und eindrücklich ihr Handwerk zur Schau stellten und das damalige Stadtbild prägten.

Bild: Baronenhaus Wil, Hochzeitszimmer

Wort auf den Weg November 2018

Wort auf den Weg        -          Der November führt uns die Vergänglichkeit vor Augen: Blätter fallen, Wachstum ruht, Wetter wird rau. Der Mensch muss Blick und Bewusstsein öffnen und weiten, um zu erkennen: Dies alles gehört dazu. Denn letztlich ist es gehalten im universalen Kreislauf des Werdens, das durch das Sterben ewiges Leben findet. - Halleluja!

Fondue-Abend JW,BR Tobel: Sa. 27.10. 18 im Pfarreiheim Tobel war ein schöner Erfolg beschieden.

Fondue-Abend JW,BR Tobel: Sa. 27.10. 18 im Pfarreiheim Tobel war ein schöner Erfolg. Über 130 hungrige Besucher kamen nicht vergebens. Nein, zufrienden und satt erreichten sie sicher die Winterzeit, die in dieser Nacht begann.

Bericht Herbstwallfahrt 2018 nach Maria Bildstein Vorarlbert, So. 21.10.18

Bericht Herbstwallfahrt 2018 nach Maria Bildstein Vorarlbert, So. 21.10.18   -    Tobel – Die diesjährige Herbstwallfahrt führte uns auf die Höhen ob dem Bodensee, nach Maria Bildstein, Vorarlberg. Die gut 80 Pilger freuten sich auf einen schönen und erlebnisreichen Wallfahrtstag. Auf dem Hinweg wurde in beiden Cars über den Wallfahrtsort und das Gnadenbild informiert. Das begleitende Gebet stimmte uns auf den Gottesdienst ein, den wir dann um 10 Uhr in der neugeweihten Basilika Maria Bildstein mit der Ortsgemeinde halten konnten. Dieses festliche Feiern war umrahmt von den Gesängen des Gastchores aus dem Klein-Walsertal. Die Predigt griff das Thema des Missions-Sonntags auf: „Geht hin zu allen Völkern.“ Anschliessend konnte die Erscheinungskapelle im naheliegenden Wald zu besucht werden. Um 12 Uhr war die Pilgerschar zum schmackhaften Mittagessen in den Gasthof Kreuz geladen. Bei angeregtem Gespräch und Gemeinschaft verging die Zeit im Flug. Um 14 Uhr stand die interessante und aufschlussreiche Kirchenführung auf dem Programm, die Details und Hintergründe zur Kirchenrenovation und Basilika-Weihe erläuterte. Als Abschluss dieses erlebnisreichen Tages konnte noch der Bildsteiner-Herbstmarkt besucht werden, der jeweils am 3. Oktobersonntag stattfindet. - Beeindruckt traten wir alsbald die Heimreise an und kehrten erfüllt und zufrieden nach Hause zurück. - Wir freuen uns jetzt schon auf die Wallfahrt 2019, die uns dann am Sonntag 20. Oktober nach Einsiedeln führen wird ...und für alle gratis ist, falls der Pfarrer tatsächlich die 1,6 Milliarden im US-Lotto gewinnt.

.

Voranzeige November, Dezember

So 4.11 9 Uhr Aller-Heiligengottesdienst mit Panflötenbegleitung, ebenso So. 18.11 / So 4.11 14h Aller-Seelen-Gedenkfeier mit dem Kosaken-Ensemble St. Petersburg / So 11. Nov Vorstellungsgottesdienst Erstkommunion 2019 / Einsegnung der neuen JW,BR-Arena beim Pfarreiheim: So 25.11 anschl. an den JW-Aufnahme-Gottesdienst /Konzerte Singing people: Sa 17.11, Aula Sek Aadorf 19.30h – So 18.11 Kirche Bettwiesen 17h – Sa 24.11 Pfarrkirche Tobel 19.30h mit ans. Kaffeestube im Pfarreiheim / So 18.11 Kinderfeier Tobel / Sa,So 24,25.11 Weihnachtsmarkt Tobel /Fr. 30.11 FG- Adventseinstimmung / So. 2.12. Ökum. Adventseröffnungsfeier in Braunau / So. 9.12. Gottesdienst im Advent mit Trachtenchor Lauchetal / Mi 12.12 Ökum. Schülerrorate mit anschl. FG-Zmorge für alle / Sa 15.12 Nacht der Lichter 17h Pfarreiheim Tobel / So. 16.12 Ukunda-Adventsgottesdienst / So-Abend 16.12: Ankunft Friedenslicht Blauring / Zu Weihachten: Mo. 24.12 17.30h Weihnachts-Familienkinderfeier / So. 23.12 16h Bandura-Harfen Konzert in die Weihnachtszeit mit dem Bandura- und Bajanensemble aus Kiew / Ebenso im Mitternachtsgottesdienst Mo. 24.12 22.30h, Weihnachtstag 25.12 10h und am Vorabend in Kapelle Braunau 24.12. um 17h – Herzliches Willkomm! Möge die Freude des Glaubens sich mehren und sich zeigen in Taten der Güte und Freundschaft, Gerechtigkeit und Barmherzigkeit, so wie Gott es will.

 

.

.

Kinderfeier-Daten 2018/2019

Download S.1   und   S.2.

.

.

Vereinserfolg für Jungwacht Tobel: 2. höchste Schweizer-Leiter-Ausbildung an Joel Meier und Pascal Rüegg! Herzliche Gratulation!

Vereinserfolg für Jungwacht Tobel                            -                     Tobel, Oktober 2018 – Diesen Herbst schlossen Joel Meier und Pascal Rüegg den Kurs von Jugend + Sport (J+S) auf der Stufe Expert mit sehr gutem Erfolg ab. Er befähigt die Teilnehmenden, an J+S Kursen im Kanton mitzuarbeiten und Kursleitende auszubilden. Zu diesem tollen Erfolg gratulieren wir den beiden ganz herzlich! Lange musste darauf hingearbeitet werden. Umso grösser die Freude über die bestandene Prüfung. Kath. Kirche Tobel - PS: Der J+S Expert-Kurs ist der letzte Kurs auf JUBLA-Ebene der auch von JUBLA-Leuten geleitet wird. Das letzte Modul, dass man noch besuchen kann, das Kurshauptleitermodul, wird dann in Magglingen angeboten. Dieses Modul befähigt dann die Teilnehmenden, selber Ausbildungskurse von J+S zu organisieren.

Ökum. Papstbesuch in Genf–Do.21.Juni 2018

Ökum. Papstbesuch in Genf–Do.21.Juni-  Eindrückliche Momente beim Abschlussgottesdienst des Papstbesuches im ökumenischen Weltzentrum in Genf. Alle Christen sollen in je ihrer Art Zeugnis ablegen und die Welt im Hl. Geist gestalten, wie es Jesus die 12 Apostel und alle Menschen lehrte.

5 Jahre Papst Franziskus - Herzliche Gratulation! Mi 13.3.13 - 13.3.18 Di

Schon bald kommt der Papst-Film in die Kinos! Hier der Trailer!   Ab Donnerstag, 14. Juni, im Kino. - Beten wir für den Papst, miteinander, für einander, für alle!   -   Papst Franziskus im Kino – Ab Donnerstag, 14. Juni Der bekannte deutsche Filmemacher Wim Wenders bringt zum 5 jährigen Jubiläum von Papst Franziskus einen Film mit und über ihn in die Kinos. Filmstart Europa: 14. Juni / USA ab 15.Mai. - Kurzfilm Trailer auf www.tobel.kath-tg.ch - Schauen Sie rein, es lohnt sich!

Jahresprogramm 2018 FG Tobel

Anbei das abwechslungsreiche und interessante Jahresprogramm der FG Tobel! - Stöbern Sie darin, es hat sicher auch etwas für Sie!  -  Hier zum Programm download.

Jahresprogramm JW,BR Tobel 2018

Das abwechslungsreiche und interessante Programm ist da. Jetzt reinschauen!

500 Jahre Reformation:  Flyer Aussen   -    Flyer innen

.

.

Gebets- und Lebens-IMPULSE der Hl. Mutter Theresa

Gebets- und Lebens-IMPULSE der Hl. Mutter Theresa:   Hier als pdf in Hochauflösung:  Seite 1       /    Seite 2    -    Deutsche Version: hier

.

Ab hier beginnt unser interessantes,chronologisches Online-Archiv

.

Orthodoxes Sakral-Konzert zum 2. Sonntag nach Allerheiligen und ReformationsGedenken, So.11.Nov.16Uhr Pfarrkirche Tobel

Orthodoxes Sakral-Konzert zum 2. Sonntag nach Allerheiligen und ReformationsGedenken, So.11.Nov.16Uhr     -     Das St. Peterburgische NEWA Ensemble ist mit einem neuen Programm auf Tournee in Westeuropa. Mit den drei Konzert-Musikern Olga Romanovskaja Vokal und Klavier, Marina Tschernousova Vokal und Boris Kozin Vokal werden sie musikalisch in ein abwechslungsreiches Raum-Zeit-Gebilde eintauchen, das mit seinem breiten musikalischen Spektrum nicht nur Freunde der Sakralmusik von Herzen erfreut, sondern auch Anhänger klassischer und volkstümlicher Klänge begeistert. Nebst den traditionellen und modernen russisch-orthodoxen Kirchenliedern gelangen ebenso Lieder und Romanzen russischer Komponisten wie Pjotr Tschaikowski, Michail Glinka, A. Gurilev zur Aufführung, ebenso Russische und Ukrainische Volkslieder. Erleben Sie diese wunderbar klaren Stimmen: Gemeinsam, im Duett, Solo gesungen und Instrumentalbegleitung von Klavier und Violine. - Die einzelnen Werk werden angesagt. - Eintritt frei – Kollekte / Wir freuen uns auf Ihr Kommen! - Newa-Ensemble St.Petersburg/RU

.

Ökum. Gottesdienst Evang. Kirche Märwil, So. 11.Nov. 19h, Hl. Martin von Tours

Herzlich willkommen zum diesjährigen Ökum. Gottesdienst in Märwil. Am St. Martinstag nehmen wir uns dieses grossen Zeugen des Glaubens an. Er lebte im 4. Jhd. - Anschl. Apero und Herbstmost.     -    Zum Leben des Heiligen: Martin von Tours, lateinisch Martinus (* um 316/317 in Savaria, römische Provinz Pannonia prima, heute Szombathely, Ungarn; † 8. November 397 in Candes bei Tours in Frankreich), war der dritte Bischof von Tours. Er ist einer der bekanntesten Heiligen der katholischen Kirche und wird auch in der orthodoxen, anglikanischen und evangelischen Kirche verehrt.

Weiterlesen ....

.

Sunnewies-Bazar 2018, So. 11. Nov. ab 10h. Willkomm!

.

.

Gedenkfeier für unsere Verstorbenen - So. 4. Nov. 14h, Pfarrkirche Tobel. Anschl. Gräberbesuch, Gebet und Segen.

So. 4.11. um 14h - Gedenkfeier für die Verstorbenen mit anschl. Gräberbesuch. Musikalisch begleitet vom Kosaken-Ensemble Russische Seele, St. Petersburg

Bischof Samaan, Ägypten, Gast im Lauchetal

Bischof Samaan, Ägypten, Gast im Lauchetal

Am Dienstag/Mittwoch, 25/26.9 weilte Bischof Kyrillos Samaan, auf Einladung von Kirche in der Not, in der Schweiz und besuchte an diesen Tagen das Lauchetal. In den Gottesdiensten brachte er uns die nicht immer nur einfache Situation in Ägypten nahe, erzählte aber auch von einer lebendigen Glaubensgemeinschaft, die in diesem grossen Land seit Urzeiten lebt.

Firmweg 2019 im Jugend-Camp Rock bei Bischofszell gestartet

Firmweg 2019 im Jugend-Camp Rock bei Bischofszell

Tobel/Bischofszell - Mit dem Wochenende Fr.-So. 31.8-2.9. im Camp Rock bei Bischofszell startete der diesjährige Firmweg, der mit der feierlichen Firmung am Sa. 25. Mai 2019 abgeschlossen wird.                  Firmkursleiterin Marlis Eisenegger bereitet die Firmanden vor, um dann, mit Gotteshilfe und dem Sakrament des Hl.Geistes gestärkt, auf dass dann die Jungchristen die Freiheit und das Leben in der Bandbreite des Christlichen zeitgemäss und überzeugend gestalten können. - Die Ankunft am Freitag galt dem ersten Kennenlernen, auch des Hauses und Geländes. Nach dem Bezug der Unterkunft machten wir in Gruppen einen ersten Postenlauf. Am Samstagmorgen folgte ein Kreativ-Atelier und am Nachmittag stand ein weiterer Parcours auf dem Programm. So ergab sich fast wie von alleine das angestrebte Ziel der Teambildung und des Weckens des Zusammmengehörigkeits-gefühls als Firmgruppe auf dem Weg. Am Abend bot sich dann die Möglichkeit für Spiel und Volktanz. Der Sonntag war dem Gottesdienst gewidmet, den wir in einer schönen Kapelle feiern durften. Mit Aufräumen und einem guten Mittagessen schloss dieses abwechslungsreiche Firmwochenende, an dem wir vieles erlebten und erfuhren: Vom Heiligen Geist, dem Feuer der Verwandlung und dem Licht der Liebe und Glaubensfreude. - Nadine, Nadja und Riccarda

Erntedank-Gottesdienst So. 7. Oktober

Erntedank-Gottesdienst So. 7. Oktober

 Der diesjährige Erntedank-Gottesdienst wurde umrahmt von den Gesängen und Stimmen des Chores Singing People. Das gewaltige Gesangsvolumen erfüllte mit Leichtigkeit die Kirche und passte zum Thema des Erntedankes. Denn wie die Güte Gottes alles Lebendige umschliesst, so umfasste das frohe Singen die besinnliche Feier. Einen besonderen Dank auch dem Dekorationsteam Familie Mesmer, welche auch dieses Jahr wieder eine prächtige Klein-Kulisse aus dem Nichts hervorzauberte. Den grössten Dank aber gebührt unserem Himmlischen Vater, der uns dieses Jahr eine außerordentlich reichhaltige Ernte zu kommen liess!

Theologischer Kommentar Oktober 2018

Theologischer Kommentar Oktober 2018    -       Wenn ihr euch vom Geist führen lasst, dann steht ihr nicht unter dem Gesetz.“ (Galater 5,18) - Der Apostel Paulus schreibt seinen Brief an die Christen in Galatien (in der heutigen Türkei), denen er selbst das Evangelium gebracht hat und die ihm sehr am Herzen liegen. Einige in dieser Gemeinde bestanden darauf, dass das Gesetz des Mose auch für die Christen gelten müsse. Nur wenn sie alle Vorschriften einhielten, könnten sie Gott gefallen und gerettet werden.     Für Paulus hingegen stehen wir nicht mehr „unter dem Gesetz“, weil Jesus selbst, Sohn Gottes und Erlöser der Menschheit, durch Tod und Auferstehung für alle der Weg zum Vater geworden ist. Der Glaube an ihn öffnet unser Herz für das Wirken von Gottes Geist, der uns leitet und der uns auf den Wegen des Lebens begleitet.     Für Paulus geht es also nicht mehr darum, das Gesetz zu halten, sondern vielmehr darum, es in seiner eigentlichen Bedeutung neu zu entdecken und uns dabei vom Geist leiten zu lassen. Er hatte schon vorher darauf hingewiesen: „Denn das ganze Gesetz ist in dem einen Wort erfüllt: Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst!“1        In der christlichen Liebe zu Gott und zum Nächsten finden wir die Freiheit und Verantwortung der Kinder Gottes: Wir sind gerufen, wie Jesus alle zu lieben, als Erste zu lieben, den anderen wie uns selbst zu lieben, sogar dann, wenn wir ihn als unseren Feind erleben. - „Wenn ihr euch vom Geist führen lasst, dann steht ihr nicht unter dem Gesetz.“ - Die Liebe, die von Gott kommt, drängt uns, verantwortlich in der Familie, bei der Arbeit, in allen Bereichen unseres Lebens zu handeln. Wir sind gerufen, friedliche und gerechte Beziehungen aufzubauen.         Das Gesetz der Liebe gibt unserem Zusammenleben ein stabiles Fundament, wie auch Maria A. erzählt: „Ich unterrichte an einer Schule in einem Vorort von Paris, einem Problemviertel. Die Schüler kommen aus sehr unterschiedlichen Verhältnissen, oft mit Migrationshintergrund. Ich mache fachübergreifende Projekte, um Teamarbeit einzuüben, die Geschwisterlichkeit unter den Kollegen zu leben und den Schülern ein Beispiel zu geben. Dabei habe ich gelernt, keine schnellen Veränderungen im Verhalten eines Schülers zu erwarten. Es ist wichtig, weiter an ihn zu glauben und ihn zu begleiten, zu schätzen und zu belohnen. Manchmal scheint sich nichts zu ändern, andere Male bekomme ich konkrete Zeichen dafür, dass eine Beziehung entstanden ist. So war es mit einer Schülerin, die während einer Stunde nicht konstruktiv zum Unterricht beitrug. Ich habe ihr ruhig und bestimmt gesagt, dass jeder zum Frieden unter uns beitragen muss. Danach hat sie mir geschrieben: ‚Es tut mir leid, wie ich mich verhalten habe, es wird nicht wieder vorkommen. Ich weiß, dass Sie von uns Taten und nicht nur Worte erwarten, und ich verspreche das. Sie sind jemand, der uns vermittelt, uns nicht aufzugeben, Ziele zu erreichen, die richtigen Werte.‘“2 - „Wenn ihr euch vom Geist führen lasst, dann steht ihr nicht unter dem Gesetz.“ - In der Liebe zu leben ist nicht einfach Ergebnis unserer Anstrengungen. Der Geist, der uns gegeben ist und den wir immer wieder erbitten können, gibt uns die Kraft, immer freier von der Sklaverei des Egoismus zu werden und in der Liebe zu leben.        Chiara Lubich* schrieb dazu: „Diese Liebe gibt uns Anstöße und lässt uns verstehen, wie wir auf bestimmte Situationen reagieren und welche Entscheidungen wir treffen sollen. Diese Liebe hilft uns zu unterscheiden: Dies ist gut, das tue ich; das ist schlecht, das tue ich nicht. Diese Liebe drängt uns, in unserem Handeln das Wohl des anderen zu suchen.               Wir werden nicht von außen geleitet, sondern von jenem Lebensprinzip, das der Heilige Geist in uns hineingelegt hat. Kräfte, Herz, Verstand, alle unsere Fähigkeiten können vom Geist geleitet sein, wenn sie auf die Liebe ausgerichtet sind und ganz im Dienst dessen stehen, was Gott mit uns und mit unserer Gesellschaft vorhat. Wir sind frei zu lieben.“3 Letizia Magri © Verlag NEUE STADT, München           weiterlesen bei www.focolare.org/wordoflife

-------------------------------------------------------------

1 Galater 5,14 / 2 Erfahrungsbericht der Lehrerin Maria A. (Paris) bei: „Die große Sehnsucht unserer Zeit“, Veranstaltung zum 10. Todestag von Chiara Lubich, Castel Gandolfo, 3. März 2018 / 3 Chiara Lubich, Kommentar zum Wort des Lebens, Juni 2006 * 1920-2008, Gründerin der Fokolar-Bewegung

 

.

Rückblick SOLA 2018

Rückblick Sola 2018 Reconvillier   -    Wir von Jungwacht und Blauring Tobel waren vom 14.bis 21. Juli mit 48 Kindern in Reconvilier im Sommerlager. Wir hatten ein abenteuerreiches Lager mit vielen unvergesslichen Momenten. Viele neue Freundschaften wurden geknüpft. Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr! Bis bald im Wald.“

Ministranten-Reise 2018: Mi. 26.9. nachmittags. - Goldwaschen wie im Wilden Westen!

Ministrantenreise: Goldwash in Steg im Tösstal - Mi. 26.9. - Der diejährige Ministranten-Ausflug liess Goldgräber-Feeling aufkommen. Im Tösstal wurden wir fündig. Unter der kundiger Anleitung kehrte jedes goldbeladen nach Hause zurück!

Optimales Wetter am Fondueplausch 2018 von Jungwacht Blauring Tobel Tobel, Sa. 27.10.18

Optimales Wetter am Fondueplausch 2018 von Jungwacht Blauring Tobel   -     Tobel, Sa. 27.10.18 – Jeweils in der Nacht der Zeitumstellung lädt Jungwacht-Blauring Tobel ein zum gemütlichen Fondue-Abend für Jung und Alt. Auch diesen Samstag, 27. Oktober war es soweit. Ab 18.30 Uhr liefen die Pfannen heiss und über 130 Besucher erfreuten sich am exquisiten Käsemix, Familien mit Kinder, Eltern und Grosseltern, Bekannte und Verwandte: ihnen allen war dieser schöne Abend geschenkt. Zum Dessert hatten die Leitenden und auch die Eltern der Leitenden Kuchen und Torten bereitet, ebenso köstliche Crème-Sorten und Vermicelles. Nach dem Essen gab es die Möglichkeit, in der Kaffee-Stube bei volkstümlichen Melodien den Abend ausklingen zu lassen oder in der Musik-Bar etwas für den guten Schlaf zu genehmigen. - Rund um ein gelungener Anlass von Jungwacht-Blauring Tobel. Auch Wetterglück war auf Ihrer Seite, denn die kühlen Temperaturen waren sehr passend, um sich echt auf ein räzentes Fondue zu freuen. - Nächste Anlässe: Sa. 3.11: Papiersammlung, So. 25.11: Jungwacht-Aufnahmegottesdienst. Weitere Infos auf: www.jw-tobel.ch / www.br-tobel.ch

Jugend-Synode per Oktober 2018 im Vatikan

Jugend-Synode 2018 im Vatikan

Im Oktober 2018 gibt es eine Premiere in der katholischen Kirche: Erstmals stehen Jugendliche im Mittelpunkt einer Weltbischofssynode im Vatikan. Zum Thema «Die Jugendlichen, der Glaube und die Berufungsentscheidung» ist ein Fragenkatalog online gestellt werden. Weitere Infos bei www.vatican.va Bischofssynode 2018.

 

.

.

Besi-Loda: Beten, Singen, Loben, Danken! - Komm auch! Das Monatsgebet für Dich im Tannzapfeland. Für jedes Alter. Erfrischend, belebend, toll. - Einfach besiloda!

Besi-Loda: Beten, Singen, Loben, Danken!  -  Komm auch!  Das Monatsgebet für Dich im Tannzapfeland. Für jedes Alter. Erfrischend, belebend, toll. - Einfach besiloda!  -  Internetseite und Facebook im Aufbau. 

Die Daten:  Je Sonntags. Oktober:  So. 7.10, 10h Kloster Fischingen /  November:  So. 11.11, 10h Kloster Fischingen (Suppentag)   /  Dezember:  So. 2.12, 11h Kapelle Au (Nikolaus-Besuch)   /   Januar 2019:  So. 20.1., 11h Kapelle Au /  Februar 2019:  So. 17.2, 11h Kapelle Au (glow for besiloda)  /  März 2019:  So. 24.3, 11h Kapelle Au   -  Don't stop! Come and pray! Now!

 

 

 

.

Fondue-Abend JW,BR Tobel: Sa. 27.10. ab 18.30h im Pfarreiheim Tobel

Blauring/Jungwacht Fondue-Abend

Wir laden zum alljährlichen Fondue ein. Geniesst einen schönen Abend mit Freunden und Familie mit einem Fondue à discrétion. Wann: 27. Oktober Wo: Pfarrheim Tobel - Türöffnung: ab 18.30Uhr - Nach dem Abendessen laden wir euch für einen perfekten Ausklang in unsere Bar ein. Wir freuen uns auf euch! Bis bald euer Leitungsteam

 

.

Selbstbestimmt im Alter: ökum. Erwachsenenbildungsanlass, Do. 25.10., 14h im Gemeindehaus Braunau

Ökum. Erwachsenenbildung Braunau  -   Selbstbestimmt im Alter“ - Unter diesem Titel laden die beiden Pfarrämter Braunau und Tobel zu diesem Erwachsenenbildungsvortrag ein: Donnerstag, 25. Oktober um 14 Uhr im Saal des neuen Gemeindehauses in Braunau. Der Vortrag ist allen Interessierten zugänglich. Nutzen Sie die Gelegenheit, um kompetente Informationen aus erster Hand zu erhalten, die uns die Pro Senectute Wil vortragen wird. - Herzliches Willkomm!

 

.

Kinderfeier Regio Tobel, 21.10., 10h im Pfarreiheim

Kinderfeier Regio Tobel, 21.10., 10h im Pfarreiheim    -     Das Kinderfeierteam lädt alle Kinder im Unterstufenalter sowie kleinere und grössere Geschwister herzlich zur Kinderfeier ein. Zum Thema „Miteinander“ hören wir eine Geschichte und machen uns Gedanken dazu. - Treffpunkt: Sonntag 21. Oktober, 10Uhr im Pfarreiheim Tobel. Wir freuen uns auf euch! Euer Kinderfeierteam

 

.

Herbstwallfahrt 2018: JETZT ANMELDEN! - Nach Maria Bildstein im Vorarlberg. So. 21.10.18 Gottesdienst in der neugeweihten Basilika und Besuch des Herbstmarktes am Ort

Wallfahrt nach Maria Bildstein – Vorarlberg

Gottesdienst in der neu geweihten Basilika – Verweilen – Herbstmarkt – Kapellenweg - Gewaltiger Blick auf den Bodensee

1.    Datum:    So. 21. Oktober 2018 vgl. www.tobel.kath-tg.ch
2.    Ziel:     Maria Bildstein in Vorarlberg, Österreich. Der Ort auf dem gebirgigen Anhöhe geht zurück auf eine Muttergottes-Erscheinung im Jahre 1629. Dazu wurde eine Kapelle errichtet und schliesslich die schöne Kirche. Frisch renoviert und den Rosenkranzgeheimnissen verpflichtet, wird sie am So. 7. Oktober zur Basilika erhoben. Verweilen am Kraft- und Heilort der Natur und des Glaubens. Weitere Informationen www.maria-bildstein.at / www.freundeskreis-maria-bildstein.at – An diesem So. auch noch Herbstmarkt.
3.   Anmelde-Schluss: Montag, 15. Oktober

bei: Kath. Pfarramt, Erikonerstr. 10, 9555 Tobel

Tel: 071.917.12.63 / Fax: 071.917.22.65 - Email:st.johannes.tobel@bluewin.ch

4.   Kosten:   Erwachsene: 50.- / Kinder/Jugendliche bis 18J.: gratis

Reise, Essen inkl. / Getränke nicht. - Euro mitnehmen und ID.

Bezahlen im Bus. Bitte präzisen Betrag bereit halten.

5.   Einsteige-Ort: Tobel , Fabrikgelände der Firma Santex AG

6.   Ablauf:    8 Uhr: Ankunft Parkplatz Firma Santex AG in Tobel

8.10 Uhr: Abfahrt mit Bus ab Tobel
10.00Uhr: Gottesdienst in der Pfarrkirche Maria Bildstein

anschl. Weg zur Erscheinungskapelle

12.00 Uhr: Mittagessen im Gasthof Kreuz

14Uhr: Kirchenführung anschl. freier Aufenthalt am Bildsteiner

Herbstmarkt.
16.15Uhr: Besammlung - 16.30 Uhr: Abfahrt
ca.18 Uhr: Rückkehr nach Tobel

Wir wünschen allen eine frohe Wallfahrt und einen

gesegneten Sonntag!

.

.

.

Bericht Eidgenössischen Dank-, Buss- und Bettag, So. 16.9.2018

Bericht Eidgenössischen Dank-, Buss- und Bettag, So. 16.9.2018     -       Der Bettag ist die religöse Verbindung zum Nationalfeiertag des 1. August, denn die Urväter der Eidgenossenschaft schlossen Ihren Bund im Namen Gottes, des Allmächtigen. Der nationale Friede ist das höchste Gut, der religiöse Friede die Voraussetzung dazu. - Aus dieser gesunden Mitte des Glaubens wollen wir gemeinsam das Leben, die Gesellschaft, Staat und Kirche gestalten: In Dankbarkeit, in Busse/Besinnung und Gebet. - Der Gottesdienst wird gestaltet mit den Seelsorgeschwestern aus Peru. P. Othmar Egloff wird im Sinne der diesjährigen Volksmission die Predigt halten, aus dem Fundus des langjährigen Beichtvaters (auch des aktuellen Papstes Franziskus) und Seelenführers an der Lateranbasilika in Rom.

Alphorngottesdienst, So. 30.9., 10Uhr. Anschl. Ukunda-Brunch im Pfarrheim Tobel

Festlicher Alphorn-Gottesdienst Sonntag 30. September, Pfarrkirche Tobel     -       Die Alphorn- und Büchelgruppe Sonnenberg unter der Leitung von Herrn Fredy Schnyder, Lustdorf, verschönert und begleitet den Sonntagsgottesdienst. Das Ensemble umfasst alle Altersklassen, von Schülern bis Senioren. „Mensch lerne musizieren, sonst wissen die Engel im Himmel nichts mit Dir anzufangen.“ Dieses Wort des Hl. Augustinus ist erweiterte Grundlage unseres Feierns und Betens, denn wer von und mit Herzen betet und singt, singt und betet doppelt. Allen ein herzliches Willkomm zu diesem aussergewöhnlichen Ereignis und Gottesdienst.

Projekt Ukunda Brunch 30.9 Pfarreiheim, ab 10.30h

Projekt Ukunda Brunch 30.9 Pfarreiheim, ab 10.30h       -       Der Vereinsvorstand vom «Projekt Ukunda» lädt alle Vereinsmitglieder und Interessierten ab 10.30h ein zum Brunch ins Pfarreheim Tobel. Es ist uns ein Bedürfnis, Sie an dieser schon zur Tradition gewordenen Zusammenkunft über den neuesten Stand auf SWIKUNDA zu orientieren. So freuen wir uns auf ein frohes Beisammensein im Kreise der grossen Ukunda Familie. Weitere Informationen zum Projekt unter www.projekt-ukunda.ch. Erwachsene 18.– Kinder 5 – 14 J. 9.– Kinder unter 5 J.gratis. Der gesamte Erlös fliesst in die Projektkasse:«Aktion Schulbus». Anmelden bis Montag, 24.9. info@projekt-ukunda.ch / 071 951 28 88 - Claudia Hubmann

 

Volksmission mit ehem. Papst-Beichtvater P.Othmar Egloff, Dreibrunnen: So 9,16,30.9 und Beichttag Sa. 22.9 14-18h je Pfarrkirche Tobel

Volksmission mit ehem. Papst-Beichtvater P.Othmar Egloff, Dreibrunnen  -   Es freut uns, dass der ehemalige Beichtvater von Papst Franziskus hier in Tobel eine Volksmission abhält: Predigt am So. 9.,16 u. 30.9. sowie Beichttag am Sa. 22.9 von 14-18h. P. Othmar war lange Zeit in Rom Beichtvater, u. a. auch von Papst Franziskus! Nutzen Sie die Gelegenheit, um bei diesem erfahrenen Beichtvater die Seelenharmonie zu erneuern und zu vertiefen!

Festlicher Alphorn-Gottesdienst Sonntag 30. September, 10h, Pfarrkirche Tobel

Festlicher Alphorn-Gottesdienst Sonntag 30. September, 10h, Pfarrkirche Tobel    -      Die Alphorn- und Büchelgruppe Sonnenberg unter der Leitung von Herrn Fredy Schnyder, Lustdorf, verschönert und begleitet den Sonntagsgottesdienst. Das Ensemble umfasst alle Altersklassen, von Schülern bis Senioren. „Mensch lerne musizieren, sonst wissen die Engel im Himmel nichts mit Dir anzufangen.“ Dieses Wort des Hl. Augustinus ist erweiterte Grundlage unseres Feierns und Betens, denn wer von und mit Herzen betet und singt, singt und betet doppelt. Allen ein herzliches Willkomm zu diesem aussergewöhnlichen Ereignis und Gottesdienst.

.

Der ägyptische Bischof Kyrillios Samaan besucht Regio.Tobel: Di,Mi 25,26.9.

Am Dienstag und Mittwoch 25,26.9. weilt Biscof Kyrillios Samaan in der Schweiz. Er besucht Pfarreien und Christen verschiedener Konfessionen. In Tobel feiert Er zwei Gottesdienste:  Di. 25.9. 19.30h Kapelle Kaltenbrunnen und am Mi. 26.9. in der Kapelle Br. Klaus im AZ Sunnewies in Tobel. - Der Bischof freut sich über eine rege Anteilnahme. Er schildert aus der Situation im Nahen Osten und sammelt für die verfolgten Christen in Ägypten. - Anschl. je Möglichkeit zu Gespräch und Diskussion.

Ministranten-Reise 2018: Mi. 26.9. nachmittags. - Goldwaschen wie im Wilden Westen!

.

Pastoral-Raum-Herbstlager So-Sa 14.-20. Oktober „Miraculix im Alpstein“

Pastoral-Raum-Herbstlager So-Sa 14.-20. Oktober „Miraculix im Alpstein“ Dank dem Zaubertrank von Miraculix kannst du dich dieses Jahr wie ein richtiger Gallier fühlen. Zusammen sind wir stark, unabhängig und gut gelaunt. Im grossen Lagerhaus Rossfall in Urnäsch reisen wir nach Gallien und geniessen eine Woche Lagerspass mit Kindern und Jugendlichen aus dem Pastoralraum Nollen-Lauchetal-Thur. - Beitrag: 250 Fr, Geschwister 225. Komm mit nach Gallien! Dort wirst vor den Römern beschützt und kannst täglich so viele Wildschweine essen, wie du magst! - Alle Schüler 1.US - 3.OS sind teilnahmeberechtigt! Interessiert? Dann meldet Euch an und kommt mit ins gallische Dorf! - Anmeldeschluss 21. September 18 - Leitung: Corina Bühler und Ramona Bissegger - rami.bi@stafag.ch - 076.385.51.41

.

Kinderfeier So. 23.9. 10Uhr Pfarreiheim

.

Blauring-Aufnahme So. 9. September

Blauring-Aufnahme So. 9. September    -     Die diesjährige Aufnahme war dem Thema Feuer und Funken gewidmet. Die Texte waren darauf ausgerichtet und besonders die Stelle vom brennenden Dornbusch, wo Moses der Hl. Gegenwart Gottes begnete, beeindruckte alle sehr. Funken der Freude, Funken der Hoffnung für die Welt. 5 Blauringmädchen wurden aufgenommen, 5 Jungleiterinnen befördert und Irene Meienhofer zum langjährigen Engagement in der Scharleitung gratuliert, die sie nun an Nadia Braun und Tamara Lüönd weiterreicht. Blauring: Ring der Hoffnung und der Freundschaft, auch für 2019!

Ministranten-Aufnahme So. 2. September

Ministranten-Aufnahme So. 2. September    -       Wir durften dieses Jahr insgesamt 8 neue Ministranten in den Dienst am Altar aufnehmen (Tobel 7, Braunau 1). Herzliche Gratulation und viel Freude bei dieser grossen und wichtigen Aufgabe im Weinberg des Herrn! Möge das Feuer des Glaubens dem Leben dienen und den Frieden, Harmonie und Freude in der Welt mehren.

Pastoralraum Nollen-Lauchetal-Thur mit feierlichem Gottesdienst eröffnet, So.9.9.18

Pastoralraum Nollen-Lauchetal-Thur mit feierlichem Gottesdienst eröffnet   -      Am Sonntag, 9.9., errichtete Diözesanbischof DDr. Felix Gmür, den Pastoralraum TG6. Die Feier erfreute uns alle sehr und beim anschliessenden Essen und Zusammensein konnte die Gemeinschaft gepflegt werden. Mögen wir behutsam und in Achtsamkeit am begonnen Werk weiterwirken und das Gottesreich lebendig werden lassen, überall dort, wo wir sind und leben: das Walten des Friedens, der Gerechtigkeit und der Freude im Hl. Geist, vgl. Röm. 14,17, zur Ehre Gottes und Freude aller Menschen!  -  Hier gehts zur neuen Homepage des Pastoralraums Nollen-Lauchetal-Thur. Jetzt drücken.


Gottesdienst zum Eidgenössischen Dank-, Buss- und Bettag, So. 16.9.2018, 10Uhr

Der Bettag ist die religöse Verbindung zum Nationalfeiertag des 1. August, denn die Urväter der Eidgenossenschaft schlossen Ihren Bund im Namen Gottes, des Allmächtigen. Der nationale Friede ist das höchste Gut, der religiöse Friede die Voraussetzung dazu. - Aus dieser gesunden Mitte des Glaubens wollen wir gemeinsam das Leben, die Gesellschaft, Staat und Kirche gestalten: In Dankbarkeit, in Busse/Besinnung und Gebet. - Der Gottesdienst wird gestaltet mit den Seelsorgeschwestern aus Peru. P. Othmar Egloff wird im Sinne der diesjährigen Volksmission die Predigt halten, aus dem Fundus des langjährigen Beichtvaters (auch des aktuellen Papstes Franziskus) und Seelenführers an der Lateranbasilika in Rom.

"Zeit, ein wertvolles Geschenk" - Freiwilligen Engagement und Mithilfe rund um das AZ Sunnewies in vielfältiger Weise - Sind Sie interessiert? Dann melden Sie sich. Wir freuen uns auf Sie!

Zeit, ein wertvolles Geschenk - Freiwilligen Engagement und Mithilfe rund um das AZ Sunnewies in vielfältiger Weise     -       Ein Viertel der Schweizer Bevölkerung engagiert sich in der Freizeit freiwillig, sei es in Vereinen und Organisationen, in der Betreuung von Angehörigen, in Form von Spenden oder anderem. Auch das Alterszentrum Sunnewies Tobel lebt vom Erfahrungsreichtum, den vielseitigen Kompetenzen, den Ideen, Emotionen und Freude, der Mitgestaltung, der Zeit und dem kritischen Mitdenken ihrer Freiwilligen. So unterschiedlich wie Menschen sind, so unterschiedlich kann die Motivation für Freiwilligenarbeit sein. Im Alterszentrum Sunnewies bieten wir diverse Einsatzmöglichkeiten für Freiwillige an wie:

  • Begleitung zu Arzt, ins Spital o.ä.

  • Mithilfe bei den Spielnachmittagen

  • Betreuung des Büchertischs

  • Begleitung auf Ausflügen

  • Spaziergänge im Garten

  • Sterbebegleitung

  • Besuche mit Therapiehunden

  • Einzelbesuche

  • Kochen/Backen in der Gruppe

  • Singkreis

  • Mithilfe beim Bazar oder sonstigen Anlässen

Sind Sie interessiert? Dann melden Sie sich. Wir freuen uns auf Sie! Bei Connie Krüsi, Ansprechperson Freiwilligenarbeit, 071 911 16 28, freiwilligenarbeit.sunnewies-tobel@gmx.ch – Weitere Informationen www.sunnewies.ch / www.tobel.kath-tg.ch

Einzigartige Momente der Begegnung mit der byzantinisch-katholischen Kirche in der Ukraine

Begegnung in der Ukranie  Do. 12. - Mi. 18. Juli 2018

Bild 1: Nach der Weihe zum Archimandriten (vl. Pfr. Leo Schenker,Tobel, Neu-Archimandrit Roger Schmidlin, Pfarrer in Ettingen, Pfr. Walter Rieser, Dussnang)

Pfarrer Walter Rieser von Dussnang und Pfarrer Leo Schenker von Tobel  haben ihren Freund  Roger Schmidlin (Pfarrer in Ettingen BL) in die Ukraine begleitet. Weil Roger Schmidlin sich verdient gemacht hat für den Dialog zwischen der lateinischen Kirche im Westen mit der Kirche im Osten, hat ihm der dortige Bischof als Dank und Anerkennung die Archimandritenweihe im byzantinischen Ritus erteilt. Das ist so etwas wie ein Ehren-Dekan oder Domherr in der lateinischen Liturgie. Das war der schöne Grund unserer Reise.  Wir waren eine Woche  Gäste im Bischofhaus in Ushgorod - Hauptstadt jener Region Transkarpatien- 30 Km nach der ungarischen Grenze.  Bischof Milan  hat uns gezeigt wie die Kirche lebt und welche Probleme sie hat.  Dort heisst die katholische Kirche byzantinisch-katholisch   – sie ist mit dem Papst verbunden (uniert) und feiert die Gottesdienste im slawisch byzantinischen  Ritus.                       Bischof Milan war bemüht, uns mitzunehmen in seine Pfarreien, dort den Gottesdienst zu feiern und den Menschen zu begegnen. Die Kirche in der Ukraine wurde verfolgt. Erst mit  dem Zusammenbruch der Sowjetunion 1990 durfte sie aus dem Untergrund auftauchen und wieder öffentlich Gottesdienst feiern, Pfarreien aufbauen und in Schulen, in Presse und Radio den Glauben an die Menschen weitergeben.  So ist  alles im Aufbruch und im Bau – materiell und geistig.  Die Regierung hat die Kirchen und Klöster der Kirche wenigstens zum Teil zurückgegeben, aber alles in erbärmlichen und baufälligen Zustand. In einem Dorf war die Kirche in Sowjetzeit eingerichtet als Museum für den Atheismus. So ist es denn verständlich, dass der Bischof auch Bauherr ist. Das Bischofshaus, die Kirchen, Pfarrhäuser, Klöster müssen aufwändig saniert werden, denn es sind viele Menschen, die eine Kirche haben und dort ihren Glauben feiern möchten. Erzählt es in der Schweiz, so Bischof Milan: mit 55'000 Euro bauen wir eine Kirche mit Pfarrhaus.

 Wir duften erleben, wie die Menschen einen tiefen Glauben haben,  wie sie mit ganzem Herzen dabei waren in den Gottesdiensten, die meistens 2 Stunden gedauert haben. Es ist die göttliche Liturgie, mit Rauch und den sonoren Gesängen von Priester und Volk - wie ein Bild oder Gefühl, dass man dem Himmel nahe ist. Bei den Begegnungen mit den Priestern in den Dörfern habe ich festgestellt, dass ich immer der ältere war. Nun die Priester dort: sie dürfen heiraten – aber halt – zuerst Heiraten und dann erst Priester werden – umgekehrt geht es nicht. Und die Frau muss ganz Ja sagen zum Dienst und zur Aufgabe ihren Pfarrrersmann. Und einfach ist das Leben: ich habe gesehen:  ein junger Priester mit Frau und Kind teilen sich einen Raum mit Kochnische, Bett und Büro im gleichen Raum.                         Diese Kirche lebt auch von den Märtyrern, die in der Zeit der Verfolgung Repressalien ausgesetzt und einige ermordet wurden. Das ist noch ganz lebendig-  die Leute haben es erlebt. Darum sind sie so gläubig und dankbar, auch wenn sie materiell weit weg sind von unserm Standard. Da hat mich tief beeindruckt und die Gastfreundschaft beim Bischof,  in den Pfarreien - immer nach der Messe ein Festessen.                 Die wirtschaftlichen Verhältnisse. Ein Bild dafür.  Unser Chauffeur, ein Seminarist – wir sind in einem Dorf an seinem Elternhaus vorbeigefahren:  es ist zur Zeit niemand, der dort wohnt, denn sein Mutter arbeitet in Kiew und sein Vater in Moskau. Und die Landwirtschaft: die Kolchosen wurden aufgelöst und das Land an die Bauern verteilt. Aber sie haben kein Geld, bekommen keine Kredite um Maschinen zu kaufen und Investitionen  zu tätigen und so sind ganz fruchtbare Landstriche zu Steppe geworden.  -  Eine Kirche, die lebt. Der Kommunismus vermochte den Glauben nicht zu zerstören. Dann aber kam mir der Frage: Und wenn dann einmal der Konsum kommt – was wird er bewirken in den Herzen  der Menschen.         Ja, in der Stadt  Ushgorod, wo wir waren (120 000 Einwohner) sind am Stadtrand auch schon die Aldis, die Lidl , Spar und Tesco, die ihre Kathedralen des Komsums aufgerichtet haben. Ja, der Konsumismus ist ähnlich wie der Kommunismus: Zwar nicht direkt aggressiv und tödlich, aber am Schluss irgendwie analog: nur wenige Menschen lesen noch die Bibel oder gehen zur Kirche: Im Kommunismus war es verboten und im Konsumismus geht vor lauter anderen Angeboten das Interesse daran verloren. - Darum, so Bischof Milan Sasik, solle der Mensch die gesunde Mitte suchen: Gemeinschaft und Gebet, Arbeit,  Bildung und solidarisches Miteinander. So erlebten wir eindrückliche Tage, die die Kraft und Schönheit christlicher Vielfalt im Bilde byzantinischer Religiosität sichtbar machten. - Pfarrer Walter Rieser, Dussnang/TG

 

Bild 2:   Bischof Milan, unser Gastgeber mit einem seiner jungen Priester und  Kind

 

.

.

Eröffnungsabend Firmweg Regio Tobel 2019, Do. 31.5.18

Eröffnungsabend Firmweg Regio Tobel 2019      -       Tobel – Der neue Kurs für Firmlinge hat begonnen. Die 24 Jugendlichen trafen sich am Donnerstag 31. Mai mit ihren Eltern zum Einführungs- und Überblicksabend, um einen Eindruck zu gewinnen von dem, was auf sie zu kommt und um abschätzen und entscheiden zu können, ob sie diesen Weg überhaupt gehen wollen.      -     Im gut angefüllten Pfarreiheim in Tobel kam der neue Jahrgang der Firmaspiranten 2019 zusammen. Firmkursleiterin Katechetin Marlis Eisenegger und Pfarrer Leo Schenker informierten aus erster Hand, was ein Firmjahr bietet und wohin es führt. Ein aufschlussreicher Kurzfilm vertiefte am Beispiel von Julia, welche sich in der freiwilligen Feuerwehr engagierte. Und damit waren man mitten im Thema: Feuer, Engagement, Einsatz. Der ist nicht nur in jenem Verein gefragt, sondern überall. Der heranwachsende Mensch wird in die Freiheit geführt, die er aber verantworten muss. Und dafür braucht er Kriterien, die Grundlagen des Christlichen. Die Firmkurs-leiterin skizzierte das Jahr bis hin zur Feier der Firmung: Teambildungs-Weekend im Camp Rock, Kreativtag und Gruppenstunden, Begegnung mit dem Firmspender (2019 Domherr TG T. Scherrer) und Impulsabend zu Lebensführung, Pfarreieinsätze ebenso wie den Besinnungs- und Beichtweg. Schliesslich auch der Verweis auf die Firmreise nach Assisi, die als Highlight 2018 über 140 Jugendliche aus dem ganzen Thurgau in die Stadt des Hl. Franziskus führte. Desweitern werden zwei Jugendfeiern die Schüler zur Mitte führen, denn Glaubenswissen soll zur Tat und lebendigen Aktivität werden, die bewegt, begeistert und bestärkt. Pfarrer Leo Schenker legte nebst anderem die Prinzipien des Jahres dar: 1. Mitmachen aus Überzeugung 2. Qualitätssicherung durch Kleingruppen 3. Animation des Umfelds 4. Nachhaltigkeit und Weiterführung des Glaubens und christlichen Engagements auch nach der Firmung. - Beim Spiel Sensis kam man ungezwungen miteinander ins Gespräch, über Fragen des Glaubens und des Lebens. Es machte allen bewusst, dass dies genau ein zentraler Punkt ist: das Gespräch zu führen, im Dialog zu bleiben, mit Gott, den Mitmenschen, sich selbst und allem was ist. - So gewannen die Jugendlichen effektiv einen ersten Eindruck von Firmung und dem, was es dazu braucht. Sie haben nun Zeit, sich darüber klar zu werden, was sie wollen, um sich allenfalls für den Kurs anzumelden. Nach den Sommerferien beginnt dann der Einstieg mit den Einzelgesprächen, um anschliessend in Kleingruppen aufzubrechen. So wird im Vertrauen auf den Heiligen Geist der Weg zum Ziel und das Ziel der Anfang eines neuen Weges, der da heisst: Verantwortlich die Freiheit mit Geist zu füllen und zu gestalten. Denn die ist letztlich das Ziel, aller Ziele: mit jenem feste Banden aufzubauen, der von sich sagt: Ich bin in Wahrheit der Weg und das Ziel, das Leben in Fülle: Jesus Christus. - Die Firmdaten 2019 sind: In Bettwiesen, Samstag 25. Mai 2019 um 10 Uhr und in Tobel am selben Tag um 15.30 Uhr. Resevieren Sie sich diese Daten und freuen Sie sich mit uns, wenn wieder gut 30 Jugendliche nicht ins Leere laufen, sondern aktiv das Leben in die Hand nehmen und es offensiv mit Wohlwollen und gutem Willen prägen. Mit Ésprit: gütiger Liebe, versöhnender Wahrheit und barmherziger Gerechtigkeit.

 

.

Eröffnung Pastoralraum Nollen-Lauchetal-Thur durch Bischof DDr. Felix Gmür, Bussnang So. 9.9.18 ab 9.30h

Sonntag, 9.9. Eröffnung Pastoral-Raum Nollen-Lauchetal-Thur mit dem feierlichen Gottesdienst in Bussnang. Alle herzlich eingeladen zum Festgottesdienst mit Bischof DDr. Felix Gmür. Essen anmelden: Siehe Pfarrblattteil Bussnang, Pastoralraum NLT - Herzliches Willkomm!  -  

Weitere Informationen:  Hier drücken.  -  Details: hier.   Anmelden Essen: Hier drücken.

.

Blauringaufnahme So. 9.9. 10h

Blauringaufnahme So. 9.9. 10h   -    Es freut uns alle, im Gottesdienst vom So. 9.9. die neuen Blauringmädchen in die Schar aufnehmen zu dürfen. Gratulation Euch, Euren Eltern und der ganzen JublaSchar. Möge die Aktivitäten und das Leben im Vereins Euch Freude und Zufriedenheit schenken, Kraft aus dem Glauben und der Gemeinschaft für Körper, Geist und Seele, die ganze Familie und Euer Leben.

.

Sola 18 in Jura, Reconvillier Sa. 14-21.7.

Sola 18 in Jura, Reconvillier Sa 14.-21.7HIER LIVE-BLOG (bei www.tagblatt.ch/sonderthemen/lagerblog... lagersplitter)       -  Das tolle Lagerhaus liess keine Wünsche offen. Die grosse Turnhalle war als Notnagel für jedes Wetter bezugsbereit. So verbrachten die gut 20 Leiter und doppelt sovielen Kinder und Jugendliche eine erlebnisreiche Lagerwoche vom Sa. 14. bis 21. Juli im Jura in Reconvillier. Höhepunkt war sicher auch der Lagerabend, ebenso die Wanderung und Fahrt im Zug war spannend und unterhaltsam: Trekking, Lagersport, J+S, Profyl usw. - So freuen wir uns auf den Sommer 2019, wenn es wieder heisst: Sola Regio Tobel, bitte alle einsteige]

 

Jublatag 2018 - Eigene Werbung machen

Jublatag 2018 - Eigene Werbung machen  -  Am Wochenende Sa.So 8,9.September ist der schweizerische JW-BR.Tag. Eine nationale Werbekampagne macht im Juli/August 2018 schweizweit auf den Jubla-Tag aufmerksam. Unterstütze diese Kampagne mit eigener Werbung vor Ort – und sorge dabei für Jubla-Sichtbarkeit an allen Ecken und Enden! Werbematerial findest du unter jubla.ch und jubla-shop.ch

Hauszeitung AZ Sunnewies: "Sunnewies uf ein Blick" - Schon seit vier Jahren 3mal jährlich - Die Aktuelle Ausgabe Juli 2018

Aus der Sunnewies-Hauszeitung „Sunnewies uf ein Blick“    -    Seit bald schon vier Jahren erscheint die eigene aktuelle Hauszeitung im Sunnewies, 3mal pro Jahr. Berichte über Bewohner, Haus und Mitarbeitende ebenso wie kulinarische Tipps aus der Sunnewiesküche, verschiedene Berichte der vielseitigen Aktivitäten im ganzen Haus und Jahr, Hinweise und Ankündigungen, was im und um das Sunnewies sich so alles ereignet. Dazu auch die Internetseite www.sunnewies.ch mit Zusatzinformationen: verschiedene Downloads, u.a. auch die Hauszeitung, Rezepte usw. Nehmen Sie sich einige Momente Zeit und lesen Sie diese anregenden Texte, die Redakteurin Ursi Vetter gekonnt und versiert aufsetzt. Es lohnt sich!   -    Nachfolgend Auszüge aus der aktuellen Nummer, Juli 2018: „Das Leben ist etwas Heiliges“ Bewohnerkurzportrait von Pfr. em. Bruno Portmann. Er wohnt schon seit 11 Jahre im Sunnewies und ist dafür sehr dankbar. - Das Editorial von Heimleiterin Heidi Bötschi verweist auf die Palliativwoche Ende August: sich um das Leben sorgen und es mit Achtsamkeit begleiten. - Interview mit Petra Nef, Palliative Plus TG erweitert das Hauptthema dieser Ausgabe. Daneben verschiedene Mitteilungen, Gratulationen und Berichte. Ebenso das Rezept der Sunnewiesküche und zum Abschluss Ausblick auf Kommendes und Dankesworte der Jubiliarin, Zentrumsleiterin Heidi Bötschi-Strehler. Sie konnte am 1. Juni Ihr silbernes Jubiläum begehen. (vgl. www.sunnewies.ch / www.tobel.kath-tg.ch)

.

.

25 Jahre Heimleitung Sunnewies

Mitte Jahr konnte Heidi Bötschi im AZ Sunnewies das silberne Jubliäum feiern. Dazu herzliche Gratulation und ad multos annos!

.

FG-Medizin-Vortrag zum Thema Wechseljahre. Mi. 5.9., 19.30h im Pfarreiheim Tobel

.

Beginn Firmweg 2019 im Camp Rock Fr-So 31.8-2.9.18

Beginn Firmweg 2019 im Camp Rock   -   Mit dem Wochenende Fr.-So. 31.8-2.9. im Camp Rock bei Bischofszell startet der diesjährige Firmweg, der mit der feierlichen Firmung am Sa. 25. Mai 2019 abgeschlossen wird. Firmkursleiterin Marlis Eisenegger bereitet die Firmanden vor, um dann, mit Gotteshilfe und dem Sakrament des Hl.Geistes gestärkt, als Jungchristen die Freiheit und das Leben in der Bandbreite des Christlichen zeitgemäss und überzeugend zu gestalten. Dazu bitten wir Sie alle um das begleitende Gebet und Anteilnahme, dass man vielleicht den einen oder anderen Firmkandidaten anspricht und sie in ein Gespräch über Gott und die Welt, Glauben und Leben verwickelt und damit Verbundenheit und Mitgehen zum Ausdruck bringt.

.

Ministrantenaufnahme So. 2. 9. 10h

Ministrantenaufnahme So. 2. 9. 10h  -   Es freut uns, im Gottesdienst vom So. 2.9. die neuen Ministranten aufnehmen zu dürfen. Gratulation den Jung-Messdienern und Ihren Eltern. Möge die Aufgabe Euch Freude und Zufriedenheit schenken, Kraft aus dem Glauben für Seele, Familie und Leben.

FG-Festgottesdienst zu Maria Himmelfahrt musikalisch umrahmt vom gemischten Jodelchor Münchwilen Tobel – So. 12.8.18

FG-Festgottesdienst zu Maria Himmelfahrt musikalisch umrahmt vom gemischten Jodelchor Münchwilen Tobel – So. 12.8.18 Im Sonntagsgottesdienst vom 12. August gestaltete die Frauengemeinschaft Regio Tobel den Festgottesdienst zu Maria Himmelfahrt mit. Im Zentrum standen Kräuter und Kräutersalz, die traditionellerweise an diesem Tag gesegnet werden. Maria Himmelfahrt ist eigentlich „Ostern im Sommer“, die christliche Hoffnung, dass Fülle und Auferstehung allen Menschen verheissen ist, so wie es Maria als Erste erlangte, vermerkte Festprediger Dr. Franz Bürge, der in seinem Predigtwort diese Kraft des Glaubens und der Hoffnung betonte. - Die Feier wurde festlich umrahmt mit der Jodelmesse von Jost Marty durch den gemischten Jodelchor Münchwilen, der beim anschliessend Apéro noch ein kleines Ständchen vortrug. Ein grosses Dankeschön allen Beteiligten für diese prächtige Feier an diesem wunder- schönen Sommertag, der auch mit angenehmem Wetterglück gesegnet war.

.

FG-Grillabend 2018, Fr. 17.8.

FG-Grillabend 2018, Fr. 17.8.   -    Am Freitagabend, 17. August, lud die Frauengemeinschaft Regio Tobel zu ihrem traditionellen Grillabend ins Pfarreiheim ein. Trotz Regen war der Abend mit über 20 Teilnehmerinnen recht gut besucht. Das Grillgut brachte jedes selber mit, Salat und Dessert waren organisiert. Auf dem Pfarreiheim-Gasgrill waren bald alle Grilladen knusprig gebraten und bei angeregten Gesprächen wurde es schon bald spät. Ein schöner Abend der Gemeinschaft und Zusammenseins, der ganz dem Jahresthema entsprach:“Zäme sii und zäme haa.“ Ein grosses Dankeschön dem Vorstand der FG Regio Tobel für diesen gemütlichen Anlass, der zusammen mit dem Festgottesdienst zu Maria Himmelfahrt das Vereinsleben nach den Sommerferien wieder lancierte und in Schwung brachte. - Nächste Termine: Jassnachmittag, Mo. 3.9. und Vortrag Medizin, Mi. 5.9.

Seniorenausflug der Kirchgemeinde Tobel, Do. 16.8.18

Fahrt ins Quellgebiet der Schweiz - Seniorenausflug der Kirchgemeinde Tobel auf den Spuren des Willhelm Tell   Tobel – Bei prächtigem Wetter und angenehmen Temperaturen machte sich am Donnerstag, 16. August, eine wackere Schar Senioren auf den Weg in die Innerschweiz:“Auf den Spuren des Willhelm Tell“. Das schöne Muri im weiten Freiamt wurde zum Kaffeehalt angesteuert und die über sechzig Teilnehmer genossen sichtlich den guten Wachmacher und das obligate Gipfeli. Mittlerweile war auch, dieses Jahr zum erstenmal, ein Quiz und Wettbewerb zum Thema verteilt worden. Die sieben interessanten Fragen rund um das Sein und Werden der Eidgenossenschaft sorgten für weiteren Gesprächsstoff und angeregte Diskussionen. Weiter ging dann die Fahrt das Tal hinauf über die Reuss, und so kamen wir aus dem Aargau in den Kanton Zug, wo im schönen Landgasthof Breitfeld bei Risch das köstliche Mittagessen auf uns wartete, ebenso der üppige Ausblick über das weite Feld hin auf den Zugersee. Nach einem feinen Dessert ging es weiter und über die Axenstrasse erreichten wir, entlang dem Vierwaldstättersee, Flüelen. Hier wartete das Schiff und führte uns ins Zentrum der Reise: den Urnersee als Kulisse und Zeitraum, wo sich diese Vorkommnisse und Geschehen rund um das Werden von Eidgenossenschaft und Willhelm Tell ereigneten. So passierten wir das Rütli und den Schillerstein, sahen von weitem die Tells-Platte und die Tells-Kapelle, welche an das mutige Wirken und Gottvertrauen der Gründerväter erinnerte. Die wunderbare Fahrt auf diesem sehr eindrücklichen Teil des Sees hätte noch lange dauern können, ebenso der angenehme Fahrtwind, der wohltuende Kühlung spendete. Aber wie es so ist: ewig währt nur die Ewigkeit. So stiegen wir in Brunnen wieder in den Bus und kamen am frühen Abend wohlbehütet und mit vielen unvergesslichen Erinnerungen nach Hause zurück und freuen uns schon auf 2019, wenn es wieder auf eine erlebnisreiche Reise geht. - PS: Hier noch die sieben Quiz-Fragen und Antworten. Die Verlosung ergab drei glückliche Hauptgewinner und sieben weitere Preise. Die Fragen: 1 Wo schlossen die Waldstätte das Bündnis? (Rütli)  2  Wann?  (1291)  3  Wer verfasste den Text um Willhelm Tell? (Friedrich Schiller)  4   Aus welchem Dorf stammte Tell? (Bürglen/UR)  5  Warum wurden Tell auf dem Boot die Fesseln gelöst? (1  wildes Wetter  2  er kannte das Gebiet  3 guter Notfallruderer)  6  Die markanten Orte unserer Reise im Zusammenhang mit Tell (Hohle Gasse, Rütli, Tells-Kapelle, Tells-Platte, Schillerstein)  7  Was stand den Eidgenossen als Urelement der Natur bei?  (1   Berge, Gewässer    2   ihre Kenntnis von Gebiet und Gelände. Dieser Geländevorteil konnten auch keine grossen Heere wettmachen. Ähnlich heute in Afghanistan)

Palliativwoche AZ Sunnewies Regio Tobel - Eindrücklicher Ökum. Gottesdienst zum Abschluss und Anfang des aktiven Palliativ-Engagement

Palliativwoche AZ Sunnewies Regio Tobel  -  Mit einem eindrücklichen Ökumenischen Gottesdienst ging die Palliativwoche im AZ Sunnewies am So. 26. August zu Ende. Es ist gleichzeitig der Beginn des aktiven Palliativ-Engagements, welches das Sunnewiesteam mit Achtsamkeit und Hingabe weitertragen wird. Zeichen dafür ist auch die schöne Ikone aus dem ökum. Kloster in Taizé, Frankreich, welche im Gottesdienst gesegnet wurde. Einen grossen Dank allen Beteiligten, die zum Gelingen dieser Woche beitrugen: Ein Mosaik von Vielen, das am Schluss zu diesem schönen Bild und Ikone führte. Besonderen Dank an die Leitung Palliativ-Gruppe Frau Wettstein, Evang. Pfr. Hollweg, Kommission und ZentrumsLeitung Frau Bötschi und Mitarbeiterschaft.

.

 

.

Seniorenreise 2018 Kirchgemeinde Tobel, Do. 16.8.18 - Jetzt anmelden!

Seniorenreise 2018 Kirchgemeinde Tobel            -         Tobel – Die Senioren der acht Ortschaften der Kirche Tobel sind jährlich zu einem schönen Sommerausflug eingeladen. Jeweils am dritten Donnerstag im August ist es soweit. Dieses Jahr führt die Reise in die Innerschweiz: Auf den Spuren Willhelm Tells werden die markanten Orte und Schauplätze schweizerischer Entstehungsgeschichte passiert.  -   Am Donnertag, 16. August leitet der beliebte Seniorenausflug der Kirchgemeinde Tobel alle Teilnehmenden im bewährten Rahmen und Format an bekannte Orte und beschauliche Plätze. Hohle Gasse bei Immensee, Tells-Platte, Schillerstein, Rütliwiese und Tellskapelle sind Stichworte, die die Route vorgeben. Nach einer ersten Carfahrt ist der Kaffeehalt in Muri auf dem Programm, wo auch noch Zeit bleibt, die weltbekannte Klosterkirche und Teilgrabstätte der Habsburger zu besichtigen. Nach weiterer Fahrt über Land wird schon bald darauf bei Risch im Landgasthof Breitfeld, im Grünen gelelgen und mit prächtigem Ausblick auf den Zugersee, ein feines Mittagessen serviert. Die Route führt uns dann weiter bis ans Ende des Vierwaldstättersees, wo wir in Flüelen das Schiff besteigen, das dann an den oben genannten Schauplätzen schweizerischer Urgeschichte und Literatur vorbeiführt. Die Schifffahrt auf dem Urnersee dauert eine knappe Stunde, hoffentlich bei angenehmem Wetter. Von Brunnen aus wird der Car uns wieder aufnehmen und in gemütlicher Abendfahrt heimwärts bringen, entsprechend der Einsteigeorte vom Morgen. - Die Einladungen werden per Ende Juni versandt. Anmeldeschluss ist Freitag, der 3. August, Pfarramt Tobel (Tel.071.917.12.63). Melden Sie sich an! Wir freuen uns auf eine unvergessliche Reise und viele schöne Erlebnisse auf den Spuren des Willhelm Tell.

.

Deutsche Sprache - Schwere Sprache: Kurs für Anfänger und Interessierte. Infos bei FG-Regio.Tobel

.

Palliativ-Konzept AZ Sunnewies - Intensiv-Woche mit Ausstellung, Vorträgen und ökum. Abschlussgottesdienst: Mo. 20.- So. 26. August 2018

Palliativ-Konzept AZ Sunnewies  -   Schon seit längerem ist das Palliativ-Konzept im Sunnewies am Werden. Die Palliativ-Woche vom Mo. 20.-So. 26.8. bildet einen Höhepunkt: Vorträge, Besichtigungen, Ökum. Gottesdienst zum Abschluss mit Einweihung des festen Palliativ-Zimmers. Weitere Informationen im aktuellen Pfarrblatt, Nr.16.2018,S.10   -   Mantel forum.kirche, Nr. 16.2018, vgl. S.10

Palliativ-Woche AZ Sunnewies Mo-So 20-26. August

Palliativ-Woche AZ Sunnewies Mo-So 20-26. August      -        Vom Mo-So 20.-26.8 veranstaltet das AZ Sunnewies mit dem Palliativ-Netzwerk Sunnewies, dem AZ Bussnang sowie Mitgliedern des regionalen Netzwerkes eine Palliativwoche zu Fragen des Lebensendes. Wanderausstellung Palliativ-Ostschweiz (je 9-20h), ebenso täglich 19 Uhr öffentliche Vorträge zu den Themen von Sterbefasten, spirituelle Bedürfnisse Schwerkranker, Palliativ Plus TG, Sterben demenzkranker Mitmenschen. Die Woche schliesst mit einem ökumenischen Gottesdienst, in dem die christliche Grundhaltung und Hoffnung zu Leben, Sterben und ewigem Leben im Mittelpunkt steht. Weitere Informationen auf www.sunnewies.ch / www.tobel.kath-tg.ch (Begleitende Angaben zur ganzen Woche und Flyer-download).

 

 

.

Abschluss und Aufbruch: Oekumenische Schlussreise der 6.Klasse Braunau zum Übertritt in die Oberstufe

Abschluss und Aufbruch: Oekumenische Schlussreise der 6.Klasse Braunau zum Übertritt in die Oberstufe.    -    Braunau – Als Abschluss der Mittelstufe führt Religionslehrer Jürg Peter seit Jahren die beliebte Reise per Velo nach Magdenau durch. Etwas Abenteuer, eine Brise Aussergewöhnliches und alles geerdet im ökumenischen Geist des Miteinanders und Füreinanders, im Respekt vor der Identität und Eigenart des Andern. Ein Erfolgsmodell: unscheinbar und sehr wirksam.  -   Das lange Warten hatte endlich ein Ende. Am Freitag, 15. Juni, um genau 15.15 Uhr starteten die Schüler des ökumenischen Religonsunterricht sechste Klasse Braunau mit ihrem Lehrer, Katechet Jürg Peter, auf ihre grosse Reise. Per Velo ging es los Richtung Toggenburg. Der Weg war so gewählt, dass auch noch ein Teilstück in der Nacht zu bewältigen war. Dieses Abenteuerhafte reizte die Schüler. Mit den Leuchtwesten, verschiedenen Velolichtern und Stirnlampen war es zu meistern. Unterwegs war ein Verpflegestopp an der Nachtgrillstelle mit Essen aus dem Rucksack. Übernachtet wurde in der Klosterherberge Magdenau. Am Samstag um neun Uhr erwartete uns schon die interessante Klosterführung. Informationen zur Klostergeschichte und dem Leben im Kloster, damals und heute, waren ein sehr faszinierendes Themenfeld, das alle fesselte und viele Fragen hervorrief. Schon bald war es wieder Zeit zum Aufbruch. Was gewesen war hielten wir in vielen schönen Erinnerungen fest und stimmten uns so auf das Kommende ein. Nach den spannenden

Stunden durch die Nacht, im Kloster, Fahrrad und Schwimmbad hiess es Abschied nehmen. Nach gut fünfstündiger Fahrt gelangten wir müde zwar, aber sehr erfüllt und zufrieden nach Braunau zurück. Dank unserem Relgionslehrer Jürg Peter absolvierten wir einen kleinen Erlebniskurs, der uns mithilft, den Eintritt in die Oberstufe mit Freude in Angriff zu nehmen. Schon etwas mehr Verantwortung zu übernehmen, unsere Freiheiten im positiven und solidarischen Sinne zu gestalten und zu nutzen, und miteinander und füreinander da zu sein, das ist etwas sehr Wichtiges, das wir nicht nur in den vielen Religionsstunden lernten und praktizierten, sondern was auch auf dieser Abschlussreise eindrücklich zum Ausdruck kam. Ja, Christsein als eine Lebensschule, ob evangelisch, katholisch oder freikirchliche: Jesus und seiner Botschaft Gehör zu schenken, das ist die Basis. Sie zu tun, das Ziel, auch unser Ziel.

 

.

 

.

Gott spricht mit und durch die Blume Im Frauengottesdienst vom Freitag, 15. Juni

Gott spricht mit und durch die Blume  -  Im Frauengottesdienst vom Freitag, 15. Juni, kam dies zum Ausdruck: Gott spricht mit der Liebe, Eleganz und Schönheit der Blumen, aber manchmal auch unsichtbar: Durch die Blume. Die weissen Lilien waren Zeichen dafür. Sie werden dem Hl. Josef und Hl. Antonius zu geordnet und alle erhielten eine gesegnete Lilie als schönes Andenken und Inspiration.

Ökumenischer Abschlussanlass 6. Klasse Märwil und Affeltrangen

Ökumenischer Abschlussanlass 6. Klasse Märwil und Affeltrangen     -  Affeltrangen/ Märwil – Der diesjährige Abschlussanlass führte die Schüler in die weltbekannte Stadt der Schweiz. In Zürich besuchten sie das Gross- und Fraumünster, wo auch die bekannten Fensterglasbilder Chagalls zu bewundern waren. Nebst kleiner Stadtführung und -rundfahrt, war dann der Besuch und das Mittagessen im Restaurant „Blinde Kuh“ ein besonderes Highlight.   -   Am Freitag 11. Mai war es soweit. Die Schüler der 6. Religionsklassen begaben sich mit ihren Katechetinnen Marlis Eisenegger und Helen Rickenmann auf die ökumenische Abschlussreise, die sie dieses Jahr nach Zürich führte. Als wichtige Reformationsstadt gibt sie Auskunft, über die Herkunft der religiösen Erneuerung vor fünfhundert Jahren in der Schweiz. Der Besuch der beiden Münster, Fraumünster und Grossmünster, waren tiefe Erlebnisse, die sich einprägten, besonders auch die Fensterglasbilder des Künstlers und Malers Marc Chagall. Daneben war aber auch das monumentale Giacomettifenster „Das himmlische Paradies“ von Bedeutung, ebenso das gotische Urwerk der Hirschlegende und Translation der Reliquien von Felix und Regula. Im Grossmünster faszinierten die Fenster von Sigmar Polke – Glaskunst aus Halbedelsteinen. Dazu natürlich auch die berühmte Zwingli-Kanzel, von der aus der Schweizer Reformator seine Predigten und Thesen verkündete.

Nach einem kleinen Stadtrundgang kamen wir dann zum Mittagessen, das im Restaurant „Blinde Kuh“ auf uns wartete. Das Besondere: Ganz im Dunkeln wird gegessen und getrunken. Als Sehende werden wir blind und das blinde Servicepersonal war sehend, denn sie brachten uns behände und problemlos Getränk und Mittagessen, während sich für uns das Ganze eher nicht so einfach gestaltete. Beeindruckende Erfahrungen, die uns sensibler für unsere blinden Mitmenschen machten. Mit dem Spaziergang durch die Altstadt endete unser Ausflug. Mit vielen Impressionen und Eindrücken im Gepäck kamen wir wieder im Thurgau an. Ökumene heisst also, aus der festen Verankerung im Christlichen Neues wagen und dabei dem Wort Gottes, dem Alten und Neuen Testament, seine Bedeutung lassen. Ja, noch mehr, diese Worten in Taten übersetzen, die uns sensibel machen für die Lebensbedingungen und allfälligen Nöte der Mitmenschen, aber auch die Grösse der Tradition und Kunst, wie sie zum Beispiel in den Fenstern und Bildern der beiden Zürcher Münster eindrücklich zum Ausdruck kommt.

 

.

Hochfest Maria Himmelfahrt

Sonntags-Gottesdienste im August: - So. 12.8., 10 Uhr: Zum Hochfest Maria Himmelfahrt wirkt die Frauengemeinschaft Tobel im Gottesdienst mit. Kräutersegnung und – Kräutersalz. – Herzliches Willkomm!   Der Gottesdienst wird umrahmt vom Jodelchor Münchwilen. Anschl. Apero. - Ein besonderes und herzliches Willkomm zu allen diesen Gottesdiensten!

 

.

Gottesdienst zu Maria Himmelfahrt mit FG-Tobel und Jodelchor Münchwilen am So. 12.8.18

Sonntag, 12.8., 10 Uhr. Die Frauengemeinschaft gestaltet den Gottesdienst mit zu Maria Himmelfahrt. Kräutersalzsegnung, Gastprediger und Jodelchor Münchwilen. Anschl. Austeilen des gesegneten Kräutersalzes und Apero. Allen ein herzliches Willkomm!

Reise-Segen und Urvertrauen des Leben

Möge der sanfte Wind Sie begleiten auf Ihrem Weg und durch die Ihre Zeit.  -  Mögen die feinen Strahlen der Sonne Sie erheitern und erwärmen, Tag für Tag. - Ja, möge die Kraft und die Macht des Alls bei Ihnen sein, was immer Sie auch tun, damit es gelinge zum Guten und mehre Gottes Ruhm.  -  Irischer Segensspruch

 Mittwoch, 1.August:   Bundesfeiertags-Gottesdienst um 10h in der Bruderklausenkapelle, AZ Sunnewies in Tobel.  Bundesfeiertagsgottesdienst  -  Am Mittwoch, 1. August, 10 Uhr, Kapelle Sunnewies, feiern wir den Bunderfeiertagsgottesdienst im Bewusstsein, dass Heimat nicht selbstverständlich ist und schon unsere Vorfahren sich bewusst waren, dass es noch mehr gibt als menschliche Leistung allein. Wir danken Gott und bitten um den Segen für Land, Volk, Gemeinde und auch für die ganze Welt. - 1.August: In Dankbarkeit Sorge-tragen .... denn ein funktionierendes Land ist nicht selbstverständlich. Es braucht das wohlwollende Mitwirken und Miteinander aller!  -  Bundesfeiertag Schweiz. Eidgenossenschaft"

.

Sola 2018 - JETZT anmelden! - Sa.14.-21.7 im Jura!

SOLA 2018 Elternabend – Mi. 13.Juni   -   Der Elternabend findet am Mittwoch, 13. Juni 2018 um 20 Uhr im Pfarreiheim Tobel statt. Wir freuen uns auf einen Besuch von Ihnen, um Sie bei dieser Gelegenheit kennen zu lernen und allfällige Fragen zu beantworten. - Broschüre und Anmeldung auf www.br-tobel.ch bzw. Tel.079 934 36 59 -  Hier die LAGER-BROSCHÜRE und Anmeldung!

Lebensmittel-Sammlung JW.BR für das SOLA 2018 am Dienstag, 10. Juli ab 17.30h h

JW-BR Sommerlager Lebensmittelsammlung am Dienstag 10. Juli ab 17.30 Uhr. -   Wir werden mit den Kinder zusammen von Haustür zu Haustür gehen und freuen uns über alle Arten von Spenden. - Jetzt schon herzlichen Dank und eine schöne Sommerszeit wünscht Ihnen BR,JW Tobel!

Voranzeige Sommer 2018

Voranzeige Juni Sa 16,17. Antoniusfest in Affeltrangen / Papstreise zum ökum. Weltbund in Genf, Do. 21.6. - Organisierte Reise mit Oertig-Bus, Affeltrangen. Anmelden bei Pfarramt 071.917.12.63 / SOLA JW,BR in Reconvilier (Berner Jura) vom Sa 14-21. Juli / Seniorenreise 2018: Do.16.8. Auf den Spuren des Willhelm Tell /Sa. 1.9. Kathedrale Solothurn: Goldene Hochzeitspaare mit Bischof DDr. Felix Gmür/ Herbstwallfahrt am So.21.10. Maria Bildstein in Vorarlberg: Gottesdienst in der neu renovierten Kirche, Erscheinungskapelle, Bildsteiner Herbstmarkt. Weitere Informationen folgen. Daten vormerken!

Antoniusfest in Affeltrangen So. 17.6.18

Antoniusfest in Affeltrangen So. 17.6.18  -   Unzählige Gläubige haben in Affeltrangen zum 44. Mal das Fest zu Ehren des Heiligen Antonius aus Padua gefeiert. Nach dem Festgottesdienst und der Prozession durchs Dorf fand die Feier ein würdiges Ende. - Maria La Grotteria aus Sirnach hat hundert Antoniusbrötchen mitgebracht, die sie an der sonntäglichen Messe von den Geistlichen Don Giorgio Celora, von der Missione Cattolica Italiana aus Frauenfeld, und Pfarrer Leo Schenker segnen lässt. Danach verteilt sie das Gebäck an die Gläubigen. Die voll besetzte Turnhalle ist gestern Sonntagmorgen zur Kirche geworden, wo in italienischer und deutscher Sprache die heilige Messe zelebriert wurde. Dies zu Ehren des Heiligen Antonius aus Padua, dessen Todestag der 13. Juni 1231 war. - «Glauben heisst verbunden sein mit Gott und dem Leben», sagten die Geistlichen. Auch Kinder erhielten von Don Giorgio den Segen. Zur Tradition gehört es auch, dass die Gottesdienstbesucher Geldscheine, Schmuck und Gegenstände Verstorbener an die Skulptur des Heilgen Antonius heften. Diese Spenden kommen Bedürftigen aus aller Welt zugute. Es ist ein echtes Italienerfest, an dem kaum Deutsch zu vernehmen ist. - Das Festzelt wurde von einem Sturm zerfetzt - Bereits zum zweiten Mal wurde nicht auf dem Feld, sondern in der Turnhalle gefeiert, da das Festzelt nach einem Sturm zerfetzt wurde. «Wir feiern mit viel Lebensfreude ein religiöses Fest des Glaubens und des Miteinanders», sagt Antonio D’Alelio, Organisator und Präsident des Vereins Centro Sociale Italiano. 1974 hatte sein aus Süditalien stammender Vater, Giuseppe D’Alelio, eine Holzstatue des heiligen Antonius der Kapelle in Affeltrangen geschenkt. Dazu organisierte er zum ersten Mal ein kleines Fest. Mittlerweile zieht die zur Tradition gewordene Feier Hunderte von italienischstämmigen Christen an. - Prozession mit dem Heiligen Antonius durchs Dorf - Die Statue des Heiligen Antonius wird am Nachmittag mit musikalischer Begleitung der Musikgesellschaft Affeltrangen in einer Prozession durchs Dorf getragen. Nach den Feierlichkeiten nimmt die Plastik dann wieder ihren angestammten Platz in der kleinen Kapelle ein und wartet dort auf das Fest im nächsten Jahr. - Maya Heizmann, TZ

Welcome Pater Thaddäus.

Willkommen Pater Judas Thaddäus, Kapuziner aus Kerala, Indien  -  Sehr geehrte, liebe Gläubige. - Herzliche Grüße von P. Judas Thaddäus OFM Cap. Ich komme aus Indien und habe letztes Jahr in Belgien das Doktorat in Philosophie abgeschlossen. Ich bin glücklich, zu Ihnen zu kommen und danke Gott für diese Möglichkeit, im Sommer in der Kirche mitzuwirken und Sie kennenzulernen. - Jetzt, möchte ich mich kurz vorstellen. Ich bin Pater Judas Thaddäus OFM Cap, ein Kapuzinerpater. Ich gehöre zu der südindischen Provinz Sanct Francis, Kerala, Indien. - Es freut mich, für Euch die Segnungen des Herrn zu wünschen und zu bete im Heiligen Geistes. - Mt freundlichen Grüßen. P. Judas Thaddäus.

Voranzeige Sommer 2018

Voranzeige  -   Juni Sa 16,17. Antoniusfest in Affeltrangen / Papstreise zum ökum. Weltbund in Genf, Do. 21.6. - Organisierte Reise mit Oertig-Bus, Affeltrangen. Anmelden bei Pfarramt 071.917.12.63 / SOLA JW,BR in Reconvilier (Berner Jura) vom Sa 14-21. Juli

Vorbereitung Festgottesdienst Maria Himmelfahrt, So. 12.8. - Kräutersalz fertigen am Mi. 27.6., 19h

Frauengemeinschaft Regio Tobel   -   Kräutersalz für Maria Himmelfahrt: Am Mittwoch, 27. Juni 19 Uhr im Pfarreiheim mischen und füllen wir die Kräuter ab für den Gottesdienst Maria Himmelfahrt vom 12. August, der vom Jodelchor Münchwilen begleitet werden wird. Mithilfe Willkommen! Den Abend lassen wir mit einem gemütlichen zämä sii und einer Wurst vom Grill ausklingen. Wenn jemand frische oder getrocknete Kräuter hat, bitte melden: Tel. 071.917.19.25 / astrid.galliker@thurweb.ch

Sommer-Schülerkonzert Musikschule Affeltrangen, Sa. 30.6., 19.30h im Kirchgemeindehaus Affeltrangen

.

Stricknachmittag Donnerstag, 21. Juni ab 13.30 Uhr im Pfarreiheim.

Stricknachmittag Donnerstag, 21. Juni ab 13.30 Uhr im Pfarreiheim. Auch Neu-Strickerinnen willkommen! Das Stricken und Häckeln fördert den Gemeinschaftssinn und mit den vielen Pullovern, Schals und Pulswärmern usw. wird viel Freude geschenkt und Not gelindert. Wer interessiert ist, darf unverbindlich vorbeikommen und mitstricken. Wolle und Platz haben wir genug!

.

Antonius-Fest 2018 in Affeltrangen Sa,So 16./17. Juni --- NEU: auf Facebook!!

Es ist wieder soweit!  Das beliebte Antoniusfest in Affeltrangen öffnet seine Tore. Sa,So 16./17. Juni ist Italianità auf hohem Niveau im Stile des Südens angesagt. - Kommen Sie auch und feiern Sie mit, zu Ehren des Hl. Antonius! -  --- NEU: auf Facebook!!

Literaturgottesdienst zu Fronleichnam 2018, Sonntag, 3. Juni

Literaturgottesdienst zu Fronleichnam 2018   -    Tobel – Am Sonntag, 3. Juni, fand in der Pfarrkirche ein spezieller Literaturgottesdienst statt. Autor und Pfarrer Urs-Beat Fringeli aus Wolfwil/SO war zu Gast und erzählte aus seinem reichen Wirken und Schaffen. Im besonderen Zusammenhang von Fronleichnam hob er die Freude und das Glück hervor, das letztlich immer wieder die Quelle in Gott findet und sich uns schenken möchte.   In der gut gefüllten Kirche St. Johannes zu Tobel war an diesem Sonntag Aussergewöhnliches angesagt. Der Erfolgsautor und Wallfahrtspfarrer von Wolfwil an der Aare war zu Gast und brachte den Gottesdienstbesuchern sein reichhaltiges und weites Schaffen etwas näher. Vom Tag her passten diese Ausführungen besonders gut, will doch Fronleichnam in uns die Freude am Glauben und Leben mehren, weil Gott da ist! „Nicht fremd, nicht weit weg, sondern ganz hier und uns näher als wir uns selbst,“ so das Zitat des Hl. Augustinus. Das grosse Opus von Autor Urs-Beat Fringeli umfasst mittlerweile über zwanzig verschiedene Titel, welche sich im grossen Feld von Begleitung und Lebensentfaltung bewegen, aber auch theologische Arbeiten zu Kunst und Mystik: Gönn Dir Dein Glück, Im Einklang mit sich und der Welt, Gottes Herzschlag, Christus, Meine Seelenapotheke: die 12 Reserven für Sie, Die sieben Räume des Glücks, Die Kunst der heiteren Gelassenheit, Die Wiedergewinnung des kosmischen Christus, Wo deine Kraft liegt, Zeiten der Kraft, Das Geheimnis der Hände auf dem Isenheimer Altar, Christliche Spiritualität: Wie Sie dem Leben begegnen u.v.m. - Pfarrer Fringeli war schon 2013 zu Gast in Tobel, als er besonders sein damals aktuelles Buch „Christus heute erfahren“ vorstellte und erörterte. Den interessanten Ausführungen des Autors hätte man noch lange zuhören können. Nach dem Gottesdienst bot sich beim Büchertisch Gelegenheit für Fragen, persönliches Gespräch und Diskussion. Ebenso signierte der Erfolgsautor Bücher und gab Autogramme. Der Spendenerlös geht z.Hd. des Wallfahrtsort Wolfwil/SO an der Aare. Unter www.wallfahrtsort-wolfwil.ch ist der Marienwallfahrts- und Kraftort „Zur lieben Frau von Wolfwil“ ausführlich beschrieben. - So endete dieser mitreissende Literaturgottesdienst zu Fronleichnam 2018 mit dem kraftvollen Schlusswort, das Pfarrer Fringeli den Anwesenden mit auf den Weg gab:“Das Glück liegt nicht im Äusseren. Es schlummert in uns, um, mit Gottes Hilfe, entdeckt zu werden!“

Forum Kirche - Pfarrblatt Nr. 11 und Nr. 12 (Sa. 26.5.-So. 10.6.18) / So. 10.6.-24.6

Forum Kirche - Pfarrblatt Nr. 11 (Sa. 26.5.-So. 10.6.18)    Nr. 12  (So. 10.6. - 24.6.)

Herzliche Gratulation zum goldenen Profess-Jubiläum: Sr. Laetitia Kuhn!

Wir gratulieren!  - Sr. Laetitia Kuhn. Sie konnte am Pfinstmontag, 21.5. im Kloster Heiligkreuz in Cham das goldene Professjubiläum zusammen mit Ihrer Mitschwester Sr. Marlen Burger und der ganzen Klostergemeinschaft. Herzliche Gratulation! Sie schreibt dazu:„ Ich verbrachte meine Jugendzeit  in Märwil, und gehörte damit zur kath. Kirchgemeinde Tobel. Nach meiner Berufsausbildung unterrichtete ich im Kanton Schwyz. Später trat ich bei den Olivetaner-Benediktinerinnen im Kloster Heiligkreuz bei Cham ein. Nach der üblichen Klosterausbildung war ich vor allem in der Ausbildung zukünftiger Handarbeits- und Hauswirtschaftlehrerinnen tätig“. Nach mehr als dreissig Jahren Schuldienst am Seminar arbeitete ich etliche Jahre bei der Information Kirchliche Berufe in Luzern und seit 2013 im Klosterhaushalt. - Gesundheit, viel Freude und Gottes Segen sei mit Ihnen allen im neuen Lebensjahr!

Familienfeier 1/2.Klasse Samstag 2.Juni

Familienfeier 1/2.Klasse Samstag 2.Juni    -    Tobel – Bald am Ende des Schuljahres feierten die Kinder mit ihren Familien den Glauben unter dem Aspekt des Weges. Viele Wege führen zum Ziel. Welchen Weg sollen wir gehen? Über diese unter weitere Aussagen wurde nachgedacht und es zeigten unterschiedliche, auch überraschende Wegweiser.    Am Samstagabend, 2. Juni, trafen sich die Schüler aus der 1./2. Klasse mit ihren Eltern und Katechetinnen Gaby Braun und Zefe Tomes in der Pfarrkirche Tobel zu einer schönen Familienfeier. Der Weg war das Thema, mit all seinen Möglichkeiten, Varianten und Umwegen. Die Texte des Tobit mit dem Engel Rafael ebenso wie die Jünger auf dem Weg nach Emmaus stellten biblische Erfahrungen zur Verfügung. Die Wege und Pfade können vielfältig sein: der gerade Weg, die Wegkreuzung, der krumme und holprige Saum, die Wegstrecke mit Hindernissen, der Umweg, Ausweg und die ausweglose Einbahnstrasse. Alles mögliche Formen, die einem im Leben begegnen können. „Maria aber bewahrte alles in ihrem Herzen.“ Ja, manchmal ist die Antwort nicht gerade zur Stelle, noch nicht reif und absehbar. Und trotzdem vertraute Maria alle ihre Wege Gott an und bewahrte sie in ihrem Herzen. So werden wir frei, können loslassen und es Gott übergeben. Verschiedene Lieder umrahmten das gemeinsame Beten und Feiern, das mit dem Jesusgebet des Vater unsers – Unser Vaters und dem Segen schloss. Abschliessend waren alle ins Pfarreiheim eingeladen, um bei einem kleinen Imbiss auszutauschen und die Gemeinschaft zu pflegen. Pfarrer Leo Schenker dankte allen für ihr grosses Glaubensengagement, der Freude an Gott. Denn am Donnerstag, 31.Mai, war Fronleichnam, das Fest der Glaubensfreude, wie es der Profeth Nehemia benennt: “Die Freude an Gott ist eure Kraft.“ Und diese Kraft wächst, wenn wir auf Jesus hören, der uns sagt:“Freue Dich und Liebe Gott, deinen Nächsten wie dich selbst und alles was ist.“ - Damit endete diese erbauende Familienfeier, die Herz, Leib und Seele von jung und alt belebte, stärkte und erfreute.

 

.

 

Dankeschön- und Helferessen Tobel 2018, Freitag, 1. Juni

Dankeschön- und Helferessen Tobel 2018   -    Tobel - Am Freitag, 1. Juni, fand das alljährliche Helferessen der Kirchgemeinde und Pfarrei Tobel statt. Verantwortliche aus den verschiedenen Vereinen und Gruppen waren eingeladen, als Dank und Anerkennung für den grossen Einsatz und Präsenz durch das ganze Jahr in Gemeinschaft und Kirche.  -   Die Büchelgruppe Sonnenberg mit Nachwuchs- und Jungmusikerin Malina Grimm spielte zum Apéro und immer wieder auch durch den ganzen Abend. Bei angenehmen Wetter waren man erst draussen vor dem Pfarreiheim, wo die grosse Linde kühlen Schatten spendete. Nach kurzen Begrüssungsworten der OK-Gruppe, Gebetslied und allgemeinen Informationen zum Ablauf des Abends konnte in den Saal gewechselt werden. Der Brat-Meister war bereit: Feines vom Grill, Salate und Brote luden zum Mahle. Die schön gedeckten Tische waren inselartig angeordnet, sodass immer eine grössere Gruppe zusammen sein konnte. Frauengemeinschaft, Singing People, Jungwacht, Blauring, Lektoren, Katechetinnen, Kinderfeier und Fiire mit de Chline, Strickgruppe, Stimmenzähler, Küchengruppe, Antoniusfest, Sternsinger, Krippen-Crew, Kirchenvorsteherschaft und Pfarreirat u.v.a. waren in unterschiedlicher Grösse präsent, insgesamt gut 40 Anwesende. Mit einem ausgeklügelten Begegnungs-Puzzle ergaben sich verschiedene Interviews und man lernte sich ein wenig besser kennen, denn unter dem Jahr sind alle meistens in ihren Gruppen und Vereinen aktiv, seltener gleichzeitig im Pfarreiheim oder Kirche und schliesslich wohnhaft in den acht unterschiedlichen Orten unserer Kirche Regio Tobel: Affeltrangen, Braunau, Buch b.M., Kaltenbrunnen, Märwil, Tägerschen, Tobel und Zezikon bzw. auch Heimweh- und InfoTobler aus der ganzen Grossregion und Kanton. So verging die Zeit mit angeregten Gesprächen und unterhaltendem Sein. Das bekömmliche Essen wurde mit Kaffee und Fruchtsalat abgerundet und die Alphorngruppe schloss das Zusammensein mit heimischen und berührenden Naturklängen. Dank allen Mitwirkenden für den grossen Einsatz zum Gelingen dieses behaglichen Treffens, in der Vorfreude auf die Neuauflage am Freitag, 17. Mai 2019!

 

.

.

.

Schöpfungs- und Kleintiergottesdienst 2018 Tobel – Am Dreifaltigkeitssonntag, 27. Mai mit KTZV Sirnach

Schöpfungs- und Kleintiergottesdienst 2018   -   Tobel – Am Dreifaltigkeitssonntag, 27. Mai, wurde in Tobel ein Gottesdienst zum Lob der vielfältigen Schöpfung gefeiert, die das Wesen des Dreieinen Schöpfers widerspiegelt, der differenziert und vielseitig ist, nicht einfältig und beschränkt. Diese Freude an der Kreativität Gottes kam in den verschiedenen Kleintieren zum Ausdruck, die je in ihrer Art Aussergewöhnliches sichtbar machten.   -   Dem Pfingstfest folgt der Sonntag der Dreifaltigkeit, der Gottes Wesen darstellt: Durch Seine Liebe, Wahrheit und Güte verbindet und eint Er die Vielfalt und Unterschiedlichkeit der Wirklichkeit. Dies zeigte sich in der mehreren Kleintieren, die der KTZV Sirnach mitbrachte: Tauben, Hochzeitstauben, verschiedene Meerschweinchen, Kaninchen und Kleinkücken. Biblische Texte zur Erschaffung der Welt und zum Wachstum der Saat bildeten den theologischen Rahmen, ebenso Zitate aus den Lobpsalmen, des Hl. Franz von Assisi und der Schöpfungs-Enzyklika von Papst Franziskus. Während der Predigt wurden die Tierchen gesegnet. Dabei begleitete stellenweise das Gurren der Brieftauben das Geschehen und vermittelte einen heimeligen und beruhigenden Eindruck, als ob man sich in der freien Natur befände. Vorstandsmitglied Urs Meienberger stellte den Verein vor und berichtete vom Wirken und den vielen Aufgaben, die sich in der Hege und Pflege der Kleintiere ergeben. Präsident Paul Stump informierte über die verschiedenen Arten der Tauben, im besonderen auch über die erstaunlichen Fähigkeiten der Brieftauben, die immer wieder und von irgendwoher zu ihrem Heimatschlag finden. - Nach dem Gottesdienst konnten vor der Kirche die Kleintiere in verschiedenen Gehegen bestaunt, gestreichelt und gefüttert werden. Höhepunkt war dann der Flug der 45 Brieftauben, die nach kurzem Kreisen am Ort ihren Rückflug nach Bischofszell antraten und zielsicher heimkehrten. - Interessiert? Der KTZV Sirnach lädt am Sonntag, 3. Juni zur alljährlichen Jungtierschau ein: Schulhaus Grünau, Sirnach, 10.30-15 Uhr. Auch dort kann am Abschluss um 15 Uhr der Brieftaubenabflug beobachtet werden, ein Naturereignis, das seiner gleichen sucht.

 

.

Blauring / Jungwacht Regio Tobel - Samstag, 16.6. Highland-Games von JUBLA Gachnang - Da müssen wir hin!!!

Blauring / Jungwacht Regio Tobel  -   Samstag, 16.6. Highland-Games von JUBLA Gachnang - Da müssen wir hin!!!

Blauring Tobel lud zum festlichen Brunch! So. 27.5.18

Blauring Tobel lud zum festlichen Brunch!    -    Tobel, So. 27.5. - Auch dieses Jahr lud der Blauring Tobel zum traditionellen Mai-Brunch ins Pfarreiheim Tobel ein. Ab 9.30 Uhr konnte in gemütlichem Ambiente gefrühstückt werden: das reichhaltige Buffet liess keine Wünsche offen.  -   Am sonnigen Sonntagmorgen erfreute der Blauring Tobel mit einem feinen Zmorge-Brunch. Gross und Klein waren eingeladen. Yoghurt, frische Früchte, ausgewählte Brote, Käse und vieles mehr luden zum essen ein: Alles, was ein rechtes Bruncher-Herz begehrt! Die Blauringleiterinnen hatten alles tadellos und mit viel Liebe vorbereitet und den ganzen Pfarreiheimsaal festlich und einladend geschmückt. Die Zeit verging im Nu und die Besucher waren alle sehr zufrieden und freuen sich schon heute wieder auf den nächsten Maibrunch 2019. - PS: Im selben Stil führt JW/BR Tobel das Haus-Sommerlager SOLA 2018 durch, vom Sa. 14.-21.Juli im Jura in Reconvilier. Anmelden/Infos ab sofort bei 079 934 36 59 oder www.br-tobel.ch / www.jw-tobel.ch - Nichts verpassen, Sola-Tobel buchen: Now!

 

.

FG-Jahresausflug zu den Wetterkönigen ins Muotatal am Fr. 8.6. - Jetzt anmelden. Auch für Nicht-Mitglieder.

Frauengemeinschaft Regio Tobel             -                 Der Tagesausflug:„Zämä sii - Zäme haa“ führt uns am Freitag 8. Juni ins Muotatal. Hier leben die urchigen Wetterpropheten, die wir persönlich kennen lernen dürfen. Einladung per Post. Es können sich auch Nicht-Mitglieder anmelden. Bis Freitag 25. Mai an Susanne Marty, Tel: 071 917 15 63 - susanne_marty@gmx.ch

Geheimtip Sunnewies: die 5Stern-Adresse am Ort!

Monats-Mittagstisch im Sunnewies Tobel  -  Donnerstag, 14. Juni. Anmeldung erbeten bis am Vorabend bei Telefon 071.918.62.62. Die Sunnewies-Küche ist bekannt für ihre Vielseitigkeit und Kreativität. Die Bewohner und auch die vielen Gäste in Cafe, Restaurant und den verschiedenen Anlässen können dies bestätigen. Besuchen auch Sie diese „5Stern-Adresse“ in unserer Nähe. En Guete!

Familienfeier 1,2.Klasse Sa. 2.6. 17 Uhr         -       Herzliche Einladung zur diesjährigen Familienfeier: Beten und Singen, aber auch die Möglichkeiten und Hindernisse, die sich auf den Wegen zeigen können. Dies alles im Vertrauen auf das Wort Jesu: Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben. Anschliessend gemütliches Zusammensein mit Imbiss im Pfarreiheim. Katechetinnen Gaby Braun und Zefe Tomes

Kinderfeier So. 3.6. 10Uhr Pfarreiheim

Kinderfeier So. 3.6. 10Uhr Pfarreiheim   -    Das Kinderfeierteam lädt alle Kinder im Unterstufenalter sowie kleinere und grössere Geschwister herzlich zur Kinderfeier ein. Zum Thema „Das Gleichnis vom Senfkorn; wenn aus etwas ganz kleinem etwas ganz grosses wird!“ hören wir die Geschichte und machen uns Gedanken dazu.Wir freuen uns auf euch! Euer Kinderfeierteam - Treffpunkt: Sonntag 3. Juni 2018, 10.00 Uhr im Pfarreiheim Tobel.

 

 

.

Sarasani-Grill in Tobel, 25/26.5.

Sarasani-Grill in Tobel    -   Tobel, 25/26.5. - Am Wochenende Freitag und Samstag 25./26.Mai war in Tobel der Sarasani-Grill stationiert. Im grossen Jublazelt mit 21 Meter Durchmesser wurde für einen guten Zweck und die JW/BR-Gruppenstunden gegrillt, gegessen, getrunken und gesungen.  -   Das Sarasani-Grill-OK hatte sich Grosses vorgenommen. Für einen guten Zweck und die Gruppenstunden JW/BR veranstalteten sie den Zwei-Tage Kurzgrill in Tobel. Martin Gruber, Marcel Suter, Seraina Koller und Kevin Grob stellten mit einer engagierten Herlfer-Crew das prächtige Grosszelt auf die Pfarreiheimwiese. Dank Wetterglück verlief alles reibungslos. Die über 100 Militärplachen im Format von gut 1,5 Quadratmetern ergaben eine eindrückliche Zeltfläche und Innenraum. Über 550 Meter Schnur und Seil wurden verlegt und festgezurrt, alles getragen vom gut 16 Meter hohen Zentralpfosten, einem grossen Tannenstamm, der so, trocken, gut 120kg Plachengewicht trug. Bei Regen das Doppelte. Zwei Tage dauerte der Aufbau. Abbau: einen halben Tag. - Der Besuch am Freitagabend war hervorragend und das Highlight am Samstag war die 4-Meter-Grill-Linie, die auch bis 30 Meter hätte erweitert werden können. Bei schönem Wetter und gemütlicher Atmosphäre ging so ein gelungenes Treffen über die Bühne, ein Versuchsballon, der vielleicht auch wieder 2019 aufsteigt, nur schon, um das Wissen um den Aufbau eines Sarasani-Zeltes am Leben zu erhalten! - PS: Im selben Stil führt JW/BR Tobel das Haus-Sommerlager SOLA 2018 durch, vom Sa. 14.-21.Juli im Jura in Reconvilier. Anmelden/Infos ab sofort bei 079 934 36 59 oder www.br-tobel.ch / www.jw-tobel.ch – Nichts verpassen, Sola-Tobel buchen: Now!

.

„Gönn Dir Dein Glück“: Literatur-Gottesdienst So.3.6 10Uhr mit Autor und Pfarrer Urs-Beat Fringeli, Wolfwil/SO

Gönn Dir Dein Glück“: Literatur-Gottesdienst So.3.6 10Uhr mit Autor und Pfarrer Urs-Beat Fringeli, Wolfwil/SO - Anschl. Büchertisch, Infos und Bücher-Signierung    -      Urs-Beat Fringeli, seit über 10 Jahren Pfarrer am Marienwallfahrtsort Wolfwil/SO an der Aare, Erwachsenenbildner und Erfolgsautor zahlreicher Bücher (bis heute über 20!) zu Spiritualität und Lebenshilfe, war im Sommer 2013 schon bei uns zu Gast. Inzwischen hielt er auch Seminare, ebenso Sendungen im Radio. - Er wird auch aus seinem Schaffen berichten, ebenso aus dem Buch:“Gönn Dir Dein Glück“. Ähnlich dem Schreiben „Gaudete et exsultate“ von Papst Franziskus, verweist er auf Jesu Wort: “Seid barmherzig, vollkommen und heilig, wie es Gott Vater im Himmel ist.“ - Anschliessend an den Gottesdienst steht der Autor am Büchertisch zum Gespräch bereit und signiert die Bücher, besonders auch „Gönn Dir Dein Glück, im hier und heute leben“: Dieses Kraft-Buch ist eine Anleitung zum Glück, anwendbar in den verschiedensten Lebenssituationen. Mit jedem Abschnitt wird die Einstellung des Lesers dahingehend bestärkt oder verändert, dass er mehr Gelassenheit und Lebensfreude erfährt und einübt und die wahren und schönen Momente auskostet. Es überrascht durch viele Anregungen, dem Augenblick zu vertrauen, das Leben zu bejahen: Mut zum Leben, zu autonomem Denken und Handeln, zu sinnvoller Veränderung bewirken Erfolg und Glück, wie die Beispiele erfolgreicher und glücklicher Menschen bestätigen. Praktische und erprobte Tipps, die nachhaltig wirken, verhelfen zur Erfahrung der inneren Zufriedenheit, wecken Lust, die gewonnenen Einsichten zu leben, sich sein Glück zu gönnen.

 

 

.

Maiandachten Regio Tobel 2018

Dieses Jahr halten wir verschiedene Zeiten der Stille, Meditation und des Gebetes, um Maria zu gedenken. Die Andachten sind geprägt von inniger Freude, welche auch Maria erfüllte, als sie Elisabeth besuchte und ihr die frohe Kunde mitteilte.  -  Daten:   1    Mi. 2. Mai, 19.15h, Kap. Dreibrunnen, FG-Maiandacht          2       So. 6. Mai, 16h, Maiandacht mit Sr. Fam. Mariens, Kap. Sunnewies, Tobel               3         Maiandacht, Do. 17.5., 16.30  Kap. Sunnewies           4       Maiandacht, Do. 24.5., 16.30  Kap. Sunnewies                

 

.

Blauring - Brunch Sonntag, 27.Mai, ab 9.30h

Blauring - Brunch Sonntag, 27.Mai, ab 9.30h   -   Auch dieses Jahr findet der Brunch vom Blauring Tobel statt. Ein reichhaltiges Buffet mit verschiedenen Broten, Fleisch-, Käseplatten, Früchten, Joghurt und noch vieles mehr wartet auf euch. Anmelden bei br-tobel@gmx.ch oder Tel. 077.475.86.55. Auf eine zahlreiche Besucherschar freut sich Blauring Tobel!

Auffahrtslager JW,BR Tobel – Infos zum Sola! - Jetzt anmelden. Elternabend am Mi. 13.6. 20h im Pfarreiheim. - Sola im Jura vom Sa. 14.-21. Juli

Auffahrtslager JW,BR Tobel – Infos zum Sola!       -         Über die Auffahrtstage führte das Ufla gut 30 Kinder mit ihren 12 Leitern auf den grossen und tollen Lagerplatz nähe Braunau. Wir hatten Wetterglück! Wohl war es an Auffahrt etwas durchzogen und eher frisch, so konnten wir doch noch im Trockenen die Zelte und das Küchenzelt aufstellen, ebenso das Volleynetz, das für verschiedenste Spiele zum Einsatz kam. Im nahegelegenen Wald war es ideal für die unterschiedlichen Geländespiele und Fährtenparcours. Die kurzweiligen Tage gingen nur zu früh zu Ende, aber sie waren eine gute Vorbereitung für das Sommerlager SOLA 2018, das uns Sa. 14. - 21. Juli nach Reconvilier in den Berner Jura führt. Dieses Jahr als Hauslager, lautet das Motto: Der Wald, in dem er lebt. Anmeldungen ab sofort möglich bei Joel Meier, 079 934 36 59 oder www.br-tobel.ch - Der Elternabend findet statt am Mittwoch, 13. Juni 2018 um 20 Uhr im Pfarreiheim Tobel. - Weitere Daten JW/BR: BR-Brunch, So. 27.5. ab 9.30h, Pfarreiheim: Anmeldung und Infos bei oben genanntem Tel. und Web.

Impressionen Goldener Bluescht 2018

.

Schöpfungs-u.Kleintiergottesdienst,So.27.5.18, 10h

Schöpfungs-u.Kleintiergottesdienst,So.27.5, 10 Uhr  -   Am Dreifaltligkeitssonntag feiern wir die Vielfalt der Schöpfung. Der Dreifaltige Gott schuf die vielen Geschöpfe, Pflanzen und Tiere. Ja, alles Leben stammt von IHM. Dafür wollen wir IHN loben und preisen. Im Gottesdienst wirkt der Kleintierzüchterverein Sirnach mit. Ausgehend vom Schöpfungsbericht der Genesis und Texten des Hl. Franz von Assisi hören wir auch vom Wirken des Vereins. Die Tierchen werden dann gesegnet und anschliessend an den Gottesdienst können die Kinder die Kaninchen, Tauben, Meerschweinchen und Hühnchen streicheln und füttern. Beim Apero werden auch, wie bei einer Hochzeit, die Brieftauben freigelassen und tragen so den Segen hinaus in alle Welt. - Herzliches Willkomm!

Sarasani-Grillfest 2018 in Tobel

Grillfest 2018   -   Am Freitag und Samstag 25/26. Mai organisieren ehemalige JW,BRler im grossen Sarasani-Zelt auf der Pfarreiheimwiese das Grillfest 2018. Dazu sind alle eingeladen. Willkomm!

 

.

Bericht Firmung 2018 vom Sa. 5.5. in der Pfarrkirche Tobel

Firmung 2018 mit Abt Christian Meyer OSB   -    Am Samstag, 5. Mai war es soweit: 19 Firmlinge aus der Katholischen Kirchgemeinde Regio Tobel (Orte Affeltrangen, Braunau, Buch, Märwil, Kaltenbrunnen, Tägerschen, Tobel und Zezikon) empfingen das Sakrament des Heiligen Geistes. Die Jugendlichen hatten sich intensiv darauf vorbereitet, an den verschiedenen Unterrichtsabenden, dem Eröffnungs-Wochenende und dem Intensivtag, ebenso wie auf der Firmreise zum Hl. Franz von Assisi und mehreren Praxis-Einsätzen im Leben der Kirche und des Dorfes. „Gott nahe zu sein, ist mein Glück.“ Anhand dieses Begleit-Themas aus Psalm 73,28 waren die Firmkandidaten unterwegs und erlebten eine eindrückliche Feier, in der sie der Abt von Engelberg Christian Meyer OSB, auf die christliche Verantwortung aber auch die Freude ansprach, die uns im Glauben durch die lebendige Freundschaft mit Jesus Christus geschenkt wird: Ja, Gott nahe zu sein, ist mein grösstes Glück! So werden wir Hüter dieser guten Kräfte, damit wir damit Leben gestalten und gute Wirklichkeiten schaffen. Firmkursleiterin Marlis Eisenegger und Pfarrer Leo Schenker zeigten sich erfreut, dass die neuen Firmanden sich auch weiterhin in diesem Sinne im Leben der Kirche und der Gesellschaft engagieren wollen. Der Gottesdienst wurde musikalisch hervorragend begleitet und umrahmt vom Chor Singing People und der Musikgesellschaft Tägerschen-Tobel. Anschliessend waren alle zum Apero ins Pfarreiheim eingeladen, um auf die nun „volljährigen“ Christen das Glas zu erheben.

Pfingsten 2018

Liebe Gläubige. Komm Heiliger Geist und erneuere das Angesicht der Erde, dieser Erde! Dieser Pfingstgruss möge Sie erfüllen und erfreuen, wie damals die Jünger, als sie vom Brausen des Hl. Geistes erfasst wurden. Frohes und gesegnetes Pfingstfest.- Pfarrer Leo Schenker

Bericht Maiandacht FG Tobel, Dreibrunnen Mi. 2.5.18

Maiandacht FG Tobel, Dreibrunnen Mi. 2.5.   -       Tobel - Die diesjährige Maiandacht führte uns in den nahegelegenen Wallfahrtsort Maria Dreibrunnen. Gut 40 Frauen hatten sich aufgemacht, um gemeinsam in das Mai- und Mariengebet einzustimmen. „Im Zeichen des Regensbogens“ war das Thema, anhand welchem der Vorstand der Frauengemeinschaft Tobel die Andacht feinfühlig und inhaltsstark gestaltete. Der Regenbogen als Zeichen der Verbindung, die Vielfalt der Farben als Motiv der Kreativität Gottes und Unterschiedlichkeit der Menschen. Wie Maria wollen wir uns dem Schöpfer ganz anvertrauen, der uns immer wieder neu hineinnimmt in Seine Liebe und Güte, wie der Regenbogen, der uns erfreut und beruhigt nach der Dunkelheit und Bedrohlichkeit des Gewitters. - Stellvertretend für alle Anwesenden trugen die Vorstandsfrauen zu den Bitten Blumen vor den Altar: Bete, einmal mehr als in der Not und danke, auch zweimal. Als Erinnerung an diese erbauliche Feier erhielten wir ein Regenbogenblatt mit dem Farbengebet. Den Abschluss bildete das festliche Marienlob, das Herz und Seele berührte. - Anschliessend waren alle eingeladen zum grosszügigen Znacht ins Rest. Pilgerhaus. Bei angeregten Gesprächen und fröhlichem Lachen wurde das diesjährigen Jahresmotto lebendig: Zäme sii, zäme haa und es wurde auch schon auf die Vereinsreise verwiesen, die uns am Freitag, 8. Juni ins Muotatal führt zu den urchigen Wetterpropheten, die wir dann auch persönlich kennen lernen dürfen. - Einen grossen Dank und herzliches Lob dem ganzen Vorstand der FG Tobel für die tadellose Organisation dieser Maiandacht, die uns wahrlich ganzheitlich und allumfassend stärkte, erbaute und erfreute: an Körper, Geist und Seele. Pfr. Leo Schenker

 

Verein «Projekt Ukunda» - 12. Generalversammlung , Fr. 27.4.18, 20h

Verein «Projekt Ukunda» - 12. Generalversammlung - Tobel - Am schönen Vorsommer-Freitagabend, 27.4., fand im Pfarreiheim Tobel die 12. Generalversammlung des Projekts Ukunda statt. Die Aufgabe des Vereins ist es, den Betrieb der mittlerweile grossen Schule in Ukunda sicher zu stellen, wo zur Zeit über 450 Kinder in 11 Klassen täglich lernen und leben, um mit einer soliden Ausbildung in eine gute Zukunft blicken zu können.   -    Am vergangenen Freitag, 27.April, fand im Pfarreiheim Tobel die 12. Generalversammlung des Vereins «Projekt Ukunda» statt. Nach einem kleinen Imbiss begrüsste der Vorstand die gut 30 Vereinsmitglieder und berichtete im folgenden über die verschiedenen Aktivitäten an der Schule in Afrika (Ukunda, Kenia). - Präsident Ivo Kreis erklärte zuerst den Ablauf und gab einen Überblick zu den Traktanden. Schwerpunkte dieses Jahr waren die neuen Statuten und die alle vier Jahre stattfindenden Wahlen. Als kleines Hilfswerk mit einem doch ansehnlichen Leistungsausweis zählt der Verein heute 151 Mitglieder, die als Einzelpersonen, Familien und Institutionen jährliche Beiträge entrichten. In den vergangenen zwölf Jahren wuchs auf einem ursprünglichen Busch- und Waldgelände aus dem Nichts eine Schule heran, die heute 10 Gebäude umfasst, täglich über 450 Kinder unterrichtet, vom Kindergarten bis zur Oberstufe. Desweiteren tragen an die 200 Paten, welche die Kinder direkt unterstützen sowie die Familien vor Ort mit einem angemessenen Schulgeld, das ihre dazu bei. So wird der ganze Betrieb gewährleistet und in überschau- und bewältigbaren Massen gehalten. - Die verschiedenen Traktanden wurden einstimmig gut geheissen, besonders auch das Thema Statuten. Sie wurden der neuen Situation der nun fertig ausgebauten Schule angepasst. Bei den Wahlen wurde der Vorstand für die nächsten vier Jahre bestätigt und das langjährige Vorstandsmitglied Ernst Bosshard mit grossem Applaus verdankt. Nach 12-jähriger Pionier- und Aufbauarbeit tritt er nun etwas kürzer und legt seine Arbeit in weitere Hände. Herzlichen Dank ebenso an den Präsidenten Ivo Kreis, Aktuarin Verena Weiss und Kassier Emil Germann für ihr grosses Engagement, Sonja Wepfer (Patenschaften) und Claudia Hubmann (Aktuelles, Kontakte,PR), die beide vor vielen Jahren den Stein zum Ganzen erst eigentlich ins Rollen brachten! - Nach der Versammlung waren alle zu Kaffee und Kuchen eingeladen. Es wurde auch eine kleine Diaschau zu den aktuellen Entwicklungen der Schule gezeigt, so z.B. die Schulbusse, welche der Erkennbarkeit wegen alle gelb gestrichen werden mussten. Bei angeregten Gesprächen und unbeschwertem Verweilen fand das diesjährige Treffen einen schönen Ausklang. - Nach der Sommerpause steht im September der beliebte Ukunda Brunch-Grill am Sonntag, 30.9. ab 10Uhr im Pfarreiheim Tobel, auf dem Programm und im Spätherbst die 2-wöchige Reise nach Ukunda (Sa, 27.10 – Sa, 10.11.). Dazu sind Mitglieder und Nicht-Mitglieder herzlich willkommen und eingeladen! Weitere Informationen auf www.projekt-ukunda.ch – In diesem Sinne „Jambo und ashante ane“: Willkommen und auf ein Wiedersehen, hier oder in Ukunda!

Forum Kirche - Pfarrblatt Nr. 10 (Sa. 12.-So. 27.5.18))

Forum Kirche Nr. 10

Heimosterkerzen ab Palmsonntag bis Pfingsten in der Pfarrkirche beim Ausgang

Heimosterkerzen ab Palmsonntag bis Pfingsten  -  Ab Palmsonntag bis Pfingsten (im ganzen Osterkreis) werden die Heimosterkerzen verkauft. Das Kerzensujet greift dieses Jahr das Motiv des Lebensbaumes auf: Ein Baum und viele Blätter, Früchte. Von der Schöpfung gehalten und vom Schöpfer genährt findet er in Jesus Christus Zentrum und Mitte.

Alles Gute und Liebe zum Muttertag 2018!

Glückwünsche zum Muttertag!   -   Zum Muttertag wünschen wir allen Müttern Gottes reichsten Segen! Mutter-Sein ist mit jener Fürsorge und Anteilnahme verbunden, die Jesus uns alle lehrt: Liebe, Hingabe und Dienst am Leben. Herzliche Gratulation!

Pfarrkirche Tobel, So. 22.April 10h, Dankgottesdienst Erstkommunion 2018

Zwei Wochen nach dem Fest der Erstkommunion wollen wir Gott besonders danken:  Für das Leben, das ER uns schenkt. Für die Erde, alle Geschöpfe, unsere Familie, Eltern, Geschwister und Verwandten. Die Gspändli in der Schule, die Lehrer, die uns helfen usw. - Besonders aber für Jesus, der uns lehrt, das grosse Puzzel des Lebens richtig zusammenzusetzen. Und der uns hilft, wenn Fehler, Schatten und nicht optimale Bereiche betreten werden, immer wieder in die Harmonie und Sein Licht eintreten zu können. - Wie?  ... in dem wir die Freundschaft mit Jesus beleben: in Gedanken, Worten und Taten. Im Gebet, im Tun des Guten und im Besuch der Sakramente, besonders Seiner Hl. Gegenwart in der Hl. Eucharistie.  -   Ja, dies gehört alles zu unserem Glauben. Ihn wollen wir stets erneuern, vertiefen, bekennen und vorallem leben und beleben: Dies schenkt uns stets Kraft und Freude zu allen Zeiten! Den Heiligen Geist!

.

Auffahrtslager: Blauring / Jungwacht Regio Tobel - Donnerstag, 10. – Samstag, 12.5. - Jetzt anmelden!

Auffahrtslager:  Blauring / Jungwacht Regio Tobel - Donnerstag, 10. – Samstag, 12.5. Auffahrtslager - Infos und Anmeldung www.br-tobel.ch   -   mirco.blaser@thurweb.ch    -    JW/BR: Gruppenstunden und Lager:   Das Vereinsleben von JW/BR ereignet sich vorallem in den tollen Gruppenstunden, Lagern und sonstigen Treffen. Es sind immer besondere Erlebnisse, interessante Momente und Augenblicke, wo gebastelt, gespielt, gemalt und viel anderes gemacht wird. - Hier ein Bild von der Gruppenstunde der BR-2.Jüngsten, die mit ihren Leiterinnen Anna, Tamara und Tanja grosse Kreide-Bilder auf den Platz malten und mit dem Ballon-Farbtuch viel Lustiges erlebten. - Interessiert? JW/BR organisiert über die Auffahrstage das beliebte 3Tage-Kurzlager UFLA, von Auffahrtsdonnerstag 10. bis Samstag 12.5. Sofort anmelden bei: mirco.blaser@thurweb.ch - Wir freuen uns auf Euer Kommen!

 

.

Theol. Kommentar 2018 - April - „Amen, amen, ich sage euch: Wer glaubt, hat das ewige Leben.“ (Johannes 6,47)

Theologischer Kommentar April 2018   -   Amen, amen, ich sage euch: Wer glaubt, hat das ewige Leben.“ (Johannes 6,47)   -    Diese Aussage Jesu gehört zu einer langen Rede an die Menschen, die das Zeichen der Brotvermehrung gesehen hatten. Sie folgten ihm – vielleicht nur, um mehr materielle Hilfe zu erhalten. Ausgehend von ihren konkreten Bedürfnissen kommt Jesus auch auf seine Sendung zu sprechen: Er ist vom Vater gesandt worden, um den Menschen das wahre Leben zu bringen, das ewige Leben, das Leben Gottes, der die Liebe ist. - Auf den Straßen Palästinas war er allen nahe, denen er begegnete. Er entzog sich ihrer Bitte um Nahrung, Wasser, Heilung, Vergebung nicht, sondern teilte vielmehr ihre Bedürfnisse und gab ihnen neue Hoffnung.  -   WEITERLESEN BEI .....

Forum Kirche pb 9 (Sa.28.4.- So.13.5.18) und Theol. Kommentar Mai

Forum Kirche pb 9 (Sa.28.4.- So.13.5.18) und Theol. Kommentar Mai

Firmung 2018 –Intensiv-Tag und Firmreise nach Assisi

Firmung 2018 –Intensiv-Tag und Firmreise nach Assisi   -     Am Palmsamstag hielten wir unseren Intensiv-Tag auf dem Firmweg im Pfarreiheim Tobel. Verschiedene Aspekte des Glaubens wurden thematisiert und praktisch umgesetzt. Ebenso konnten wir ein Glas-Andenken für unser Firmjahr gestalten. Ein eindrücklicher Tag, der uns nahe legte, den Glauben kreativ und mit Freude ins Leben einzubringen. - Rund 100 Jugendliche aus dem Thurgau reisen vom So. 8.-Fr. 13.April 2018 nach Assisi. Auf den Spuren des Hl. Franziskus lernen sie den Glauben und die wunderschöne Gegend kennen, die den Hl. Poverello prägte. In Gruppen-Besichtigungen und Ausflügen besuchen sie zentrale Punkte und Lebensstationen des Heiligen, der auch ein grosses Vorbild unseres aktuellen Papstes ist. Auch gemeinsames Singen, Beten und Tanzen, Zeiten der Stille und Meditation gehören dazu. Und nicht zu vergessen: italienisches "dolce vita". Ein Tagesausflug nach Rom bildet einen weiteren Höhepunkt dieser schönen Firmreise, die von der Juseso Thurgau organisiert wird. - Möge das Feuer des Hl. Geistes die Jugendlichen begleiten und ergreifen, wie dies auch dem Hl. Francesco Bernardone damals geschenkt war.

.

Firmung 2018 Sa. 5. Mai 9.30 Uhr

Firmung 2018 Sa. 5. Mai 9.30 Uhr   -    Herzliches Willkomm Benediktiner Abt Christian Meyer, Engelberg. Er wird den 19 Kandidaten die Firmung spenden. Wir freuen uns alle auf den grossen Tag und wünschen allen Gottes reichsten Segen!  -   Unsere Firmkandidaten: Affeltrangen Högger Joana, Valensise Alessia, Rieser Jenny Braunau Hinder Valeria, Lüönd Katja, Mautz Elena Märwil Huggenberger Olga, Oliveira Pais Roberto Tägerschen Ceresa Livia, Fischer Simon, Habegger Jana, Hofer Andrea, Eisenegger Laura Tobel Fäh Regina, Galliker Manuel, Gjergji Aleksa, Hiltbrunner Valentin, Hiltbrunner Noëlle, Loser Chantal   -    Nachfolgend der Bericht unserer schönen Firmreise nach Assisi 2018, So-Fr 8.-13.4.     140 Personen, bestehend aus Firmjugendlichen verschiedener Pfarreien und deren Begleitern, reisten Richtung Italien. Die anspruchsvolle Organisation dieser Reise wurde durch die Juseso Thurgau bestens ausgeführt. Im Rahmen der Firmung nahmen aus unserer Pfarrei 19 Jugendliche und Begleiter teil. Sie folgten den Spuren von Franz von Assisi. Assisi ist ein Pilgerort, wo Menschen aus aller Welt zusammen kommen, um zu sehen, wo und wie Franz von Assisi gelebt hat. Die Firmjugendlichen haben verschiedene Orte und Kirchen in Assisi besucht, so die Basilika «Santa Maria degli Angeli», die Portiuncula-Kapelle, wo Franziskus starb, San Damiano, wo Franziskus den Sonnengesang schrieb, Eremo delle Carceri, der Ort wo Franziskus in der Einsiedelei gelebt und wo er sich zurückgezogen hat. Und natürlich haben wir die Basilika San Francesco besucht, wo sich das Grab von Franziskus befindet. Am Mittwoch stand unser Städte-Kurz-Trip «Rom» auf dem Programm. Der Start begann beim Petersdom mit dem Besuch der Audienz von Papst Franziskus und der Stadtführung mit den Sehenswürdigkeiten von Rom. Rom die Hauptstadt Italiens, ist mit etwa drei Millionen Einwohnern im Stadtgebiet bzw. rund vier Millionen Einwohnern in der Agglomeration die grösste Stadt Italiens. Jährlich besuchen 20 Millionen Menschen Rom, im Schnitt 50 000 pro Tag. - Mit neuen Eindrücken ist unsere Firmgruppe zurückgekehrt und bestimmt haben alle viele gute Erinnerungen an Assisi und Rom mit nach Hause genommen. Trotz all dieser religiösen, historischen und kulturellen Erfahrungen ist auch der Spass nicht zu kurz gekommen. Mit einem Tanz auf der abendlichen Piazza und vielen neuen Kontakten mit anderen Jugendlichen bereichert, kehren wir zurück. - Firmanden mit Firmkursleiterin M.Eisenegger

.

Dankgottesdienst Erstkommunion 2018 Pfarrkirche Tobel, So. 22.April 10h - Den Glauben erneuern und Gott loben und danken, denn es ist nicht alles selbstverständlich!

Dankgottesdienst Erstkommunion 2018   Pfarrkirche Tobel, So. 22.April 10h -   Den Glauben erneuern und Gott loben und danken, denn es ist nicht alles selbstverständlich!                    Zwei Wochen nach dem Fest der Erstkommunion wollten wir den Glauben beim Taufbecken erneuern und Gott besonders danken: Für das Leben, das ER uns schenkt. Für die Erde, alle Geschöpfe, unsere Familie, Eltern, Geschwister und Verwandten. Die Gspänli in der Schule, die Lehrer, die uns helfen usw. - Besonders aber für Jesus, der uns lehrt, das grosse Puzzel des Lebens richtig zusammenzusetzen. Und der uns hilft, wenn Fehler, Schatten und nicht optimale Bereiche betreten werden, immer wieder in die Harmonie und Sein Licht eintreten zu können. - Wie? ... in dem wir die Freundschaft mit Jesus beleben: in Gedanken, Worten und Taten. Im Gebet, im Tun des Guten und im Besuch der Sakramente, besonders Seiner Hl. Gegenwart in der Eucharistie. - Ja, dies gehört alles zu unserem Glauben. Ihn wollen wir stets erneuern, vertiefen, bekennen und vorallem leben und beleben: Es schenkt uns Kraft und Freude zu allen Zeiten: Den Heiligen Geist! - Mit Jesus wollen wir im Boot bleiben und Gottes Licht in alle Winkel des Lebens tragen. - Die 17 Erstkommunionskinder mit ihren Familien hatten sich ein Jahr lang auf diesen Moment vorbereitet. Jetzt bringen sie den Geist des Lebens, den göttlichen Geist der Liebe und Wahrheit in die Welt, auf dass sich das Gute und Gerechte mehre und Freude und Frieden unter den Menschen sich immer neu verwirklichen. - Die Abschlussreise führt uns am Mittwoch, 13. Juni nach Einsiedeln. Darauf freuen wir uns jetzt schon alle sehr!

Frohes, gesegnetes Osterfest! - „Die Freude des Lebens erwacht!“

Frohes, gesegnetes Osterfest!   -    Liebe Gläubige. „Die Freude des Lebens erwacht!“ Zum Osterfest möge Sie diese Freude erfüllen und erfassen, so wie sie Jesus erfasste und aufs Tiefste belebte! Gott segne Sie und Ihre Familien und ER schenke Ihnen Frieden und Gnade in Fülle!  -  Pfarrer Leo Schenker

Gemeinschaftskonzert Singing People/ Musikgesellschaft Tägerschen Tobel - Mo. 30. April, 20 Uhr, Turnhalle Bettwiesen

Gemeinschaftskonzert Singing People/ Musikgesellschaft Tägerschen Tobel - Mo. 30. April, 20 Uhr, Turnhalle Bettwiesen  -   Im Rahmen der Kulturbühne 2018 ist dieser aussergewöhnliche Abend organisiert. Anschl. Festwirtschaft. Infos bei Mgtt.ch, singingpeople.ch und im nächsten Pfarrblatt.

Ostern: Wahrhaft, das Leben erwacht von Neuem!

Eindrücke und schöne Blumenbilder von einem Osterspaziergang. (c) Lina.Rinaldi - Einfach je auf Blume drücken.

blume1 - blume 2 - blume 3 - blume 4 - blume 5 - blume 6 - blume 7 - blume 8 - blume 9 

Seniorennachmittag vom Do.5.4.18

Seniorennachmittag vom Do.5.4.18    -      Der diesjährige Frühlings-Seniorennachmittag begann um 14h mit dem Gottesdienst in der Pfarrkirche. Dabei wurde das Aufbrechen betont, das der alljährlichen Osterzeit inne liegt. Den Aufbruch aber auch, den Papst Franziskus in die Kirche einbringt und der ihn diesen Juni (21.6.) in die Schweiz führt, zum Besuch des ökumenischen Welt-Zentrums in Genf. Eine grossartige Gelegenheit, um dem gesamtchristlichen Miteinander neue Impulse zu verleihen. - Nach der Messe trafen wir uns zum gemütlichen Zusammensein im Pfarreiheim. Diesen Teil gestaltete die Frauengemeinschaft Tobel. Musikalisch umrahmt von virtuosen Akkordenmelodien und -klängen von Entertainer R. Debrunner wurde erst Kaffee mit verschiedenen Kuchen serviert. Die mit Tulpen, Ziergras und farbigem Deko-Band festlich gedeckten Tische erfreuten die gut 30 Anwesenden sehr. Anregende Gespräche und unterhaltsame Lieder liessen uns die Zeit vergessen und schon bald wurde das währschafte Zvieri mit Salat aufgetragen. Pfarrer Leo Schenker dankte dem FG-Vorstand für die liebenswürdige und reibungslose Organisation des Treffens. Es wurde auch auf weitere Anlässe und Zusammenkünfte der Frauengemeinschaft verwiesen, so z.B. den Sachmesserkurs (Sa. 28.4.) oder die diesjährige Maiandacht in Dreibrunnen (Mi. 2.Mai, 19.15h). So klang dieser schöne Nachmittag mit weiteren bekannten Liedern aus: Der Gemsjäger, Appenzellerland und ganz passend: So ein Tag, so wunderschön wie heute. Ein kräftiger Applaus schloss das behagliche Beisammensein und, beeindruckt von den vielseitigen Impressionen, kehrten wir erfüllt nach Hause zurück.

 

Erstkommunion Regio Tobel vom Sonntag 8.4.18, 9.30 Uhr

Erstkommunion Regio Tobel vom Sonntag 8.4.18, 9.30 Uhr    -      Die Erstkommunion 2018 war begleitet vom Thema „Mit Jesus im Boot“. Die Apostel waren fast alle Fischer und so waren Wasser und Boot, Fische und Netze, Wind und Wetter alltägliche Themen, die allen geläufig waren. Jesus selber wurde zum Halt und Anker, zum Boot und Träger, der hält und trägt, wenn alle Stricke reissen und nichts mehr hält und trägt: Ja, ER konnte auf dem Wasser gehen und die Winde legten sich. - So feierten die 17 Kinder mit ihren Familien bei schönstem Wetter einen prächtigen Erstkommuniontag und freuen sich auf den Dankgottesdienst vom Sonntag, 22. April um 10 Uhr, um mit Jesus im Boot zu bleiben und Sein Licht und Seine Freude in die Welt zu tragen. - Die Abschlussreise findet am Samstag, 9. Juni statt und führt dieses Jahr ins Kloster Einsiedeln.

 

.

Standing Ovation in der Tobler Pfarrkirche - Gelungenes Palmsonntagskonzert zur Heiligen Woche

Standing Ovation in der Tobler Pfarrkirche - Gelungenes Palmsonntagskonzert zur Heiligen Woche     -      Tobel, So. 25.3. - Als Eröffnung in die Karwoche konzertierte das bekannte Kiewer Rachmaninow-Acapella Ensemble in der Pfarrkirche Tobel. Die orthodoxen Melodien und Klänge brachten Sologesang erster Güte ins Lauchetal. Die begeisterte Zuhörerschaft lohnte es mit Standing Ovation.     -      ls - Es ist in der Kirche eine kleine Tradition, grosse Festtage mit besonderen musikalischen Highlights zu umrahmen. Zu Weihnachten gastierte das Bandura-Ensemble Kiew in der vollen Pfarrkirche und nun, auf die Festtage zu Ostern, das Kiewer Rachmaninow-Acapella Ensemble. Schon im morgendlichen Palmsonntags-Gottesdienst brachten sie liturgische Gesänge der orthodoxen Kirche in die Messe mit ein, was die Gläubigen sehr berührte. -   Am Nachmittag dann um 16 Uhr das eigentliche Eröffnungskonzert als Einstieg in die Karwoche. Die Solisten Orest Orischuk (Kontra-Tenor), Artem Andriewski (Tenor), Dimitry Kobsar (Bariton) und Aandrey Berschin (Bass) trugen im ersten Teil 14 religöse Werke vor, vom Cherubinischen Hymnus von Nikolai Glowanow über das Vater unser von Nikolai Kedrov bis hin zu verschiedenen Mariengesängen von Sergej Rachmaninov. Der zweite Teil gehörte dann den ukrainischen Volksliedern, bei denen vor allem die Eiche, Frage die Liebe und das karpatische Berglied herausragten. Das Ensemble erfüllte die akustisch empfängliche Pfarrkirche mit Leichtigkeit und man hatte zeitweise den Eindruck, nicht vier Solisten sondern einen ganzen Chor vor sich zu haben. Die gut angefüllte Kirche erlebte so ein begeisterndes Palmsonntags-Konzert, das alle Zuhörer tief beeindruckte. Die engagierte Zuhörerschaft spendete den Solisten und ihrer Tourleiterin Natalia Rizhaya einen langanhaltenden Schlussapplaus.-   So schliesst sich für das Ensemble die diesjährige Frühjahres-Tournée, welche sie nebst der Schweiz auch nach Frankreich, Beligien, Deutschland und Dänemark führte. Den Konzertbesuchern bleibt die schöne Erinnerung an diese gewaltige Gesangs- und Klangwucht, die in ihrer Virtuosität und Beschwingtheit etwas vom palmsonntäglichen Hosianna-Jubel in sich trug, der vor 2000 Jahren Jerusalem erfüllte. Auf jeden Fall: ein Datum und Adresse, die man sich merken muss. Denn, so Gott will, wird das Ensemble auch 2019 zur Heiligen Woche nach Tobel kommen. Dann ist der Palmsonntag gut drei Wochen später, nämlich erst am Sonntag, 14. April, und das Konzert auch wieder am Nachmittag, um 16 Uhr.    -     Bild-Legende: Das Rachmaninov-Acapella Ensemble vor dem Konzert bei strahlendem Sonnenschein neben dem Pfarreiheim Tobel.

Kath. Kirchgemeindeversammlung 2018 in Tobel, Mi. 28.3.18

Kath. Kirchgemeindeversammlung 2018 in Tobel    -      Tobel, Mi. 28.3. - Nebst den Basis-Traktanden Rechnung, Budget und verschiedene Abrechnungen, prägten auch die Verdankungen die diesjährige Generalversammlung der Kirchgemeinde Tobel.    -     ls - Gleich zu Beginn bei der Begrüssung dankte Norbert Weber, Präsident der Kirchgemeinde, allen Anwesenden für ihr Erscheinen. Die Gemeinschaft lebt vom aktiven Engagement jedes Einzelnen. Das ist nicht selbstverständlich. Darum sollen wir Sorge tragen zur Gemeinschaft in all ihren Bereichen und Ausgestaltungen. Dazu braucht es immer auch die drei wichtigen Worte, die uns Papst Franzikus immer wieder in Erinnerung ruft: Danke, Bitte, Entschuldigung.  -   Die sehr gute Rechnung, das Budget und die verschiedenen Bauabrechnungen wurden gutgeheissen. Bei den Verdankungen wurde besonders der bisherige Präsident Heinrich Stürm geehrt, hatte er doch in seiner Zeit (17 und 10 Jahre) für Kirchgemeinde und AZ Sunnewies vieles bewegt und eingebracht. Ebenso eingeschlossen wurden Pfr. em. Bruno Portmann (10 Jahre), Marius Müller (10 Jahre), Vreni Brühwiler (25 Jahre), Béatrice Rieser (9 Jahre) und Pfr. Leo Schenker (Geburtstag). Bei Verschiedenes und Umfrage dankte Bruno Züger dem Vorstand im Namen aller Anwesenden für die gute Arbeit von allen für alle und der Gemeindepräsident Rolf Bosshard lobte das gute Zusammenwirken, was sich immer als gedeihlich für das Gesamtwohl eines Dorfes und jedes einzelnen Bürgers erweist. - So konnte die Versammlung rechtzeitig geschlossen werden und anschliessend waren die über fünfzig Kirchbürger zu einem Apéroriche eingeladen, als Dank für Ihr Kommen und den Jubilaren/Beschenkten zur Freude und Ehre.

.

Di. 27.3.: Amen, Halleluja! - Eine freudvolle Atmosphäre erfüllte die diesjährige Sederfeier in Tobel

Amen, Halleluja! - Eine freudvolle Atmosphäre erfüllte die diesjährige Sederfeier in Tobel           ls - Am Dienstag vor Ostern fand die diesjährige Pessach-Sederfeier in Tobel statt. Jenes Festmahl, das an die Befreiung Israels aus Ägypten vor ca. 3400 Jahren erinnert und Grundlage allen christlichen Feierns ist.                             Etwas über zwanzig Personen versammelten sich am Dienstagabend, 27.März, im Pfarreiheim Tobel, um gemeinsam die Pessachfeier 2018 zu begehen. Nach der Begrüssung und einer kurzen Einführung in den Ablauf des Abends begann die Zeremonie mit der Händewaschung. Man begab sich dann in den festlich bereiteten Saal, wo die eigentliche Sederfeier folgte. - Theologe Beno Kehl und Pfarrer Leo Schenker führten durch den Abend und erklärten die verschiedenen Bräuche. Sandra Keller assistierte mit dem Hintergrundswissen aus ihrer langjährigen Kibbuz-Erfahrung in Erez Israel. So z.B. die Bedeutung der Bitterkräuter, die ins Salzwasser zu tunken waren. Sie erinnern an die bittere Zeit der Gefangenschaft, an die salzigen Tränen und den Schweiss der harten Arbeit. Desweitern war das Apfelmus-Charoset: es zeigt die Farbe der Ziegelsteine, die das Volk Israel im Frondienst für den Pharao herstellen musste. - Mehrere Biblische Lesungen rahmten das Geschehen und führten die Grosstaten Gottes vor Augen, die Er für Sein Volk ausführte. - Die ganze Erinnerungsfeier ist auch gleichzeitig eine Vergegenwärtigung: Gott kümmert sich um Sein Volk, manchmal deutlicher, manchmal nicht so direkt sichtbar. - Die ganze Zeremonie war in vier Abschnitte aufgeteilt und je am Schluss wurde der Becher der Freude erhoben, sei es mit Traubensaft oder Rotwein. Die verschiedenen rhythmischen Lieder trugen zu einer frohen und stimmungsvollen Atmosphäre bei, die der grossen Dankbarkeit des Befreiungs- und Erlösungswirkens Gottes entsprach, das dem Abend zu Grunde liegt. - Und hier beginnt die greifbare Verbindung mit christlichem Feiern, das gemäss dem Propheten Nehemia bekennt: Die Freude an Gott ist eure Kraft. Jesus legte Seine heilige Gegenwart (Shekina) in die Seder-Gaben von Brot und Wein und befreite uns so von der inneren Gefangenschaft (Dunkelheit und Finsternis) durch Sein Licht des Hl. Geistes. - Seder heisst Ordnung. So soll sich diese göttliche Ordnung und Harmonie ausbreiten: in den Herzen der Mitfeiernden, ihrer Familien, schliesslich in der ganzen Welt. - Der Abend schloss mit der Elija-Verheissung, dem 5. Kelch. Er drückt die jüdische Sehnsucht nach dem Kommen des Messias aus und ist gleichzeitig das christliche Warten auf die Wiederkunft Christi: bis Er kommt in Herrlichkeit. Oder wie es der Hl. Papst Johannes Paul II. immer wieder und gerne ausdrückte: Die Christen und das Volk Israel, unsere älteren Geschwister. - Amen, Halleluja!

Aus der Ruhe kommt die Kraft: It's time to chill. - Nur für Jugendliche.

Grill und Chill für Jugendliche:Fr.20.4.    -    Ein Anlass ohne gross Action, aber Spiele, Musik und Gemütlichkeit. Pfarreiheim Bettwiesen 18–22Uhr Tel 076 385 51 41 bis Mo. 16.4.     -      ramona.bissegger@buelach.ch

.

Lourdes-Frühlingswallfahrten im April

Lourdes-Frühlingswallfahrten im April   -    Jetzt anmelden bei www.lourdes.ch Uznach

JW,BR: Spaghetti für alle! - Spaghetti-Abend 2018, Sa. 21.4.18, ab 18.30h im Pfarreiheim Tobel

Es ist wieder soweit: Spaghetti für alle!   -   JW-BR laden Sie herzlich ein zu diesem gemütlichen Frühlingsabend mit feinem Essen im Pfarreiheim Tobel. Sa 21.4. ab 18.30 Uhr   -   Das Rundum-Sorglos-Paket für die ganze Familie: Gemütlichkeit, Gemeinschaft und gutes Essen vom Feinsten und zum Abschluss noch den optionalen Schlummerbecher an der Jubla-Bar für Jung und Alt. - Willkomm!

.

Kirchgemeindeversammlung 2018 - Mi. 28.3., 20 h

Kirchgemeindeversammlung 2018 - Am Mittwoch, 28. März findet um 20Uhr im Pfarreiheim Tobel die Kirchgemeindevesammlung statt. Die Einladungen wurden mit der Botschaft versandt. Wir freuen uns über Ihr Interesse und hoffen auf eine rege Teilnahme.

Pessach-Seder-Abend 2018 im Pfarreiheim Tobel Di. 27.3., 18.30 -20.30 Uhr

Pessach-Seder-Abend im Pfarreiheim Tobel      Di. 27.3., 18.30 -20.30 Uhr     Wir laden Sie zu diesem traditionellen Abend ein, der mit vielen Symbolen und Handlungen den Auszug des Volkes Israel real

präsent setzt, auch durch das Essen der verschiedenen Speisen und Kräuter, die an die Zeit des Exodus, ca. 1400 v. Chr. erinnern. - Das Sedermahl bildet den Hintergrund, vor dem Jesu Sprechen und Handeln besser und erst eigentlich verständlich wird. - Bitte anmelden bis Mo. 26.3. beim Pfarramt: 071.917.12.63

--------------------------------------------------------------------------------

.

.

  

.

Ostertage im Kloster verbringen? Ja! z.B. ...

Ostertage im Kloster verbringen? Ja! z.B. ...  ... bei den Jesuiten im Lassalle-Haus ob Zug: Zwischen Tod und Leben, Dunkel und Licht, Unheil und Heil … da ist die Schwelle. Weitere Informationen und anmelden bei www.lassalle-haus.org

Seniorennachmittag: Donnerstag, 5. April 14 Uhr Gottesdienst in der Pfarrkirche. Anschliessend gemütliches Beisammensein im Pfarreiheim

Seniorennachmittag: Donnerstag, 5. April 14 Uhr Gottesdienst in der Pfarrkirche. Anschliessend gemütliches Beisammensein im Pfarreiheim mit Kuchen des Frauenvereins Tobel und Kaffee, ebenso es guet's Zvieri. Lebendige Akkordeon-Melodien alter Schlager und Potpourris zum Mitsingen verkürzen uns die Zeit. Allen ein herzliches Willkomm zu diesem frohen Zusammensein und Frühlingsnachmittag!

.

Erstkommunion 2018 - So. 8.4, 9.30Uhr

Erstkommunion 2018 - So. 8.4, 9.30Uhr   -    Weisser Sonntag der Barmherzigkeit Unsere Erstkommunionskinder    - Affeltrangen Nik Meienberger, Lorenz Widmer, Maya Tomes   Braunau Cédric Füglister, Joel Halter, Anina Lehner   Märwil   Sara Brehovsky, Laura Fallati, Janina Humbel, Manuel Mäder, Robin Laczko, Tim Moos     Tägerschen   Jana-Lia Demir, Alessia Lüthi, Noelia Nöst Tobel   Galliker Désirée, Giulia Quaglietta  -   Euch, Euren Familien und allen viel Vorfreude auf den grossen Tag! – Wir gratulieren allen Erstkommunionskindern und Ihren Angehörigen zum grossen Festtag! Gott segne und begleite Euch!

FG-Frauenzmorge mit Vortrag 2018 - Bericht vom Sa. 10.3.18

FG-Frauenzmorge mit Vortrag 2018   -   Das diesjährige Frauenzmorge mit Vortrag fand am Sa. 10. März im Pfarreiheim Tobel statt. Über 20 Frauen waren gekommen um gemeinsam diesen Samstagmorgen zu verbringen. Nach dem geruhsamen und vielseitigen Zmorge von 9-10 Uhr folgte der ausführliche Vortrag zum Jakobusweg, den Herr Gubler aus Stettfurt eloquent und sehr sachkundig vortrug. Seine mit PC-Projektionen unterlegten Schilderungen führten mit vielen Bildern und interessanten Kommentaren in die Mitte des Pilgerns: zur Sehnsucht nach Weite und Ferne - kurz nach Unendlichkeit. Kleine Details und Anektoten bereicherten die Ausführungen und beim einen oder anderen weckte er den Wunsch, vielleicht auch selber einmal diesen Weg zu gehen, den Weg nach Santiago de Compostela, der in unserem Gebiet auch Schwabenweg genannt wird. Auf seiner Homepage www.jakobs-pilgerweg.ch finden sich noch viele weiterführende und spannende Angaben. - So schloss das diesjährige Frauenzmorge mit diesem inspirierenden Impuls und wir freuen uns schon auf die nächste Auflage, ganz nach dem aktuellen Jahresmotto: zäme sii – zäme haa.

Palmsonntag, Tag der Palmzweige, Palmbäumchen und Palmkreuze

Auch dieses Jahr hatten JW/BR schöne Palmkreuze gestaltet zum Palmsonntags-Gottesdienst um 10h in der Pfarrkirche Tobel.  Eine schöne Schar beteiligte sich an der Feier und trugen voller Freude die Kreuze in die Kirche. - Es war auch mit dem Palmweekend verbunden, das mit Spiel und Waldgang verbunden war. - Ein grossen Dank den Vereinen für dieses Engagement und den tollen Einsatz!

Lieben heisst Leben – Leben heisst Lieben Familiengottesdienst 1/2.Klasse Tobel, Sonntag 11. März

Lieben heisst Leben – Leben heisst Lieben  -   Familiengottesdienst 1/2.Klasse Tobel             Im Sonntagsgottesdienst vom 11. März, Laetare-Sonntag,  berichteten die Schüler mit ihrer Katechetin Frau Karin Büchi vom Geheimnis des Lebens: der Liebe. Die Liebe ist wie die Sonne:  fehlt sie, so kann Leben nicht sein. Leben heisst lieben, lieben heisst leben.  Ja, Gott selber ist diese Urquelle der Liebe und des Lichts (Sonne). Anhand der Texte „Höre Israel“ (Dtn 6,2-6) und dem 3faltigen Gebot der Liebe (Mk 12,28-34) entfalteten die Kinder die fundamentale Wichtigkeit der Liebe in der Besinnung, im Predigt-Teil und den Fürbitten. „Liebe heisst dem anderen eine Freude machen, ... andere besuchen, ein gutes Wort haben, Verzeihen und Vertrauen schenken, in der Familie Spiele machen, zusammen beten usw.“   Frau Büchi hatte das Ganze gut mit den Kindern vorbereitet und man spürte die Freude, die die Kleinen begeisterte und begleitete. Nach dem Schluss-Segen schenkten sie allen Gottesdienstbesuchern ein farbenfrohes Andenken, das an die Liebe, das Wohlwollen und die Herzens-Güte erinnert und alle erfreute: ein buntes Primeli-Blüemli. - So wurde uns ein eindrucksvoller Gottesdienst geschenkt, eine Verwirklichung dessen, was Jesus uns lehrt:“Lasst die Kleinen zu mir kommen, denn Menschen wie Ihnen gehört das Himmelreich.“ (Mk 10,13-16)

Jetzt anmelden! Musical «Di 4 Fründe»

Jetzt anmelden!  Musical «Di 4 Fründe»   -   Wer: Jung und alt: 8-99 Jahre!! Was: Für Chor und kleines Theater, auch Küchenteam Wann: Mo. 9. bis Mi. 11. April (Proben) Do. 12.4.: Aufführung in Familienfeier Wo: Kath. Kirche Bussnang Beitrag: 20.- Infos,anmelden: bis Di.26.3. Andrea Bissegger 077.433.8662  andrea.bissegger@seelsorgeverband.ch

Bauern-Wallfahrt 2018 zu Niklaus Wolf am So. 15. April

Bauern-Wallfahrt 2018 zu Niklaus Wolf    -    Niklaus Wolf war ein grosser Beter und glühender Christ und Katholik. Als Bauer kannte er die Scholle und „den Stallgeruch“,wie es Papst Franziskus aus-zudrücken pflegt. Ja, Leben und Glauben verbinden und so Licht sein für die Welt. So. 15.April: 10.30 Uhr Bittgang 12 Uhr Mittagessen 13.15 Uhr Rosenkranz 14 Gottesdienst und Verweilen am Grab des Dieners Gottes Niklaus Wolf v. R.schwand

Karwoche - Heilige Woche - Ostern

Am Palmsonntag tragen JW,BR die Palmkreuze in den Gottesdienst. Musikalisch umrahmt der Wallfahrtsorganist Egg/ZH und das Aappella-Ensemble Kiew die Feier.  -           Ostern-pb 1    -   Oster-Pfarrblatt Tobel 2   -  semana santa ... in Spanien  etc.  Viernes santo       in Malaga     auf youtube    in sevilla live

Die Heilige Woche / Karwoche: Palmsonntag bis Ostern. Sie bilden das sichtbare Kernereignis christlichen Glaubens und Überzeugung. Am Palmsonntag werden traditionellerweise die Zweige gesegnet.

 

 

.

Kirchenkonzert zur Heiligen Woche/Karwoche Rachmaninov-A-Cappella-Ensemble Ukraine Orthodoxe Gesänge - Pfarrkirche Tobel Palmsonntag, 25.März 16 Uhr EINTRITT FREI - KOLLEKTE

Das Rachmaninov-A-Cappella-Ensemble   -    Das Rachmaninov-A-Cappella-Ensemble, ein Sänger-Solisten-Quartett aus der Ukraine widmet sich ganz speziell dem Studium und der traditionellen a cappella Aufführung von liturgischen Gesängen aus der orthodoxen Kirche. - Das Ensemble bezieht seinen Namen vom berühmten russischen Komponisten Sergei Wassiljewitsch Rachmaninow (1873–1943), dessen musikalisches Erbe insbesondere Musik für die hl. Liturgie von Johannes Chrysostomus die Mitglieder des Ensembles inspiriert und begeistert. - Die Mitglieder des Ensembles singen als Solisten im Dienst von verschieden orthodoxen Kirchen in der Ukraine und geben Konzerte. Bei zahlreichen regionalen und überregionalen Auftritten gelingt es dem A-Cappella- Ensemble, ein breites Publikum zu begeistern.-Im März und April 2015 gastierte das Rachmaninov-A-Cappella- Ensemble in Dänemark, Deutschland und in der Schweiz. Ende Februar und im März 2016 besucht das Ensemble Deutschland, Dänemark, Frankreich und die Schweiz.          -          Anbei eine Rezension von Ulrich Hagens, Cityseelsorge Krefeld zum Konzert am 12.03.2015. Besondere Klänge bekamen die ZuhörerInnen eines Konzerts in der Stadtkirche St. Dionysius in Krefeld geboten. Das Rachmaninov-Ensemble/Ukraine, vier a-cappella-Solo-Sänger, brachte liturgische Gesänge aus der orthodoxen Kirche, insbesondere aus der Liturgie von Johannes Chrysostomus, zu Gehör. Das von dem berühmten Komponisten Sergej Wassiljewitsch Rachmaninow inspirierte Sänger- Quartett schuf eine andächtige wie auch dezent-fröhliche Atmosphäre und ermöglichte eine Begegnung mit den Traditionen einer anderen christlichen Konfession sowie der ukrainischen Kultur. - Die jungen Herren, allesamt Studenten der Musik- Akademie und Solisten in verschiedenen orthodoxen Kirchen in Odessa, wussten mit ausdrucksstarken Stimmen zu überzeugen und konnten mühelos den großen Kirchenraum klanglich füllen. - Ein eindrucksvolles, besinnliches Erlebnis hin von Palmsonntag in die Zeit der Heiligen Woche/Karwoche als besondere Einstimmung und Vorbereitung auf das Osterfest!

.

Donnerstage, 16.30h: 15. und 22.März Kreuzwegandacht, Kapelle Sunnewies, Tobel

Donnerstage 15. und 22.März in der Fastenzeit: Kreuzweg-Andachten, 16.30 Uhr, Kapelle Sunnewies. - Das Erlösungsgeschehen Christi ist auch mit dem Kreuzweg verbunden. Widerwärtiges, Unangenehmes, Lebensbedrohliches etc.: Das Leiden, die Dunkelheit und Finsternis hat unendlich viele Namen. - Jesus ging durch diese Dunkelheit, ER, das Licht, wurde zum Nichts am Kreuz um schliesslich daraus für uns Menschen die Unendlichkeit zu erschliessen.

 

.

Wahlen für die Legislatur 2018-2022

Wahlen für die Legislatur 2018-2022 fand am Wochenende 3. - 4. März 2018 statt. Die knapp 50'000 katholischen Stimmberechtigten waren aufgerufen, verteilt auf elf Wahlkreise die verschiedenen Behördenmitglieder und Synodalen zu wählen.  -  RESULTATE TOBEL  -    RESULTATE KANTON      -   Behörden- und Synodalwahlen So. 4.3.2018   -    Alle Kandidaten für die Behörden der Katholischen Kirchgemeinde Tobel und auch unsere zwei Synodalen für das Parlament der Thurgauischen Katholischen Landeskirche wurden mit hohen Resultaten ehrenvoll für die kommende Amtsperiode gewählt. Wir gratulieren allen Gewählten und danken ihnen, dass sie sich für das Gemeinwohl einsetzen und sozial engagieren. Wir wünschen ihnen viel Freude und Genugtuung in ihren jeweiligen Funktionen. Den Stimmbürgern danken wir für die Teilnahme an der Wahl. Kirchgemeinde Tobel Präsident Norbert Weber

.

Samstag, 7. April - Montag, 16. April 2018 - 10-tägige Kultur- und Pilgerreise zum orthodoxen Osterfest Kiew und Umgebung - JETZT anmelden. (bis 15.2.!!)

Samstag, 7. April - Montag, 16. April 2018 - 10-tägige Kultur- und Pilgerreise zum orthodoxen Osterfest Kiew und Umgebung  -    Wir fliegen von Zürich nach Kiew, wo wir eine gemeinsame Woche verbringen werden. Auf dem Programm stehen Besichtigungen vieler Sehenswürdigkeiten, Begegnungen mit Menschen und der Besuch von sozialen und karitativen Einrichtungen. Reisebegleitung: P. Rolf Schönenberger    -     Kosten Fr. 950.- pro Person für den Hin- und Rückflug, inkl. Essen, Ausflüge mit einem Kleinbus, Eintrittsgelder und Annullationsversicherung. Für alle Teilnehmer wird eine umfassende Reiseschutz-Versicherung abgeschlossen. Weitere Informationen bei www.osteuropahilfe.ch oder Tel. 055 422 39 86 (Anmelden erwünscht bis 15.Februar).

Fastenkurs: „Weniger ist mehr“- Fahrplan durch die Fastenzeit – Ab Mo. 5. Februar 18.30-20h im Pfarreiheim Tobel

Fastenkurs:  „Weniger ist mehr“- Fahrplan durch die Fastenzeit – Ab Mo. 5. Februar 18.30-20h im Pfarreiheim Tobel  -  „Weniger ist mehr“- Fahrplan durch die Fastenzeit - Wir erfahren Einiges über die säure- und kohlenhydratarme Kost. Wie lässt sich das alltagstauglich umsetzen? Wie wirkt sich das auf unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden aus? Wir sprechen über einen möglichen Ablauf, das Ziel, Wann, Wie und Wo. Eine Einladung zum Ankommen bei sich. -  Leitung: Maria Theresia Vetter, Märwil  -  Der Fastenkurs umfasst die Montage 5,12,26.Februar und 12,26.März je 18.30-20Uhr im Pfarreiheim Tobel. Weitere Angaben und Anmeldung via http://www.gesundheitfürdich.ch   oder direkt bei Frau Maria Theresia Vetter in Märwil.

Fastenkalender 2018 - Gesamtüberblick

Fastenkalender 2018 - Gesamtüberblick

Fastenzeit 2018 - Allgemeiner Überblick

Besondere Feiern/Anlässe Fastenzeit Mi. 28.2./Mi.7.3. Ukunda-Fastensuppe mit franziskanischem Impuls Beno Kehl je 12-14 Uhr im Pfarreiheim Tobel - Fr. 2.3. 19.30 Uhr Evang. Kirche Affeltrangen, Ökum.Weltgebetstag der Frauen - Sa. 10.3 9-11Uhr Pfarreiheim, FG-Frauenzmorge mit Vortrag zum Jakobusweg - So. 11.3 16 Uhr Andacht zur Fastenzeit mit den Sr. Familie Mariens, Eppishausen, in der Bruder Klausen Kapelle Sunnewies - Do. 15./22.3 16.30h Kreuzwegandacht in der Kapelle Sunnewies - So.18.3. 10 Uhr Sonntaggottesdienst mit dem Panflöten Kleinchor Liechtenstein - So. 25.3 10Uhr Palmsonntagsgottesdienst Pfarrkirche -So.25.3 16Uhr Kirchenkonzert zur Eröffnung der Hl. Woche mit dem Rachmaninow a-Capella- Ensemble, Kiew - Di. 27.3 18.30Uhr Pessah-Seder-Feier im Pfarreiheim Tobel. Anmeldung Pfarramt bis Mo. 26.3. Tel. 071.917.12.63

Oek. Suppentag 2018 in Affeltrangen, So. 18.2.

Oek. Suppentag in Affeltrangen, So. 18.2.    -     Der diesjährige oekum. Suppentag wurde von der Evang. Kirchgemeinde Märwil tadellos organisiert. Nach Feier und Gebet konnten wir die schmackhafte Fastensuppe genehmigen und beim anschliessenden Kaffee und Fastenkuchen das ökumenische Gespräch weiterführen, das gerade heutzutage eine grosse Bedeutung hat, damit das gemeinsame Zeugnis des einen Christentums in vielen Facetten immer wieder und neu zu Tage treten kann. Dem ganzen OK und allen Beteiligen ein grosses und herzliches Danke-Schön und Vergelt's Gott!

Aschermittwoch 14.2.18– Beginn der Vorbereitungszeit auf Ostern -

Aschermittwoch – Beginn der Vorbereitungszeit auf Ostern -    Die Fastenzeit führt uns hin auf das Geheimnis von Tod und Auferstehung: Ostern. Nachdem in der Fastnachtszeit irdisches im Blickfeld war, soll nun der Himmel zum Thema werden. Letzlich soll das Kunststück gelingen, dass, mit Gottes Hilfe, immer wieder der Himmel auf Erden Wirklichkeit werden möge. Wege dazu zu finden und zu gehen wünschen wir Ihnen allen. Besuchen Sie die Gottesdienste und vielleicht das eine oder andere besondere Kurs-Angebot, damit es immer wieder Ostern werde: Auferstehung!

Hirtenschreiben Bischof DDr. Felix Gmür, Papst Franziskus und weitere

Die Fastenzeit ist auch die Zeit der Hirtenbriefe der Bischöfe weltweit. Auch der Papst, Oberbischof und Hohepriester, verfasst auch immer wieder entsprechende Texte. Anbei eine Auswahl. Man kann natürlich via google und anderer Suchmachines leicht weitere Texte finden. - Gute und frohe Erbauung!  Bischof DDr. Felix Gmür  /  Papst Franziskus  /weitere

Mi. 28.2. u. 7. März:Ukunda-Fastensuppe mit franziskanischem Impuls zur Fastenzeit

Ukunda-Fastensuppe mit franziskanischem Impuls zur Fastenzeit  - Die 40 Tage vor Ostern laden ein zu Innerlichkeit und Besinnung. Aus der Verbindung mit Gott dem Gerechten und Liebenden die Welt gerecht und liebevoll zu gestalten. - Dazu laden auch diese zwei besonderen Mittagszeiten in der Fastenzeit ein: Mittwoche, 28. Februar und 7. März, ab 12 Uhr im Pfarreiheim Tobel. Herzliches Willkomm!

Freundschaft erneuern und beleben: Frauengottesdienst vom Fr. 16.2.

Freundschaft erneuern und beleben: Frauengottesdienst vom Fr. 16.2.   -    Im Sinne des Valentinstages gestalteten Vorstandsfrauen der FG-Tobel den Gottesdienst mit: Freundschaft* mit Gott, dem Mitmenschen, mit Dir selbst und dem ganzen Leben. Die zentrale Mitte dieses wohlwollenden Miteinanders befindet sich in uns selbst, in unserem innersten Sein: in unserer Seele, in unserem Herzen. Was tun, wenn sie aber zu erkalten drohen, zu erhärten?  Dann, und auch sonst immer, sollen wir unser Herz mit der Liebe und Freundschaft Gottes erfüllen lassen: Er will sie erleuchten und erwärmen mit Seinem göttlichen Licht, dem Heiligen Geist. -   Der Winter, das Kalte und Dunkle, kommt aber immer wieder. Dafür müssen wir uns wappnen. So wie wir Heizungen in der Kalten Jahreszeit im Hause haben, so brauchen wir innere Energiequellen, um Dunkelheit und Finsternis durchschreiten und aushalten zu können. Diese Quellen entspringen als Frucht der oben genannten Freundschaft*. -                         Als Zeichen dieser lebendigen und froh machenden Freundschaft und Freude erhielten am Schluss alle ein schönes Primeli-Stöckli und das Wort von Phil Bosmans begleitete uns in den Tag: Freunde in Deinem Leben sind der beste Beistand und Trost zu allen Zeiten. Ja, sie sind Ausdruck menschlicher Güte, durch die die Göttliche hindurch scheint und uns berührt. Bild/Text Pfr. Leo Schenker    -     Bildlegende: Susanne Marty und Martina Badstieber gestalteten die belebende und tiefsinnige Frauenmesse vom Fr. 16.2.

Theol. Kommentar 2018 - Februar, März und Pfarrblatt Nr. 5 So.4-18.3.18

Theol. Kommentar 2018 - Februar       -       März      /     Pfarrblatt Forum Kirche Nr. 5 So.4-18.3.18

Freitag, 2.März, 19.30h Evang. Kirche Affeltrangen: 2018 Ökum. Weltgebetstag der Frauen, Surinam

Freitag, 2.März, 19.30h Evang. Kirche Affeltrangen: 2018 Weltgebetstag aus Surinam - Gottes Schöpfung ist sehr gut Dies ist der Titel, den die Frauen aus Surinam für die Liturgie 2018 auswählten. Sie erheben die Stimme, um uns daran zu erinnern, dass wir Menschen die VerwalterInnen der Schöpfung Gottes und somit auch verpflichtet sind, dafür Sorge zu tragen. Der von ihnen gewählte Bibeltext, 1. Buch Mose/Genesis Kapitel 1, Verse 1-31, lässt uns Halt machen und uns über das von Gott geschaffene Wunder meditieren. Sorge tragen zu unserem Planeten, zum Wasser von der Quelle bis zu den Meeren, ein Gut, das wir in unserem Land im Gegensatz zu vielen anderen Gegenden noch ausreichend haben, der Luft, ohne die nichts am Leben bleibt, den Pflanzen, die uns ernähren undbeschützen, ganz besonders aber zu unseren Mitmenschen in nah und fern. Jetzt, wo die Vereinbarung zum Klimawandel von mehr als 180 Ländern unterzeichnet wurde, müssen auch Taten folgen, von den Regierungen wie auch von jedem Einzelnen.  -  Surinam hat eine lange und abwechs lungsreiche Geschichte, die bis auf 3000 v.Chr. zurückgeht, als der Indiostamm der Arawak das Gebiet besiedelte. Es folgten die Kariben und viele andere Stämme. Christoph Kolumbus entdeckte 1498 die Küste. Surinam wurde englische, dann niederländische Kolonie. Lange Zeit wurden für die Arbeit auf den Plantagen Sklaven und Sklavinnen aus Afrika ins Land gebracht, später Kontraktarbeiterinnen und -arbeiter aus verschiedenen niederländischen Kolonien in Asien. 1975 wurde Surinam unabhängig, ein Staat mit einer multikultuerellen und multiethnischen Bevölkerung. Die Landessprache von Surinam ist auch heute noch Niederländisch, daneben wird vor allem die Kreolsprache Sranan-Tongo gesprochen. Ein leitender Grundsatz der Weltgebetstagsbewegung bekräftigt: Die Wurzel des Gebets liegt im Hören auf Gott und auf den Nächsten. In der Liturgiefeier hören wir den multikulturellen und multiethnischen Menschen in Surinam zu. Sie nehmen uns mit in ihre Gemeinschaft und lassen uns ihre Freuden und Sorgen hören. Lassen wir uns auf das neue Abenteuer mit allen Sinnen ein und bitten "Gott, höre unser Gebet. Masra Gado, arki wi begi!"

Regionaler Oekum. Suppentag 2018: Herzlich willkommen! So. 18.2.18, 10.30 Uhr Regionaler Oekum. Familien-Gottesdienst und Suppentag in Affeltrangen.

Auch dieses Jahr findet der regionaler oekum. Suppentag statt, und zwar am So. 18. Februar, um 10.30 Uhr im KGH Affeltrangen. - Anschl. Fastensuppe für alle. - Es laden ein: Pfarrämter Affeltrangen, Braunau, Märwil und Tobel. - Der Erlös (Kollekte Gottesdienst als auch Suppentag) ist z.H. der Projekte von Brot für alle und Fastenopfer.  -  -  Nehmen Sie teil und teilen Sie mit den Ärmsten der Armen dieser Welt. - Jetzt schon ganz herzlichen Dank für Ihre Solidarität.  Fastenopfer  /  Brot für alle  /  Ökum. Initiativen

Klein-Gümpeli-Mittwoch in Tobel für Gross und Klein! - Komm auch! Tolle Prämierung für alle Masken. - Mi. 7.2., 14-16h im Pfarreiheim Tobel. - Unbedingt nicht verpassen!!!

Klein-Gümpeli-Mittwoch in Tobel!  -  Mittwoch, 7.2., von 14-16h   -  Spiel und Spass zum Frühlingserwachen mit etwas Konfetti, Film, Fasnachts-Chüechli, Tischbomben, 1m-Fasnachtsröhrli kunterbunt, und vieles mehr! - Komm auch! Für Gross und Klein, von der Urgrossmutter bis zum Urenkel sollen alle wach werden, denn der Winter vergeht langsam und der Lenz kommt allmählich: Es ist Zeit, für ein erstes Frühlingserwachen!  -  Wo:  Pfarreiheim Tobel. - Es lädt herzlich ein: Pfarramt Tobel.

Darstellung des Herrn: So. 4.2.18 um 10h Segnungs-Gottesdienst in der Pfarrkirche Tobel

Von der Krippe von Betlehem in den Tempel zu Jerusalem: Segnungen zum Abschluss der Weihnachtszeit – So. 4. Februar 2018, 10 Uhr - 40 Tage nach Geburt brachten die Eltern das Jesuskind in den Tempel zu Jerusalem. So wird deutlich, dass das Licht der Welt auch alle religiöse Struktur erfüllen und veredlen will, wie Jesus später sagen wird: Ich bin nicht gekommen, um aufzuheben sondern um zu erfüllen. - Die Segnungen der Kerzen, des Agatha-Brotes und der Blasius-Halssegen sind diese gebündelte Kraft von Weihnachten, die das Leben stärkt (Brot), gestaltet und, im messianischen Geiste Christi, erleuchtet (Kerzen) und heilt (Hals). - Ja, die Krippe wird zum Tempel und überall, wo der Hl. Familie gemäss das Kind im messianisch-christlichen Sinne ins Leben geführt wird.

pb2 Sa. 13. Jan. - So. 28.Jan - Forum Kirche Ausgabe Regio Tobel

Forum Kirche - Pfarrblatt Nr.2/2018  - Regio Tobel     -     Forum Kirche - Pfarrblatt Nr.3/2018 - Regio Tobel

Vorgezogene Lichtmess im Braunauer Gottesdienst vom Di.16.1.2018

Vorgezogene Lichtmess im Braunauer Gottesdienst vom Di.16.1.2018  -    Zum letzten Mal in dieser Weihnachtszeit, und mit überaus grosser Freude, sangen wir Stille Nacht und kamen an keine Ende beim Bestaunen des wunderbaren Anblicks der Braunauer Kapelle in Ihrem Weihnachtskleid!

Information Gottesdienstzeiten 2018   -      Mehrere Jahre hatten wir die Sonntagsgottesdienste im Wechsel: die ungeraden Sonntage (1./3./5. des Monats) um 10.30Uhr, die geraden Sonntage (2./4.) um 9.15, dann 9 Uhr. Auf vielseitigen Wunsch wird nun ab 2018 die Zeit vereinfacht, so dass der Sonntagsgottesdienst in Tobel immer um 10 Uhr sein wird. (Ausnahme: Erstkommunion und Firmung wie bisher um 9.30 Uhr). Wir freuen uns, so eine gute Lösung gefunden zu haben, die man sich auch gut merken kann. Pfarreirat, Kirchenvorsteherschaft und Pfarrer Leo Schenker

Mit Freude zur Krippe: Beichten, berichten, berichtigen

Beichten, berichten, berichtigen   -        Die Vorbereitung auf Weihnachten soll Körper, Geist und Seele umfassen. Letzteres entspricht auch dem RU-Richtplan und Kirchengut, im sakramentalen Gespräch über den Glauben das eigene Handeln und Sein stets zu pflegen und aktiv zu hegen, wie Jesus sagt: “Werdet barmherzig und vollkommen, wie es Euer Vater im Himmel ist.“ – Diesen Vorgaben folgten die 5. und 6. Klasse mit Katechet P. Schwager und übergaben zum Abschluss alles der reinigenden und verwandelnden Kraft des Feuers, das mithalf, zu vergeben und zu vergessen, um frei und froh dem Weihnachtsfest entgegen gehen zu können.

SINGING-PEOPLE - Zauberhafter Abschluss des 20 Jahr-Jubiläumsjahres 2017

SINGING-PEOPLE -  Zauberhafter Abschluss des Jubiläumsjahres  -   Die Singing People liessen ihr Jubiläumsjahr - 20 Jahre Singing People - am Freitag, 15. Dezember, mit einer speziellen Probe ausklingen. Ausnahmsweise waren auch die Partner/innen der Chormitglieder eingeladen. Gestartet wurde der Abend mit einer verkürzten Probe oder anders gesagt einem „Mini“-Konzert für die Partner/innen. Fleissige Chormitglieder hatten das Pfarreiheim in Tobel dekoriert und das Nachtessen vorbereitet. Vielen Dank diesen fleissigen Personen - ihr habt das toll gemacht! -  Nach einem leckeren Nachtessen kündigte unsere Kassierin einen Künstler an, der in Weltstädten wie New York, London, Paris, Moskau, Berlin und vielen mehr auch noch nie aufgetreten war! Daniel Jaag, Zauberkünstler, verzauberte die Gesellschaft ununterbrochen während rund zwei Stunden.  Der Künstler vermochte alle mit Humor und grosser Geschicklichkeit in seinen Bann zu ziehen. Jeder einzelne genoss seine Anwesenheit und Spekulationen wurden breit, wie was wohl funktionieren könnte - selbstverständlich ohne hinter die Geheimnisse der Magie zu kommen, auch dann nicht, wenn sich die Tricks von ganz nah beobachten liessen. Die Experimente waren einfach unfassbar genial und manch einer fragte sich wohl, ob es nicht doch wirkliche Zauberer gab …    Das 2018 ist bei den Singing People ein reguläres Konzertjahr: Am 17. November (Aadorf), 18. November (Bettwiesen) und am 24. November (Tobel). Zudem tritt der Chor beim Projekt ThurKultur mit der Musikgesellschaft Tägerschen-Tobel auf: 30. April (Turnhalle Bettwiesen). Reservieren Sie sich doch heute schon die Termine!  Die Singing People wünschen allen fröhliche Festtage, gute Erholung und ein zauberhaftes 2018! Sara Koster

.

Ökum. Aktion Weihnachtspäckli 2017: Abgabe am Freitag 24.11. im Evang. KGH Affeltrangen (von 10-18h mit Kaffee-Stube) oder täglich in der Kath. Kirche oder Pfarramt Tobel

Die Ökum. Aktion Weihnachtspäckli schickt schon seit 20 Jahren Freude und Licht zu Weihnachten! - Details über die Päckli-Gestaltung (Version Kinder oder Version Erwachsene) lesen sie auf den nachstehenden Links. Abgabe in Affeltrangen oder auch Tobel. - Vielen Dank, dass Sie sich an der Aktion beteiligen und Gottes Segen sei mit Ihnen!  -  Aktion Weihnachtspäckli - machen Sie mit!   -     Die Weihnachtspäckli aus der Schweiz lösen eine Dankbarkeit und Freude aus, die kaum in Worte zu fassen sind. Neben dem wertvollen Inhalt bringen die Geschenke Hoffnung zu Tausenden von Empfängern. Für Menschen, die unter dem Existenzminimum leben, für Kranke, Behinderte, Einsame und für Menschen am Rande der Gesellschaft haben sie unbezahlbaren Wert. Und nicht zuletzt sind die Päckli ein Zeichen der praktischen, christlichen Nächstenliebe.

Ökum. Weihnachtspäckli-Ation

Ökum. Weihnachtspäckli-Ation    -         Die diesjährige Weihnachtspäckli-Aktion brachte wieder vielen Kindern und Familien in Osteuropa Freude und Solidarität zum Geburtsfest Christi. Initiiert von verschiedenen kirchlichen Initiativen und Freikirchen beteiligten sich die Evang. Kirchgemeinden Affeltrangen, Märwil und Kath. Tobel an diesem schönen ökumenischen Miteinander. Ein besonders grosses Dankeschön dem OK mit Frau Ellen Schär und Frau Marianne Feutz.

Blauring bringt Friedenslicht nach Tobel.

Friedenslicht in Tobel bis Maria Lichtmess   -  Die Blauringleiterinnen brachten am Sonntag, 17. Dezember das Friedenslicht von Bethlehem. Euch einen grossen Dank! Brennt das Licht doch nun die ganze Weihnachtszeit bis So. 4.2. beim Josefsaltar und kann von dort abgeholt und weitergeschenkt werden, zur Ehre Gottes und Freude aller Menschen!

Musikgesellschaft Tägerschen-Tobel - Musikalische Weihnachtsgeschichte - Am 8. Dezember

Musikgesellschaft Tägerschen-Tobel -  Musikalische Weihnachtsgeschichte   -   Am 8. Dezember durften wir in der katholischen Kirche in Tobel unsere musikalische Weihnachtsgeschichte vortragen. Vor zahlreichem Publikum  haben wir unser Bestes gegeben um die Leute zu erfreuen und sie in Weihnachtsstimmung zu bringen. Nachdem zuerst die Jugendband ihr Können bewiesen hat, durfte auch die MGTT noch zeigen,  was sie drauf haben. Nach dem Konzert konnten die Konzertbesucher im Pfarreiheim noch einen Punsch oder einen Glühwein zu sich nehmen. Wir möchten uns bei allen Besuchern recht herzlich bedanken. Es war ein sehr gelungener Abend und es hat uns sehr gefreut, dass so viele Besucher trotz des vielen Schnees den Weg nach Tobel in die Kirche gefunden haben.

Frauengemeinschaft am Weihnachtsmarkt Tobel

Frauengemeinschaft am Weihnachtsmarkt TobelSamstag, 09.12.2017 und Sonntag, 10.12.2017 fand der traditionelle Weihnachtsmarkt in der Kom turei Tobel statt. Am Stand der Frauengemeinschaft konnte man feine selbstgemacht Weihnachtsguetzli, verschiedene Kaffees und frische Waffeln kaufen. Wir möchten uns bei allen, die unseren Stand besucht haben herzlich bedanken. Ein grosses Dan keschön an: die Bäckerinnen, den Mithelfenden beim Abpacken und den Verkäuferinnen am Stand. Wir freuen uns auf den nächsten Weihnachtsmarkt.  Christina Müller

Helferessen-Quiz: Lösungen

Hier drücken: alle Lösungen im Überblick!       -       Text der Gs der Glücksmomente im Bild

Helferessen-Quiz: Teil 2 Pfarreiheim

Fragen zum Pfarreiheim:   -   l. Wie viele Zimmer hat es im Pfarreiheim?  -  2. Wie viele Türen führen ins Pfarreiheim?  -  3. Wie viele Etagen hat das Pfarreiheim?  -  4. Wie viele Fenster gibt es im Pfarreiheim?  -  5. Welche Farben haben die Türen in den Toiletten?  - 6. Wie viele Küchen hat es im Pfarreiheim?  -  7. Welche Strasse und Hausnummer hat das Pfarreiheim?  -  8. Was für eine Farbe haben die Wandplättche:n in der oberen Küche?  -  9. Was für einen Boden ist im oberen Gang?  -  10. Was stellt das grosse Gemeinschaftswerk im Gang dar?   -  11. Wie viele Garderoben Ständer stehen zur Vmfügung?  -  12. Wie viele Stufen hat es insgesamt im Gebäude?  -  13. Wie viele Wandschränke sind im oberen Gang?  -  14. Wie viele Wandschränke sind im Frauengerneinschafts Zimmer?   -  15. Wie viele Fernseher hat es im Haus?   

-  ... Lösungen weiter unten bei

Helferessen-Quiz: Lösungen   .....

Helferessen-Quiz: Teil 1 Kirche

Helferessen-Quiz: Teil 1 Kirche     -  1.  Wie viele Stufen sind vom Kirchenschiff in den Altarraum?   -  2.  Wie viele Kerzen zündet der Mesmer an, wenn alle Kerzen brennen sollen?  -   3.  Wie viele Glocken sind im Turm in betrieb?   4.   Wie viele Eingänge hat die ganze Kirche?  - 5. Wie viele Stockwerke hat die Kirche?   -   6. Wie viele Stockwerke hat der Turm?  -  7. Wie viele Heiligen Statuen sind im ganzen Kirchenraum?   -  8. Im Chorgestühl hat es wie viele Sitzplätze?  -  9. Wenn der Maria-Altar geöffnet ist steht Maria mit welchem Hintergrund da?   -  10. Wir besitzen einen wunderschönen Kreuzweg, wie viele Stationen werden dargestellt?   -   11.  Wie viele Kirchenfenster sind von aussen sichtbar?   -   12.  Was wird auf dem grossen Deckengemälde im Kirchenschiff dargestellt?   -   13. An der Deckenwölbung hat es nochkleinere Gemälde mit heiligen wie viele?   -   14.  Aus welchem Material ist unser Taufstein?    -  15.  Wie viele Kirchenbänke sind im Kirchenschiff?     -  ... Lösungen weiter unten bei

Helferessen-Quiz: Lösungen .....

Helferessen 2017 Freitag, 27. Januar, Pfarreiheim Tobel

Helferessen 2017 Freitag, 27. Januar  -  Dem Jahresmotto 2017 folgend gab der Baum das Bild vor. Der Baum, der schon seit der Pfarreiheimeinweihung das grosse Eingangsbild ziert. Ebenso den Baum der FG-Tobel, den sie 2016 mit farbigem Pullover einpackten, unbewusst ahnend, dass der Winter 2017 kalt werden würde, was er auch war! - Das vielseitige Bild der bunten Blätter, das unser Kirche Tobel ausmacht: gut 2000 Gläubige, klein aber fein. Zu Beginn hörten wir die Erzählung vom Bauer, der täglich die Glücks-Momente zählte, in dem er Mandeln von der linken in die rechte Tasche fügte. So freute er sich am Abend und dachte immer an die glücklichen Momente, die in unserer hektischen Zeit gerne vergessen werden. Es bekamen dann alle ein Säcklein gebrannte Mandeln, um es dem Bauersmann aus der Glückgeschichte gleichzutun. - Nach dem feinen Essen aus der Sunnewiesküche stellten sich die verschiedenen Gruppen kurz vor und hefteten das Blatt an den Baum. So kam ein schönes Bild zusammen, eingebunden in den grossen Rahmen: Gott der Stamm, Jesus die Äste und der Hl. Geist der Rahmen und Nahrung (Feuer, Wasser, Luft und Erde), die uns Einzelne und Gruppen/Vereine stärken und wachsen lassen (mind. 35! Blätter/Frü chte: Antoniusfest, Lektoren, Ministranten, Jungwacht, Blauring, Frauengemeinschaft, Arbeiterverein, Friedenslicht, Palmbindgruppe, Strickgruppe, Altleiterverein, ehem. Juko, Pfarreirat, Vorsteherschaft, Katechetenrunde, Erstkommunion, Firmweg, Krippen-Gruppe, Projekt Ukunda, Chor Singing People, ehem. Kirchenchor, Vereinsvertreter Gemeinde Tobel, Kinderfeiern, Kirchenmusik, Pfarramt und Seelsorgeteam, Mesmer-Gruppe, Diakonisches Werk AZ Sunnewies, Jassgruppe, Sternsinger Braunau, Sternsinger Tobel, Fiire mit de Chline, Unser Ziel: der Himmel, Kirche-Welt: Vatikan, Kirche-Nation:Bistum, Weg: Christus im Leben, Kirchenjahr und -Festen). - Pfarrer und Kirchgemeindepräsident dankten den Engagierten und Freiwilligen für Ihr grosses und grossartige Wirken und Handeln, zum Wohle aller und jedes Einzelnen, im Sinne Jesu und zur Freude aller. - Das Quiz zu Kirche und Pfarreiheim schloss den unterhaltsamen Abend ab und regte alle zum nachforschen, fragen und dikutieren an, ebenso das Gedicht „Ein Pferd mit 30 Jahren“, das die Stimmung weiter steigerte. - Einen besonderen Dank auch dem Pfarreirat, der Vorsteherschaft und Firmjugendlichen für das Organisieren des Abends, den wir 2018 in die wärmere Jahreszeit verschieben wollen, damit auch die schöne Umgebung, Brätelstelle und Wiese ums Pfarreiheim zur Geltung kommen. Ja, ein schöner Abend, der uns noch lange in bester Erinnerung bleiben wird! Vgl. Quiz-Fragen www.tobel.kath-tg.ch

Schulbus-Spendenaktion Projekt Ukunda

Schulbus-Spendenaktion  -  Vor zwei Wochen wurde an dieser Stelle über das «Projekt Ukunda» in Kenia informiert. Der Spendenaufruf hat bereits erste Erfolge gezeigt. Dafür möchten sich die Verantwortlichen recht herzlich bedanken. - Tobel/Ukunda In der ersten Hälfte Dezember sind bereits rund 20'000 Franken gespendet worden. Diese Spendenfreudigkeit ist überhaupt nichtselbstverständlich; umso mehr werden die Spenden geschätzt. Des­ halb bedanken sich die Verantwortlichen auch im Namen von Swikunda für die Unterstützung. Auch in Kenia sind die Kosten für die Anschaffung eines neuen Schulbusses hoch. Für einen Schulbus mit etwa 36Plätzen muss mit Ausgaben in der Grössenordnung von rund 60'0000 Franken gerechnet werden. So versteht  es  sich von  selbst,  dass die Schule Swikunda nicht alleine für diese Kosten aufkommen kann und somit der Verein «Projekt Ukunda» den Grossteil der Finanzen bereitstellen muss. Deshalb wurde dieses Jahr die übliche Weihnachtsaktion ganz in den Dienst der «Aktion Schulbus» gestellt. Bis zur Generalversammlung am 27. April 2018 in Tobel hoffen die Verantwortlichen, die gewünschte Summe von rund 60'000 Franken zu erreichen. So gelangen sie weiterhin an ihre Vereinsmitglieder, Paten und Patinnen, Gönner und Sponsoren, Freunde und Bekannte, aber auch an Sie liebe Leserinnen und Leser, mit der grossen Bitte, das Projekt finanziell zu unterstützen. Weitere Infos unter www.projekt-ukunda.ch. Ivo Kreis

 

.

Zauberklänge aus der Ukraine - Weihnachtstage in Tobel 2018

Zauberklänge aus der Ukraine - TOBEL ⋅ Zweimal trat über die Festtage das Ensemble Beriska aus Kiew in der Kirche auf. Mit ihren harfen- und zitherähnlichen Banduras verzauberten die drei Musikerinnen Hunderte von Zuhörern.  -  «Stille Nacht, heilige Nacht». Eines der weltweit beliebtesten und bekanntesten Weihnachtslieder wird noch gefühlvoller, wenn es von drei talentierten jungen Frauen aus der Ukraine aufgeführt wird.-  Mit ihren klangvollen Stimmen und den bestens beherrschten Banduras, welche es nur in der Ukraine gibt, sorgten sie für Gänsehaut stimmung. Am vergangenen Samstagabend konzertierten sie zum eigentlichen Weihnachtskonzert – die Kirchenbänke waren hierbei alle besetzt – und am sonntäglichen Heiligabend umrahmten sie die Mitternachtsmesse. - Zahlreiche geistliche Lieder, Volkslieder und auch ukrainische Weihnachtslieder beinhaltete ihr weitreichendes Liedrepertoire. Dem Publikum gefiel es sichtlich, was sie zu hören bekamen. Kaum verwunderlich, dass dabei viele Anwesende ihre Augen schlossen, kurz innehielten und einfach den musikalischen Genuss in sich aufsogen. Wohl selten hat in der Region ein gefühlvolleres Weihnachtskonzert stattgefunden.  -  Balladen für Kinderheime  Die traditionelle ukrainische Musik, die Kosakenballaden und tadellos vorgetragene Weihnachtsmelodien überzeugten von A bis Z. Verwundert wird dies aber niemand haben, so wusste der Besucher, dass hierbei drei Profimusikerinnen ihr Können präsentierten. Das Ensemble Beriska wurde im Jahr 2003 gegründet und gastierte schon in Österreich, Deutschland oder Grossbritannien. Seit seiner Gründung setzt sich das Ensemble für die Unterstützung von Kiewer Kinderheimen ein. Denn, was würde mit solch traditioneller Heimatmusik passieren, wenn es keinen Nachwuchs gäbe?  Christoph Heer - TGZ

 

.

Sternsinger unterwegs im ökumenischen Geiste am So. 7. Januar 2018

Sternsinger unterwegs im ökumenischen Geiste am So. 7. Januar 2018   -     Boten für eine gerechte und solidarische Welt waren in den vergangenen Tagen unterwegs, tausende Füße, um den Segen zu bringen, Lieder zu singen und Spenden für Menschen in Not in Indien und der Schweiz zu sammeln. Schweizweit waren ca. 10'000 SternsingerInnen in den Tagen um den 6. Januar als Boten des Friedens und Diener der Notleidenden unterwegs, begleitet von gut 3000 Jugendlichen und Erwachsenen. Die Sternsinger verkünden die Botschaft vom Stern von Bethlehem, der die 3 Könige mit grosser Freude erfüllte. Diese Freude und den Segen für das neue Jahr brachte die Sternsingerschar und baten um eine Spende. In Braunau  und Tobel wurde gesammelt für das Projekt «Missio-Kinderhilfe Indien» und Stiftung Sonnehalde Münchwilen. Gesamtbetrag: 6'759.40 Fr.* (B:2'876.85.-/ T: 3'660.15.-) Darin eingeschlossen auch der Kollekten-Beitrag* von 222.40.-, den die Evang.Kirchgemeinden Affeltrangen/Märwil in freundschaftlicher Solidarität und ökumenischen Geiste im gemeinsamen Sonntagsgottesdienst aufnahmen. Vielen herzlichen Dank im Namen aller Menschen und Kinder, die diese Hilfe erhalten! Möge der Stern und die Freude der Könige Sie und Euch alle noch lange begleiten, auf dass die Welt hell und freundlich wird und bleibe, im Kleinen und Grossen, hier und weltweit: Ja, C+M+B 2018 - Christus segne dieses Haus, unsere Welt, auch im Jahr 2018. - Rita Thalmann

FG-Dreikönigs Gottesdienst - Freitag, 5. Januar 2018

FG-Dreikönigs Gottesdienst  -    Freitag, 5. Januar 2018, um 09.00 Uhr, fand die Frauenmesse zum Dreikönig in der Kirche Tobel statt. Die Messe wurde vom Vorstand der Frauengemeinschaft Tobel mitgestaltet.  Musikalisch wurde der Gottesdienst von Astrid und Adrian Galliker begleitet. Anschliessend waren alle Gottesdienstbesucher zu Kaffee und Dreikönigskuchen im Pfarreiheim Tobel eingeladen. Auch dieses Jahr gab es wieder drei Königinnen. Schön, dass so viele an diesem Anlass teilgenommen haben. Christina Müller

Friedenslicht in Tobel: So. 17.12. ab 20h - 2.2.18 (Maria Lichtmess)

Der Blauring bringt das Friedenslicht nach Tobel. -Friedenslicht Blauring So. 17.12.  -  Sonntag, 17. Dezember Friedenslicht abholen in Zürich. Wir freuen uns, das Licht aus Bethlehem wieder in unsere Region zu bringen. Ab 20 Uhr kommt das Licht in der Kirche Tobel an und wir werden es mit Gesang und Gebet empfangen. Es kann dann die ganze Weihnachts-und Winterzeit abgeholt werden, um Mitmenschen ein Licht und Anteilnahme zu schenken.

Vortrag: „Weniger ist mehr“- Fahrplan durch die Fastenzeit – Mo. 22. Jan. 19.30 h im Pfarreiheim Tobel

Vortrag: „Weniger ist mehr“- Fahrplan durch die Fastenzeit – Mo. 22. Jan. 19.30 - Wir erfahren Einiges über die säure- und kohlenhydratarme Kost. Wie lässt sich das alltagstauglich umsetzen? Wie wirkt sich das auf unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden aus? Wir sprechen über einen möglichen Ablauf, das Ziel, Wann, Wie und Wo. Eine Einladung zum Ankommen bei sich. -  Wann: Montag 22. Januar, 19.30 bis ca. 20.30 Uhr Wo: Pfarreiheim Tobel Leitung: Maria Theresia Vetter, Märwil  -  Bei Interesse kann anschliessend an den Vortrag ab Februar ein mehrteiliger Kurs besucht werden: Montage 5,12,26.Februar und 12,26.März je 18.30-20Uhr im Pfarreiheim Tobel. Weitere Angaben bei http://www.gesundheitfürdich.ch  -    Zu diesem interessanten Vortrag lädt herzlich ein: Frauengemeinschaft Tobel

Woche für die Einheit der Christen - Don. 18. - Don. 25. Januar 2018

Woche für die Einheit der Christen   -    Immer vom 18. –25. Januar findet die ökumenische Woche zur Einheit der Christen statt. Einheit heisst Verbundenheit, Zusammengehörigkeitsgefühl und konkretes Miteinander. Dies braucht es im Grossen und Kleinen, lokal-national-international. Dazu ist diese Woche gedacht, die mit dem Gedenktag der Bekehrung des Apostel Paulus endet, am  Do. 25. Januar. So wären auch alle Religionen und Menschen eingeladen, sich Christus zuzuwenden, und wir alle uns immer neu zu Jesus Christus zu bekennen oder wie Jesus es am Anfang Seiner Verkündigung sagt:“Kehrt um und glaubt an das Evangelium.“

 

.

Kinderfeier Sonntag, 21.Januar 10Uhr

Kinderfeier Sonntag, 21.Januar 10Uhr  -   Das Kinderfeierteam lädt alle Kinder im Unterstufenalter sowie kleinere und grössere Geschwister herzlich zur Kinderfeier ein. Zum Thema „Vertrauen“ hören wir die Geschichte „der Sturm auf dem See“ und machen uns Gedanken dazu. - Treffpunkt: Sonntag, 21. Januar 10 Uhr im Pfarreiheim Tobel.   -    Herzliche Einladung zur Kinderfeier „Der Sturm auf dem See“Am Sonntag 21.Janu ar 10 Uhr im Pfarreiheim Tobel.  Wir freuen uns auf euch!   Kinderfeierteam der Kath. Kirche Tobel:   Astrid Galliker und Melanie Moos

 

.

Sternsingen 2018 - So. 7.1.18

Stern-Singen 2018

Schon ist es soweit. Auch dieses Jahr sind die SternsingerInnen unterwegs: Freitag, 5.1. in Braunau (Frau Monika Lehner, Tel. 071.911.54.59), Sonntag, 7.1. in Tobel (Frau Rita Thalmann, Tel. 078.756.66.46). – Falls Ihre Kinder auch mitmachen möchten, oder Sie selber als Erwachsene gerne eine Gruppe begleiten oder im Hintergrund mitwirken würden, so melden Sie sich einfach an.      –           Das alljährliche Begleitmotto des Sternsingens «Kinder helfen Kindern – weltweit!» ist für 2018 den Kindern in Indien gewidmet. Sie danken Ihnen jetzt schon herzlich für Ihre Hilfe, ebenso ½ für Stiftung Sonnhalde, Münchwilen. – Die Aussendung in Braunau am Fr. 5.1. 17Uhr beim Schulhaus. In Tobel im Sonntagsgottesdienst vom 7. Januar, 10 Uhr, gleich zu Beginn. Das Göttliche Kind aus der Krippe gibt dann Seinen irdischen «Gspänli» den Segen, damit sie die Freude und das Licht des guten Geistes weiterbringen und so jedes Haus zur Krippe von Betlehem werde: zur Wohnung und zum Haus des Lichtes und des Guten.

Sternsinger beim Papst: Ein außergewöhnliches Erlebnis

Sternsinger beim Papst: Ein außergewöhnliches Erlebnis  -   Alle Jahre wieder: mittlerweile zum 14. Mal war bei der Neujahrsmesse mit Papst Franziskus auch eine Gruppe Sternsinger dabei, bunt gemischt diesmal, denn die Kinder kamen nicht nur aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz, sondern auch aus dem italienischen Südtirol, aus Ungarn, Rumänien und der Slowakei. „Gemeinsam gegen Kinderarbeit - in Indien und weltweit“, ist das Motto der diesjährigen Sternsingeraktion. - Theresa (11), Gabriel (13) und Theresa (12) Passau durften in ihren festlichen Gewändern auch an der Gabenprozession teilnehmen. In Begleitung des Präsidenten des Kindermissionswerkes Missio, waren sie anschließend bei der Messe und dem Angelusgebet auf dem Petersplatz zu Besuch.

Glück und Segen zum neuen Jahr 2018!

Segenswünsche zum neuen Jahr! - Zum Neuen Jahr 2018 wünschen wir Ihnen und Ihren lieben Familienangehörigen alles Gute und Gottes reichsten Segen, Glück und Gesundheit! Mögen sich Ihre Vorsätze erfüllen und Sie im Frieden Christi gehalten sein, jenem Frieden, den wir uns selber nicht geben können, den uns Gott aber immer wieder auf’s Neue schenken will.   -     „Bau meine Kirche wieder auf!“ Diese Worte sprach Jesus vom Kreuz herab zum Hl. Franz von Assisi im Kirchlein San Damiano. Sie gelten allen Christen zu allen Zeiten und auch uns.  Ja, möge dieser Geist uns allen geschenkt sein, so wie es Jesus im Evangelium sagt: “Suchet zuerst das Reich Gottes, alles andere wird Euch gegeben."  -   Pace e bene!  Pfarrer Leo Schenker mit Kirchenvorsteherschaft und Pfarreirat

2O*C+M+B*18 - «Segen bringen - Segen sein!»

2O*C+M+B*18 - «Segen bringen - Segen sein!»      -    Unter diesem Motto bringen am Anfang des neuen Jahres die Sternsinger am Sonntag 7. Januar 2018 in unserem Dorf nach der feierlichen Aussendung im Gottesdienst (10 Uhr) den Segen zu den Menschen in die ganze Gemeinde. Sie ziehen von Haus zu Haus, singen Lieder, sprechen den Segen und schreiben (oder Transparentkleber) die Zeichen «C+M +B 2018» an die Türen. Sie bedeuten: «Christus Mansionem Bendicat – Christus segne dieses Haus». Doch die Sternsinger bringen nicht nur den Segen, sondern sie sind auch ein Segen, da sie für notleidende Kinder auf der ganzen Welt Spenden sammeln. Dieses Jahr werden besonders Kinder in Indien und in der Schweiz (Stiftung Sonnehalde, Muenchwilen) unterstützen. - Habt Ihr Interesse mitzumachen? Wir werden am Sonntag 7. Januar 2018 den ganzen Tag in Gruppen unterwegs sein. Es können alle Kinder mitmachen, denn das Licht soll zu allen Menschen kommen: allen Konfessionen und Religio nen, Sprachen und Kulturen, denn Jesus kam für alle Menschen in die Welt.Wir freuen uns, wenn auch Erwachsene bereit sind, eine Sternsinger-Gruppe auf ihrem Weg zu begleiten. - Also! Sofort anmelden! Auskünfte und Information bei:Rita Thalmann: 078.756.66.46 / Whats-Up: 079.834.02.05 / Kath. Pfarramt: 071.917.12.63

 

.

Weihnachtsgruesse und Segen 2018

Frohe, gesegnete Weihnachten   -   Liebe Gläubige.    Zum Hochfest von Weihnachten möge Sie der Stern zur Krippe führen, um mit grosser Freude erfüllt zu werden! … denn sowohl die Hirten als auch die Könige freuten sich sehr, als sie das Jesuskind sahen. –  Ihnen allen frohe u. gesegnete Weihnachten!   Pfr. Leo Schenker mit Kirchenvorsteherschaft und Pfarreirat

Weihnachts-Kinderfeier Tobel, So. 24. Dezember 2017, 16:30 Uhr in der Pfarrkirche Tobel. Musikalisch begleitet von der Jungmusik Taegerschen Tobel.

Weihnachts-Kinderfeier Tobel, So. 24. Dezember 2017, 16:30 Uhr in der Pfarrkirche Tobel.Musikalisch umrahmt von der Jungmusik Tobel.     -     Das Kinderfeierteam lädt alle Kinder im Unterstufenalter, mit ihren Familien, herzlich zur Kinderfeier am Heiligabend in die festlich geschmückte Pfarrkirche ein. - Treffpunkt: 24. Dezember 2017, 16:30 in der Pfarrkirche Tobel. - Wir freuen uns auf euch!    -   Euer Kinderfeierteam

Ausblick Weihnachten mit dem Beriska-Ensemble: Bandura Zither-Harfen aus Kiew: Konzert, Sa. 23.12 um 18Uhr und So. 24. in der Mitternachtsmesse, 22.30 Kirche Tobel

Ausblick Weihnachten mit dem Beriska-Ensemble: Bandura Zither-Harfen aus Kiew: Konzert, Sa. 23.12 um 18Uhr und So. 24. in der Mitternachtsmesse, 22.30 Kirche Tobel

 

.

.

Sa. 23.12. - 18h Pfarrkirche Tobel/TG    -   Konzert "Weihnachtslieder aus dem Herzen der Ukraine"  in der Pfarrkirche Tobel     -     Musikalische Begegnung mit der Ukraine     Einen besonderen Akzent wird das Ensemble „BERISKA“ aus Kiew setzen, das aus dem traditionellen ukrainischen Repertoire geistliche Lieder, Volkslieder mit Texten von berühmten ukrainischen Dichtern und Melodien auf typischen Instrumenten des Landes darbieten wird. Vor allem sind es traditionelle ukrainische Weihnachtslieder (Gesang in Begleitung von Bandura undBajan/Akkordeon), u.a. die ukrainischen "Stille Nacht, heilige Nacht", "Nun freuen wir uns alle zusammen", "Himmel und Sterne", "In Deiner Gnade.." sowie Melodien zu Weihnachten. - Auch die berühmten Kosakenballaden aus der alten Ukraine, die nicht nur schwermütig klingen, sondern auch mitreißen können, werden in Begleitung von Banduras und Bajan dargeboten. Die vielfältige musikalische Bandbreite traditioneller ukrainischer Musik werden die Zuhörer dieses Konzertes live erleben. - Mit dieser Musik soll ein  Einblick in die ukrainischen Seele - die Tiefe , dieWärme, die Zärtlichkeit und die Heimatliebe vermittelt werden. - Ukrainische Weihnachten werden laut der Tradition der Orthodoxen Kirche nach dem julianischen Kalender gefeiert. So wird der Heiligabend am 6. Januar gefeiert. - Die Teilnehmer des Ensembles sind professionelle Musiker bzw. Studenten der Kiewer Musikakademie und Mitglieder der freien Kiewer Musikvereinigung. - Das Ensemble ist im Jahr 2003 gegründet worden und seit dem Beginn hat es sich für den musikalischen Nachwuchs und im Rahmen von Benefizkonzerte in Grossbritanien für die Unterstützung von Kinderheimen u.a. im Kiewer Gebiet profiliert. - Auch in der Schweiz, Deutschland, Österreich hat das Ensemble „BERISKA“ aus Kiew mehrmals erfolgreich gastiert.Wir laden Sie zu diesem außerordentlichen Konzert ganz herzlich ein.Wir wünschen Ihnen frohe Festtage und Segen für das Neue Jahr!

Kath. Kirche Tobel und Beriska-Ensemble Kiew/Ukraine

 

 

 

 

.

Adventsfenster Tobel-Tägerschen 2017

Adventsfenster Tobel-Tägerschen 2017  -  Besuchen Sie die Fenster und machen Sie sich gemeinsam auf den Weg, dem Licht entgegen.  DIREKT LINK auf die DORF-SEITE oder vgl. www.tobel.kath-tg.ch  und hier der DOWNLOAD des ganzen Planes (dfp.Datei)

Theol. Kommentar 2017 - Dezember von Letizia Magri

Theologischer Kommentar Dezember 2017    -     Ich bin die Magd des Herrn; mir geschehe, wie du es gesagt hast.“ (Lukas 1,38)     -     Eine junge Frau in einem Randgebiet des mächtigen Römischen Reiches bekam unerwarteten Besuch, mit dem sich alles für sie veränderte: Ein Gesandter Gottes überbrachte eine Botschaft und erwartete eine Antwort. Der Engel sprach sie als „Begnadete“ an, er enthüllte ihr die Liebe Gottes zu ihr und erbat ihr Zutun, damit sich erfüllen konnte, was Gott mit der Menschheit vorhat. Maria öffnete sich unter Staunen und in der Freude dieser Begegnung mit dem Herrn und begab sich ihrerseits mit ganzer Hingabe auf den Weg ins Unbekannte, voller Vertrauen auf die Liebe Gottes. Indem sie großzügig „Mir geschehe“ sagte, stellte sich Maria entschieden in den Dienst Gottes und der Menschen und wurde so für alle ein leuchtendes Beispiel. „Ich bin die Magd des Herrn; mir geschehe, wie du es gesagt hast.“ In einer Meditation zu diesem Wort aus dem Evangelium schrieb Chiara Lubich*: „Um seine Pläne auszuführen, braucht Gott Menschen, die sich ihm in aller Demut und mit der Bereitschaft zu dienen überlassen. Stellvertretend für die Menschheit gibt Maria mit ihrer Haltung Gott Raum für sein schöpferisches Handeln. Die Bezeichnung ‚Diener des Herrn’ beziehungsweise ‚Magd des Herrn’ ist allerdings nicht nur ein Ausdruck der Demut, sondern auch ein Ehrentitel, der den großen Gestalten der Heilsgeschichte zuerkannt wurde: Abraham, Moses, David und den Propheten. Wenn Maria diesen Begriff übernimmt, wird darin auch ihre Größe deutlich.”1 - „Ich bin die Magd des Herrn; mir geschehe, wie du es gesagt hast.“ Auch wir können Gott in unserem Leben finden und jenes „Wort“ hören, das er an uns richtet. Er will uns zeigen, wie wir hier und jetzt unseren Mosaikstein beitragen können, damit ein Bild der Liebe entsteht. Auch wenn unsere Schwächen und Unzulänglichkeiten sich uns in den Weg stellen, denken wir an das Wort des Engels: „Denn für Gott ist nichts unmöglich“2 und vertrauen wir mehr auf ihn denn auf unsere Kräfte. Das wird uns von Zwängen und Selbstgenügsamkeit befreien, ungeahnte Kräfte freisetzen und uns schließlich fähig machen, unsererseits zu lieben. Ein Ehepaar erzählt: „Seit Beginn unserer Ehe haben wir Eltern und Geschwister von Kindern aufgenommen, die im örtlichen Krankenhaus waren. Es sind bis jetzt über hundert Familien, und wir haben immer versucht, für sie da zu sein. Gott hat uns mit seiner Vorsehung oft geholfen, diese Aufgabe auch finanziell durchzustehen, aber wir mussten den ersten Schritt machen. Kürzlich haben wir Geld bekommen und beschlossen, es auf die Seite zu legen, da es sicher für jemanden dienlich werden würde. Und tatsächlich ist unsere Hilfe kurze Zeit später erbeten worden. Es ist wie ein Spiel der Liebe Gottes und wir müssen nur mitspielen.“ „Ich bin die Magd des Herrn; mir geschehe, wie du es gesagt hast.“ Um nun dieses Wort des Evangeliums zu leben, schlägt Chiara Lubich vor, wie Maria zu handeln: „Nehmen wir es mit großer Offenheit an! Es ist nicht das Wort eines Menschen, es ist Wort Gottes, und Christus ist in ihm gegenwärtig. Nehmen wir also Christus durch sein Wort in uns auf und setzen es mit größter Bereitschaft in allen Situationen in die Tat um. Wenn wir so handeln, wird die Welt wieder Christus auf den Straßen unserer Städte begegnen, Christus in uns, gekleidet wie alle anderen, der in Büros arbeitet, in Schulen, an den verschiedensten Orten, mitten unter den Menschen.”3 - In diesen Tagen der Vorbereitung auf Weihnachten können wir versuchen, uns wie Maria Zeit mit Gott zu nehmen und auf seine Worte im Evangelium zu hören. Suchen wir seine Stimme in unserem Gewissen, das so vom Wort erleuchtet und aufmerksam wird für die Bedürfnisse und Nöte derjenigen, denen wir begegnen. Fragen wir uns: Wie kann ich heute Jesus bringen, um in meiner Welt dazu beizutragen, aus dem Nebeneinander die Menschheitsfamilie zu machen? Auf unserem „Mir geschehe“ kann Gott den Frieden um uns säen und die Freude in unseren Herzen wachsen lassen.   -    Letizia Magri - © NEUE STADT, München – weiterlesen bei www.focolare.org/dt   -    -------------------------------------------     * 1920 – 2008, Gründerin der Fokolar-Bewegung, einem der geistlichen Aufbrüche, die in den letzten 80 Jahren in den christlichen Kirchen entstanden.     1 Chiara Lubich: Kommentar zum Wort des Lebens, Dezember 1981        2 Vgl. Lukas, 1,37             3 Chiara Lubich: ebd.

 

Wort auf den Weg  -  Dez. 1  -   Advent, Advent: die Kerze brennt. Dunkelheit und Finsternis haben immer noch Macht, doch allmählich der Stern des Himmels erwacht.Das Leuchten des Alls wird die Welt und Geschöpfe umhüllen, und Mensch und Leben mit übergrosser Freude erfüllen! - Halleluja!

Angelforce in Tobel am Sa. 18.Nov.

Angelforce in Tobel am Sa. 18.Nov.  -  Die Firmlinge freuen sich über Ihren Besuch, auch im Internet!   -   Verschiedene Jugendliche des Firmweges 2018 beteiligten sich am Sa. 18.Nov. an der Aktion: Kraft der Engel – Angelforce. Sie begegneten den Leuten in Tobel vor dem Dorfmarkt und beim Geschäft Nessensohn. Sie fragten nach Momenten des Glücks und der Freude. - Wir fragen die Leute nach ihren Glücksmomenten. Diese werden wir im Firmgottesdienst, Sa. 5.5.2018 mit Abt Christian Meier (Benediktinerkloster Engelberg) einbringen. Als kleines Dank-Schön erhalten Sie ein kreativ-elegant gestaltetes Zündholzschächtelchen mit toller Topfkerze und coolem Kugelschreiber. - Und wir wünschen allen einen ganz schönen und erfreulichen Tag! Besuchen Sie unser Kirchenhomepage: www.tobel.kath-tg.ch : immer top aktuell und hochinteressant!!! - Daraus ergaben sich angeregte Gespräche und kurze Momente erfreulichen Zusammensein. Antworten waren z.B.:“Glücklich bin ich, wenn es in der Familie gut geht.“ „Wenn ich mit Freundinnen zusammen bin und zu Hause in der Familie.“ „Wenn ich Musik höre.“ „Wenn ich Traktor fahren kann.“ „Wenn es gut läuft.“ Verschiedene Formen der Zufriedenheit, die Ausdruck sind der inneren Harmonie und des Ruhen in sich selbst. Ja, das möchtediese Aktion Angelforce erreichen, dass Jugendliche in positiver Weise in Erscheinung treten und in Verbindung und ins Gespräch mit den Leuten von ihrem Leben und dem Firmkurs erzählen. -  Angelforce.ch entstand vor 10 Jahren, als nach dem Papstbesuch 2004 in Bern die verschiedenen kantonalen Jugendstellen (u.a. kath, ref.) diese schweizerische Animations-Plattform für Junge gründeten. Weiterer Infos unter www.angelforce.ch bei Bildergalerien und Übersicht Aktionen drücken. Oder auf www.tobel.kath-tg.ch

Besuch islam. Gebetsgruppe am Fatima-Tag November, Mo. 13.11.2017

Besuch islam. Gebetsgruppe am Fatima-Tag November, Mo. 13.11.2017  -   Beeindruckt vom Informationsstand zum 100jährigen Jubiläum der Fatimaerscheinungen und den allgemeinen Informationen zum Christentum zeigte sich die islamische Gebetsgruppe, die unsere Kirche besuchte. Zeichen der Gastfreundschaft waren auch die Thurgauer Äpfel und Süssmost, ebenso Schweizer Käse und Brot: denn nebst Religion ist auch Kultur und Kulinarisches wichtig.

 

.

Ökum. Nacht der Lichter in Tobel: Sa. 16.12. um 17h beim Pfarreiheim

Ökum. Nacht der Lichter in Tobel - Sa. 16. Dez. 17Uhr beim Pfarreiheim: Mache Dich auf und werde Licht!  -  Ja, dieses Motto will sagen: Mensch, werde hell und leuchtend, wie das Licht in der Nacht. - Herzliches Willkomm! Anschl. Glühwein u. Punsch.

.

Adventsandacht So. 10.12. 16 Uhr Kap. Sunnewies (Mit Gebetsmantel Hl. Juan Diego, Mexiko).)

Adventsandacht So. 10.12. 16 Uhr Kap. Sunnewies – mit Kopie Gebetsmantel Hl. Juan Diego und Bild Muttergottes Guadalupe, Mexiko – Die Feier ist mitgestaltet von den Sr. Fam.Maria Eppishausen und der Juan-Diego-Delegierten-CH Fr. C. Maisano. Willkomm! (Gedenktag Hl. Juan Diego Di. 12.12.)

Weihnachts-markt - Tobel Sa/So 9.10.Dez.

Weihnachts-markt - Tobel Sa/So 9.10.Dez.     -    Besuchen Sie den idyllischen Markt zur Adventszeit in der romantischen Atmosphäre der Komturei und der Tobler Senke. Die verschiedenen Vereine, Standhalter und das OK freuen sich auf regen Besuch. Willkomm!

Ukunda-Gottesdienst 2.Adventssonntag So. 10.12.17, 9h

.

Adventskonzert MgTT am Fr. 8.12., 19.30h, Pfarrkirche Tobel

Adventskonzert MgTT am Fr. 8.12.  -   Zur Einstimmung in die winterliche Zeit findet am Freitagabend, 19.30 Uhr, in der Pfarrkirche Tobel das Adventskonzert der Musikgesellschaft Tägerschen-Tobel statt. Herzliches Willkomm! Eintritt frei, Kollekte.

Ökum. Senioren-Chlausfeier: Do. 7. Dez. KGH Affeltrangen um 14.00 Uhr

Herzliche Einladung an alle Experten des Lebens. Dieser Ökum. Seniorennachmittag wird auch durch den Besuch des Nikolaus beehrt. Wir freuen uns auf Ihn und Euch und die rege Teilnahme und das gemütliche Zusammensein.

Ökum. Rorate-Feier am Mi. 6. 12., 6h Kirche Tobel. Anschl. Zmorge im Pfarreiheim

Ökum. Schüler-Rorate (ans. Zmorge)  -  Am Mittwoch, 6.Dez. halten wir die beliebte ökum. Roratefeier, welche Schüler aller Konfessionen mitvorbereitet haben. Lassen wir das göttliche Licht zu uns kommen. Herzliches Willkomm!

 

.

Frauenturnverein - Adventsbrunch im Pfarreiheim Tobel, So. 3.12., ab 9h

Frauenturnverein - Adventsbrunch    -     Der Frauenturnverein Tobel freut sich darauf, Sie am Sonntag, 3. Dezember zum traditionellen Advents-Brunch im Pfarreiheim in Tobel begrüssen zu dürfen. Ab 9Uhr können Sie sich am reichhaltigen Buffet à discrétion mit selber gemachten Broten, Zöpfen, Rösti, Birchermüesli, Käse- und Fleischplatte verwöhnen. Für die kleinen Gäste steht auch in diesem Jahr ein Spielzimmer zur Verfügung. Wir wünschen bis dahin eine gute Zeit.

So. 3. Dez. 9h: 1. Advent-Gottesdienst mit Segnung Adventskranz und anschl. Brunch des DTV Tobel

.

Blauring Adventsbazar: Mi. 29.11. ab 17h im Pfarreiheim

Adventsbazar BLAURING        Wann: Mittwoch 29 November ab 17:00 Uhr 

Wo: Pfarrheim Tobel           Zweck:   Erlös wird für Gruppenstunden/Anlässe des Vereines genutzt.

Am Sonntag 26. November dürfen Sie mit Kindern vorbeikommen um mit mir uns zu kranzen. Die Kränze/Gestecke dürfen sie entweder für den Adventsbazar machen, oder sie können die Kränze/Gestecke dann auch direkt bezahlen und mitnehmen. Denn ein Kranz/Gesteck eignet sich perfekt als Geschenk.

 .

Zwischenbericht vom Firmweg 2018

Zwischenbericht Firmweg 2018    -    Schon bald nach den Sommerferien konnten wir mit dem neuen Firmkurs starten. Wir 37 Jugendlichen aus den Ortschaften Affeltrangen, Braunau,Buch b.M., Bettwiesen, Kaltenbrunnen, Tägerschen, Tobel, Lommis, Märwil und Zezikon begannen mit einem Intensiv-Wochenende im Camp Rock bei Bischofszell, wo wir uns kennen lernten und auch erfuhren, was es alles zur Team-Bildung braucht.    Wir fuhren mit dem Apfelcar, wurden von Frau Gamper freundlich begrüsst und, nach einer ersten Besichtigung, gab es ein gutes Znacht: Spaghetti Carbonara.“ „Am Samstagmorgen begannen wir nach dem Frühstück mit den ersten Posten zum ThemaGlück“. Am Nachmittag standen verschiedene Spiele und Gruppenateliers auf dem Programm. Wir erlebten viel Schönes an diesem Wochenende vom Fr. 1.9. - So. 3.9.-      Als Abschluss feierten wir einen kleinen Gottesdienst mit Musik in der Kapelle. Nach dem Mittagessen war noch aufräumen und putzen angesagt. Danach hiess es Abschied nehmen und wir fuhren erfüllt und zufrieden nach Hause zurück.“ - Ja, so sind nun schon gut ein Viertel des Weges absolviert, hin zur Firmung am Sa. 5. Mai 2018, wenn Abt Christian Meier uns das Sakrament des Hl. Geistes spenden wird. Bis dahin ist noch vieles zu tun: Die Gruppenstunden, die Pfarrei-Einsätze, die verschiedenen Hochfeste unseres Glaubens (Weihnachtszeit, Fastenzeit, Karwoche und Osterzeit.) Wir freuen uns, wenn Sie uns, liebe Gläubige, in Ihr tägliches Gebet einschliessen. Denn aus der Ruhe und dem Gebet kommt die gute Kraft, die auch wir im Leben brauchen: Gottes friedvolles Wirken in Gerechtigkeit, Harmonie und der Freude im Hl. Geist. (vgl. Röm. 14,17). Dies auch in den unterschiedlichsten Bereichen des kirchlichen Lebens: Wir haben Einblick und halfen mit bei verschiedenen Aperos, Kinderfeiern, Sunnewies Bazar und Spielnachmittage, Angelforce vorbereiten und Info-Stände in den Dörfern, Nacht der Lichter am Sa. 16.12. in Tobel. - Ja, Firmung! Wir leben gemeinsam unseren Glauben: mit Freude, Ausdauer und Kreativität! Besuchen Sie uns doch einmal: z.B. an den Angelforce-Staenden oder an der ökum. Nacht der Lichter (Sa. 16.Dez, 17h Pfarreiheim Tobel), die wir dieses Jahr besonders intensiv vorbereiten. Dazu sind auch unsere Eltern, Verwandten, Freunde und Sie alle herzlich eingeladen. Es würde uns freuen, Sie kennenzulernen! - Firmkursleiterin M. Eisenegger, für die Firmanden 2018 Andrea Hofer und Nadine Aeschlimann, Pfr. L. Schenker

 

.

So. 26.Nov. 9h: Christkönigs-Sonntags-Gottesdienst mit Jungwacht-Aufnahme 2017

.

Den Sternen nahe sein - Einstimmung in den Advent Besonders für Familien und Kinder Am Sa. 25. Nov. Im Planetarium Kreuzlingen.

Den Sternen nahe sein -   Einstimmung in den Advent    -    Besonders für Familien und Kinder       -    Am Sa. 25. Nov. Im Planetarium Kreuzlingen.    -    Hochspannend beobachten wir die Sterne mit dem Teleskop. - Wie die NASA, nur etwas einfacher, suchen wir das Weltall ab nach dem Stern von Betlehem. - Kommt auch! - Einfach anmelden bei: Frauenbund TG, Telefon 052 765 22 16 – Kosten: nur 10.- pro Familie. - Programm 13.20:Begrüssung Foyer Planetariums - 13.30: Vorführung im Planetarium – 14.30: Gemütliches Beisammensein mit Singen, Sternenpunsch und Gebäck - ca. 15.30:Ende der Veranstaltung

 

.

So. 19. Nov. 10.30h: Elisabethen-Gottesdienst mit Frauen-Gemeinschaft Tobel

.

Wort auf den Weg November 2

Wort auf den Weg     -    November: Beginn der Zeit der Ruhe, Brache und Musse … im Kreislauf des Lebens, der niemals endet und immer wieder beginnt. - Ja, es braucht diese Stille und Erholung: im Tag, in der Woche und im Jahr … als Ursprung und Quelle, aus der stets neu endlose Regeneration und Kraft entspringt. - Halleluja!

Monats-Wort November     Rosenkranz: Kranz der Rosen, Ring der Freude. Wenn wir Ihn sehen und betrachten, möge dies uns alle beglücken,wie der Ehering die Eheleute. Verweist dieser auf die zeitliche Liebe und Freundschaft, so der Rosenkranz auf die ewige … und beides gehört zusammen. - Halleluja!

Welttag der Armen: je Sonntag vor Christkönig-Sonntag Dieses Jahr : So. 19.November 2017

Papst Franziskus führte für die Weltkirche einen Welttag der Armen ein.   -  (Rom) Künftig wird es einen Welttag der Armen geben. Das hat Papst Franziskus mit seinem Apostolischen Schreiben Misericordia et misera zum Abschluß des Heiligen Jahres der Barmherzigkeit bekanntgegeben.  Als Welttag der Armen wurde von Papst Franziskus der 33. Sonntag im Jahreskreis festgelegt. Das ist im neuen Ritus der vorletzte Sonntag im Jahreskreis, eine Woche vor dem Christkönigsfest.   -    Die Einführung des neuen Welttages gilt im Neuen Ritus für die gesamte Weltkirche. Wörtlich schreibt Papst Franziskus in Misericordia et misera:    „Vor dem Hintergrund des ‚Jubiläums für die von der Gesellschaft Ausgeschlossenen‘ – während in allen Kathedralkirchen und Heiligtümern der Welt die Pforten der Barmherzigkeit geschlossen wurden – kam mir der Gedanke, dass als weiteres konkretes Zeichen dieses Außerordentlichen Heiligen Jahres am 33. Sonntag im Jahreskreis in der ganzen Kirche der Welttag der Armen begangen werden soll.“                      Für Papst Franziskus wird dieser Tag „die würdigste Vorbereitung für die Feier des Christkönigssonntags sein, denn Jesus Christus hat sich mit den Geringen und den Armen identifiziert und wird uns nach den Werken der Barmherzigkeit richten (vgl. Mt 25,31-46).“

Gebetsgruppe für den König von Thailand, So. 29.10.17, 10.30h Kirche Tobel

Gebetsgruppe für den König von Thailand    -    Gemäss Papst Franziskus soll auch stets der Dialog mit den Religionen gepflegt werden. Dies war am 18.Mai 2016 der Fall, als wir mit anderen Religionen an das erste Assisi- Religions-Treffen vor 30 Jahren (1986) mit dem Heiligen Papst Johannes Paul erinnerten und den Friedensweg in Tobel einweihen konnten. - Anlässlich der Bestattungs- und Beisetzungsfeierlichkeiten kam nun eine buddhistische Gebetsgruppe, um dem verstorbenen thailändischen König bei uns zu gedenken. Am Sonntag, 29.10. um 10.30 Uhr, (Kath. Kirche Tobel, Kirchweg 5, CH-9555 Tobel/TG)wollen auch wir solidarisch für den verstorbenen Monarchen im Fürbittgebet erinnern, der auch schon die Schweiz besucht hatte. Ist doch gewaltlose Solidarität, Gerechtigkeit und Barmherzigkeit die Grundlage, die alle Völker, Menschen und Nationen verbindet. Und da sollen und müssen wir Christen mit gutem Beispiel vorangehen.

 

.

Bericht vom Kirchen Konzert zu Allerheiligen und Reformations-Gedenken 2017 - Sa. 28.10.17, 19h in der Pfarrkirche Tobel

Konzert Allerheiligen / Reformations-Gedenken    -    Am Samstag, 28. Oktober, begingen wir mit einem eindrücklichen Konzert des NEWA- Ensembles aus St. Petersburg/RU das Hochfest Allerheiligen und 500Jahre-Reformationsgedenken. Die kraftvollen und zugleich variationsreichen Stimmen des Petersburgers Ensembles erfreuten und beeindruckten die Zuhörerschaft sehr. Sakrale Gesänge ebenso wie Lieder und Melodien der russischen Kultur und Volksseele füllten den Abend und die Kirche in Tobel. Ein wahrhaft würdiges Ereignis, das zum Ausdruck brachte, was der Sinn des Reform-Ereignisses ist und war: Die Konfessionen und Religionen sind in legitimer Vielfalt gehalten, ausgehend von den alttestamentlichen Instituten des Priesters, Königs und Propheten: Die eigenständige Form, die staatlich-verbundene und die gesellschaftlich entsprungene Form. Und wie diese, sollen auch jene im respektvollen Miteinander gewaltlos je ihre Aufgabe erfüllen: friedvoll schöpfend aus Gottes Quelle, dem Leben und der Lehre Jesu: zum Wohle aller und jedes Einzelnen ebenso wie für alle Völker und Nationen der ganzen Welt.

So. 12. Nov. 17, 19h: Ökum. Gottesdienst in der Evang. Kirche Märwil

.

Herbstwallfahrt 2017 zum Hl. Bruder Klaus

Am Sonntag, 15.Oktober, begingen wir unsere traditionelle Herbstwallfahrt. Sie führte uns dieses Jahr ins Flüeli Ranft, wo wir aus aktuellem Anlass des 600 Jahr Geburtsjubiläums den Wirkungsort des schweizerischen Nationalheiligen Niklaus von Flüe besuchten. In der Früh brach die gut 50köpfige Pilgerschar auf, begleitet von zwei Schwestern der Familie Mariens aus Eppishausen. Auf der Fahrt mit Kaffeehalt bereiteten wir uns mit Gesang und Gebet auf den Festgottesdienst in Sachseln vor, der alljährlich aus Anlass des Aufbruchs des Heiligen (Gallustag 16. Oktober 1467) gefeiert wird. Es gelangte die Windhaager Messe von Anton Brückner zur Aufführung, begleitet vom Kirchenchor und der Kantorei Sachseln. In der Festpredigt wurde die grosse Ausstrahlungskraft des Heiligen Nikolaus betont, der bis weit nach Deutschland verehrt wird und jährlich bis zu 100'000 Pilger anzieht. Nach dem Gottesdienst gab es die Gelegenheit, die Jubiläums-Ausstellung sowie die 7 Visions-Skulpturen im Park des Ortsmusuems zu besuchen: Die Lichter, der Turm, der Brunnen, die Feile, die Feuerzungen, die Fremden und die Lilie. - Zum Mittagessen fuhren wir hoch nach Flüeli, wo wir im Restaurant Tschiferli ein währschaftes Menu serviert bekamen. So blieb anschliessend allen genügend Zeit, um am Geburts- und Wirkort des Heiligen zu verweilen, ins Ranft hinunter- oder zur Fluh-Kapelle hochzusteigen, einfach zu verweilen und den prächtig schönen Tag und den herrlichen Sonnenschein wirken zu lassen und sich daran zu erfreuen. - Um gut 16 Uhr machten wir uns wieder auf den Heimweg und gelangten auf einer eindrücklichen und erlebnisreichen Heimfahrt über Luzern, Immensee, Lauerzersee, Brunnen, Schwyz, Rothenturm schliesslich zufrieden und reich erfüllt wieder in heimische Gefilde zurück. - Einen grossen Dank den Schwestern, dem Chauffeur von Mattioli-Tours und dem OK, für die schöne und begeisternde Wallfahrt. Es hat uns allen sehr gefallen und gut getan und wir freuen uns jetzt schon auf 2018, wenn wir etwas in der Nähe bleiben und den wunderschönen Gebetsort Maria-Bildstein in Voralberg, mit gewaltigem Ausblick auf den Bodensee, besuchen werden.

 

.

So. 12. Nov. 9h: Vorstellgottesdienst Erstkommunion 2018

.

Informativer Ukunda Brunch     -     Am 24. September 2017 haben rund 100 Personen der Einladung Folge geleistet. Claudia Hubmann und Edith Trunz haben es einmal mehr verstanden, mit ihren Helferinnen und Helfer einen wunderbaren Brunch herzurichten. Die Besucherinnen und Besucher konnten sich an einem ausgezeichneten Buffet verpflegen und sich am Ukunda-Stand mit den neuesten Kreationen direkt aus Afrika für die kommenden Advents- und Weihnachtszeit eindecken. Auch hatten sie die Gelegenheit, sich über die aktuelle Situation im Schulprojekt «SWIKUNDA» informieren zu lassen. - Aktion Schulbus Mit der Schuleröffnung im Januar 2010 wurde ebenfalls ein 32-plätziger Schulbus in Betrieb genommen. Damals war es aber bereits eine über zehnjährige Occasion. Heutesehen wir uns immer mehr mit teuren Reparaturen konfrontiert und sind deshalb zum Schluss gekommen, uns nach einem neuen Schulbus umzusehen. Somit startet im November die «Aktion Schulbus». Nähere Informationen unter: www.projekt-ukunda.ch - lvo Kreis

 

.

Eidg. Bettag 2017 – So. 17.9. -  Der diesjährige Bettag wurde vom Trachtenchor Lauchetal musikalisch begleitet und umrahmt. Ihre gehaltvollen Lieder nahmen Bezug auf Gottes Schöpfung, Sein Wirken und Nähren des Lebens. Ebenso gestalteten die Seelsorge-Schwestern aus Peru und der indische Pater James Parampil den Gottesdienst mit. So konnten wir wahrhaft diesen besonderen Tag der Besinnung und des Dankes begehen, der uns auch in Erinnerung ruft, dass unser Land getragen ist vom christlichen Bekenntnis aller Konfessionen: „Im Namen Gottes, des Allmächtigen“. Seelsorgeschwestern aus Peru Die Ordensschwestern Sebastiana und Celestina aus Peru vom Orden Misioneras De Jesuso Y Victima kommen jährlich in die Schweiz und bitten um Hilfe für die Ärmsten in ihrer Heimat. Die meisten Schwestern ihrer Kongregation arbeiten an einsamen und vergessenen Orten, wo die Menschen sich selbst überlassen sind und wenig Hilfe bekommen. Sechs bis acht Schwestern leben in einer Missions-station. Von dort gehen sie zu Fuss oder auf dem Pferd in die entlegensten Dörfer der Umgebung, bis auf Höhen von 5000 m.ü.M. Die Armut in den Anden ist gross. Zurzeit arbeiten die Schwestern in 40 Missionszentren in Peru, Bolivien, Argentinien, Uruguay, Paraguay und Chile. Dort sind sie ganz für die Indios da. 2015 konnten sie zu ihrer grossen Freude ihr erstes Missionszentrum in Kuba eröffnen. Wenn möglich, möchten Sie jedes Jahr in einem sehr armen Gebiet ein Missionszentrum errichten. Das ist immer mit grossen Kosten verbunden © 2017 Hilfswerk Liechtenstein

 

.

Bericht: FG-Kurs Silber-Ring Art Clay Mi. 25.10.17

Bericht:       FG-Kurs Silber-Ring Art Clay Mi. 25.10.17    Der von der Frauengemeinschaft Tobel organisierte Kurs Art Clay „gestalte einen schönen Ring aus Silber“ - war gut besucht, sodass er zweifach angeboten wurde. Yvonne Krähemann, Wängi, vom Atelier www.atelierkraehemann.ch, erklärte interessant und kurzweilig die Finessen der Silberbearbeitung im allgemeinen und die Herstellung der Ringe im besonderen. Nebst Grösse, Breite und Muster spielte auch das Suchen eines Steines eine wichtige Rolle, wobei aus einer grossen Anzahl schöner Exponate ausgewählt werden konnte. - Die Teilnehmerinnen waren alle durchwegs zufrieden und freuten sich, genau 2 Monate vor Weihnachten, bereits ein erstes, attraktives und schönes Geschenk erhalten zu haben. - Sind Sie interessiert? Yvonne Krähemann berät Sie gerne und gibt Tipps für das kommende Weihnachtsfest. (079.477.77.87)

 

.

Ministrantenreise, Sa. 30. September   -    Dieses Jahr führte uns der Ausflug in den bekannten Freizeitpark in Rust. Die vielen Attraktionen und Sehenswürdigkeiten liessen die Zeit im Flug vergehen. Müde und zufrieden kehrten wir, Gott sei Dank unfallfrei nach all den vielen tollkühnen Bahnen, wieder nach Hause zurück.

 

.

Erntedank-Gottesdienst So. 1. Oktober   -    Der Erntedankgottesdienst stand dieses Jahr ganz im Zeichen der Schöpfung. Die eindrückliche Dekoration lud zum Verweilen ein, im Garten Eden, in Mitten der Gräser, Früchte und Pflanzen. Der Chor Singing People trug mit den lebendigen Liedern zu Gelingen bei, ebenso der Süssmost-Apero nach dem Gottesdienst.

 

.

Gedenkfeier für unsere lieben Verstorbenen, So. 5. November, 14 Uhr  -  Wir gedenken am Sonntag, 5. November um 14Uhr, unserer lb.Verstorbenen, besonders jener, die uns im vergangenen Jahr verlassen haben: Lina Blöchlinger-Guggerli, Affeltrangen; Nella Minini-Lamberti, Tobel; Eugen Gächter, Tobel; Sven Alder-Schädler, Braunau; Albert Thoma-Lenz, Tobel; Karl Frefel-Pirker, Affeltrangen; Leo Weber-Tschann, Tobel; Paul Timm, Braunau; Agnes Knecht-Niedermann, Tobel; Regina Hug-Zumpft, Frauenfeld; Angelo Trodella–Caprio, Tägerschen; Elisabetha Schädler-Studer, Braunau; Berta Alder-Haag, Affeltrangen. - Anschliessend an die Gedenkfeier Gräberbesuch: Herr, gib Ihnen die ewige Ruhe und das ewige Licht leuchte Ihnen. Lass Sie ruhen in Frieden. - Amen.

 

.

Kinderfeier So. 29.10., 10.30 Uhr  katholische Kirche Tobel -  Das Kinderfeierteam lädt alle Kinder im Unterstufenalter sowie kleinere und grössere Geschwister herzlich zur Kinderfeier   ins im Pfarreiheim Tobel ein. Zum Thema „Teilen“ hören wir die Geschichte vom Sankt Martin und machen uns Gedanken dazu. Treffpunkt: 29. Okt., 10.30 Uhr im Pfarreiheim Tobel. Euer Kinderfeierteam

 

 

.

Sunnewies-Bazar So. 12.11. ab 10Uhr

Sunnewies-Bazar So. 12.11. ab 10Uhr   -   Kommen Sie um zu staunen, was die BewohnerInnen das ganze Jahr erwirkten! Dazu Kaf fee und Kuchen und vieles mehr. Willkomm!

 

.

Weltmissions-Sonntags-Gottesdienst am So. 22.10.17, 9 Uhr

Weltmissions-Sonntags-Gottesdienst am So. 22.10.17, 9 Uhr  -   Mission heisst Sendung. Wie ein Radio ewig sendet, so sendet die Sonne ewige Licht zur Erde und so soll auch die Kirche ewig Gottes Wort den Menschen bringen: hier und weltweit. Wir bedenken dies im Gottesdienst und werden uns bewusst, dass ganzheitliches Leben stets Körper, Geist und Seele beleben will, damit wir Lichter und Leuchten sind für diese Welt, die dem Leben dienen: Zur Ehre Gottes und Wohle aller Menschen.

.

Kirchen Konzert zu Allerheiligen und Reformations-Gedenken 2017 - Sa. 28.10.17, 19h in der Pfarrkirche Tobel

Sa. 28. Oktober 19 Uhr Konzert mit dem russischen NEWA-Ensemble aus St. Petersburg zum Fest Allerheiligen und dem 500jährigem Reformations-Gedenken. Pfarrkirche Tobel. Eintritt frei, Kollekte.   -    Allerheiligen verweist auf die Menschen, die Licht wurden. Das Reformations-Gedenken macht uns bewusst, dass dies unseren ganzen menschlichen Einsatz bedarf, diesem Licht Gottes alle Fenster unserer Herzen zu oeffnen, aufdass jede Dunkelheit und Finsternis schwindet: aus Körper, Geist und Seele. Die juedische Vorlage der Zeit Jesu: Priester, Könige und Prophet, übersetzt sich so in die Zukunft mit den 3 Basisformen jeder Religion: autonome Form, staatlich verbunde Form, gesellschaftlich-entsprunge Form. - Dieses 3faltige Miteinander im Dienste des Einen Gottes wollen wir feiern und gemeinsam bekennen. Es gastiert dazu das Newa-Ensemble aus St. Petersburg, Russland mit orthodoxen liturgischen Gesängen, u.a. A cappella-Stücken unbekannter Komponisten und Werken von Pavel Chesnokov und Dimitry Bortniansky. Diese sind ganz Russland bekannt und erklingen in den herrlichen alten Kirchen und allen orthodoxen Gottesdiensten. - Es folgen Arien von Tschaikowsky und Glinka. Romanzen von A. Warlamow, M. Glinka. Als besonderes Geschenk für das Publikum sind auch die Volkslieder vorgesehen („Kalinka“, „Schwarze Augen“ und „Schneestürmchen“), sodass das breite musikalische Spektrum nicht nur Freunde der russischer Sakralmusik begeistert, sondern auch Anhänger der klassischen und volkstümlichen Musik der slawischen Seele. Das Newa-Ensemble freut sich auf Ihr Kommen: ELENA POPEL-Sopran, OLGA ROMANOVSKAIA-Mezzosopran, BORIS KOZIN-Bariton.

Blauring /Jungwacht Fondue Sa. 21.10.   -   Fondue-Plausch 2017: Um mit euch den Herbst in Empfang zunehmen, laden wir euch zum alljährlichen Fondue-Plausch ein. Geniesst einen schönen Abend mit Freunden und Familie mit einem Fondue à discrétion.   Wann: Sa. 21. Oktober    Wo: Pfarrheim Tobel   Türöffnung: ab 18.30Uhr    -     Nach dem Abendessen laden wir euch für einen perfekten Ausklang in unsere Bar ein. Baröffnung ab 20Uhr. Wir freuen uns auf euch!   -    Bis bald euer Leitungsteam JW/BR Tobel

.

2017: 600 Jahre Bruder Klaus

Das ganze Jahr gibt es verschiedene Veranstaltungen. Im Herbst, So. 15.Oktober, machen wir eine Wallfahrt zum Heiligen nach Sachseln. (Nähere Informationen folgen.)  -  Auf dem Bild sieht man das bekannte Meditationsbild, in dem Br. Klaus viel "las", betete und meditierte. Bekannt ist sein Gebet: "Mein Herr und mein Gott, nimm alles von mir, was mich hindert zu Dir. Mein Herr und mein Gott, gib alles mir, was mich führet zu Dir. Mein Herr und mein Gott, oh nimm mich mir und gib mich ganz zu Eigen Dir."

.

JETZT ANMELDEN: Herbstwallfahrt Hl. Bruder Klaus Sachseln/Flüeli Sonntag, 15. Oktober

Herbstwallfahrt Hl. Bruder Klaus Sachseln/Flüeli Sonntag, 15. Oktober - 600 Jahre Geburtsdes Hl. Bruder Klaus  -    Zu Ehren unseres Nationalheiligen wird uns die diesjährige Wallfahrt an den Geburtsort dieses grossen Glaubenszeugen führen, am So. 15. Oktober. Reservieren Sie sich schon jetzt das Datum. Gottesdienst in Sachseln. Dann Möglichkeit für Besuch Jubiläumsausstellung im Museum Sachseln. Anschliessend Flüeli: Mittagessen und freier Aufenthalt an den Lebens- und Wirkungsorten des Hl. Br. Klaus. Weitere Informationen folgen.

.

Die neue Blauring-Homepage ist da!

Die neue Blauring-Homepage ist da!  -  Rechtzeitig zum schweizerischen Jubla-Tag vom Sa. 9. September 2017 hat der Blauring Tobel seine Internet-Präsenz aufgefrischt. Anhand der Vorlage des Nationalverbandes ist das Format dem Ortverein angepasst und kommt frisch, dynamisch und jung- lebendig daher! Auch auf Smartphones gut zu bedienen und einfache Handhabung! (vgl. Bild, welches ein Screnn-shot via Natel ist). - Besuchen Sie die Seite und lasst Euch inspirieren, vor allem auch von den 5-10 Grundsätzen und Themenbereiche, die sich auch gut für jeden Menschen als Quellgründe des Seins und Handelns, Reflexion und Nachdenkens eignen: fürs Leben lernen, kreativ sein, Glauben leben, Zusammensein und Gemeinschaft, Verantwortung, mitbestimmen, Gruppen-Stunden u. Scharanlässe, Natur erleben, Anlässe und Projekte, Ferienlager.

Stricken für einen guten Zweck - Helfen Sie mit!

Jeden zweiten Donnerstag trifft sich im Pfarreiheim Tobel die Strickgruppe Tobel zu ihrem Lismer-Nachmittag. Es wird dann gestrickt und gehäckelt für einen guten Zweck, vor allem für kinderreiche Familien in der Schweiz. Socken, Pullover, Schals in allen Farben und vieles mehr. Die Leiterin, Frau Beata Niederer, zeigt den interessierten Frauen auch immer wieder neue Strickmuster oder Häckelstiche. Bisher konnten schon gut 100 (!) Pakete verschickt werden. Für ihr Wirken benötigen die Strickfrauen immer wieder Wolle und Garn. Haben Sie Wollknäuel und Strangen, die Sie nicht mehr brauchen? (Bitte nur ganze Knäuel, keine Resten.) Möchten Sie die Paketversandkosten etwas erleichtern? - Es würde uns sehr freuen, wenn Sie sich an unserer Aktion beteiligen würden. Auskünfte und Informationen bei Beata Niederer, Ebnet 1, 9502 Braunau. Tel. 071.911.83.90 – Schon jetzt ein herzliches Dankeschön an alle Spender und Unterstützer, im Namen der Strickfrauen und der Familien! - Pfarrer Leo Schenker

Kirchweihgottesdienst mit MG Tägerschen-Tobel, So. 8.10.17, 10.30h

Kirchweih-Gottesdienst mit der Musikgesellschaft Tägerschen-Tobel, So. 8.10.17, 10.30 Uhr. Anschliessend Apero.  -      Im Herbst ist das Gedenken der Kirchweihen. Der Raum der Versammlung verbindet uns besonders mit Gottes heiliger Gegenwart im Sakrament, erinnert uns aber auch an die Generationen vor uns, die dem Glauben ein Gesicht gaben, Ihn mit Leben erfüllten. Das wollen auch wir tun und weihen uns alljährlich auch neu diesen Versprechen und Verheissungen. - Die Musikgesellschaft Tägerschen-Tobel umrahmt den Gottesdienst. Anschliessend sind alle zu einem Umtrunk eingeladen.

.

Erntedank-Gottesdienst mit Singing People - So. 1.10.17, 10.30h

Erntedank-Gottesdienst mit Chor singing people So. 1.10.17, 10.30 Uhr. Anschliessend Erntedank-Apero.     -      Am Erntedank-Fest werden wir uns bewusst, dass das Wesentliche der Natur uns geschenkt ist. Die Grundlagen des Lebens gibt uns Gott, auf dass wir sie sinnvoll nutzen, hegen und pflegen. Ja, wir sollen auch teilen, solidarisch sein. Ebenso dürfen wir stolz sein und Freude haben an dem, was wir erreicht haben. In allem aber soll unsere dankbare Hinwendung zu Gott stehen, von dem wir kommen und zu dem wir gehen. - Der Gottesdienst wird begleitet vom Chor Singing people. Anschliessend Erntedank-Aperetiv mit frischem Süssmost.

.

Ministranten-Ausflug 2017 nach Rust in den Europa-Park, Sa. 30. September

Dieses Jahr steht für die Ministrantenschar eine besondere Reise auf dem Programm:     Am Samstag, 30. September, fahren wir in den Europapark nach Rust. Seit über 40 Jahren ist der Freizeitpark Anziehungspunkt für Gross und Klein. Wir freuen uns auf diesen spannenden Ausflug und wünschen allen einen erlebnisreichen Tag. - Abfahrt 7 Uhr / Rückkehr per 19 Uhr, je beim Pfarreiheim.

 

 

.

So. 24. September 9 Uhr Gottesdienst und Mitwirkung Projekt Ukunda.

Am letzten Sonntag im September organisiert das Projekt Ukunda traditionellerweise Ihren Ukunda-Brunch im Pfarreiheim Tobel.  -     Es wird über das aktuelle Geschehen in der Schule in Ukunda informiert (vgl. auch www.projekt-ukunda.ch) und es bietet sich immer wieder die Gelegenheit, dass sich die vielen Paten der grossen Ukunda-Familie auch untereinander persönlich kennen lernen können. Mitwirkung ebenso im Gottesdienst, der dieses Jahr auch das frohe Ereignis der feierlichen Taufe von Zoé Kessler beinhaltet.  -  Direktinfo Brunch: hier drücken.

 

 

.

Glück und Freude weiterschenken – Sunneswies-Familie dankt

Glück und Freude weiterschenken – Sunneswies-Familie dankt     1 Im Frühling 2017 konnte das AZ Sunnewies drei ansehnliche und schöne Olivenbäumchen (ca. 10cm Stamm-Durchmesser) im neuen Sunnewies-Park aufstellen. Sie waren 2016 auf dem Friedensweg bei der Pfarrkirche Tobel, der am Mittwoch 18. Mai eingeweiht wurde, anlässlich des 30Jahr-Jubiläums der interreligiösen Papst-Treffen in Assisi, welche 1986 vom Hl. Johannes Paul II. eingeführt und institutionalisiert wurden. (vgl. Bild 1) -    2 Im Herbst 2017 nun gewann unser Pfarrer nach der Schützenhaus-Segnung anlässlich des Standeinweihungs-Schiessen in Braunau (Fr.25.-So.27.8.) den 1. Preis der Tombola: einen stattlich grossen Gas-Grill (vgl. Foto 2), welchen er ebenfalls dem Sunnewies schenkte und vermachte. -   So freut sich die Sunnewies-Familie sehr über diese zwei grosszügigen und nützlichen Geschenke und dankt ihrem Pfarrer Schenker auf diesem Weg ganz herzlich! Ad multos annos!

.

Oktav Maria Himmelfahrt * - Krönung“

Was die Schöpfung den Pflanzen einmal im Jahr schenkt, die Blüte und Frucht, das schenkt uns*“ der Schöpfer, wenn wir ganz auf Seine Worte und Gesetze hören, so wie die Pflanzen ganz auf die Stimme der Natur horchen und sich ihr anvertrauen, so soll der Mensch sich ganz der Stimme Gottes anvertrauen.

Gottesdienst zum Eidgenössischen Dank-, Buss- und Bettag, So. 17.9., 10.30Uhr

Der Bettag ist die religöse Verbindung zum Nationalfeiertag des 1. August, denn die Urväter der Eidgenossenschaft schlossen Ihren Bund im Namen Gottes, des Allmächtigen. Aus dieser gesunden Mitte des Glaubens wollen wir gemeinsam das Leben, die Gesellschaft, Staat und Kirche gestalten: In Dankbarkeit, in Busse/Besinnung und Gebet. - Der Gottesdienst wird gestaltet mit den Seelsorgeschwestern Sebastiana und Celestina aus Peru und musikalisch umrahmt vom Trachtenchor Lauchetal.

 

.

Blauring-Aufnahme-Gottesdienst vom So. 10.9.2017

Blauring-Aufnahme 2017 - Am Sonntag, 10. September, war es wieder soweit: Die Blauring-Schar Tobel konnte im Gottesdienst die feierliche Aufnahme der neuen Blauring-Kinder begehen. Das Thema „Ähre“ gab die Vorgabe und war gleichzeitigein schönes Bild, anhand dessen die Vielen und das Einzelne, verbunden mit Schöpfung und Schöpfer auf verschiedeneWeisen dargestellt werden konnte. Die Scharleitung Irene Meienhofer /Tamara Lüönd konnten 7 neue Mädchen aufnehmen, 5 Jugendlichen Leiterinnen befördern, 2 Leiterinnen in den Altleiterverein ziehen lassen und schliesslich die Stabsübergabe der Präsides von Brigitte Wagner an Andrea Bosshard abhalten. - An dieser Stelle allen Verantwortlichen ein grosses Danke-schön, viel Kraft, Freude und Hl. Geist! - Mögen die Ähren des Blauring Tobel wachsen, in Harmonie mit den Jubla-Grundsätzen, und so immer wieder Frucht bringen, zur rechten Zeit!

Männerriege Tobel - Ausflug 2017 ins Schaffhauserland - Sa/So. 9/10.9.

Männerriegenreise 9./10. September 2017 - Geplant war eine Radtour von Tobel nach Trasadingen am hintersten Ende des Kantons Schaffhausen, 68km Radwege und zum Schlus noch 160 Meter hinauf zum Erlebnisbauernhof von Werner Gysel bei Trasadingen (Gemeinde Wilchingen), aber es kam ganz anders. - Der Abbruch: Tags zuvor ging die Meldung durch den Aether, dass wir wegen Dauerregen die Fahrräder zu Hause lassen, und dafür erst um 9 Uhr von unserer Turnhalle weg per Auto fahren werden. Von den 14 angemeldeten Männerrieglern waren nur noch 11 dabei. Die Schlafsäcke und Requisiten waren schnell verstaut. Noch war es trocken, aber schwere Wolken drohten von allen Seiten. Ein neuer Plan war schnell gemacht, und bald erreichten wir über hundert Nebenwege und nach einem Kaffee-Halt das schöne Stein am Rhein. Hurtig erklommen wir die tausend Stufen zur Burg Hohenklingen ganz knapp unter der Wolkendecke, und bewunderten das alte Städtchen da unten, denn eine weitere Aussicht blieb im Dunst stecken. Nach dem Abstieg und einem Mittagessen im Landgasthof Camping Wagenhausen suchten wir in Schaffhausen einen Parkplatz für unseren Bus, wanderten durch die Altstadt und erreichten pünktlich um 15 Uhr den „WeinKeller.sh“ von Marlies Keller. Sie bot uns eine reichhaltige Degustation ihrer Weine an, von denen ein Name unsere weitere Reise begleiten sollte: „Charmeur“ hiess er, weiss oder rot natürlich. - Das Berghaus: Am westlichsten Ende des Kantons Schaffhusen, in der hintersten Ecke des schweizerischen Klettgaus hoch auf dem Wilchingerberg und dicht an der deutschen Grenze finden wir den Erlebnisbauernhof der Familie Gysel. Die Aussicht reicht über den Klettgau hinaus, links zum Randen und rechts zum Napberg, der von der deutschen Grenze fast umrundet wird. Direkt hinter Gysels Hof, nur hundert Meter weiter, vom Grenzstein Nr. 339 aus erblickt man jenseits der Wutach die ersten Höhen des Schwarzwaldes. Aber jetzt ist Zimmerbezug, schnell besetz sich jeder eine Matte im Matratzenlager, und ab geht’s an das Herbstfest in Trasadingen.   Die Bar: Aber das Fest wirkt ausgestorben. Die Marktstände tropfen traurig vor sich hin, keine Frauen in farbigen Trachten bieten ihre Kunstwerke an. Schneewittli liegt im Sarg, die Zwerglein sind abgehauen. Das diesjährige Thema war „Märlidorf“, aber die Wirklichkeit war der Dauerregen. Kein böser Wolf, keine Geisslein und kein gestiefelter Kater. Einzig das grosse Tenn, das von der Männerriege Trasadingen unter dem Motto Ali Baba und die 40 Räuber bewirtschaftet wurde, bot uns den nötigen Unterschlupf für Abendessen, Tanz und fröhliches Beisammensein bis spät in die Nacht. Gut waren wir nicht per Fahrrad hier, denn der nächtliche Aufstieg zum Erlebnishof wäre wohl zu einem bösen Märchen geworden. Die Wanderung: Nach kurzem Schlaf ein reichhaltiges Frühstück. Dann wanderten wir los, über den Wilchinger Berg nach Hallau hinunter, und nach einem Kaffeehalt dem Halbbach entlang zurück nach Trasadingen. Ende der Regenzeit, die Sonne brannte, und Haufen Volks drängte durch die Gassen. Farbige Märchenstände, leuchtende Kinderaugen. Und Ali Baba servierte uns Raclette und Wein. Unsere Autos hatten wir ja schon in der Nähe, aber wie finden wir nun durch das Gedränge wieder hinaus? Naja, das ging noch gut, aber die Besenbeiz zwischen Trüllikon, Truttikon und Trüttikon bei Wilen war geschlossen. Eilig ging es nach Hause. Das war der eigentliche Abbruch der Reise. - Peter Riesen

Feuerwehr übt auf dem Pfarrhausgerüst Di.29.8.

Die Übung des Sanitätszugs der Regionalfeuerwehr Lauchetal wurde aus aktuellem Anlass beim Pfarrhaus Tobel abgehalten. Auf dem ganzen Gerüst wurde am Dienstagabend, 29.8., ein Unfall  geprobt, bei dem 2 Personen beim Gerüst verletzt wurden und eine Person ganz oben auf dem Gerüst beim Dach regungslos zu betreuen war. Trotz baldigem Einnachten gelang es den gut 25 Feuerwehrleuten, die Aufgabe mit Bravour zu lösen und alle Verletzten zu bergen. Nach der Übungsbesprechung und Retablierung des Materials lud der Pfarrer alle zu Umtrunk und Kleinimbiss ein, wie dies schon einmal in ähnlicher Weise im Rest. Löwen Tobel der Fall war. - Auch Dank dem angenehmen Wetter war das ganze eine gemütliche Angelegenheit und fand zu späterer Stunde ihren Abschluss, als alle Feuer und Brandherde gelöscht waren!

Sommertreffen Ortsbürger Tobel-Tägerschen 2017 – So. 27.8.

Mit dem Glockenschlag und -Läuten der 11Uhr-Mittagsglocke begann das diesjährige Ortsbürger-Sommertreffen. Gut 20 Mitglieder mit Familien genehmigten sich zuerst oberhalb des Kirchenfeldes einen Apéro mit prächtigem Blick ins weite Tal. Schon bald darauf brach man auf zum Mittagessen im Walde bei der Brätel- und Grillstelle beim Brüggli. In diesem idyllischen Flachbereich der Hartenau liess sich gut verweilen, und die angenehme Kühle des Waldes spendete das Ihre dazu. Bei Grill,Getränke und Gemütlichkeit verging der Nachmittag im Flug. So durften wir auch dieses Jahr einen tollen Grilltag erleben und freuen uns auf 2018, wenn es wieder heisst: Ortbürger-Grill im Hartenauer-Wald beim Brüggli. (eingesandt, pls)

Lektoren-Ausflug Tobel 2017 - Sa. 26.8.

Lektoren-Ausflug Tobel 2017  -   Am Samstag, 26.8., war es soweit: Die Lektorengruppe Tobel brach zu ihrer diesjährigen Reise auf. Ziel war die Innerschweiz, wo verschiedene Highlights und interessante Begnungen auf uns warteten. Schon bald nach der Abfahrt gelangten wir an die Gestade des Zürichsees, wo wir in Schindelegi den Kaffeehalt einlegten. Das schöne Wetter und der wundervolle Blick auf den See mit den Weinauen und Feldern liessen Feriengefühle aufkommen.  -  Dann ging es weiter Richtung Schwyz, wo wir ins Muothatal einbogen. Erfasst von Urgewalt der schroffen Bergwände und der munter plätschernden Muotha erreichten wir das Bisistal mit Restaurant Schönenboden, wo ein leckeres Mittagessen mit einheimschen Spezialitäten bereit stand. -  Nach dieser erholsamen und kurzweiligen Mittagspause kam dann der Höhepunkt des Tages: die Erscheinung des Muotatalers-Wetterprofethen M. Horat. Auf unterhaltsame Art führte er uns ein in die Tiefen der Wetterkunst ein und lud uns alle ein zur Herbstversammlung der Innerschwyzer Wetterpropheten am  Freitag, 27. Oktober ins Mythenforum Schwyz, wo jeweils fast 1000 Wetterfans  Ihren Vorbildern huldigen und deren Worten andächtig lauschen. (Weitere Infos:

                   www.wetterpropheten.ch bzw. Audio.datei Wetterprophet M. Horat auf www.tobel.kath-tg.ch) – Auf dem Weg zur Schifflände in Brunnen konnten wir auch noch das grosse Fest „Brunnen kocht“ bewundern, wo fast 10'000 Besucher über 26'000 verschiedene Menus austeilten, zubereitet von den vielen verschiedenen Kochgruppen aus Brunnen und Umgebung. - Auf dem Vierwaldstättersee gelangten wir dann mit dem Schiff über Beckenried schliesslich nach Weggis, wo wir wieder unseren Kleincar besteigen konnten. - Erfüllt von den schönen und vielseitigsten Erinnerung erreichten wir wieder heimische Gefilde und legten noch einen kurzen Zvierihalt an der Hulftegg ein. Zufrieden und froh kamen wir nach Hause, in der Vorfreude auf die nächste Reise, vielleicht dann in die Tremolaschlucht und ihren wilden Wassern. - Einen besonderen Dank allen Spendern und Unterstützern, der Kirchenvorsteherschaft und ganz besonders unserer versierten und initiativen Reiseleiterin und -organisatorin Susanne Marty. Vielen Dank!

 

Blauring-Aufnahme-Gottesdienst

Sonntag, 10. September, 9 Uhr, Blauringaufnahme-Gottesdienst. Wir gestalten dieAufnahme und erneuern als Verein unsere Blauring-Grundsätze: zusammen sein, mitbestimmen,Glauben leben, kreativ sein, Natur erleben. - Anschliessend laden wir alle ein zu einem tollen Blauring-Apero. - Allen ein herzliches Willkomm!


.

Jubla-Tag Schweiz in Tobel, Sa. 9.Sept.

Samstag, 9. September nationaler Jublatag.  -   Am Samstag, 9. September 2017, laden Jubla-Gruppen aus der ganzen Schweiz interessierte Kinder, Jugendliche und Eltern auf eine Reise durch die Welt der Jubla ein! Sei auch du mit dabei und entdecke Jungwacht Blauring. Weitere Infos bei www.jw-tobel.ch und www.br-tobel.ch – Komm auch! Das wird ein toller Tag!

Kinderfeier So. 3.9. 10.30 Pfarreiheim

- Das Kinderfeierteam lädt alle Kinder im Unterstufenalter sowie kleinere und grössere Geschwister herzlich zur Kinderfeier ein. In der Feier hören wir die Geschichte von „Vierfarbenland“ und machen uns nachher Gedanken dazu.Treffpunkt: 3. Sept., 10.30 Uhr im Pfarrei heim Tobel. Wir freuen uns auf euch!

- Gesucht wird: Per neuem Schul jahr 2017/18: Mit hilfe im Kinderfeierteam. Unser Ziel: ge meinsam mit den Kindern in einer fröhlichen Stunde zu singen, beten, lachen, basteln, Geschichten hören, den lebendigen Glauben zu leben und das Leben zu feiern. - Weitere Auskünfte bei Astrid Galliker 071.917.19.25, Melanie Moos 071. 655.14.08

Goldene Hochzeitsfeier mit Bischof Felix Gmür in Solothurn, Sa 2.9.17, 15 h

Jetzt anmelden für den Gottesdienst zur Goldenen Hochzeit...

... in der Kathedrale Solothurn der am Sa. 2. September 15 Uhr statt findet. Unser Bischof lädt alle „goldenen Paare" des Bistum Basel ein zum Festgottesdienst, am Samstag, 2. September 2017 um 15 Uhr in die Kathedrale St. Urs und Viktor in Solothurn. Anmeldung direkt bei der Bischofskanzlei 032.625.58.41 - Bischof Felix Gmür freut sich auf alle Jubilare aus fern und nah und wünscht Ihnen einen schönen Fest- und Freudentag!

FG-Grill zum baldigen Herbstbeginn - Fr. 18.8.17

Trotz starken Windböhen und heftigem Regen fand sich zum traditionellen Grill-Abend ein schönes Grüppchen Frauen ein, die einen angeregten Abend erlebten und auch die schönen Apéro-Tischchen des Vereins einweihen konnten. Die Seele in der Gemeinschaft ruhen und rasten lassen, ganz wie der Schlager vom Vorabend (Donnstig-Jass u. Pädi Koller) besang:“Du musst der Seele Erholung schenken, sie immer wieder mal „bambeln“ lassen:Zweckfreies und unbeschwertes Verweilen in der endlosen Weite des Augenblicks.“  -   Texte, Bilder: Pfarrer Leo Schenker

Serniorenreise 2017 zum Karren - Do. 17.8.17

Der diesjährige Ausflug führte uns auf den wunderbaren Aussichtspunkt bei Dornbirn, Karren. Das sonnige Wetter war uns hold und trug auch das seine bei zu der gemütlichen und zufriedenen Stimmung der Reiselustigen aus dem Lauchetal. Ja, eine schöne Reise, voller erholsamer Stunden und Zeiten froher Gemeinschaft und Gemütlichkeit. - Dafür ein grosses Danke-schön dem OK des Pfarreirats und der Vorsteherschaft. Wir freuen uns auf's 2018, wenn es wieder heisst: Senioren-Ausflug Tobel, einsteigen bitte!

Besuch Bischof Gasis mit Kirche in Not - Mi. 16.8.17

Bischof Macram Gassis im angeregten Gespräch. In der Hl. Messe betonte er die Verbundenheit in Christus, Erlöser aller Menschen, den weissen und schwarzen, roten und gelben Hautfarben. Ja, alle sind Kinder Gottes und dürfen Jesus vertrauen und Ihm nachfolgen. - Grossen Dank für das Gebet und die Gaben. - Vergelt's Gott allen Spendern

Maryam im Koran – Maria im Koran - Der nachfolgende Text im Sinne einer Sommerlektüre. Er zeigt auf, welch scheinbar grosse Bedeutung Maria im Koran hat.

Der nachfolgende Text im Sinne einer Sommerlektüre. Er zeigt auf, welch scheinbar grosse Bedeutung Maria im Koran und Orient hat.  -  Maryam im Koran – Maria im Koran       (c) Osservatore romano, Di. 2. Mai 2017 - Von Prof. Dr. Lejla Demiri, Lehrstuhl für Islamische Glaubenslehre am Zentrum für Islamische Theologie der Eberhard-Karls-Universität Tübingen               Der Koran ehrt Maria mit dem Titel siddiqa, »wahrheitsliebende Frau«, womit auf ihre Aufrichtigkeit als wahre Gläubige und rechtschaffene Frau verwiesen wird. In der islamischen Tradition stellt Sidq, die Wahrheitstreue oder –liebe, einen sehr hohen Grad der Heiligkeit und gar eines der Unterscheidungsmerkmale des Prophetentums dar. Es ist also kein Wunder, dass Maria bei einer ganzen Reihe mittelalterlicher muslimischer Theologen de facto als eine wahre Prophetin Gottes galt. Unter diesen Kommentatoren stachen die andalusischen Gelehrten Al-Qurtubi und Ibn Hazm hervor, aber auch Ibn Hadschar al-ʿAsqalānī aus Palästina, eine der renommiertesten Gestalten des islamischen Mittelalters. Gleichwohl war die überwiegende Mehrheit der Theologen stets der Ansicht, dass sie keine wirkliche Prophetin, sondern eine heilige Frau (waliyya) gewesen sei, eine enge »Freundin« Gottes. Im Koran wird sie dafür gepriesen, die Worte ihres Herrn und seiner Schrift bezeugt zu haben (Sure 66,12). Ihr unerschütterliches Gottvertrauen und ihre bedingungslose Unterwerfung unter seinen Willen und seine Entscheidungen gelten in der islamischen Frömmigkeit als beispielhaft, da der Name der Religion selbst so viel bedeutet wie »Unterwerfung unter Gott« bzw. »völlige Hingabe an Gott«. Es ist bemerkenswert, dass im Arabischen ebenso wie siddiqa auch sadiq/a, »Freund«, die Wortwurzel s-d-q aufweist, was darauf hindeutet, dass die Aufrichtigkeit als wahrer Katalysator des Bandes der Freundschaft dient. Maria hält nicht nur die Wahrheit hoch, sondern verdient dank ihrer aufrichtigen Beziehung und treuen Ergebenheit zum Herrn auch seine enge Freundschaft.   Die dritte Sure des Koran ist mit Al Imran überschrieben, also »Die Sippe Imrans«, nach dem Namen von Marias Vater. In diesem Kapitel kommt Maria erstmals im Koran-Text vor. Der Bericht über Marias Kindheit beginnt mit Imrans Frau, die betet und Gott verspricht, dass das Kind, das sie in ihrem Leib trägt, ihm geweiht werden wird (Sure 3,35). Nach der Geburt des kleinen Mädchens gibt sie ihm den Namen Maryam und bittet Gott im Gebet darum, das Kind und seine Nachkommen vor Satan zu beschützen (Sure 3,36). Der Koran berichtet weiter, dass der Herr Maria »gnädig an[nahm] und sie in schöner Weise […] heranwachsen« ließ und dass sie in der Zeit, als sie in der Obhut des Zacharias im Tempel aufwuchs, auf Gottes Gunst zurückzuführende Wunder erlebte (Sure 3,37). Der zweite Teil der Marienerzählung berichtet über die Verkündigung: Engel informieren sie darüber, dass Gott sie auserwählt, geläutert und vor den Frauen der Welt erwählt habe (Sure 3,42). Dann wird sie von den Engeln angeleitet, vor dem Herrn andächtig gehorsam zu sein, sich vor ihm niederzuwerfen und sich »mit den Sich-Beugenden zu beugen« (Sure 3,43). Sie erhält die freudige Nachricht von einem Kind, das sowohl in dieser als auch in der kommenden Welt hochangesehen sein werde, »einer von denen, die Gott nahestehen, […] und der einer der Rechtschaffenen sein wird« (Sure 3,45-46). Sie ist überrascht, zu vernehmen, dass sie ein Kind gebären werde, obwohl sie nie von einem Mann berührt worden war, aber die Antwort Gottes sei klar und deutlich: »Allah schafft ebenso, was Er will; wenn Er etwas beschlossen hat, spricht Er nur zu ihm: ›Sei!‹ und es ist« (Sure 3,47).     Die Marienerzählung im Koran wird mit anderer Betonung in Sure19 wiederholt, die nach ihr benannt ist und die de facto die einzige Sure des Korans ist, die mit dem Namen einer Frau überschrieben ist. Überdies ist Maria die einzige Frau, die im Koran namentlich erwähnt wird. Es gibt zahlreiche Frauengestalten, deren Geschichten in der heiligen Schrift der Muslime vorkommen (so beispielsweise die Frauen von Adam, Abraham, Lot und Mohammed, die Mutter und Schwester Mose, die Frau des Pharao, die Königin von Saba und viele andere), aber keine von ihnen wird beim Namen genannt. Maria ist die einzige Ausnahme. Interessanterweise kommt ihr Name im Koran vierunddreißig Mal vor, öfter als im Neuen Testament.                  In diesem Kapitel taucht die Verkündigungsgeschichte zum zweiten Mal auf, diesmal aber mit einer ergreifenden Schilderung der Schmerzen und des Leidens, die Maria während des einsam in der Wildnis durchlebten Geburtsvorgangs auf sich nehmen musste, wie auch der gesellschaftlich peinlichen Lage, in der sie sich wiederfindet, als sie mit dem Kind im Arm zu ihrer Familie zurückkehrt (Sure 19,16-29). Die Geschichte ihrer Niederkunft ist herzzerreißend und überaus detailliert: die junge Mutter, die sich von ihrer Familie abgesondert hat, erlebt die Geburtswehen in völliger Einsamkeit an einem verlassenen Ort. In ihrer Verzweiflung ruft sie an einem bestimmten Punkt aus: »O wäre ich doch zuvor gestorben und wäre ganz und gar vergessen!« (Sure 19,23). Aber gute Nachrichten sind bereits unterwegs, insofern Gott ihr sofort und auf wunderbare Weise Nahrung und Wasser zukommen lässt, um sie in ihrer Not zu trösten (Sure 19,24-26). Das Kind, das sie zur Welt gebracht hat, ist von Gott ausersehen, ein Zeichen bzw. Wunder (aya) für die Menschheit und göttliche Barmherzigkeit zu sein (Sure 19,21). All die göttlichen Segnungen, die ihr von Kindesbeinen an zuteil geworden sind, finden ihre Krönung im großen Wunder, ein Kind – Jesus –, auszutragen, einen von Gottes heiligen Propheten. Das scheint der ultimative Ausdruck von Gottes Macht und Willen zu sein, insofern er ohne die Mitwirkung eines menschlichen Vaters ein Kind zu zeugen vermag, als implizite Herausforderung an die von Männern dominierte patriarchalische Kultur. Es ist also nicht weiter erstaunlich, dass Maria in der muslimischen Frömmigkeit als ein Symbol der Fruchtbarkeit, der mütterlichen Liebe und Weiblichkeit gilt. Daher wird die Sure über Maryam oft gerade von Frauen rezitiert, um Unfruchtbarkeit zu heilen, Linderung bei Schwangerschaftsproblemen zu suchen, die Schmerzen der Wehen zu lindern und das Kind und die junge Mutter zu segnen.               Außer im Koran wird Maria auch in der zweiten Schriftquelle des Islam, die unter dem Namen Hadith (»Überlieferung«) bekannt ist, ein hoher geistlicher Rang zugebilligt. In einem dem Propheten zugeschriebenen Ausspruch wird Maria als eine jener vier Frauen der Welt bezeichnet, die zur geistlichen Vollkommenheit gelangt seien, die anderen drei seien Chadidscha (die Ehefrau des Propheten), Fatima (die Tochter des Propheten) und Asia (die unterdrückte Frau des Pharaos aus dem Exodus), von denen jede für einen spezifischen Typus eines heiligmäßigen Frauenlebens steht. Eine weitere prophetische Tradition bezeichnet Fatima als »die bedeutendste Herrin (sayyida) des Volks des Paradieses, Maria ausgenommen«. Es gibt auch einen (von dem Historiker al-Azraqi überlieferten) Bericht, der den Respekt beschreibt, den der Prophet und die frühe muslimische Gemeinde Maria entgegenbrachten, als er berichtet, wie der Prophet während der Eroberung Mekkas durch die Muslime befohlen habe, alle Götzenbilder und Bilder zu zerstören, mit der einzigen Ausnahme einer Darstellung der Jungfrau Maria und des Jesuskindes, die sich seit vorislamischer Zeit im Inneren der Kaaba befand.                                Maria figuriert in den grundlegenden Schriften, der Theologie, der Spiritualität und der Volksfrömmigkeit des Islam also als ein überaus hochgeschätztes weibliches Musterbild. Im Gegensatz zum Christentum betrachtet sie der Islam allerdings nicht als Theotòkos, als »Gottesgebärerin«, als Muttergottes. Sie wird verehrt als wahrhaftige Dienerin Gottes, als Mutter Jesu, des Messias, dessen Gerechtigkeit und Prophetentum gleichfalls bestätigt werden. Jedes Mal, wenn der Name Jesu im Koran vorkommt, wird er vom Namen seiner Mutter begleitet, so dass er als »Jesus, Sohn der Maria« bezeichnet wird. Weiter stellen wir fest, dass sich die Verkündigungs- und die Geburtsgeschichte mehr um Maria und ihre Qualen zu drehen scheinen als um Jesus. Sie steht im Mittelpunkt der Erzählung des Koran. In ähnlicher Weise wurde auch die wundersame Geburt Jesu als Wunder betrachtet, das nicht nur Jesus betraf, sondern gleichermaßen auch Maria. De facto galt das den mittelalterlichen Theologen, die in Maria eine Prophetin sahen, als Beweis ihres Prophetentums. Maria und Jesus wird die Vollbringung von Wundern zugeschrieben, sie galten aber allein schon durch ihr Leben auch als Zeichen Gottes. So beschreibt der Koran sowohl Maria als auch Jesus als Zeichen bzw. Wunder (aya) Gottes (Sure 21,91; 23,50), die die Schöpfungsmacht Gottes und seine Hoheit widerspiegelten.                        Um den Menschencharakter Jesu und dessen Eigenschaft als Gottesknecht hervorzuheben, taucht in muslimischen theologischen Schriften oft eine Gegenüberstellung Jesu mit Adam auf, die auf einen Vers des Koran (Sure 3,59) zurückgeht, wo wir erfahren, dass Jesus »vor Gott gleich Adam [ist]: Er erschuf ihn aus Erde, alsdann sprach Er zu ihm: ›Sei!‹, und da war er.« Eine ganze Reihe mittelalterlicher Theologen (al-Dschāhiz, al-Bāqillānī, al-Qurṭubī, Ibn Taimīya, at-Tūfī und Ibn Qaiyim al-Dschauzīya) vergleichen die Erschaffung Jesu auch mit jener der Eva. Diese Trias aus Adam, Eva und Jesus wird weiterentwickelt in eine Typologie aus vier Typen menschlicher Schöpfung. Da ist zunächst einmal Adam, der weder Vater noch Mutter hatte, und dann der Rest der Menschheit, der sein Leben Eltern verdankt. Hiervon sind nur zwei Menschen ausgenommen: Eva, die nur aus einem Mann geschaffen wurde, und Jesus, der nur von einer Frau abstammt. Bei diesem Schöpfungsmodell stehen Adam und Maria auf demselben Niveau. Adam dient als Grundlage für die Erschaffung Evas, wogegen Maria die Basis für die Erschaffung Jesu darstellt. Auch zwischen Maria und Mohammed wurden im Hinblick auf ihre Aufnahmebereitschaft dem Wort Gottes gegenüber theologische Parallelen gezogen. Die Jungfräulichkeit Marias wird manchmal mit Mohammeds Analphabetismus verglichen, da sie eben ihrer Reinheit wegen zu Mittlern des göttlichen Wortes wurden.                           Dank ihrer Abkehr von der Welt, ihrer Hingabe an das Gebet, ihrer bedingungslosen Annahme des göttlichen Ratschlusses und ihrer selbstlosen Erfüllung des göttlichen Willens ist Maria seit jeher Objekt der Bewunderung und Inspirationsquelle für die muslimischen Mystiker, die in ihr ein nachahmenswertes geistiges Vorbild gefunden haben. Marias Absonderung von ihrer Familie (Sure 19,16) wurde als spirituelle Absage an die weltlichen Freuden und Zerstreuungen interpretiert, als Voraussetzung dafür, dass ihr Herz die göttliche Inspiration empfangen konnte. Sowohl Marias Erfahrung der Geburtswehen als auch die gesellschaftliche Demütigung werden von den Sufis, den Derwischen, als Sinnbild des Leidens interpretiert, das der Gottsucher auf dem Weg der geistlichen Läuterung erduldet. Das Herz muss von aller Inanspruchnahme durch weltliche Dinge befreit und geläutert werden, um die göttlichen Attribute der Schönheit und Erhabenheit widerspiegeln zu können. Es war gerade diese Faszination durch den spirituellen Weg Marias, die Rumi dazu veranlasste, die berühmten Worte auszusprechen: »Maria stürzte erst dann auf den Baum zu, als ihre Geburtswehen einsetzten […]. Der Körper ist wie Maria. Ein jeder von uns trägt einen Jesus in sich, aber solange diese Schmerzen nicht bei uns einsetzen, wird unser Jesus nicht geboren werden. Wenn diese Wehen niemals einsetzen, dann wird Jesus wieder auf demselben verborgenen Weg, auf dem er gekommen ist, an seinen Herkunftsort zurückkehren und uns untröstlich und ohne an ihm Teil zu haben zurücklassen.«                     Die muslimische Frömmigkeit ist auch weiterhin tief beseelt von der marianischen Spiritualität, Demut und Selbstlosigkeit. Es ist also keine Überraschung, dass sich dieser Tage der iranische Film Maryam-e moqaddas, »Die heilige Maria«, bei den Muslimen weltweit großer Beliebtheit erfreut. Maria bleibt auch weiterhin eine Quelle der Inspiration, und zwar keineswegs nur in gelehrten Abhandlungen, sondern auch in der Dichtung und populären Prosa. Eine dieser Veröffentlichungen (Patrick Ali Pahlavi, La Fille d’Imran, 1991) präsentiert beispielsweise eine Art von »Befreiungs-Mariologie«, wobei er die These vertritt, dass Maria aufgrund ihrer Unabhängigkeit, Stärke und Spiritualität eigentlich als die »Prophetin des dritten Millenniums« betrachtet werden sollte. Dank ihrer aufrichtigen Ergebenheit gegenüber Gott und ihres unablässigen Gebets bleibt Maria für die Anhänger des Islam ein lebendiges geistiges Vorbild. -

Theol. Kommentar August 2017 - von Letizia Magri

Theologischer Kommentar August 2017

Der Herr ist gütig zu allen, sein Erbarmen waltet über all seinen Werken.“ (Psalm 145,9)

Dieser Psalm ist ein Lobgesang auf die Herrlichkeit des Königtums Gottes, der die Geschichte lenkt. Er ist ewig und erhaben, übt Gerechtigkeit und Güte; er ist mehr Vater als Herrscher. Gott offenbart seine Zärtlichkeit, überfließend wie die einer Mutter. Er ist barmherzig, gnädig, geduldig und liebevoll, gütig zu allen … Die Güte Gottes hat sich dem Volk Israel gezeigt, sie gilt aber seiner gesamten Schöpfung, jedem Menschen und allen Geschöpfen. Am Ende des Psalms steht die Aufforderung an alle Lebenden, in den Gesang einzustimmen, das Lob vielstimmig erklingen zu lassen:

Der Herr ist gütig zu allen, sein Erbarmen waltet über all seinen Werken.“

Gott selbst hat dem Menschen die Schöpfung anvertraut – wie ein offenes Buch seiner Güte. Die Menschen sind gerufen, am Werk des Schöpfers mitzuarbeiten und neue Seiten der Gerechtigkeit und des Friedens zu schreiben, indem sie auf seinem Weg der Liebe gehen. Leider wird aber allzu oft schutzlosen Menschen und der Umwelt Schaden zugefügt. Die Schöpfung wird durch Gleichgültigkeit, Egoismus und Habgier ausgebeutet, ohne Rücksicht auf das Wohl aller zu nehmen.

In den letzten Jahren ist unter den Christen das Bewusstsein für diese Probleme gewachsen; es wird mehr auf die Bewahrung der Schöpfung geachtet. Erinnern wir uns an die vielen Appelle von maßgeblicher Stelle zur Wiederentdeckung der Natur als Spiegelbild der Güte Gottes und Erbe der ganzen Menschheit. So schreibt der Ökumenische Patriarch Bartholomäus I. in seiner Botschaft zum „Tag der Schöpfung“ 2016: „Es bedarf beständiger Wachsamkeit, Bildung und Aufklärung, damit der Zusammenhang der gegenwärtigen ökologischen Krise mit den menschlichen Leidenschaften […], die jene ökologische Krise herbeiführen, die wir jetzt erleben, deutlich wird. Die Rückkehr zur ursprünglichen Schönheit der Ordnung und des klugen Haushaltens, der Selbstbeschränkung und der Askese, also jener Tugenden, die zu einem besonnenen Umgang mit der natürlichen Umwelt führen können, ist mithin der einzig mögliche Weg. Besonders die Unersättlichkeit bei der Stillung materieller Bedürfnisse führt mit Gewissheit zur geistlichen Verarmung des Menschen, welche die Zerstörung der Umwelt nach sich zieht.”1

Und Papst Franziskus sagt in seiner Enzyklika Laudato si’: „Die Pflege der Natur ist Teil eines Lebensstils, der die Fähigkeit zum Zusammenleben und zur Gemeinschaft einschließt. Jesus erinnerte uns daran, dass Gott unser gemeinsamer Vater ist und dass dies uns zu Brüdern und Schwestern macht. Die Bruderliebe kann nur gegenleistungsfrei sein [...]. Diese gleiche Uneigennützigkeit führt uns dazu, den Wind, die Sonne und die Wolken zu lieben und zu akzeptieren, obwohl sie sich nicht unserer Kontrolle unterwerfen. […] Wir müssen wieder spüren, dass wir einander brauchen, dass wir eine Verantwortung für die anderen und für die Welt haben und dass es sich lohnt, gut und ehrlich zu sein.”2 - Nehmen wir uns also etwas Zeit, um den Blick auf die Unendlichkeit des Himmels, die Majestät der Berggipfel und die Weite des Meeres zu richten oder auf das Gras, das am Straßenrand wächst! Es wird uns helfen, die Größe des Schöpfers, des „Freundes des Lebens“3, zu erahnen und die Wurzel unserer Hoffnung in seiner unendlichen Güte zu finden, die alles umfängt und immer bleibt.

Entscheiden wir uns für einen einfachen Lebensstil, der die Umwelt schont und Rücksicht auf die Bedürfnisse der anderen Menschen nimmt, um reich an Liebe zu werden! Teilen wir die Güter der Erde und der Arbeit mit den ärmeren Geschwistern und bezeugen wir die Fülle des Lebens und der Freude. So werden wir Zärtlichkeit, Wohlwollen, Versöhnung in unsere Umgebung bringen. - Letizia Magri © Verlag NEUE STADT, München

----------------------

1 Patriarch Bartholomäus I., Botschaft Tag der Schöpfung, 1. September 2016.

2 Papst Franziskus, Enzyklika Laudato si’, 24. Mai 2015, Nr. 228 und 229

3 Weisheit 11,26

.

FG-Grillabend, Fr. 18.8.17, ab 19h im Pfarreiheim Tobel

Herzlich willkommen zu diesem gemütlichen Abend für alle. - Findet bei jedem Wetter statt. - Willkomm!

.

Bischof em. Macram Gassis in der Schweiz - Sudan, ein Land unter Druck - Mi. 16.8.17, 10h Gottesdienst Kapelle Sunnewies, Tobel/TG. - Anschl. Gespräch u. Diskussion in der Cafeteria.

Zum Vormerken: Am Mittwoch, 16. August, wird Bischof em. Macram Gassis aus Sudan mit uns um 10 Uhr den Gottesdienst in der Kapelle im Sunnewies feiern.- Er weilt auf Einladung von Kirche in Not in der Schweiz und gibt Zeugnis von einem Land unter Druck und Bedrängnis, das in nicht einfachen Umständen (Stammeswirren/Islam u.ä.) die Hoffnung stark auf die Kirche setzt.-Nach dem Gottesdienst Möglichkeit zum Gespräch mit dem Bischof in der Cafeteria Sunnewies. Herzlich Willkommen!

Zum Vormerken1: Seniorenreise Donnerstag, 17. August:

Seniorenreise Donnerstag, 17. August: Appenzellerland, St. Anton, Karren. Gemütliche Fahrt via St. Anton (Kaffehalt) nach Dornbirn, wo uns die Seilbahn auf den Karren (976 m ü.M.) führt. Die traumhafte Aussicht wird alle begeistern, ebenso das Mittagessen! … weitere Informationen folgen. Die Einladungen werden per Ende Juni versandt.

Blick vom Ausblickspunkt Karren in die Weite des Rheintals bis Bodensee und umliegende Berge

Kurzbericht aus dem SOLA '17 JW/BR

Kurzbericht aus dem SOLA '17 JW/BR

Mit dem Fahrrad machten wir uns nach dem tollen Lagereinstieg mit P. Thaddäus auf den Weg nach Dinhard/ZH. Das Sola 17 war ein Zeltlager und so waren wir nahe am Puls der Schöpfung: jener hier auf Erden, aber auch jener aus dem All, kamen doch Geschirr und Essen direkt aus dem Weltall eingeflogen, wie das Lagermotto verheissen hatte. Nach intensiven und erlebnisreichen Tagen kehrten wir als halbe Marsmenschen wieder nach Hause zurück. Das Geschirr aus dem All lässt grüssen!

 

.

Sommergruss und Reise-Segen

Sommergruss und Reise-Segen   -          Sommer: Zeit der Ruhe und der Entspannung. Wir wünschen allen Momente der Erholung, Augenblicke des Staunens und Zeiten der Freude in dieser schönen Jahreszeit. Sie lädt ein, in der Schöpfung Gottes zu sein und zu verweilen.                                         Wort auf den Weg   -    Der Hl. Jakobus war als Apostel Zeuge des Erlösungsgeschehens: Bote der Hoffnung für seine Zeit. - Ja, auch wir sollen solche Boten sein, die, wie Jakobus, aus der Gemeinschaft mit Jesus gute Energien schöpfen und Kräfte des Lebendigkeit frei schalten, aufdass das Leben gelinge im Geiste des Evangelium Christi, der frohen Botschaft für die ganze Welt. - Halleluja!

 

Ein Jubiläum voller Lebensfreude Tobel! Das 20 Jahr Jubiläum der Singing People am Sa. 24. Juni 2017

Ein Jubiläum voller Lebensfreude - Tobel. Das 20 Jahr Jubiläum der Singing People geht am 24. Juni 2017 mit einem mitreissenden Konzert über die Bühne. Kulisse des Jubiläumskonzerts ist die Kirche in Tobel. - Angefangen und die gesamten 20 Jahre miterlebt haben die Gründungsmitglieder Claudia Bachmann, Monika Hanselmann, Claudia Hubmann, Maria Inauen, Nadia Klossner, Christof Koch, Ursula Schneebeli & Priska Zimmerli. Dabei gab es Höhen und Tiefen: Schlechte Probedisziplin, Mitgliederschwund und fehlende Finanzen in den ersten paar Jahren wechselten zu regelmässigen und gut besuchten Proben, Spass und zu inzwischen 48 top motivierten Mitgliedern. Das Repertoire hat sich in den vergangenen Jahren ebenfalls erweitert und es finden sich Lieder aus allen möglichen Stilrichtungen.   -   Die Kirche kocht - Das Jubiläumskonzert vom Samstag bedeutet ein weiterer Höhepunkt des Vereins. Mit „Jetzt ist Sommer“ - arrangiert durch unseren Pianisten Franz Huber - gelingt es den Singing People vom ersten Ton an, die vielen Gäste mitzureissen und die Stimmung über das ganze Konzert hinweg hoch zu halten. Die Kirche kocht (nicht nur wegen der sommerlichen Temperaturen)! - Zwischen den Liedern bringt der stimmlich voluminöse Bassist Edi ein paar Eckdaten über die Chorgeschichte zum Ausdruck, unterstrichen mit entsprechenden Bildern, die von der Leinwand erstrahlen. Dies ermöglicht den Sängerinnen und Sängern sich gefühlsmässig auf die äusserst unterschiedlichen Stücke kurz vorzubereiten. Ihnen gelingt es hervorragend, die verschiedenen Stimmungen der einzelnen Songs gefühlsvoll auszudrücken. - Bekannte Titel des Konzertes sind „Alpenrose“ von Polo Hofer, „Tage wie diese“ von den Toten Hosen, „Proud Mary“ von John Fogerty oder „Angels“ von Robbie Williams - nur um ein paar zu nennen. Der Schluss macht Michael Jacksons „We are the world“. Der Applaus hält lange an und fordert nach einer Zugabe, was die Singing People gerne geben. - Party geht weiter - Nach dem Power-Konzert gehen die Festivitäten weiter: Die Gesellschaft verschiebt sich ins eigens für diesen Anlass aufgebaute Festzelt neben dem Pfarreiheim. Es wird grilliert, angestossen und die Gesellschaft gepflegt. Das Grillfest ist so gut besucht, dass es dem Partyservice fast nicht möglich ist, alle rechtzeitig zu bedienen. Doch schliesslich haben alle zu essen und geniessen den schönen Sommerabend. Zu später Stunde leert sich das Zelt mehr und mehr, bis nur noch die Singing People da sind - singend, lachend und wie immer gut gelaunt. - Danke! - Die Singing People sagen DANKE, dem Publikum fürs Sich-Mitreissen-Lassen und den anhaltenden Applaus und allen Gästen, die gekommen sind um mitzufeiern. Nur dank Ihnen bleiben das Konzert und das Fest in solch guter Erinnerung. - Ein riesiges DANKESCHÖN unserer Dirigentin Rositza Tobler für ihre Geduld und ihr Können, uns so toll zu motivieren. Unserem Pianisten Franz Huber DANKen wir für den coolen Groove seiner Begleitung. Unserem OK-Präsidenten Leo DANKE für den tollen Lead und das Bildmaterial, Sandra und Sonya mit Ehemännern DANKE für die passende Dekoration und die Top-Organisation der Festwirtschaft im Zelt! Unserem Vereinspräsidenten Markus Meier und dem Vorstand DANKE fürs Führen unseres Vereins und natürlich DANKE allen Vereinsmitgliedern mit ihrem Engagement - es braucht jede und jeden! - 20 Jahre Singing People bedeutet 20 Jahre Spass, gute Laune, Zusammenhalt, Respekt, Abschalten vom Alltag und Eintauchen in eine Welt der Rhythmen und Harmonien und am Konzert voller Spannung bereit zu sein. Wir machen weiter so! - Die Singing People wünschen allen schöne und erholsame Sommerferien!-  Sara Koster

 

 

.

In eigener Sache : Vermietung 2,5 Zi.Dachwohnung Kaplanei Tobel

In eigener Sache : Vermietung 2,5 Zi.Dachwohnung Kaplanei Tobel   -   Per 1. Oktober, Erikonerstr. 8 (auf Bild Gebäude rechts unten), mit grossem Balkon, inkl. Autoabstellplatz 750.- u. Heiz-/Nebenkosten 140.- / Auskünfte: Kath. Kirchgemeinde Tobel, H. Stürm, 079.472.35.88, h.stuerm@bluewin.ch

Firmung 2017 vom Sa. 1.Juli 2017, 9.30h in Tobel

Firmung 2017 vom Sa. 1.Juli   -    Die Firmjugendlichen, erfüllt vom Hl. Geist, wollen das Leben und Ihre Freiheit mit den christlichen Werten gestalten und zum Blüchen bringen. Herzliche Gratulation!  Abt Urban Federer, Firmkursleiterin Marlis Eisenegger und Pfarrer Leo Schenker

Eindrückliches Konzert Singing people zum 20 Jahr-Jubiläum

In der vollen Kirche St. Johannes Tobel konnten die Singing people ihr 20 jähriges Jubiläums mit einem gelungenen und mitreissenden Konzert feiern. Auch die anschliessende Geburtstagsfeier im Festzelt war von Wetterglück begleitet und dauerte bis in die frühen Morgenstunden: Optimale Voraussetzungen für die nächsten 20 Jahre Singen mit Spass an der Freud und der Lebendigkeit von Gesang, Rhythmus und Texten! - Pfarrer Leo Schenker

Ausflug FG Tobel in die Kartause Ittingen - Fr. 23.6.17

Ausflug FG Tobel in die Kartause Ittingen  -  Was willst Du in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah? Diesem Worte des Dichterfürsten Goethe folgend besuchte die Frauengemeinschaft Tobel die Kartause Ittingen.Vielseitige Impressionen, bleibende Eindrücke und schöne Erinnerungen. Im Bild der beschauliche Rosengarten, der von den Rosenfreunden Winterthur betreut und unterhalten wird. - Pfarrer Leo Schenker

Kartause Ittingen - Immer ein Ausflug wert!

Bild oben:  Blick in den beeindruckenden Rosengarten der Anlage  -  Bild unten:  alternativer Rastplatz unter Bäumen, mit Blick ins weite Thurtal

„Fördern und fordern: Abschlussprojekt ökum. RU 6.Kl. Braunau“ - Von Jürg Peter

Fördern und fordern: Abschlussprojekt ökum. RU 6.Kl. Braunau“ - Von Jürg Peter   -    Für einmal lagen unsere Ziele nördlich von Braunau. Pünktlich am Freitag, 9. Juni um 13.30 Uhr haben wir unsere Tour mit den Veloglocken eingeläutet. Vor uns lagen gut 100 km Velofahrt, Besichtigung mit Führung im Internationalen Blindenzentrum in Landschlacht, Grillieren im Wald von Dettighofen, eine spannende Minigolfpartie in Kreuzlingen „Schlafen im Stroh“ auf dem Bauernhof in Illighausen, Weiterfahrt zur Fähre nach Konstanz, Bodenseeüberquerung nach Meersburg, Besuch der Bibelgalerie und Rückfahrt mit Pause in Peters Garten.  -   Schon richtig warm gefahren erreichten wir das IBZ in Landschlacht nach knapp zwei Stunden. Herr Gruber, Vizedirektor und selbst stark sehbehindert, begrüsste uns in der Kapelle. Schnell kam er zur Sache, er erzählte uns wie stark seine Sehbehinderung ist. - „Ich sehe nicht nichts, ich erkenne, dass du eine Brille trägst. Die Farben deiner Haare oder Augen kann ich jedoch nicht erkennen“! Herr Gruber stand zwei Meter vor uns! „Wir sind auf die positiven Erfahrungen von sehbehinderten und blinden Menschen, sowie Hilfe von Sehenden angewiesen. Ziel dieses Orts ist es, Möglichkeiten für einen wertvollen Erfahrungsaustausch zu schaffen. Diese können sehr hilfreich für unser Leben sein“, meinte er. Das Haus ihr ist wie ein Hotel geführt, für sehbehinderte und blinde Menschen. Vieles muss über das Gehör verstanden werden. Darum sind Beschreibungen von Sehenden für uns so wichtig“. - Eine echte Hilfe bedeutete die Blindenschrift die 1825 von Louis Braille entwickelt wurde. (Bild) Wir staunten über den logischen Aufbau der Schrift, die mit sechs Punkten pro Buchstabe auskommt, dass bei einem PC Arbeitsplatz mit Unterstützung der Blindenschrift allein die Tastatur über 10`000 Fr. koste, und dass die neuen Handys mit Sprachunterstützung echt gute Hilfsmittel sind. So können z.B. Bus- und Zugfahrpläne hörbar abgerufen werden. Das IBZ führt eine internationale Bibliothek in Blindenschrift und produziert selbst Hörbücher. Beeindruckt über das Engagement von Herrn Gruber und seinen Angestellten im IBZ verliessen wir das Zentrum Richtung Bauernhof. Ohne Stechmücken konnten wir das Nachtessen am Waldrand geniessen. In Kreuzlingen angekommen, bereit für eine Minigolfpartie, war der Schock gross: Die Anlage war schon geschlossen. Doch das Glück war diesmal auf unserer Seite: Eine Gruppe Männer und eine Familie spielten ihre Partie noch zu Ende. Sie überliessen uns freundlicherweise die Schläger und die Bälle, so konnten wir in aller Ruhe kostenlos unser Golfspiel doch noch machen. Bei der Rückfahrt zum Nachtlager haben uns die Schüler mit einer flotten Fahrt trotz happigen, anstrengenden Anstiegs überrascht. So war ich nicht erstaunt, dass es schon kurz vor 01.00 Uhr ruhig wurde im Strohlager. - Gut gelaunt nach einem feinen Bauernfrühstück setzten wir die Velofahrt zur Fähre fort. Die Bibelgalerie bot uns Einblick über 3000 Jahre Bibelgeschichte. Wir sassen in einem echten Nomadenzelt und vermahlten Weizenkörner mit einem flachen Stein. Wir studierten die Bauweise der Häuser zur Zeit Jesu und wir bewunderten Schmuckstücke von Bibeln die Mönche von Hand gefertigt haben. Wir sahen eine Bibel, die kein Schwinger alleine heben könnte und eine auf einem Mikrofilm, die nicht grösser als eine Briefmarke war. Wir hätten noch vieles entdecken können, doch die Zeit zur Rückfahrt kam schnell. Am Samstag 18.15 Uhr läuteten die Veloglocken das Ende der Tour ein. - Zusammen mit dem Begleiter Paul Bergmann erlebten wir eindrückliche Stunden, geprägt von Freude, Spass und gegenseitiger Rücksichtnahme, ohne Unfall, und dafür bin ich sehr dankbar. - Katechet J. Peter

1.August: In Dankbarkeit Sorge-tragen .... denn ein funktionierendes Land ist nicht selbstverständlich. Es braucht das wohlwollende Mitwirken und Miteinander aller! - Bundesfeiertag

 Dienstag, 1.August:   Bundesfeiertags-Gottesdienst um 10h in der Bruderklausenkapelle, AZ Sunnewies in Tobel.

Bundesfeiertagsgottesdienst

Am Dienstag, 1. August, 10 Uhr, Kapelle Sunnewies, feiern wir den Bunderfeiertagsgottesdienst im Bewusstsein, dass Heimat nicht selbstverständlich ist und schon unsere Vorfahren sich bewusst waren, dass es noch mehr gibt als menschliche Leistung allein. Wir danken Gott und bitten um den Segen für Land, Volk, Gemeinde und auch für die ganze Welt.

.

Sola - Sommerlager JW/BR 2017 Dinhard, ZH - Sa. 15.-22.7.17

SOLA 2017 15. bis 22. Juli in Dinhard  -  Liebe Blauringmädels und Jungwächter, Liebe Eltern - Nach einem zauberhaft schönen Sommerlager in Adelboden, zieht es uns diesmal nach Dinhard im Kanton Zürich. Dort werden wir gemeinsam ein spannendes, lustiges, actionreiches und naturnahes Zeltlager haben. Wir werden mit dem Fahrrad dort hin fahren. Du wirst viele neue Freundschaften knüpfen und eine Woche mit viel Spiel, Spass und verrückten Abenteuern erleben. Bist du zwischen 6 und 15 Jahre alt und hast in der Woche vom 15. bis 22. Juli noch nichts vor? Dann bist du herzlich eingeladen diese Woche mit uns zu verbringen. In unserem Sommerlager sind alle Kinder willkommen, egal welcher Konfession, ob du in der Jungwacht oder im Blauring Tobel bist oder nicht. Du kannst also auch Freunde und Bekannte fragen, ob sie Interesse an einem erlebnisreichen Lager haben. Elternabend:Mittwoch, 14. Juni 20 Uhr Pfarreiheim Tobel. - Weitere Auskünfte: Seraina Koller: Tel. 076.405. 28.05. Ebenso: www.br-tobel.ch / www.jw-tobel.ch

Lagermotto: "Gschirr us em All"-Hier die LAGER-BROSCHÜRE 2017 zum Download

Anmeldetalons auf www.br-tobel.ch bzw. www.jw-tobel.ch

.

Schöner Weiher bei Dinhard, ideal zum Abkühlen.

Jetzt anmelden!  -  Das Weltall wartet!

Besuchsabend auf dem Zeltplatz von Jungwacht und Blauring Tobel - Donnerstag, 13.7. ab 18.30h – ca. 21h in Dinhard/ZH (vgl. Angaben unten)

Besuchsabend auf dem Zeltplatz von Jungwacht und Blauring Tobel - Donnerstag, 13.7. ab 18.30h – ca. 21h in Dinhard/ZH (vgl. Angaben unten)  -  Geschätzte Eltern, Interessierte, ehemalige JW-BR'lerInnen, Behörden und Supporter.   -  In der Woche vom 15. - 22. Juli veranstaltet Jungwacht und Blauring Tobel wieder ein Sommerlager. 50 Teilnehmer werden erwartet und das ganze Leitungsteam steht in den Startlöchern für das SOLA. -  In der Woche vor dem Lager erstellt das Leitungsteam den Lagerplatz mit allen Zelten und den sonstigen Bauten. Da uns die Netzwerkarbeit sehr am Herzen liegt, veranstalten wir einen offiziellen Besuchsabend auf unserem Zeltplatz. Da in der Lagerwoche sonst schon viel läuft haben wir uns entschieden, Euch in der Aufbauwoche vor dem Sommerlager einzuladen, damit alle einen Eindruck bekommen, was die Kinder in der Lagerwoche erwartet. -  Ort: Lagerplatz in Dinhard ZH (Anfahrt: A 1 Richtung Zürich, Attiken runter, von Attiken nach Rickenbach, in Rickenbach vis a vis Volg links abbiegen, danach SOLA-Beschilderung folgen).Datum: Donnerstag, 13. Juli - Beginn: 18.30 Uhr
Schluss: ca. 21.00 Uhr
Für eine Verpflegung ist gesorgt. Da wir die Menge des Essens berechnen können, wären wir froh, wenn Ihr Euch bis am 9. Juli 2017 mit einer Personenanzahl anmelden könntet Anmeldung bei Joel Meier via Mobiltelefon, 079 934 36 59, oder per Mail an joel­meier@hotmail.com.

Wir freuen uns auf viele Besucher und auf einen angenehmen Abend -  Mit freundlichen Grüssen  - Leitungsteam Jungwacht Blauring Tobel

Welcome Pater Thaddäus.

Willkommen Pater Judas Thaddäus, Kapuziner aus Kerala, Indien  -  Sehr geehrte, liebe Gläubige. - Herzliche Grüße von P. Judas Thaddäus OFM Cap. Ich komme aus Indien und habe letztes Jahr in Belgien das Doktorat in Philosophie abgeschlossen. Ich bin glücklich, zu Ihnen zu kommen und danke Gott für diese Möglichkeit, im Sommer in der Kirche mitzuwirken und Sie kennenzulernen. - Jetzt, möchte ich mich kurz vorstellen. Ich bin Pater Judas Thaddäus OFM Cap, ein Kapuzinerpater. Ich gehöre zu der südindischen Provinz Sanct Francis, Kerala, Indien. - Es freut mich, für Euch die Segnungen des Herrn zu wünschen und zu bete im Heiligen Geistes. - Mt freundlichen Grüßen. P. Judas Thaddäus.

Lebensmittel-Sammlung JW.BR für das SOLA 2017 am Dienstag, 11. Juli ab 17h

JW-BR Sommerlager Lebensmittelsammlung am Dienstag 11. Juli von 17-20.30 Uhr. -   Wir werden mit den Kinder zusammen von Haustür zu Haustür gehen und freuen uns über alle Arten von Spenden. - Jetzt schon herzlichen Dank und eine schöne Sommerszeit wünscht Ihnen BR,JW Tobel!

Firmung in Tobel - Sa. 1. Juli 2017, 9.30h

Firmung 2017 Sa. 1. Juli 9.30h Tobel mit Abt Urban Federer von Einsiedeln  -  Willkomm unserem Firmspender Abt Urban Federer aus dem Kloster Einsiedeln. Wir freuen uns, dass Er bei uns weilt und mit uns das Sakrament der Firmung feiert.-     Die Firmanden dieses Jahres sind: Affeltrangen: Dawood Loviana, Lüthi Annamaria Braunau: Dörig Janosh, Koch Anja, Koch Angela Buch bei Märwil: Stutz Giuliana Märwil: Hinder Ruven, Keel Jerome, Egger Janina Tägerschen: Amstalden Larissa, Nöst Lilian Tobel: Koch Julia, Stäheli Corinne   -    Möge Gottes Hl. Geist Euch nahe sein und bleiben. Euch und Euren Familien ein unvergessliches Fest und Gottes reichsten Segen!

.

Firmanden 2017 auf Ihrer Firmreise nach Assisi mit Firmkursleiterin Katechetin Frau Marlis Eisenegger.

.

Frauengemeinschaft Tobel Halbtagesausflug:Freitag 23.Juni Kartause Ittingen.

Frauengemeinschaft Tobel  -  Halbtagesausflug:Freitag 23.Juni Kartause Ittingen. Einladungen wurden versandt Wir wünschen allen einen schönen und erlebnisreichen Tag!

Jubiläums Konzert 20 Jahre singing people - Sa. 24. Juni um 18h in der Kirche und Pfarreiheim Tobel

Sa. 24. Juni, 18Uhr: Jubiläumskonzert 20 Jahre Singing People. Anschliessende Geburtstagsfeier. Kirche Tobel, Pfarreiheim, Festzelt -  Seit 20 Jahren begeistern die Singing People Jung und Alt mit ihren frischen Melodien und vielseitigsten Liedern. Kommen Sie und feiern Sie mit! Herzliches Willkomm!

Ruhevolle Sicht auf die Gesamtanlage der Kartause Ittingen mit Weiher.

Vortrag Nähe und Distanz – Sensibilisierungsaktion des Bistums Basel Mi. 21. Juni 19.30 Uhr im Pfarreiheim Tobel

Vortrag Nähe und Distanz – Sensibilisierungsaktion des Bistums Basel Mi. 21. Juni 19.30 Uhr Vortrag im Rahmen Gemeinsame Ökumenische Erwachsenenbildung zum 500 jährigen Reformations-Gedenken: Distanz und Nähe - Kreisen um das Zentrum Jesu Christi Referentin Dr. M.Jesensky - Thema: Nähe und Distanz - Vortragsabend Mi. 21.6. um 19.30 Uhr Pfarreiheim - Die Thematik von Distanz und Nähe wurde vorallem im Zusammenhang mit den Übergriffen, auch in der Kirche, ein Thema, das vor Jahren weltweite Aufmerk-samkeit erlangte. Aus diesem Grund will unser Bistum diesem zeitlosen Aspekt des menschlichen Miteinanders Gewicht geben und es bis in die Pfarreien hinunter-brechen und thematisieren. Bistumsweit haben alle Seelsorger den entsprechenden Kurs unserer Diözese besucht. Die Informationen werden nun in den Pfarreien und Missionen am Ort weitergegeben: in den Vereinen, Räten und Gruppen. Ebenso für alle Gläubigen und Kirchbürger. Der entsprechende Vortragsabend findet bei uns am Mittwoch, 21. Juni, 20 Uhr, im Pfarreiheim Tobel statt. So wie im Bereich Eigentum, Besitz etc. Regeln das Zusammensein ordnen, so sind auch im menschlichen Miteinander Grenzen und Abstände, die Nähe und Distanz organisieren. Diese eigentlich einfachen, einsichtigen und selbstverständlichen Muster und Bereiche sich immer neu bewusst zu machen und ihre immerwährende Gültigkeit hervorzuheben, dazu soll diese Vertiefung dienen, wozu alle eingeladen sind. Pfarrer Leo Schenker

Antoniusfest in Affeltrangen 2017 - Sa/So 17/18. Juni

Dieses Jahr nicht im Festzelt auf der Wiese, sondern in der alten Turnhalle in Affeltrangen. - Antonius-Fest Affeltrangen: am Sa.17.6. Kulinarischer Abend all'italianità, So. 18.6. religiöser Höhepunkt: 10.30 Uhr Gottesdienst im Festzelt, 15 Uhr Prozession durch die Strassen von Affeltrangen. Herzliches Willkomm!

Wort auf den Weg  -  Der Hl. Antonius wollte in Marokko Christus im Islam bekennen. Ja, Islam oder Nicht-Islam: Jesus soll zu allen Völkern und Religionen gelangen, denn durch Ihn treten wir ein in die lebendige Gemeinschaft und Freundschaft mit dem dreifaltigen Gott, der Himmel und Erde erschaffen hat. Für uns alle. - Halleluja!

Mitteilungen Sa.10-So.25. Juni 2017

Mitteilungen Sa.10-So.25. Juni 2017  -       Wir gratulieren:  Herr Pfarrer em. Bruno Portmann, Tobel, zum 80. Geburtstag, am 16. Juni  Gesundheit, viel Freude und Gottes Segen sei mit Ihnen im neuen Lebensjahr!            -                Jungwacht    Samstag, 10. Juni Papiersammlung      -     Jassnachmittag   Montag, 12. Juni um 13.30 Uhr im Pfarreiheim Tobel mit Kaffeestübli.   -    Stricknachmittag  Donnerstag, 15. Juni 13.30 Uhr im Pfarreiheim    -    Blauring / Jungwacht    Samstag, 17. Juni:Kantonales Spielfest

Gottesdienste Kirche Tobel Sa.10.-So.25.6.2017

Gottesdienste Sa.10.-So.25.6       -      

Kirche St. Johannes Täufer und Evangelist – Tobel     -   

Samstag, 10. Juni – Hl. Maurin:  16.00 Vorabendmesse, Kap. Sunnewies  -   17.15 Beichtgelegenheit, Pfarrkirche      Sonntag, 11. Juni – Dreifaltigkeit   Diöz.Kollekte Bischof Aufgaben CH  09.00 Familiengottesdienst 4.Kl.Affeltr.  JG Otto Störchli, Tobel/JZ Alice u Philippe Küng-Meli,Tobel  Montag, 12. Juni – Hl. Guido  16.30 Rosenkranz, Kapelle Sunnewies     Dienstag, 13. Juni – Hl. Antonius Padua   19.30 Eucharistiefeier in BRAUNAU   Mittwoch, 14. Juni – Hl. Elischa    10.00 Eucharistiefeier, Kap. Sunnewies  Donnerstag, 15. Juni – FRONLEICHNAM   9.30 Eucharistiefeier Kap. Sunnewies    16.30 Rosenkranz, Kapelle Sunnewies   Freitag, 16. Juni – Hl. Theresia Scherrer    09.30 Eucharistie- feier in der Pfarrkirche    Samstag, 17. Juni - Hl. Manuel    16.00 Vorabendmesse, Kap. Sunnewies   DR Josef Hasler-Stadler, Lommis     Sonntag, 18. Juni –Antoniusfest Affeltrangen    Kollekte Antonius-kloster in Padua   10.30 Gottesdienst Turnhalle Affeltrangen  15.00 Prozession durch Affeltrangen    Montag, 19. Juni – Hl. Romuald   16.30 Rosenkranz, Kapelle Sunnewies     Mittwoch, 21. Juni – Hl. Alban   10.00 Eucharistiefeier, Kap. Sunnewies   19.30 Vortrag Nähe-Distanz,Pfarreiheim    Donnerstag, 22. Juni – Hl. Thomas More    16.30 Rosenkranz, Kapelle Sunnewies     Freitag, 23. Juni – Hl. Zeno     09.30 Eucharistiefeier in der Pfarrkirche   Samstag, 24. Juni – Hl. Johannes Täufer    16.00 Vorabendmesse, Kap. Sunnewies  18.00 Jubiläums-konzert 20 Jahre Chor Singing People, Pfarrkirche. Ans. Geburtstagsfeier im Festzelt.  Sonntag, 25. Juni – Patrozinium   09.00 Eucharistiefeier in der Pfarrkirche   

Pfarreiveranstaltungen und Hinweise    - Do. 15. Juni, 9.30Uhr, Fronleichnamsgottesdienst in der Kapelle Sunnewies    - Sa,So 17,18.6:Antoniusfest Affeltrangen    - Mi.21.6. Vortrag Nähe und Distanz im Pfarreiheim. Vgl. Mitteilungen   - Fr. 23.6. FG-Ausflug nach Ittingen   - Sa. 24. Juni, 18 Uhr, Jubiläumskonzert 20 J. Singing People, Pfarrkirche. Anschl. Geburtstagsfeier im Festzelt.  - Sa. 24.6. Welcome P. Thaddäus, Indien

Pfarrblatt Forum Kirche - Bereich Tobel Nr. 12: Sa. 10. -So. 25. Juni 2017

Pfarrblatt Forum Kirche - Bereich Tobel Nr. 12: Sa. 10. -So. 25. Juni 2017  -  Hier zum download.

Frohe und gesegnete Pfingsten!

Frohe und gesegnete Pfingsten!  - Liebe Gläubige. Am Pfingsttag wurden die Jünger vom Hl. Geist erfüllt. Mögen wir alle diesen Lebensgeist empfangen, der weckt und zum Guten anrührt. Ja, der Geist Gottes will stets aufs Neue das Wunder werden lassen: die Ausgiessung Seiner unsichtbaren, Heiligen Gegenwart, die inspiriert und erfreut. Frohes und gesegenetes Pfingstfest! Pfr. Leo Schenker

Gottesdienste zu Pfingsten:   Samstag, 3. Juni – Hl. Karl Lwanga:  16.00 Vorabendmesse, Kap. Sunnewies -  Sonntag, 4. Juni – Hochfest Pfingsten: 10.30 Festlicher Pfingstgottesdienst - 14.00 Taufe Ron Meier, Affeltrangen - 19.30 Pfingstgottesdienst Braunau  -   Pfingstmontag, 5. Juni, Nachheiligtag: 10.30 Pfingstgottesdienst Affeltrangen - 11.45 Taufe Noreja Wagner Braunau - 

Wort auf den Weg: An Shawuot feiert das Volk Israel den Erhalt der 10 Gebote. Pfingsten greift diesen Rahmen auf und offenbart den Interpretations-Schlüssel dazu: die Liebe. Denn erst im Geist der Liebe, des Wohlwollen und der Barmherzigkeit werden die Gesetze und Gebote, ja das ganze Leben, sinnvoll und verständlich! - Halleluja!

.

.

Maiandachten und Mai-Gottesdienste Kirche Tobel 2017

1 Maiandachten in diesem Jahr – Nehmen Sie sich Zeit, zur Musse und Besinnung in froher Atmosphäre und Runde!

- Di. 2. Mai 19.30Uhr Mai-Gottesdienst in der Kapelle Affeltrangen

- Mi. 3. Mai, 19Uhr, Maiandacht Frauengemeinschaft Tobel, anschl.

Imbiss Rest. Löwen, Affeltrangen

- So. 7. Mai 19.30Uhr Mai-Gottesdienst in der Kapelle Braunau

- Di. 16. Mai 19.30Uhr Mai-Gottesdienst in der Kapelle Braunau

- Mi. 10. und 17. Mai, je 19Uhr in der Pfarrkirche Tobel und mit festlichem Orgelspiel: Maiandacht gestaltet von der Klostergemeinschaft Familie Mariens, Eppishausen

- Di. 23. Mai, 19.30Uhr, Kapelle Braunau, Auffahrts-Bittgottesdienst mit

der Pfarrei Sirnach

- So. 28.Mai, 16 Uhr, Marienfeier in der Pfarrkiche Tobel und mit festlichem Orgelspiel. Mit der Schwesterngemeinschaft Familien Mariens und Festprediger.

- Di. 30. Mai 19.30Uhr Mai-Gottesdienst in der Kapelle Kaltenbrunnen

 

 

2 Maiandachten und Mai-Gottesdienste 2017

Mi. 3. Mai 19 Uhr Maiandacht Frauengemeinschaft Tobel

in der Kapelle Kaltenbrunnen. Anschl. Klein-Imbiss

Rest. Löwen in Affeltrangen

Mi. 10. und 17. Mai je 19 Uhr Maiandacht in der Pfarrkirche Tobel mit festlichem

Orgelspiel, gestaltet von der Schwesternge- meinschaft Familie Mariens, Eppishausen

So. 28.Mai 16 Uhr Marienfeier mit festlichem Orgelspiel. Festprediger und Schwestern Familie Mariens, Eppishausen

 

­-------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

3 Gottesdienste Kath. Kirche Tobel Mai

So. 7.Mai 10.30Uhr Dankgottesdienst Erstkommunion

So. 7. Mai 19.30Uhr Mai-Gottesdienst in der Kapelle Braunau

So. 14. Mai 9 Uhr Familiengottesdienst 4.Kl. Tobel

zum Muttertag. Anschl. BR-Brunch im Pfarreiheim

Di.. 16. Mai 19.30Uhr Mai-Gottesdienst in der Kapelle Braunau

So. 21. Mai 10.30 Uhr Gottesdienst am 6. Sonntag der Osterzeit

Do. 25. Mai 10.30 Uhr Gottesdienst zu Christi Himmelfahrt

So. 28. Mai 9 Uhr Gottesdienst am 7. Sonntag der Osterzeit

Br/Jw-Auffahrtslager – Jetzt anmelden! - von Do.25.-Sa.27.Mai 2017

Br/Jw-Auffahrtslager – Jetzt anmelden! - Auffahrtslager 2017, Donnerstag, 25. Mai – Samstag, 27. Mai. Hast du Lust auf ein unvergessliches und actionsreiches Wochenende? Bist du mindestens 6 Jahre alt? Dann bist du bei uns genau richtig! Komm mit Jungwacht und Blauring ins Auffahrtslager. Gemeinsam verbringen wir 3 Tage voller Spiel und Spass! Natur erleben, im Zelt übernachten und actionsreiche Spiele spielen. Mehr Infos und das Anmeldeformular findest du unter www.br-tobel.ch oder www.jw-tobel.ch. Bei Fragen melde dich jederzeit bei uns oder unter br-tobel@gmx.ch - Melde dich an und erlebe mit uns unvergessliche Momente. Wir freuen uns auf dich! -  1. ANMELDETALON hier downloaden.  -  2. Hier das Info-Blatt zum Lager

Familiengottesdienst 1/2 Klasse Tobel So. 30.4., 10.30Uhr: Mensch, ich mag Dich!

Familiengottesdienst 1/2 Klasse Tobel So. 30.4., 10.30Uhr: Mensch, ich mag Dich!  -   Wir laden Sie ein zu diesem besonderen Gottesdienst der 1.und 2.Klass-Schüler zum Thema „Mensch, ich mag dich!“ Wer hört das nicht gern? Wo Menschen das zueinander sagen, da wird das Leben zum Fest. „Mensch, ich mag dich!“ Das ist die Frohe Botschaft, die uns auf allen Seiten der Bibel verkündet wird. „Mensch, ich mag dich!“ – Das sagt Gott zu jedem von uns. Weil Gott uns mag, deshalb sollen auch wir zueinander sagen: „Mensch, ich mag dich.“ In jedem Gottesdienst feiern wir die grosse Liebe, die Gott zu uns allen hat. Gott sagt auch heute zu uns: „Mensch, ich mag dich!“ In Seinem Namen kommen wir zusammen. Es laden Sie herzlich ein: Katechetin Karin Büchi und Pfarrer Leo Schenker.

 

.

Kinderfeier So. 21. Mai 2017 um 10.30 Uhr

DOWNLAOD Grossformat Bild    -    ... und Bild von der Heilung des Gelähmten

Firmreise nach Assisi So. 2.-Fr. 7.4.2017

Firmreise nach Assisi So. 2.-Fr. 7.4.2017 Die Vorfreude der Jugendlichen war gross und endlich am Sonntagabend, 2. April, starteten wir ins grosse Abenteuer, Assisi, ein kleines Städtchen im Herzen Italiens, nicht so sehr eine Stadt mit Werken hoher Kunst, vielmehr jene Stadt, in der mit Franziskus von Assisi, ein neuer Geist (BILD 1 hier drücken) lebendig wurde. Um ihn zu erspüren, um das Geheimnis von Assisi zu erfassen, sollte man ein wenig durch die Strassen der Stadt schlendern, sich in die Atmosphäre hineinbegeben, die jenes Land erfüllt, das Franziskus einst durchschritt, die sich in der Stadt findet, die ihn hervorbrachte und ihn zu dem machte was er war. - Von unserem Besuch in Assisi und Rom einige Auszüge aus dem Reisetagebuch der Jugendlichen: - Am Montag stand die Basilika Santa Maria Degliangeli auf dem Programm, diese im gleichnamigen Ort gelegene Basilika ist ungefähr 4 Kilometer von Assisi entfernt. Heute ist sie eines der grössten Heiligtümer des Christentums. Es war sehr interessant, sie ist 126 Meter lang und 65 Meter breit, unter der Kuppel befindet sich das Juwel der Basilika: Die Portinukulakapelle. - Im Durchgang leben Tauben welche mir sehr leid taten, da sie nicht nach draussen dürfen. Anschliessend fuhren wir wieder mit dem Bus zurück nach Assisi.  - Am Dienstag besichtigten wir den Dom San Rufino und die Basilika der Heiligen Klara. - Am Mittag assen wir alleine in kleinen Gruppen Zmittag, welches wir mit den 10 Euro, die wir am Morgen von den Leitern bekommen hatten, bezahlten.  -  Am Nachmittag besichtigten wir zuerst den Kirchen-Komplex der Basilica San Francesco, sie ist als Doppelkirche ausgeführt, mit der so genannten Oberkirche Basilica Superiore und einer Etage tiefer der Unterkirche Basilica Inferiore. - Am späteren Nachmittag liefen wir zum ausserhalb der Stadtmauern liegenden Kloster San Damiano. Laut der Überlieferung ist dies der Ort, an dem der Hl. Franziskus die Stimme vom Kreuz vernommen hat. Jenes Kreuz forderte ihn auf, die Kirche zu restaurieren. Das Kloster ist auch der Ort, an dem der hl. Franziskus den ersten Entwurf seines «Sonnengesangs» verfasste. - Am Abend trafen wir uns mit anderen Jugendlichen auf der Piazza del Comune zum Singen und Tanzen, es war eine tolle Stimmung!Mittwoch, 5. April, Tag 3 in der Metropole Rom   Heute mussten wir um halb fünf aufstehen, einige von unserer Gruppe haben verschlafen, aber schlussendlich kamen alle rechtzeitig zum  (BILD 2 hier drücken) Car.  Nach 3 stündiger Carfahrt war unser erstes Ziel, ein Frühstück im Mac Donalds, wir genossen es (mehr oder weniger). - Kurze Führung durch Rom und uns wurden die wichtigsten Gebäude und Plätze nähergebracht. Wirklich eindrücklich die Bauten wie, der Vatikan, die Engelsburg, das Pantheon, das Kolosseum, der Trevi-Brunnen usw. Von 12 – 16 Uhr durften wir Rom alleine erkunden und um 17 Uhr war die Führung bei der Schweizer Garde gebucht. Die Führung war kurzweilig und interessant. Für mich persönlich war es ein schöner Tag. Am Donnerstag, 6. April besuchten wir die Carceri. Dieser Ort an den Abhängen des Monte Subasio ist heute noch ein Ort, der sich, wie damals zu Franziskus (BILD 3 hier drücken)‘Zeiten, für das grosse Schweigen und tiefe Meditieren ausgezeichnet eignet. - Für uns gab es auch einen ruhigen Moment der Rückschau und des Abschiedsnehmen auf diese eindrückliche Zeit in Assisi. Als Abschluss durften wir bei den anderen Jugendlichen ein Feedback in ihr Assisi-Reiseheft schreiben, anschliessend liefen wir die 4 Kilometer zurück nach Assisi. - Am Nachmittag beteiligten sich alle Gruppen am Stadtspiel. Wir mussten Gruppenaufgaben lösen und wenn man das Lösungswort herausgefunden hatte wusste man, dass der Treffpunkt zum Abschluss in der Kirche Santo Stefano war. - Bei einem gemeinsamen Nachtessen genossen wir die letzten Stunden in Assisi und machten uns anschliessend auf die Heimfahrt in die Schweiz. - Eindrückliche, interessante und fröhliche Tage verbrachten wir in Assisi und Rom, sie werden uns in guter Erinnerung bleiben! (BILD 4 hier drücken)-Firmjugendliche von Tobel, Bettwiesen und Lommis

.

 

Muttertags-Familiengottesdienst 4.Kl. Tobel 9h Pfarrkirche Tobel, So. 14.5.17

Muttertags-Familiengottesdienst mit anschl. Blauringbrunch So. 14.Mai 9h 2017  -    Wir feiern zum Muttertag diesen schönen Familiengottesdienst. Die Geschichte von Ruth und Noemi führt uns durch unser Beten und Feiern.   -    Ruth heisst Begleiterin, Freundschaft, Freund. Und Noemi heisst angenehm, freundlich, liebenswürdig, die Liebliche. - Wir sollen sein wie Ruth und Noemi heissen: eine Freude für die Welt aus der Kraft und der Freundschaft mit Gott. - Das Zeichen dafür ist die Rose, die wir für alle Mütter vorbereitet haben. - Anschliessend an den Gottesdienst sind alle zum Muttertags-Brunch des Blaurings ins Pfarreiheim eingeladen. - Bitte anmelden mit SMS auf: SMS an 077.475.86.55 - Wir freuen uns auf Euer Kommen und wünschen allen Müttern einen schönen und erfreulichen Muttertag!

Blauring-Brunch zum Muttertag, So. 14.5.17 ab 9.30h im Pfarreiheim Tobel

Blauring-Brunch zum Muttertag, So. 14.5., ab 9.30h im Pfarreiheim Tobel.  -   Wir laden Sie alle herzlich ein. - Bitte anmelden mit SMS an 077.475.86.55 - Wir freuen uns auf Euer/Ihr Kommen und wünschen allen Müttern einen schönen und erfreulichen Muttertag!

Bericht von Erstkommunion-Feier 2017 - So. 23.4.17, 9.30Uhr - Regenbogen: Wenn der Himmel die Erde berührt.

Erstkommunions-Gottesdienst in der Kath. Kirche Tobel am Weissen Sonntag der Barmherzigkeit, So. 23.4.2017  -   Regenbogen – Das Bundeszeichen mit Gott  -  Bei sonnig-wolkigem Wetter zogen 19 hoffnungsvolle Erstkommunionskinder, flankiert von der Musikgesellschaft Tobel, in die Johannes-Kirche in Tobel ein. Verschiedene Elterngruppen hatten bei der Vorbereitung mitgewirkt und die Kirche schön geschmückt und vorbereitet. Eine Flötengruppe der Erstkommunikanten begleitete verschiedene Lieder und weitere Eltern waren im Lektoren- und Begleitdienst engagiert.Der Bund Gottes mit Noah und der entsprechende Regenbogen waren das Thema, welches die diesjährige Feier in Tobel umrahmte. Katechetin Zefe Tomes hatte die Schüler intensiv auf den grossen Tag vorbereitet, und alle freuten sich sehr, nun an den Tisch des Herrn treten zu dürfen. In der gut gefüllten Kirche wurde der Hl. Geist angerufen und Pfarrer Leo Schenker verglich „den Regenbogen mit dem Band des Lichtes, das dem Leben dient. Wie das Licht von der Sonne ausgeht, so geht die Liebe und Güte, Wahrheit und Gerechtigkeit von Gott aus.“

Beim anschliessenden Apero im Pfarreiheim gab die Musikgesellschaft ein kleines, eindrucksvolles Platzkonzert zur Feier dieses schönen Festtages und viele der 19 Familien verweilten noch, bevor sie dann je zu den traditionellen Erstkommunions-Essen aufbrachen. - Der Dankgottesdienst zur Erstkommunion findet in zwei Wochen am Sonntag, 7. Mai statt und das Abschlussreisli anfangs Juni. Der Anschluss ans Erstkommunionjahr ist traditionell die Ministrantengruppe, denn die Erstkommunion war ja nicht das Letzte Abendmahl, sondern der Anfang der ewigen Gemeinschaft und Kommunion mit Gott, die durchs Ministrieren dann automatisch regelmässig gepflegt wird und uns schliesslich in die Vollendung des Himmels führt, der schon dort anfängt, wo wir leben, wie Jesus es uns lehrt.

Erstkommunion 2017 - So. 23.4.17, 9.30Uhr - Thema Regenbogen: der Noah-Bund Gottes mit den Menschen

.

Erstkommunion 2017 - So. 23.4.17, 9.30Uhr

Weisser Sonntag der Barmherzigkeit, So. 23.April, 9.30 Uhr   -  Das Thema „Regenbogen“ begleitet uns an den Tisch des Herrn. Mit Jesus verbunden wird unser Leben bereichert und von gutem Geist erfüllt. Zum Einzug und Apero spielt die Musikgesellschaft Tägerschen-Tobel. Allen Kindern und ihren Familien herzliche Gratulation zum grossen Tag, ein schönes Fest und Gottes Segen! Katechetin Zefe Tomes und Pfarrer Leo Schenker     -    Affeltrangen: Salome Glauser, Joy Meienberger, Livia Pfister,Arijan Steurer Braunau : Leoni Füglister, Tobias Hinder, Lukas Lehner, Patrizia Marty, Gian Lehner Märwil: Gulia Fallati Tägerschen: Mikka Brägger, Elias Bruggmann, Gabriela Huber, Luana Rubertone Tobel: Daria Spescha, Jana Brühwiler, Valentina Koch, Leandro Martini, Moris Rütti

.

.

Dankgottesdienst Erstkommunion am So. 7. Mai 10.30 h Pfarrkirche Tobel

Am Sonntag, 7. Mai, feiern wir um 10.30 Uhr in der Pfarrkirche Tobel den Dankgottesdienst der diesjährigen Erstkommunion. Die Begegnung mit Gottes Heiliger Gegenwart und realen Präsenz im Sakrament der Hl. Kommunion ist die Wurzel, Fundament und Träger unseres Glaubens. Wir hören auf Jesus und Seine zentrale Botschaft vom anbrechenden Himmelreich. Durch unser Tun und Leben lassen wir Licht und Himmel in dieser Welt wachsen und werden. Mit Gottes Hilfe und Beistand, immer wieder gestärkt durch die Heilige Kommunion und Gebet. - Ja, das Ziel ist der Himmel, der schon jetzt und hier auf Erden beginnen soll. Der Weg ist Jesus Leben und Einsatz im Kreuz: Aufwand im Tragen des je indiviuellen Lebens und Kreuzes, was uns schliesslich zur ewigen Freude der Auferstehung führt. - Als Zeichen für diese Freundschaft und Verbindung mit Gott steht der Regenbogen, den wir dieses Jahr als Motto zur Erstkommunion gewählt haben.

.

Jahresprogramm 2017 Frauengemeinschaft Tobel

Jahresprogramm 1. Halbjahr    -    Jahresprogramm 2. Halbjahr   -  Homepage FG-Tobel

Jahresprogramm JW.BR Tobel 2017

JAHRESPROGRAMM JW.BR Tobel   -    Homepage JW Tobel     -   Homepage BR Tobel

Möchten Sie schon lange auch noch das ForumKirche des Hinterthurgaus? (Aadorf, Fischingen, Sirnach, Münchwilen etc.) - Dann hier abonnieren!!

Das ideale Weihnachtsgeschenk: Die 4 verschiedenen Ausgaben des Pfarrei-Blattes Forum Kirche   -   Im Thurgau haben wir die 4 Ausgaben vom Forum Kirche: Weinfelden (Mitte-Süd), Frauenfeld (West), Schaffhausen (Nord), Kreuzlingen (See). Gewohntes fehlt zum Teil, darum können Sie für jährlich 17 Franken weitere Ausgaben bestellen. Information und Bestellung bei: Abo- Service FK.tg: 071.626.58.58 – Wer von Tobel her z.B. Aadorf oder Fischingen noch möchte, der melde sich dort und abonniere zusätzlich die Ausgabe West (Frauenfeld). - Besten Dankfür Ihr Verständnis. Pfr. Leo Schenker

Heimosterkerzen ab Palmsonntag bis Pfingsten in der Pfarrkirche beim Ausgang

Heimosterkerzen ab Palmsonntag bis Pfingsten  -  Ab Palmsonntag bis Pfingsten (im ganzen Osterkreis) werden die Heimosterkerzen verkauft. Das Kerzensujet greift dieses Jahr das Motiv des Lebensbaumes auf, welches auch unser Jahresmotto ist: Ein Baum und viele Blätter,Frü chte. Im Pfarreiheim steht dieses Jahr der schöne Baum mit den Blättern (Gruppen) und Früchten (Vereine): von der Schöpfung gehalten und vom Schöpfer genährt findet er in Jesus Christus Zentrum und Mitte.

Ostern: Wahrhaft, das Leben erwacht von Neuem!

Eindrücke und schöne Blumenbilder von einem Osterspaziergang. (c) Lina.Rinaldi - Einfach je auf Blume drücken.

blume1 - blume 2 - blume 3 - blume 4 - blume 5 - blume 6 - blume 7 - blume 8 - blume 9

Halleluja! Jesus ist auferstanden! Er ist wahrhaft auferstanden! Hallelluja!

Frohes, gesegnetes Osterfest!  -   Halleluja, Halleluja! Jesus ist auferstanden, Er ist wahrhaft auferstanden! Halleluja! Dieser Ostergruss schenke Ihnen, liebe Gläugibe und Ihren Familien, die Osterfreude in Fülle! Die Auferstehung ist der zentrale Glaubens-kern, der uns ewiges Leben verheisst und unser Leben auf den göttlichen Pfad lenkt. In diesem Sinne Frohe Festtage und Gottes reichsten Segen!  -  

Gott kam in Jesus von Nazareth in die Welt, um uns Seinen göttlichen Plan vom wachsenden Himmelsreich auf Erden bekannt zu machen. (vgl. Römerbrief 14,16f.). - Dafür lebte und starb Jesus. Im Auferstehungsgeschehen schenkt Er uns Seine Hl. Präsenz (Schekina) in der Eucharistie, damit wir es Ihm nun gleich tun und Seinen sakramentalen und pastoralen Entwicklungsplan für die Menschheit weiterführen, im Kleinen und im Grossen, hier und heute, bis Er wiederkommt in Herrlichkeit. -

Vom Paradiesapfel zum Oster-Apfel!

Vom Paradies- zum Osterapfel - Ein zentraler Bestandteil der Schöpfung und der Natur ist die Entwicklung: 1) Gott erschuf die Welt etappenweise in 6 Tagen und am 7 ruhte ER voller Freude und Zufriedenheit aus, denn alles war sehr gut gelungen. 2) Das Volk Israel fand das gelobte Land erst nach der Wüstenwanderung von 40 Jahren. 3) Und auch Jesus lebte 30 Jahre unscheinbar, bis ER schliesslich dann in weiteren 3 Jahren Gottes Plan vom anbrechenden Gottesreich verkündete und Diesen Plan mit Seinem Leben gewaltlos auf Erden installierte. - Wenn wir dies betrachten, so fällt sofort auf, dass Adam und Eva im Paradies zwar körperlich vollkommen waren, aber es fehlte Ihnen das Bewusstsein und der Gesamtplan für das Leben. Dies war noch nicht voll entfaltet. Sie wussten nichts von Mose und Seinen 10 Geboten. Sie kannten die Bibel und die Heilige Schrift noch nicht, nicht den grossen Profethen Eliah und auch nicht die anderen Profethen. Ja, die Fülle und Vollendung der Mitteilung Gottes an die Menschen kannten sie auch noch nicht: Jesus von Nazareth, in Dem Gott selber in der Welt erschien und so die göttliche Botschaft vom wachsenden Himmel auf Erden (Reich Gottes) und die gewaltlose Methode zur Errichtung und Verwirklichung dieses Planes, das Triduum sacrum, erst recht noch nicht: 1. am Hohen Donnerstag: Einsetzung der Eucharistie (Hl. Gegenwart, Shekina in den Gaben von Brot und Wein während des Sedermahles, das im Judentum seit dem Exodus vor 3300Jahren jährlich begangen wird). 2. Karfreitag: Die gewaltlose Hingabe des Lammes auf dem Kreuzweg am Karfreitag. 3. Und schliesslich die Auferstehung von den Toten am Ostertag: Sonntag. - All dies wussten Adam und Eva nicht, darum durften sie die Früchte der Erkenntnis und des ewigen Lebens noch nicht essen. (Es wäre wie jemandem ein Auto zu geben, der nicht zu fahren weiss: es gäbe sicher einen Unfall.) - Jetzt aber, durch Jesus Christus werden uns diese Äpfel nicht nur nicht vorenthalten, sondern aus Gnade (Grazia, gratis) geschenkt: als Geschenk Gottes! ... Denn Jesus selber, der Auferstandene ist diese Frucht: Das Ewige Leben und die Erkenntnis Gottes! In Jesus sehen wir Gott selber, sehen wir Unseren Schöpfer in Fülle! - Darum: Vom Paradies- zum Osterapfel. Der österliche Mensch muss sich dies Früchte nicht mehr stehlen, sondern sie werden ihm in Jesus geschenkt! Denn der österliche Mensch hat das Bewusstsein und das Wissen, mit diesen göttlichen Kräften verantwortungsvoll umzugehen. Denn all dies lehrt uns Jesus. Ja, in Jesus zeigt sich Gott ganz wie ER ist: die wahrhafte Fülle der Offenbarung Gottes an Seine Geschöpfe. Die Schöpfung ist so in Jesus Christus vollendet. Der Himmel ist auf Erden angebrochen und die Jüngerschar Jesu soll diesen nun auf der Welt weiter wachsen lassen, mit Gottes Hilfe und Beistand, bis JESUS wiederkommt in Herrlichkeit am Ende der Zeiten, bei der Vollendung der Welt.

 

Bericht von der Sederfeier im Pfarreiheim Tobel (Di.11.4.2017)

Mazza und Ei  -  Um andere Kulturen besser zu verstehen, taucht man am besten in sie ein. So wie das katholische Pfarramt. In einer kleinen Gruppe feierte es das jüdische Pessach-Seder-Fest mit all seinen Symbolen und Traditionen.  -  CHRISTOPH HEER HINTERTHURGAU   (hier drücken zum pdf)

@THURGAUERZEITUNG.CH

Ostern/Pasqua/Pessach feiern wie in Israel  -    Am Mittwochabend erlebten 14 Personen was es heisst, einen Pessach-Seder-Abend zu erfahren. Speisen, Getränke, Symbole, Gebete und Gesang liessen die Traditionen dieses jüdischen Festes lebendig werden. Eingeladen hatte das Pfarramt Tobel mit Pfarrer Leo Schenker, Beno Kehl und Susanne Marty. - Niemand hat da wohl genau gewusst, was ihn erwartet, als er am Mittwochabend im Pfarreiheim Tobel eintraf. Das Pfarramt mit Pfarrer Leo Schenker lud in diesem Rahmen erstmals ein, den traditionellen Abend mit vielen Symbolen und Handlungen zum Auszug (Exodus) des Volkes Israel aus Ägypten zu begehen. Besondere Hauptteile des Pessach-Seder-Abends waren das Essen der verschiedenen Speisen und Kräuter, die an die Zeit des Exodus, etwa 1400 vor Christus erinnern; das Trinken der vier Becher Wein/Traubensaft, die 4 Fragen nach dem Warum und Grund dieses Abends und seiner Speisen, sowie das Hören der entsprechenden biblischen Texte. Dazwischen gingen Leo Schenker und der ehemalige Mönch Beno Kehl auf weitere Fragen und Anmerkungen ein; und das waren nicht wenige. Gesang und Gebet rundeten das Erlebnis ab. - Es scheint, dass Pessach-Seder-Feste in unseren Kulturkreisen immer populärer werden. Christen verbinden damit den Wunsch, Jesus als Juden in seiner Tradition tiefer zu verstehen. Zu tun und zu essen, was Jesus tat und ass, ist ein weiterer Bestandteil davon. Seder-Abende werden jeweils am Vorabend des Pessach-Festes – also zu Beginn der über mehrere Tage dauernden Feierlichkeiten – durchgeführt. Dabei gedenkt man des Auszugs des jüdischen Volk aus der Gefangenschaft in Ägypten.  -  Detailgetreues Prozedere  -  Susanne Marty, ehemalige und langjährige Katechetin, hat mit viel Einsatz und Hingabe während einem ganzen Tag die Speisen für das Seder-Mahl zubereitet. «Das war schon eine Herausforderung, zumal ich es das erste Mal gemacht habe. Das ungesäuerte Brot – die Mazza – oder das Lammgigot, die Bitterkräuter oder das Mus, es brauchte viele Informationen, bis ich wusste, wie und was ich genau zu tun hatte.» 14 Personen nahmen am anderthalbstündigen Anlass teil. Die Handwaschung war eine der ersten Handlungen. Sie ist im Judentum wichtig, wie alle Riten, die die Reinheit betreffen. Mit dabei war auch Eliahu de Castro, sefardischer Jude aus Zürich. Seiner Abstammung entsprechend konnte man sich stets an ihn wenden, wenn schwierigere und Detail- und Praxis-Fragen auftauchten.   -  Ablauf in 14 Schritten   -  Pfarrer Leo Schenker und Beno Kehl führten durch den Abend, welcher in 14 Schritten abgehalten wurde. Auf den ersten Becher Wein – den Kadisch – folgten einige kleinere Mahlzeiten bis hin zum Lamm, das Singen von Liedern, die Beantwortung der Fragen und dann der vierte Becher Wein, der als Hallel getrunken wurde. Den abschliessenden Eliah-Kelch, der Kelch der ewigen Hoffnung, den Jesus und seine Jünger tranken, liess man den Seder-Vorgaben gemäss unberührt. - Die Hintergründe des Festes, seine Tradition innerhalb des Judentums und den genauen Ablauf des Sederabends und seine Bedeutung nur annähernd zu begreifen, ist nicht ganz einfach. Doch wer es versucht und an einem solchen Anlass teilnimmt, versteht vieles besser und kann auch den geschichtsträchtigen Zusammenhang der grossen Religionen Judentum, Christentum und Islam in eine verständlichere Verbindung bringen.

 

Bericht vom Rachmaninov-A-Cappella-Ensemble am Sa. 8.4.17, 19h, Pfarrkirche Tobel

Die 4 Solisten des Rachmaninovs a-capella Ensemble aus Kiev führten uns hinein in die Heilige Woche 2017. Der Gesang auf professionellstem Niveau begeisterte die zahlreichen Zuhörer. Die Lieder und Melodien waren harmonisch aufeinander abgestimmt, sodass die einzelnen Stimmen (Bass, Bariton und 2mal Tenor) optimal zum Ausdruck kamen. - Die Komposiotionen Rachmaninovs zur grossen Fastenzeit, wie die österliche Fastenzeit in der Orthodoxie genannt wird, erfreuten in ihrer Abwechslung und reichen Vielfalt. "Cherubinischer Hymnus, Öffne mir die Tür der Barmherzigkeit, Freu Dich Jungfrau Gottesmutter, Aufsteige mein Gebet zur Dir" sind einige des in zwei Teilen vorgetragenen Konzerts zur Karwoche 2017. - Mit grossem, stehendem Applaus wurde das hochkarätige Ensemble mit Tourleiterin und Speakerin eindrucksvoll verdankt. - Möge dieser Geist uns hinein- und hinführen zum Fest aller Feste, zum Triduum pascquale!  

Pessach-Seder-Abend Di. 27.3., 18.30-20.30h, Pfarreiheim Tobel

Pessach-Seder-Abend Di. 27.3., 18.30-20.30h, Pfarreiheim Tobel   -    Wir laden Sie zu diesem traditionellen Abend ein, der in vielen Symbolen und Handlungen den Auszug des Volkes Israel real präsent setzt, auch durch das Essen der verschiedenen Speisen und Kräuter, die an die Zeit des Exodus, ca. 1400 v. Chr. erinnern. - Dieses Sedermahl bildet den Hintergrund, vor dem Jesu Sprechen und Handeln besser verständlich wird. - Bitte anmelden bis Mo. 26.3., Pfarramt: 071.917.12.63

 

.

.

40 Heilige Tage der Fastenzeit - Übergang ins Innere christlicher Erlösung: der Osterkreis

40 Heilige Tage der Fastenzeit - Übergang ins Innere christlicher Erlösung: der Osterkreis   -   Die Fastenzeit führt uns in den inneren Bereich des Erlösungsgeschehens des christlichen Glaubens: Kreuzweg, Tod und Auferstehung. Durch die Ganzhingabe Seiner Existenz und Seins öffnet Jesus den Zugang zum Ewigen und bereitet uns Menschen vor auf den Empfang dieser Kraft der Verwandlung und ewigen Erneuerung: den Heiligen Geist. - Liebe Gläubige. Lassen wir uns ein in diese Dynamik göttlicher Gnade und tragen wir das unsere dazu bei: durch Gebet, Fasten und Almosen-Geben. - Auch dieses Jahr haben wir diesbezüglich verschiedene Unterlagen, die in der Kirche aufliegen: Fasten-opferKalender, Fastensäckli, Bischofsbrief zur Reformation und weiter Impulstexte. - Nutzen Sie diese Zeit, um den „Frühlingsputz der Seele“ mit Freude zu gestalten. - Dazu laden besonders auch ein der Aschermittwochsgottesdienst (Mi. 1.3., 10Uhr Kapelle Sunnewies) und der ökum. Suppentag in Affeltrangen (So.5.3. 10.30 Uhr KGH Affel-trangen) und die SonntagsGottesdienste der Fastenzeit, die sich diesem Uranliegen religiösen Werdens in besonderer Weise annehmen werden. Pfarrer Leo Schenker

 

.

Alterszentrum Sunnewies Tobel Zeit, ein wertvolles Geschenk - Freiwilliges Engagement im Alterszentrum

Alterszentrum Sunnewies Tobel -  Zeit, ein wertvolles Geschenk - Freiwilliges Engagement im Alterszentrum  -   Sunnewies in Tobel. Ein Viertel der Schweizer Bevölkerung engagiert sich in der Freizeit freiwillig, sei es in Vereinen und Organisationen, in der Betreuung von Angehörigen, in Form von Spenden oder anderem. Auch das Alterszentrum Sunnewies profitiert vom Erfahrungsreichtum, den vielseitigen Kompetenzen, den Ideen, der Mitgestaltung, der Zeit und dem kritischen Mitdenken ihrer Freiwilligen. Freiwillige ermöglichen hier Angebote, die ohne ihren Einsatz nicht oder nur mit grösserem Personalaufwand realisierbar wären. Die Freiwilligen gewinnen im Gegenzug interessante Kontaktmöglichkeiten, Gemeinschaft und neue Erfahrungen. Menschen sind verschieden - Freiwilligenarbeit auch So unterschiedlich wie Menschen sind, so unterschiedlich kann die Motivation für Freiwilligenarbeit sein. Es sind 

Menschen, die Solidarität leben wollen        

Menschen, die Verantwortung übernehmen möchten

Menschen, die Sinnvolles tun wollen

Menschen, die Interesse haben und etwas lernen möchten

Menschen, die sich entfalten und ihre Identität finden wollen

Menschen, die etwas bewegen oder verändern möchten

Alle gemeinsam ist, sie wollen Aufgaben übernehmen, die sie gerne tun, in denen sie ihre Fähigkeiten einbringen und vielleicht neue Erfahrungen machen können. Verschiedene Fähigkeiten - entsprechende Einsatzmöglichkeiten Im Alterszentrum Sunnewies bieten wir diverse Einsatzmöglichkeiten für Freiwillige an wie:

Fahrdienste mit dem Sunnewies-Auto

Begleitung zu Arzt, ins Spital o.ä .

Mithilfe bei den Spielnachmittagen

Betreuung des Büchertischs

Begleitung auf Ausflügen

Spaziergänge im Garten

Sterbebegleitung

Besuche mit Therapiehunden

Einzelbesuche

Kochen/Backen in der Gruppe

Singkreis

Mithilfe beim Bazar oder sonstigen Anlässen

Wollen auch Sie zu unseren motivierten Freiwilligen gehören?  Dann melden Sie sich bei mir - ich freue mich auf Sie. Gemeinsam besprechen wir Ihre Wünsche und Ideen und finden das passende Wirkungsfeld. Selbstverständlich darf unverbindlich geschnuppert werden und dann, bei Gefallen und nach einem Feedback-Gespräch, gehören Sie zu unserem Team. Connie Krüsi-Krüse, Ansprechperson Freiwilligenarbeit, 071.911.16.28, freiwilligenarbeit.sunnewies-tobel@gmx.ch   oder Monika Wettstein, Leitung Pflege und Betreuung, 071.918.62.96, monika.wettstein@sunnewies.ch

Eindruck von Familien-Schülerfeier zum Thema Beten vom Sa. 1.4.17

Familien-Schülerfeier zum Thema Beten   -    Durch das Gebet und die Sakramente empfangen wir das göttliche Licht, das die Welt erfüllen und gestalten will. - Eindrücke von der Familienfeier am Samstag 1. April.

Bericht vom Frühlings-Senioren-Nachmittag, 2017 - Do. 23.3.17

Frühlings-Senioren-Nachmittag, 2017   -   Am Donnerstag, 23. März, trafen wir uns zum Frühlings-Seniorennachmittag, der mit dem Gottesdienst zum Thema „Die Freude an Gott ist Eure Kraft“ in der Pfarrkirche begann. Dieses Wort des Propheten Nehemia(Neh 8,10) begleitete uns auch durch den weiteren Nachmittag. Im Pfarreiheim hatte die Frauengemeinschaft Tobel das kleine Säli schön eingerichtet und servierten zuerst Kaffee und Kuchen. Schon bald kamen die Schulklassen von Sekundarlehrer Thomas Bayer, welche mit lebendigen Liedern begeisterten. Für Auflockerung sorgten humorvolle Anekdoten, z.B. jene des Hammerwerfers, der um jeden Preis sein Werkzeug loswerden wollte. - Zum Abschluss dieses gelungenen Nachmittags gab es noch ein kleines Zvieri, das die frohen Stunden des Zusammenseins abrundeten. - Dem ganzen OK der Frauengemeinschaft Tobel ein grosses Dankeschön und in der Vorfreude auf den nächsten Senioren-Nachmittag!

 

Karwoche - Heilige Woche - Ostern

Oster-Pfarrblatt Tobel -   semana santa ... in Spanien  etc.  Viernes santo       in Malaga     auf youtube    in sevilla live

Mittwochs, 17.30h: 8,15,22,29.März,5,12.April - Mittwochs in der Fastenzeit:Kreuzweg-Abendgebete, 17.30 Uhr, Pfarrkirche

Mittwochs in der Fastenzeit:Kreuzweg-Abendgebete, 17.30 Uhr, Pfarrkirche - Das Erlösungsgeschehen Christi ist auch mit dem Kreuzweg verbunden. Widerwärtiges, Unangenehmes, Lebensbedrohliches etc.: Das Leiden, die Dunkelheit und Finsternis hat unendlich viele Namen. - Jesus ging durch diese Dunkelheit, ER, das Licht, wurde zum Nichts am Kreuz um schliesslich daraus für uns Menschen die Unendlichkeit zu erschliessen. Nehmen wir uns diese Zeit, um uns mit Jesus diesem Dunkel und scheinbar Bedrohlichen zu stellen: Mittwochs, 17.30h: 8,15,22,29.März,5,12.April

Kirchgemeindeversammlung 2017 - Do. 30.3., 20 h

Kirchgemeindeversammlung 2017 - Am Donnerstag, 30. März findet um 20Uhr im Pfarreiheim Tobel die Kirchgemeindevesammlung statt. Die Unterlagen haben Sie per Post erhalten. Wir freuen uns über Ihr Interesse und hoffen auf eine rege Teilnahme.

Impressionen Frauengottesdienst vom Freitagmorgen, 17. März , 9.30Uhr

Jeder Tag bringt das Glück eines neuen Anfangs.“ Von Ellen Hassmann-Rolandt

Frühling; damit verbinden die meisten Menschen viele positive Gedanken und Gefühle. Wärme und Licht, das Aufspringen der Knospen und das Aufblühen der ersten Frühlingsblumen; man kann sich wieder mehr draussen aufhalten und muss sich nicht mehr so dick in Winterkleider packen. Der Frühling wird oft als eine Befreiung erlebt, die Sonne tut gut, das neu erwachende Leben lässt uns Hoffnung und Kraft schöpfen. -

Zu besinnlicher Neu-Werdung lud der März-Frauengottesdienst der FG Tobel ein. Ja, wenn die Kraft der Sonne zunimmt, erwacht das Leben neu. Was im Gesetz der Natur offensichtlich ist, trifft auch im übernatürlichen Gesetz des Glaubens zu: die Ostergeheimnisse führen uns zur Quelle des Ewigen Lebens, zu Gott, der alles, auch uns, durch Seine Liebe, zu neuem Leben erweckt.Christsein heisst, sich immer mehr mit dieser Quelle verbinden, um auch selber zur Quelle des Lebens zu werden. - Zeichen dafür waren die schönen, sich entfaltenden Osterglocken, die am Schluss des Gottesdienstes allen als Symbol und Erinnerung geschenkt wurden.

Rückblick Generalversammlung 2017 der Frauengemeinschaft Tobel

Rückblick Generalversammlung 2017 der Frauengemeinschaft Tobel Am Freitag, 20.01.2017, 19.00 Uhr begrüsste die Präsidentin, Marlis Einsenegger die 67 anwesenden Mitglieder und Gäste der Frauengemeinschaft Tobel ganz herzlich. Zum Einstig sangen wir gemeinsam das Lied: «Alles was bruchsch isch Liebi.» Die gelungene musikalische Umrahmung übernahm Jasmine Knobel aus Affeltrangen. Nach dem feinen Essen, das uns von Blauring/Jungwacht serviert wurde, eröffnet die Präsidentin um 20.25 Uhr die 103. GV der Frauengemeinschaft. Die Frauengemeinschaft darf in diesem Jahr 4 neue Mitglieder aufnehmen. Begleitet von einer Präsentation am Beamer blickte die Präsidentin auf ein spannendes, schönes Vereinsjahr zurück. Marlis Eisenegger bedankte sich bei den Mitgliedern für die Mithilfe im Jahresverlauf, sei es fürs Kuchen backen, bei den Jass-Frauen für die Organisation der Anlässe, bei Pia Meier fürs „Finkli“ stricken für die Neugeborenen und für die Ideen und Vorschläge bei der Gestaltung des Vereinslebens. Die Präsidentin schloss den offiziellen Teil der Versammlung um 21.40 Uhr. Sie bedankte sich für das zahlreiche Erscheinen und das Interesse. Anschliessend genossen wir das feine Dessert. Wir sangen gemeinsam noch einige Lieder. Im Anschluss fand dann zur Unterhaltung noch eine „Schätzfrage“ statt. Wir genossen den weiteren Abend und hatten viel Spass, wir freuen uns jetzt schon auf die 104. GV im nächsten Jahr. - Christina Müller

Di. 14. u. 21.März:Ukunda-Fastensuppe mit franziskanischem Impuls zur Fastenzeit von Beno Kehl

Ukunda-Fastensuppe mit franziskanischem Impuls zur Fastenzeit von Beno Kehl - Die 40 Tage vor Ostern laden ein zu Innerlichkeit und Besinnung. Aus der Verbindung mit Gott dem Gerechten und Liebenden die Welt gerecht und liebevoll zu gestalten. - Dazu laden auch diese zwei besonderen Mittagszeiten in der Fastenzeit ein: Dienstag, 14. März und Dienstag, 21. März, ab 12 Uhr im Pfarreiheim Tobel. Herzliches Willkomm!

Schneetag Singing people, So. 25.2

Schneetag Singing people, So. 25.2 Am 25. Februar, bei Bilderbuch-Wetter, machten sich 13 Skifahrer und 7 Schneewanderer auf Richtung Unterwasser im Toggi. Bereits um 8.45 Uhr war die Skifahrer-Truppe startklar und konnte es kaum erwarten, den Prachtstag mit der ersten Abfahrt im wunderbaren Neuschnee zu lancieren. - 20 Jahre Singing People - bitte Datum vormerkenAm Sa, 24. Juni, startet um 18.00 Uhr das Jubiläumskonzert in der Kirche Tobel. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. John Ehrensberger  .... VOLLTEXT: hier weiterlesen

Seniorennachmittag am Do. 23.3.: Bitte anmelden!

Seniorennachmittag am Do. 23.3.: Bitte anmelden!  -  Der diejährige Seniorennachmittag findet Donnerstag 23. März statt. Beginn 14 Uhr Gottesdienst in der Kirche Tobel. Anschliessend gemütliches Zusammensein im Pfarreiheim mit musikalischer Umrahmung, ebenso Kaffee und Kuchen. Als Abschluss erfreut uns ein leckeres, schmackhaftes Zvieri. Anmeldung bitte bis Montag 20. März ans Pfarramt Tobel, Tel. 071.917.12 63 od. st.johannes.tobel@bluewin.ch - Organisiert wird der Anlass von der Frauengemeinschaft Tobel. Ein grosses Dankeschön der FG Tobel und herzliches Willkomm an alle Senioren und Experten des Lebens.

Kinderfeier So. 19. März um 9.30 Uhr

Kinderfeier So. 19. März um 9.30 Uhr  -  Das Kinderfeierteam lädt alle Kinder im Unterstufenalter, sowie kleinere und grössere Geschwister, herzlich zur Kinderfeier ein. Zum Thema „Teilen“ hören wir eine Geschichte. Danach werden wir etwas Schönes gestalten und bringen es zum Segnen in die Kirche, um es am Schluss allen Gottesdienstbesuchern als Geschenk mit nach Hause geben zu können. Am Sonntag 19. März-Beginn: 9.30 Uhr Pfarreiheim Tobel / Schluss: 11.30 Uhr Kirche Tobel - Wir freuen uns auf euch! - Euer Kinderfeierteam

Regionaler Oekum. Suppentag 2017: Herzlich willkommen! So. 5.3.17, 10.30 Uhr Regionaler Oekum. Familien-Gottesdienst und Suppentag in Affeltrangen.

Auch dieses Jahr findet der regionaler oekum. Suppentag statt, und zwar am So. 5. März, um 10.30 Uhr im KGH Affeltrangen. - Anschl. Fastensuppe für alle. - Es laden ein: Pfarrämter Affeltrangen, Braunau, Märwil und Tobel. - Der Erlös (Kollekte Gottesdienst als auch Suppentag) ist z.H. der Projekte von Brot für alle und Fastenopfer.  -  -  Nehmen Sie teil und teilen Sie mit den Ärmsten der Armen dieser Welt. - Jetzt schon ganz herzlichen Dank für Ihre Solidarität.  Fastenopfer  /  Brot für alle  /  Ökum. Initiativen

Jubiläumsjahr der Singing People Tobel

Jubiläumsjahr der Singing People Tobel  -  Mit der Jahresversammlung fand am 17. Februar 2017 der offizielle Startschuss ins Jubiläumsjahr der Singing People statt. Der gemischte Chor feiert dieses Jahr sein 20-jähriges Bestehen. -Neumitglieder - Im Rest. Löwen in Affeltrangen eröffnete unser Präsident Markus Meier nach einem guten Menu die Versammlung. Als eines der Haupttraktanden dürfen die Mutationen genannt werden: Einem Austritt stehen zehn Beitritte gegenüber, womit der Chor nun 47 Mitglieder zählt. Herzlich Will-kommen Isabelle und Angelo Arcuri, Bernadette Baumann, Isabella Brenner, Carmen Canonica, André Frischknecht, Marie-Christine Gisler, Karin Häberlin, Ismael Pfrunder und Monika Ziegler. - Dank an Vorstand und an musikalische Leitung - Mit Rositza Tobler (Dirigentin) aus Weinfelden und Franz Huber (Pianist) aus Stettfurt dürfen wir weiterhin auf eine äusserst kompetente, motivierende und humorvolle musikalische Leitung zählen. Herzlichen Dank für euren Einsatz! Auch dem ganzen Vorstand, dem OK-Präsidenten Konzerte, den Mitgliedern der Liederkommission und allen Helferinnen und Helfern im Hintergrund gebührt ein riesiges Dankeschön für deren grossartige Arbeit. Die Motivation jedes Einzelnen ist bemerkenswert. - Jubiläums-konzert 2017 - Am Samstag, 24. Juni 2017 findet um 18.00 Uhr in der Kirche Tobel das Jubiläumskonzert - 20 Jahre Singing People statt. Reservieren Sie sich jetzt schon das Datum! Mit 25 Proben, zwei Probesamstagen und sechs Auftritten nebst unserem Jubiläumskonzert steht den Singing People wieder ein intensives Vereins-jahr bevor. Dennoch kommt das Gesellschaftliche nicht zu kurz, sei es mit Einkehren nach den Proben, dem Ski- und Schneeanlass, der Vereinsreise oder dem Abschluss-Höck im Dezember. -Singen mit Freude - Hast auch du Spass am Singen und Lust bei den Singing People mitzumachen? Dann bist du herzlich zu einer Probe eingeladen. Nähere Informationen dazu unter: www.singingpeople.ch - Sara Koster

Weltgebetstag der Frauen, Fr. 3. März, 19.30h in der Evang. Kirche Märwil

Weltgebetstagsfeier am 3. März 2017  von philippinischen Frauen vorbereitet  zum Thema  „Bin ich ungerecht zu euch?“     -  Das Titelbild der Liturgie, das von der jungen Künstlerin Rowena „Apol“ Laxamana-Sta.Rosa geschaffen wurde, gibt einen Blick auf ganz verschiedene typische Lebenswelten der Philippinen: auf der einen Seite in vorwiegend grauen Tönen die technisch hochentwickelte urbane Zivilisation, in der es auch Armut gibt, und auf der anderen Seite idyllische, beinahe paradiesische Szenen aus ländlichen, von der modernen Zivilisation scheinbar unberührten Regionen.  .... weiterlesen (hier klicken)

Kinderfeier Tobel, So. 19.2. 10.30Uhr

Kinderfeier Tobel, So. 19.2. 10.30Uhr Das Kinderfeierteam lädt alle Kinder im Unterstufenalter sowie kleinere und grössere Geschwister herzlich zur Kinderfeier ein. In derFeier hören wir die Geschichte von dem „Turm von Babel“ und machen uns nachher Gedanken dazu. Treffpunkt: 19. Feb. 2017, 10.30 Uhr im Pfarreiheim Tobel. Wir freuen uns auf euch! - Euer Kinderfeierteam

.

Arche Noah: Kinderfeier vom So. 22. Januar 2017

Kinderfeier vom So. 22. Januar 17 - Bei der ersten Kinderfeier in diesem Jahr, haben wir die biblische Geschichte "Arche Noah" gehört und uns dazu Gedanken gemacht. Voller Elan hat die fröhliche Kindergruppe die Geschichte mit verschiedenen Figuren, vielen farbigen Tüchern und natürliche einem grossen Schiff nachgelegt. Wir haben erfahren, dass der Regenbogen für uns immer wieder ein Zeichen ist: Der Regenbogen ist wie eine Brücke von Gott zu den Menschen. Der Himmel ist offen und Gott ist uns nahe und er umsorgt  uns. - Wir laden alle herzlich zu unserer nächsten Kinderfeier am 19. Februar um 10.30 Uhr im Pfarreiheim ein. Kinderfeierteam Melanie, Nadja und Astrid

Verwöhn-Abend für die Hände - Mi. 22. Febr. 19.30h Pfarreiheim Tobel

Nach einem strengen Arbeitstag was Gutes tun für unsere Hände. Handpeeling zum selber machen und eine einfache Handmassage alleine oder gegenseitig erlernen. Eine Handmassage entspannt und beruhigt.  -  Wann: Mittwoch 22. Februar, 19.30- ca. 21.30 Uhr  -  Kursort: Pfarreiheim Tobel   -   Kursleitung: Melanie Moos   -   Kosten: Mitglieder Fr. 20.- / Nichtmitglieder Fr. 25.-   -   Anmeldung: bis 15. Februar an Melanie Moos-Bürge, Tel. 071 655 14 08 oder buerge.melanie@bluewin.ch

Montags-Jass mit Kaffeestübli am Mo 20. Februar, Mo 6. März

Montags-Jass mit Kaffeestübli   am Mo 20. Februar, Mo 6. März     -

Theres Lüönd und Rita Galliker freuen sich auf viele begeisterte Jasser und Jasserinnen!

Darstellung des Herrn: So. 29.1.17 um 10.30h Segnungs-Gottesdienst in der Pfarrkirche Tobel

Von der Krippe von Betlehem in den Tempel zu Jerusalem: Segnungen zum Abschluss der Weihnachtszeit – So. 29. Januar 2017, 10.30 Uhr - 40 Tage nach Geburt brachten die Eltern das Jesuskind in den Tempel zu Jerusalem. So wird deutlich, dass das Licht der Welt auch alle religiöse Struktur erfüllen und veredlen will, wie Jesus später sagen wird: Ich bin nicht gekommen, um aufzuheben sondern um zu erfüllen. - Die Segnungen der Kerzen, des Agatha-Brotes und der Blasius-Halssegen sind diese gebündelte Kraft von Weihnachten, die das Leben stärkt (Brot), gestaltet und, im messianischen Geiste Christi, erleuchtet (Kerzen) und heilt (Hals). - Ja, die Krippe wird zum Tempel und überall, wo der Hl. Familie gemäss das Kind im messianisch-christlichen Sinne ins Leben geführt wird.

Kinderfeier So. 22.Jan. um 9h, Pfarreiheim Tobel

.

Sternsinger danken!

SternsingerInnen danken! - Braunau und Tobel - Herzlichen Dank! - Boten für eine gerechte Welt waren in den vergangenen Tagen unterwegs, tausende Füße auf dem Weg, um den Segen zu bringen, ein Lied zu singen und Spenden für Menschen in Not in Afrika und der Schweiz zu sammeln. Schweizweit waren ca. 10'000 SternsingerInnen in den Tagen um den 6. Januar als Boten des Friedens und Königsanwälte der Notleidenden unterwegs, begleitet von gut 3000 Jugendlichen und Erwachsenen. Die SternsingerInnen verkünden die Botschaft vom Stern von Betlehem, der die 3 Könige mit grosser Freude erfüllte. Diese Freude und den Segen für das neue Jahr brachten die Sternsinger und baten um eine Spende, um die Not zu lindern. In Braunau (42 Singer/10 Begleiter) und Tobel (27S/12B) wurde gesammelt für das Projekt «Wasser für die Turkana/Kenia» und Kinderspitex Ostschweiz mit dem Gesamtbetrag von 7'071.- Fr. (B:2'552.10.-/ T: 4'518.90.- /CH-total 2016: ca. 1,5Mill.). Vielen herzlichen Dank im Namen aller Menschen und Kinder, die diese Hilfe erhalten! Möge der Stern und die Freude der Könige Sie noch lange begleiten, auf dass die Welt hell und freundlich wird und bleibe, im Kleinen und Grossen, hier und weltweit: Ja, C+M+B 2017 - Christus segne dieses Haus, unsere Welt, auch im Jahr 2017. - Rita Thalmann

Stern-Singen 2017 – So. 8. Januar - Jetzt anmelden!

Schon bald ist es soweit. Es freut uns, dass dieses Jahr die Sternsingerschar wieder unterwegs sein wird in Tobel, am Sonntag, 8. Januar. Falls Ihre Kinder auch mitmachen möchten, Sie selber als Erwachsene gerne eine Gruppe begleiten oder im Hintergrund mitwirken würden, so melden Sie sich bei Rita Thalmann, 078.756.66.46 – Der Erlös der Sternsinger-Aktion 2017 „Kinder helfen Kindern – weltweit!“ ist für die Kinder in Kenia und für die Kinder-Spitex Ostschweiz bestimmt. Die Sternsinger werden im Sonntagsgottesdienst, 8. Januar, 9 Uhr ausgesandt und tragen anschliessend den Segen, die Freude und das Licht von der Krippe hinaus in alle Häuser und Familien. Machen auch Sie mit und melden Sie sich an! Wir danken Ihnen jetzt schon herzlich für Ihr Engagement. - Rita Thalmann

FG-Dreikönigs Gottesdienst Fr. 6.Jan.2017

Dreikönigs Gottesdienst - Freitag, 06. Januar 2017, um 09.00 Uhr, fand die Frauenmesse zu Dreikönig in der Kirche Tobel statt. Die Messe wurde vom Vorstand der Frauengemeinschaft Tobel mitgestaltet. Musikalische Begleitung mit der Panflöte durch Gaby Braun. Anschliessend waren alle Gottesdienstbesucher zu Kaffee und Dreikönigskuchen im Pfarreiheim Tobel eingeladen. Auch dieses Jahr gab es wieder drei Königinnen. Schön, dass so viele an diesem Anlass teilgenommen haben. Christina Müller

Frohe Festtage und ein gutes Neues Jahr 2017!

Liebe Gläubige. Zu den Weihnachtsfesttagen und für das neue Jahr 2017 wünschen wir Ihnen von Herzen alles Gute, Glück, Zufriedenheit und Erfolg. In allem aber mögen wir in Gottes Hand getragen sein, Die uns auch im Neuen Jahr Ihren Heiligen Geist schenken möge. – Ihnen und Ihren Familien Gottes reichsten Segen!

Beachten Sie in der Pfarrkirche Tobel zur Advents- und Weihnachtszeit

Speziell Weihnachten-Hl. Jahr... die vielseitige Krippenlandschaft in unserer Kirche. Ebenso das Friedenslicht und der Sammelkorb für Osteuropa (Pater Schönenberger). Besonders auch die Weihwassergrotte und Projekt Ukunda-Schule in Kenia. Bis Maria Lichtmess 2.Februar geöffnet.

Advents-Kinderfeier So. 18.12: 16h Kinder im Pfarreiheim, 17h alle in der Kirche

Das Kinderfeierteam lädt alle Kinder mit ihren Familien, herzlich zur Advents-Kinderfeier am Sonntag 18. Dezember 2016 ein. Bei dieser mit Licht erfüllter Kinderfeier werden wir uns auf die baldige Weihnachtszeit einstimmen. „Mit unseren Laternen nehmen wir das Friedenslicht aus Bethlehem entgegen und nehmen es so mit nach Hause.“ -  Treffpunkt: 16:00 Uhr im Pfarreiheim Tobel. Wir werden mit den Kindern eine Laterne basteln. 17:00 Uhr Adventsfeier in der Kirche Tobel. Eltern und Interessierte sind herzlich Willkommen. Anschliessend Ausklang mit Umtrunk vor der Kirche. Das Kinderfeierteam wünscht allen eine gute Adventszeit!  -  Euer Kinderfeierteam

Jugendfeier zum Advent: Sa. 17. Dez. 18h in der Pfarrkirche Tobel

Jugendgottesdienst Sa. 17.Dez. 18h- Wir stimmen uns am Samstag, 17.12. um 18Uhr in der Pfarrkirche auf Weihnachten ein. Firmjugendliche gestalten die Feier.

Caritas-Illumintion 2016 - Sa. 10. Dez. Ab 17.30h beim Pfarreiheim Tobel

Auch dieses Jahr dürfen wir wieder eine Caritas-Illumination in Tobel durchführen. Wir folgen dem bekannten Lied „Mache dich auf und werde Licht“ - Es führt uns dann durch die Kirche hinaus auf das Feld, wo wir dem Engel begegnen werden, der uns Gottes Botschaft verkündet:“ Ehret Gott und es wird Friede sein.“ - Anschliessend tragen wir die Lichter durch die Nacht und schliessen wieder beim Pfarreiheim, wo die Kerzen eine schöne Silhouette bilden werden. - Begleitet wird die diesjährige Illumination u.a. von Beno Kehl,der mit seinen verschiedenen Projekten weltweit Lichter der Hoffnung und des Glaubens entzündet. - Ebenso wirken RU-Schüler mit, die mit Freude die biblischen Szenen darstellen. - Kommen auch Sie und setzten Sie ein Zeichen der Solidarität für diese Welt!

19.45h/20h: Ankunft Friedenslicht in Tobel So. 11.Dez.

Sonntag, 11. Dez. 20 h beim Pfarreiheim Einsingen mit Taizé-Liedern ab 19.45 h  Auch dieses Jahr holt der Blauring Tobel das Friedenslicht aus Bethlehem ab, am Bürkliplatz in Zürich. Dort kommt es mit dem Boot an und wird dann in die ganze Schweiz verteilt. Es wird an der Krippe von Bethlehem entzündet und findet so den Weg in die ganze Welt. Das Friedenslicht wird damit zum Symbol für Jesus selber, das Licht der Welt, das die ganze Welt mit Seiner Liebe und Güte, Seinem göttlichen Licht erleuchten will. Die diesjährige Ankunft ist auch verbunden mit dem Adventsfenster Blauring, das auch gleichzeitig eröffnet wird. - Anschliessend brennt das Friedenslicht in der Pfarrkirche Tobel bis Maria Lichtmess (2.2.17), wo es den ganzen Tag abgeholt werden kann.

Weihnachtsmarkt Tobel - Jetzt anmelden!

Weihnachtsmarkt - Die Vorbereitungen für den Weihnachtsmarkt auf dem Areal der Komturei Tobel vom 03. bis 04. Dez. sind in vollem Gange. Das OK ist sich sicher, dass auch in diesem Jahr ein stimmungsvoller und schöner Anlass durchgeführt werden kann. - Auf dem Programm stehen: Samichlaus mit Esel, musikalische Unterhaltung mit der MGTT, Kerzenziehen, Märlizelt, Fonduestübli, Marroni, Glühwein und vieles mehr. Die Öffnungszeiten des Marktes sind am Samstag, von 14 bis 19 Uhr, sowie am Sonntag, von 10 bis 17 Uhr. Der Gastronomiebetrieb (Komtureibeiz) wird am Samstag bis 23 Uhr für Sie da sein. Wir haben aktuell noch wenige freie Plätze auf dem Marktgelände. Interessenten können sich gerne bei der Gemeindeverwaltung melden oder auf der Homepage www.tobel-tägerschen.ch im Veranstaltungskalender das Antragsformular herunterladen. Wir freuen uns auf zahlreiches Erscheinen am Weihnachtsmarkt Tobel-Tägerschen in der Komturei. - Stefan Blum, Gemeinderat

So. 3.12.16, 10.30h: Ukunda-Gottesdienst - 10 Jahre Verein Projekt Ukunda

Wir feiern den Gottesdienst im 10Jahre-Jubiläumsjahr des Vereins! Herzlich Willkomm!  -  10 Jahre Verein Projekt Ukunda  -  Am Sonntag, 25. September, konnte das Projekt Ukunda sein 10 jähriges Bestehen feiern. Angefangen mit „Dörfler helfen Dörfler“, entwickelte sich allmählich ein ansehnlicher Verein. Die Patenschaften unterstützen die Schule, die schon gut 400 Schülern eine gute Ausbildung bietet! Auf der Internetseite www.projekt-ukunda.ch findet sich immer der aktuellste Stand. Herzliche Gratu lation zum Jubiläum und ad multos annos!

1. Advent-Sonntag, 27. Nov. 2016

-   Zum Adventbeginn feiern wir den Gottesdienst am Sonntag, 27.11. um 9h in der Pfarrkirche Tobel. Anschl. FT-Adventsbrunch im Pfarreiheim.   -  Um 10.30h Ökum. Adventsfeier in der Brawa-Halle in Braunau. Sie wird musikalisch umrahmt vom Chor Singing People.

Adventsbazar Blauring Mi. 23.11., ab 17h im Pfarreiheim

BR-Adventsbazar Mi. 23. Nov. ab 17h     -    im Pfarreiheim Tobel (BR-Zimmer) Auch dieses Jahr wird wieder fleissig gekranzt. Haben sie Grünzeug für uns? Wollen sie uns beim Kranzen helfen ? Wollen sie einen Adevntskranz/Gesteck/ Türkranz kaufen? Dann reservieren sie sich doch unseren Adventsbazar mit Kaffeestube am 23.11 oder die Woche zuvor zum Kranzen. - Herzliches Willkomm!

http://www.br-tobel.ch/

Adventsfenster Tägerschen-Tobel 2016

.

Christkönig-Sonntag, 20. Nov. - Jungwacht-Aufnahme 2016

Auch die Jungwacht hat dieses Jahr wieder Neuzugänge. Sie werden am Sonntag 20. November aufgenommen im Gottesdienst. Zum Thema Wurzel, Halt, Verankerung wird die Aufnahme gestaltet.Auch der Blauring geht in die Kirche, um sich mit der Jungwacht und ihren Neuzugängen zu freuen. Komm/en auch Du/Sie mit uns in die Kirche. - Das Thema zur Aufname lautet: Wurzel. Sie ist der Anker und der Halt. Die JW gibt Halt und findet selber Halt in ihrem Patron, dem Hl. Don Bosco, den Jubla-Grundsätzen und dem christlichen Weltbild und Glauben.

Konzert Chor singing people Sa. 19. Tobel, 19.30h

Konzerte Chor singing people Nov.16  -  Tobel: Sa. 19.11. , Kath. Kirche, 19.30h, anschl. Kaffee-Stube im Pfarreiheim. - Je Eintritt frei/Kollekte. - Herzlich Willkomm! Top 16 afrikanische, deutsche und englische Highlights präsentieren wir Ihnen an den Konzerten in Aadorf, Bettwiesen und Tobel. Wir würden uns Freuen Sie bei unseren Konzerten begrüssen zu dürfen. Wir sind überzeugt, dass für jeden Geschmack etwas dabei ist. Musikalische Leiterin ist Rositza Tobler und am Piano begleitet Franz Huber den Chor. www.singingpeople.ch

 

FG-Reise 2016 vom Mi. 26.Oktober

Bei leicht regnerischem Wetter ging die FG-Tobel am Mittwoch, 26. Oktober auf ihren alljährlichen Vereinsausflug. Die Gruppe von gut 20 Frauen besuchte zuerst die bekannte Kerzenfabrik Hongler in Altstätten, die seit 1703 in diesem Metier aktiv ist und vielseitige Kerzen und Leuchtträger herstellt und vertreibt. - Nach einem gemütlichen Willkomm-Kaffee und Einführungsfilm zur Geschichte des Betriebs konnten wir anschliessend die Produktion in den verschiedenen Bereichen direkt besichtigen. Die aufschlussreiche Führung endete im Kerzen-Shop, wo verschiedenste Artikel und Verziertes zu bestaunen waren. - Die Firma Hongler liefert vorallem für Kirchenbedarf, aber auch reichhaltige Pallette für Betriebe, Haushalte und Garten warten auf kauffreudige Kundschaft. - Zum Mittagessen fuhren wir weiter nach Stein/AR, wo die Schaukäserei und auch das Appenzeller-Mu seum am Nachmittag zum verweilen einluden.-Erfüllt mit mannigfachen Erinnerungen u. Erlebnissen kehrten wir am frühen Abend müde und zufrieden nach Hause zurück.

Einweihung Sunnegarte 29,30.Oktober

Bei schönem Wetter konnte am 5. Oktober-Wochenende der Neubau Sunnegarte feierlich eingeweiht werden.Gratulation u. Dank allen Beteiligten aus Kanton, Landeskirche, Gemeinde u.Kirchgemeinden. Besonderen Dank der Leitung Heimkommission, Hr. Heini Stürm und der Heimleitung, Fr. Heidi Bötschi und Fr. Monika Wettstein.Ebenso den Evang Kirchenvorsteherschaften Affeltrangen, Märwil und Braunau: für Ihr engagiertes Mitdenken und Mittragen, was sich im Bank und der neuen Luther-Bild-Bibel ausdrückt, welche Sie dem AZ Sunnewies zum Feste schenkten und die sicher auch einen gebührenden, gut sichtbaren Platz bekommen werden. Sie erinnern uns daran, wo Quelle und Grund unseres Handelns liegen: im Evangelium, der Frohbotschaft Jesu Christi! - Pfr. Leo Schenker

Kinderfeier So. 13.Nov. um 9h, Pfarreiheim Tobel

Kinderfeier Sonntag, 13.Nov. um 9 Uhr  -  Das Kinderfeierteam lädt alle Kinder im Unter-stufenalter, sowie kleinere/grössere Geschwister, herzlich zur Kinderfeier ein. In der Feier hören wir die Geschichte der Hl. Elisabeth an machen uns nacher Gedanken dazu. Treffpunkt: Sonntag, 13.November 2016, 9Uhr im Pfarreiheim Tobel. Wir freuen uns auf euch!

So. 6. Nov. Allerheiligen: 9h Gottesdienst / 14h Gedenkfeier für die Verstorbenen mit anschl. Gräberbesuch

Gedenkfeier für die lieben Verstorbenen – Sonntag, 6. November, 14 Uhr  -  Wir gedenken am Sonntag, 6. November um 14 Uhr, unserer Verstorbenen, besonders unseren Lieben, die uns im vergangenen Jahr verlassen haben. Nach dem Gebet und Gedenken in der Kirche gemeinsamer Gräberbesuch. 2016 Verstarben: Fini Schudel-Gruber, Tägerschen; Maria Scherrer-Ammann, Tobel; Fini Nessensohn-Giger; Tobel; Eduard Franz Flammer-Tesackova, Affeltrangen; Josef Weber, Tägerschen; Anna Hug-Steger, Buch; Otto Störchli, Lommis; Gertrud Weber-Tschann; Tobel; Anna Meienhofer-Zahner, Braunau; Vincenzo Iantosca, Märwil;Valentino Camera-Turato, Affeltrangen; Alija Tomes-Martini, Affeltrangen; Emilia Gisler-Arnold, Tobel. - Herr, gib Ihnen die ewige Ruhe, und das ewige Licht leuchte Ihnen. Amen.

.

Vom So. 16.10.16 - Wallfahrt im Hl. Jahr nach Maria Stein

Wallfahrt im Hl. Jahr nach Maria Stein - Dieses Jahr führte uns die beliebte Herbst-Pilgerfahrt nach Maria Stein, Nähe Basel. Gut 60 Wallfahrer aus Tobel und Umgebung machten sich auf den Weg zu diesem schönen Benediktiner-Kloster, das im Jahre 1100 in Beinwil am Passwang gegründet und im Jahre 1648 nach Maria Stein verschoben wurde. - Zu Beginn durchschritten wir die Hl. Pforte und besuchten dann den Wallfahrts-Gottesdienst in der voll besetzten Klosterkirche, welche 1926 von Papst Pius XI. zur Basilica minor erhoben wurde. Die ganze Anlage liegt auf einem Felsplateau, daher der Name Maria Stein. Das Gnadenbild der Mutter vom Trost in der Höhlenkapelle ist über 59 Stufen zu erreichen und von vielen Votivtafeln geziert. - Nach dem guten Mittagessen im Hotel Kreuz blieb Zeit zum Verweilen, persönlichem Gebet und Beichtgesprächen. Das schöne Wetter trug das Seine zum Gelingen bei und nach abwechslungsreicher Fahrt über Land kamen wir wohlbehalten nach Hause zurück.-Nebst den vielen eindrücklichen Erinnerungen an diesen prächtigen Wallfahrtstag begleitet uns auch der Impuls aus der Gebets tasche: „Wie der tägliche Apfel, so ist auch das tägliche (Rosenkranz-)Gebet Freude und ganzheitlicher Stärkung für Körper, Geist und Seele.“ In diesem Sinne freuen wir uns jetzt schon wieder auf die Pilgerfahrt 2017!

.

Sa. 22.Okt. ab 18.30h: Fondue für alle! - Pfarreiheim Tobel

.

Erntedank-Gottesdienst 2016 vom So. 2.10.

Erntedank-Gottesdienst 2016  -  Am 1. Oktobersonntag, 2.10., konnten wir den Erntedank-gottesdienst feiern. Das Staunen über die grosse Vielfalt verschiedenster Arten von Früchten, Gemüsesorten und Obst ist die Grundlage, Gott zu danken und Seine Schöpfung zu preisen. In diesem Sinne war auch das schöne Erntedankbild von Katechetin Gaby Braun gestaltet: mit Bohnen, Reiskörnen, Linsen, Nüssen und versch. Kernen. - Begleitet wurde die Feier vom Chor singing people, der entprechende Schöpfungslieder und Gospel vortrug.

10 Jahre Verein Projekt Ukunda

10 Jahre Verein Projekt Ukunda  -  Am Sonntag, 25. September, konnte das Projekt Ukunda sein 10 jähriges Bestehen feiern. Angefangen mit „Dörfler helfen Dörfler“, entwickelte sich allmählich ein ansehnlicher Verein. Die Patenschaften unterstützen die Schule, die schon gut 400 Schülern eine gute Ausbildung bietet! Auf der Internetseite www.projekt-ukunda.ch findet sich immer der aktuellste Stand. Herzliche Gratu lation zum Jubiläum und ad multos annos!

Marsch fürs Läbe - Sa. 17.9. in Bern

Marsch fürs Läbe - Sa. 17.9. in Bern      Der Marsch für das Leben will zum Ausdruck bringen, dass Christen das Leben hegen und pflegen, schützen und hüten, von der natürlichen Empfängnis bis zum natürlichen Tod. Weitere Infos siehe Homepage. - Der Marsch beginnt um 14.30h auf dem Bundesplatz Bern. Vorher und nachher je Programm.    

Kinderfeier vom So. 2.10. um 10.30h. Herzliche willkommen!

.

So. 16.Okt.2016: Wallfahrt zum Hl. Jahr nach Maria Stein (bei Basel)

So. 16. Oktober 2016 Wallfahrt zur Benediktiner-Abtei Maria Stein (bei Basel)  -  Hl. Pforte und Jubiläumsablass (*Gebet in der Gesinnung der Weltkirche und Papst, Besuch der Beichte und Gottesdienst, wie Osternacht: Wille zum Guten und Abkehr von Sünde und Bösem, Durchschreiten der Hl. Pforte von Maria Stein) Anmelde-Schluss: Montag, 10. Oktober, bei: Kath. Pfarramt, Erikonerstr. 10, 9555 Tobe, Tel: 071.917.12.63 / Fax: 071.917.22.65, Email: st.johannes.tobel@bluewin.ch -  Kosten: Erwachsene: 50.- /Kinder bis 16J. : 30.- (je Reise, Essen, ohne Getränk) Bezahlung im Bus. Bitte präzisen Betrag bereit halten. / Kinder bis 8 Jahren gratis-   Einsteige-Ort: Tobel , Fabrikgelände der Firma Santex AG  -   Ablauf: 6.45 Uhr: Ankunft Parkplatz Firma Santex Tobel- 7.00 Uhr: Abfahrt mit Bus ab Tobel mit Kaffee-Halt  10.30-11h: Beicht-Gelegenheit in der Basilika  11.00Uhr: Gottesdienst in Maria Stein-  12.30 Uhr: Essen und anschl. Möglichkeit zum weiteren Besuch Kloster-Kirche und Wallfahrtsort  -  15.30 Uhr: Abfahrt  ca.18 Uhr: Rückkehr in Tobel

Wir wünschen allen eine frohe Wallfahrt und einen gesegneten Sonntag!

So. 2.10., 10.30h, Erntedank-Gottesdienst mit Chor Singing people anschl. Herbst-Apero   -   So. 9.10., 10.30h, Kirchweihgottesdienst mit Musikgesellschaft Tägerschen-Tobel und Jungmusik , anschl. Apero.

Ukunda-Brunch, So. 25.9.16 ab 10.30h

Ukunda–Brunch So. 25. September 10.30h  -   ... jeweils am 4. Sonntag im September. Wir feiern gleichzeitig unser zehnjähriges Bestehen. (Gründung 19.8.2006) Wir freuen uns auf ein fröhliches Beisammensein! Weitere Infos bei www.projekt-ukunda.ch - Erwachsene 18.– / Kinder 5 – 14 Jahren 9.– / Kinder unter 5 Jahren sind gratis. Der gesamte Erlös fliesst in die Projektkasse. Brunch ab 10.30 Uhr im Pfarreiheim Tobel. - Anmeldungen bis 18. September an info@projekt-ukunda.ch oder Telefon an Claudia Hubmann 071 951 28 88

So. 18.9.16, 10.30h - Bettags-Gottesdienst in der Pfarrkirche Tobel

Wort auf den Weg  -  1. August (Nationalfeiertag) und Eidg. Bettag (3.So. Sept.) gehören zusammen. Denn das äussere Miteinander der Nation (1. August) ist gehalten vom inneren Zusammensein der Religion (Eidg. Bettag), die bekennt, dass da ein Gott ist, in dessen Namen und mit Dem wir uns verbünden: Mit Gott dem Allmächtigen, Gerechten und Barmherzigen, in der gewaltlosen Friedfertigkeit Jesu. - Halleluja!

Blauring-Aufnahme-Gottesdienst 2016 - Anschl. BR-Apero, So. 11.9.16, 9.00h - Pfarrkirche Tobel

Blauring-Aufnahme-Gottesdienst Sonntag, 11.September, Blauringaufnahme-Gottesdienst, 9.00 h.Nach dem Gottesdienst für alle einen besonderen Blauring-Apero u. Umtrunk. Willkomm!

Ökum. RU Braunau, Abschlussreise vor den Sommerferien 2016

Abschied auf besondere Art - 
Ein unvergessliches Erlebnis für die Schüler der 6. oekum. Religionsklasse aus Braunau

Die Kirchgemeinden kath. Tobel und evang. Braunau machten der oekum. Religionsklasse ein ganz spezielles Abschiedsgeschenk. Für ihren Beitrag am oekum. Gottesdienst zum 1. Advent bedankten die Kirchgemeinden sich mit der Finanzierung einer Abschlussreise mit Übernachtung. Vieles, was im vergangenen Jahr in Religionsgeschichten angesprochen worden war, wurde mehr oder weniger sichtbar in diesem Reiseprogramm integriert. Es begann mit einer Aufgabe: Jeder Schüler und jede Schülerinnen gestaltete für die Bewohner des Alterszentrums Sunnewies eine eigene spielerische Aktivität von ca. 15 Minuten. Es wurden Märchenausschnitte vorgelesen, die Teilnehmer errieten den Titel und erzählten das Märchen fertig. Spannend war auch das Erkennen von Lebensmitteln mit geschlossenen Augen. Mit Streichhölzern knifflige Aufgaben zu lösen, funktionierte erstaunlich gut. Im Vorfeld hatte Frau Schmid, Leiterin Alltagsgestaltung, uns im Unterricht besucht und uns die besonderen Bedürfnisse der Betagten erklärt. Von Tobel aus folgte dann der erste sportliche Teil, insgesamt waren wir etwa 8 Stunden auf dem Velo. Gegenseitige Rücksichtnahme war auf der ganzen Tour gefordert. Als es trotzdem zu einem „Rempler“ kam, waren wir froh den Samariterlehrer Paul Bergmann bei uns in der Gruppe zu haben, der die Wunde fachgerecht versorgte. (Bild 1), so dass die Fahrt weitergehen konnte. - 

 

In der Badi Uzwil kamen wir zu der erhofften Abkühlung und setzten dann die Velofahrt Richtung Flawil fort. Unter der Marienstatue, die am Pilgerweg vom süddeutschen Raum nach Santiago de Compostela liegt, wurden von jedem zwei Kerzen angezündet. Dazu wurden im Stillen zwei Wünsche formuliert, einer für sich selbst, der andere für jemanden, der einen guten Wunsch gebrauchen kann. An diesem Ort fand

Bild RU-Braunau einfügen.Danke

auch unser Abschiedsritual statt. Sich gegenseitig einen Segenswunsch für die Zukunft im Namen von Gott zuzusprechen und dies mit Lavendelöl und drei Kreuzzeichen zum Ausdruck zu bringen war für alle ein besonderes Erlebnis. Das mitgebrachte Nachtessen wurde zur „Teilätä“ und stärkte uns vor dem happigen Aufstieg zur Klosterherberge in Magdenau (Kt. St. Gallen). Mit den Krimirätseln wurde der Tag ruhig abgeschlossen. Im Gästespeisesaal erwartete uns am nächsten Morgen ein ausgiebiges Frühstück. Sr. Maria Assumpta zeigte uns dann den Film über das Kloster und das Klosterleben und beantwortete viele Fragen der Schüler. Das Betrachten der Klosterschätze und ihrer Schilderungen dazu führten uns weit in die Vergangenheit zurück. Briefe aus der Gründerzeit von 1244 und Dokumente über Ablasshandel, Bleisiegel an Papsturkunden von 1248 und verschiedene Reliquien brachten uns zum Staunen, sowie die 54 Wandbilder, jedes mit einem Sinnesspruch von 1656. Die Rückfahrt mit dem Velo begann bei trockenem Wetter. Kurz vor dem starken Platzregen erreichten wir den Mc Donald´s für das Mittagessen und konnten so Claudias Geburtstag richtig nachfeiern. Pünktlich und mit nur wenigen Regentropfen erreichten wir vor dem Fussball EM-Spiel Braunau.- Ich erlebte die knapp 30 Stunden mit den Schülern und zuvor die drei Jahre Unterricht intensiv. Ich sah, wie sich junge Menschen mit sich selbst auseinandersetzten und sich für Mitmenschen engagierten, egal in welchem Alter. Ich sah, wie Religiöses mit dem Alltag verbunden wurde und das Vergangene nicht belächelt, sondern bestaunt wurde. Dafür bin ich dankbar. - Katechet Braunau J. Peter

.. der besondere Woll-Baum beim Pfarreiheim: Fg-Grill 2016 vom Fr. 19.8.16

FG-Grillabend Fr. 19.8.   -  Bei schönem Spätsommerwetter konnten wir einen gemütlichen Grillabend verbringen. Feuer war gut vorhanden und auch  die Salate und leckeren Beilagen. Als Höhepunkt des diesjährigen FG-Grills war die  Auflösung der interessanten Strickaufgabe, die anlässlich  der GV im Februar aufgegleist wurde. Die farbenfrohen Muster  der verschiedenen Decken gaben Impulse zum Jahresthema, das sich wie  ein wärmendes Jäcklein um den Lindenbaum beim Pfarreiheim wickelt:  Unser Woll- und Farbenbaum, der Baum der Freude und Freundschaft: The magic tree of colours!  Bei Einbruch der Dunkelheit konnten wir auch eine Licht-Leuchte himmelwärts ziehen lassen. So war uns auch dieses Jahr ein gemütlicher Abend geschenkt, der Zeit bot für viele Gespräche, Verweilen und herzhaftes Lachen. Ganz dem Jahresmotto Freundschaft entsprechend wurden Banden geknüpft, das freundschaftliche Miteinander gepflegt und Ideen für das kommende Vereinsjahr andiskutiert. – Spät abends beschlossen wir den FG-Grill-2016 und freuen uns jetzt schon wieder auf die Neuauflage im nächsten Jahr!

Bericht der Senioren-Reise 2016 nach Luzern (Do.18.8.16)

Seniorenreise 2016 in die Leuchtenstadt Luzern  -  Am Donnerstag, 18. 8., brach bei prächtigem Wetter eine wackere Schar zum diesjährigen Seniorenausflug auf. Nach Kaffeehalt und abwechs-lungreicher Fahrt erreichten wir schon bald unser erstes Ziel, die bekannte Glas- und Kunstfabrik in Hergiswil. Das Handwerk fasziniert immer wieder neu und nach einem währschaften Mittagessen ging es weiter nach Luzern. Dort wartete schon der bekannte City-Train, der uns mit auf eine 40-minütige Stadtrundfahrt nahm, bei der man viel Unbekanntes zu sehen bekam und Erstaunliches von dieser weltbekannten Stadt erfuhr. Es blieb auch Zeit zum gemütlichen Verweilen am Seeufer und flanieren an der Uferpromenade. – Um gut 16 Uhr ging es langsam heimwärts zu. Über Ricken, Wattwil und Toggenburg kamen wir wieder in heimische Gefilde und wohl behalten nach Hause zurück.

 

Bericht vom FG-Gottesdienst zu Maria Himmelfahrt 2016 am So. 14.8.16, 9h

FG-Gottesdienst zu Maria Himmelfahrt  -  Am Sonntag, 14.August, konnten wir einen festlichen Gottesdienst zum Hochfest Marien Aufnahme in den Himmel feiern. Intensiv und gut vorbereitet vom Vorstand der Frauengemeinschaft Tobel, kamen wir dem Kern des Festtages auf die Spur: Die Berufung des Menschen zum Leben in Fülle, zur ewigen Freude bei Gott, wie es Maria als Erster der Menschen mit Leib und Seele geschenkt wurde. – Diese glückselige Vollendung kommt zum Ausdruck mit der traditionellen Kräutersegnung, die dieses Jahr sinngemäss in kleine Kräutersalz-Gläschen verpackt war: Kräuter und Blumen als Inbegriff dieser Fülle, Ganzheit und reifen Pracht. Zu den Fürbitten wurden die Eigenschaften der Blumen angesprochen: die Schönheit der Rose, das Sich-Öffnen der Calla, das Strahlen der Sonnenblume, die strenge Eleganz der Iris und Lilie, die bewegliche Standhaftigkeit des Elefantengrases. – „Wie Maria, sollen wir die Einflüsse von Innen und Aussen sinnvoll verknüpfen: Aus der Verbundenheit mit Gott dem Liebenden und Versöhnenden, die Welt und das Leben, im Kleinen und Grossen, mit Liebe und Versöhnung beschenken und erfüllen.“ – Nach dem Gottesdienst durften alle ein gesegnetes Kräutersalz mit nach Hause nehmen und waren zum schmackhaften Kräuter-Apero eingeladen: Holundersprudel mit MelissenBlatt und auch hochprozentige Kräuterkombinationen aus Appenzell. – Ein grosses Dank-Schön dem FG-Vorstand, der mit Seinem grossen Einsatz die Freude des Festtages verdoppelte und uns die Kraft des Profethen-Wortes (Nehemia) existenziell erleben liess:“Die Freude an Gott ist Eure Kraft.“

Ministranten-Aufnahme im Sonntagsgottesdienst So. 4.9.2016 um 9h

Wir dürfen dieses Jahr 5 neue Ministranten in die Schar aufnehmen. Wir gratulieren den neuen Minis zu Ihrer grossen Aufgabe und wünschen Euch viel Freude im Dienst am Altar.

Bistumsjugendtreffen - Sonntag, 11.9. in Biel - STAND UP FOR REFUGEES - Sonntag, 11. September - 10.00 Uhr – 15.30 Uhr - Volkshaus Biel-Bienne – Programm: 10.00 Uhr: Jugendgottesdienst mit Bischof Felix Gmür - 11.00 Uhr: Multikulti-Apéro 12.00 Uhr: STAND UP FOR REFUGEES – Stationen der Flucht 14.00 Uhr: Hip Hop Jamboree (Konzert im Volkshaus) 15.30 Uhr: Gemeinsamer Schlusspunkt mit Bischof Felix Gmür - Thema STAND UP FOR REFUGEES  -  Im Jahr der Barmherzigkeit steht das Bistumsjugendtreffen ganz im Zeichen der aktuellen Flüchtlingskrise. Bischof Felix Gmür lädt alle Jugendlichen ab 14 Jahren aus der Diözese Basel nach Biel -Bienne ein, um auf das Leid der Flüchtlinge aus aller Welt auf- merksam zu machen. Gemeinsam wollen wir für eine solidarische und offene Schweiz einstehen. - Jugendgottesdienst - Um 10.00 Uhr feiern wir gemeinsam unseren Glauben. Musika-lisch wird der Jugendgottesdienst von einer Worship-Band begleitet. - Multi-Kulti-Apéro Das Apéro nach dem Jugendgottesdienst bietet Spezialitäten aus Syrien, dem Libanon, Eritrea, Kurdistan, Afghanistan und anderen Ländern. Begegnungen mit Menschen aus den jewei- ligen Kulturen und unter einander stehen im Zentrum. - Stand up for refugees – Stationen der Flucht - Auf dem Robert-Walser-Platz und dem Neumarktplatz erfah-ren wir mehr über die tragischen Bedingungen von Menschen auf der Flucht. Begegnungen und praktische Beispiele veran-schaulichen die unglaublichen Wege, welche Flüchtlinge auf sich nehmen müssen. - Hip-Hop Jamboree - Mit Hip-Hop-Jamboree im Volkshaus endet das Bistumsjugendtreffen 2016 ab. - Anmeldung und weitere Infos - Melde dich bei deiner Ansprechperson in der Pfarrei, die alles weitere für dich organisiert. Weitere Infos auf www.jugendtreffen.org - Wir freuen uns auf dich, deine Freunde und auf viele andere Jugendliche!

 

Montags-Jass nach den Sommerferien, Mo. 5.9. ab 13.30h im Pfarreiheim

Jassnachmittag Montag, 5. September um 13.30 Uhr im Pfarreiheim Tobel. Mit Café-Stübli. Wir jassen jeden Monat am 1. Montag. Interessierte und Besucher sind herzlich willkommen!

AV - Vereinsabend am Mo. 5.9., 20h im Pfarreiheim

Arbeiter- und Angestelltenverein  -  Wir starten nach der Sommerpause mit einem Vortrag im Pfarreiheim, am Montag, den 5. September um 20 Uhr. - Interessierte und Besucher herzlich willkommen.

Sonntags-Gottesdienst, So. 28.8., mt Schwestern vom gemeinsamen Weg, Rheinau/ZH

Willkomm Sr. vom gemeinsam.Weg   -   Im Gottesdienst am Sonntag 28.8. um 10.30 Uhr erzählen Sie von Erfahrungen der Erneuerung, wie diese in der Porziunkula-Kapelle in Assisi vom Hl. Franz von Assisi grundgelegt wurden. Ebenso berichten Sie von Ihrem Wirken in Albanien. Anschl. Informationstand und Diskussion.

.

Hochfest Maria Himmelfahrt und Sonntags-Gottesdienste im August

Sonntags-Gottesdienste im August: - So. 14.8., 9 Uhr: Zum Hochfest Maria Himmelfahrt wirkt die Frauengemeinschaft Tobel im Gottesdienst mit. Kräutersegnung und – Kräutersalz. – Herzliches Willkomm!  -  So. 21.8. 10.30 Uhr ist der Chor der Trachtengruppe Lauchetal zu Gast. Sie umrahmen mit Ihrem schönen Gesang Gottesdienst und Gebet. Anschl. Apero. -  So. 28.8. 10.30 Uhr feiern wir mit den Schwestern vom gemeinsamen Weg, Rheinau/ZH, einen Barmherzigkeits-Gottesdienst zum Hl. Jahr. Ans. Info- und Schriftenstand. - Ein besonderes und herzliches Willkomm zu allen diesen Gottesdiensten!

JW/BR-Sola'16 – Unglaubliche Tage!!-  Die unternehmunglustige Lagerschar, mit über 70 Teilnehmer und LeiterInnen, weilte vom Sa.16.-Sa.23. Juli in Hauslager in Adelboden. Auf Gleis 9 ¾ war immer etwas los! Der Zaubermeister Zafareon führte uns durch diese unglaublichen Tage und überraschte immer wieder neu! Bei grossmehrheitlich schönem Wetter wurde uns eine erlebnisreiche und unvergessliche Ferienwoche geschenkt, an die wir noch lange denken werden! - Ja, in diesem Sinne freuen wir uns schon wieder auf 2017, wenn es heisst: Sola '17, bitte alle einsteigen! - Weitere Infos und Bilder auf www.jw-tobel.ch

Seniorenausflug in die Innerschweiz: Jetzt anmelden!

Seniorenausflug Do. 18. August 2016 - Dieses Jahr führt uns der Ausflug am Donnerstag, 18. August 2016 in die schöne Innerschweiz. Wir besuchen die Glasbläserei in Hergiswil und am Nachmittag die Alttadt Luzerns. Reservieren Sie sich das Datum. Persönliche Einladung folgt (ab 70Jahren ). - Sollten Sie versehentlich keine Einladung erhalten haben, melden Sie sich beim Pfarramt:Tel.071.917.12.63. Wir hoffen auf eine rege Teilnahme und wünschen allen jetzt schon einen gemütlichen Ausflugstag bei schönem Wetter! Anmeldeformular hier drücken!

Kloster Einsiedeln lädt ein zur schweizerischen Familien-Wallfahrt zum Hl. Jahr - So. 14.8.

Zum Hl. Jahr der Barmherzigkeit lädt das Kloster Einsiedeln alle Familien der Schweiz ein zur Wallfahrt der Familien. Infoblatt S.1  /  Infoblatt S.2   -  Direktlink auf die Seite des Klosters Einsiedeln.  - Nutzen Sie diese Gelegenheit, um so dem Glauben ein besonderes Gewicht und Bedeutung zu geben. - Allg. Information Kloster Einsiedeln zum Hl. Jahr: Angebote für alle Generationen!  ANMELDUNG HIER DIREKT ONLINE vornehmen.

Wort auf den Weg - Monat August

Wort auf den Weg  -  Maria Himmelfahrt, Maria Königin. Diese Festtage bezeichnen die Verheissung der Fülle menschlichen Lebens, dass wir, wie Maria, zu dieser ewigen Vollendung im Himmel berufen sind. - Halleluja!

.

Ausflug Arbeiterverein Sa. 9. Juli  -  Der diejahrige Ausflug führte uns an den Fuss des Pilatus nach Hergiswald. Die prächtige Wallfahrtskirche war unser Ziel, wo wir die Hl. Messe feiern durften. Im Innern dieses Marienheiligtums steht eine Originalkopie der Loreto-Kapelle, des Hauses von Nazareth: ein Juwel. Die Reiseschar erlebte einen unvergesslichen Sommertag. Nach dem Gottesdienst waren wir zum leckeren Mittagessen geladen. Über Beckenried, mit der Vierwaldstätter-Fähre, gelangten wir nach Gersau. Durch die abwechslungsreiche Natur und Landschaft kamen wir schliesslich vià Ricken nach Mosnang, wo wir das Nachtessen einnahmen. Erfüllt von vielen schönen Eindrücken und Erlebnissen kehrten wir zufrieden nach Hause zurück.

.

Kurzfilme Kirche Tobel:   

1.    Mi.11.-Mi.25.Mai:  Hl.Jahr-Impulstage mit den Franzikaner-Schwestern aus Indien

2.    Sa./So. 28./29. Mai: 50 Jahre Blauring Tobel

3.    Antoniusfest 2016 am Sa./So. 18./19.6.:   Film 1  40J.-Geschichte des Festes                                                                      Film 2 Austragung mit Bischof Mukabaiwa

Reise-Segen und Urvertrauen des Leben

Möge der sanfte Wind Sie begleiten auf Ihrem Weg und durch die Ihre Zeit.  -  Mögen die feinen Strahlen der Sonne Sie erheitern und erwärmen, Tag für Tag. - Ja, möge die Kraft und die Macht des Alls bei Ihnen sein, was immer Sie auch tun, damit es gelinge zum Guten und mehre Gottes Ruhm.  -  Irischer Segensspruch

SOLA 2016 Adelboden: Live-Ticker

Sommerlager Sola 2016 Tobel in Adelboden vom Sa. 16. - Sa. 23. Juli  -  1. Live-Ticker und Tages-Info   UND

  2. Bildergalerie aus dem Lager (Smartphones: in der allg. Liste oberhalb von JW Bütschwil bzw. links von JW Diepoldsau-Schmitter) ... das Bild Jungwacht und Blauring antippen (Redaktion vergass Ortsnamen Tobel einzufügen)

 

.

Sommerlager SOLA 2016 JW.BR Tobel Sa. 16 - Sa. 23. Juli in Adelboden/BE - Hauslager - Thema: Gleis Neun 3.4

Die neue Homepage der Jungwacht Tobel ist da:  www.jw-tobel.ch und www.br-tobel.ch ! - Schau hinein und melde Dich an für das SOMMERlager Tobel 2016!  … bei Tel. 079.934.36.59 oder br-tobel@gmx.ch , www.br-tobel.chEin tolles Lager für alle Interessierten und Naturverbundenen! Es ist ein Hauslager im schönen Berneroberland in Adelboden. Wir fahren voll auf dem Gleis 9 3/4 , das uns viele Überraschungen bereit hält!

Firmung 2016 - Öffne Dein Herz!

Firmung in Tobel – Samstag, 2. Juli 2016  -   „In und aus der Kraft des Geistes Jesu wollen wir unsere Fähigkeiten einsetzen und aktiv mithelfen, dass die Welt gerechter, sozialer und friedvoller wird.“ Dies versprachen die 23 gefirmten Jugendlichen mit grosser Freude anlässlich des schönen Gottesdienstes, welcher von Abt Christian Meyer, OSB Engelberg, dynamisch geprägt und vom Chor Singing people und der Musikgesellschaft Tägerschen-Tobel gehaltvoll begleitet und umrahmt wurde. Einen grossen Dank allen Beteiligten, besonders auch Katechetin Frau Marlis Eisenegger, welche die Jugendlichen auf einem erlebnisreichen Weg zum grossen Festtag der Firmung führte.

17. ökum. Bodenseetag in Konstanz und Kreuzlingen, Fr.-So. 24.-26.Juni 2016

Diese grosse Versammlung christlichen Glaubens, der allen Menschen dienen will. Infoblatt S.1  -  Infoblatt S.2   -  Link zur Internet-Seite Bodensee-Kirchentag 2016

Vier Kirchenkonzerte zum Hl. Jahr 2016 an den zentralen Festtagen des Kirchenjahres

Vier Kirchenkonzerte zum Hl. Jahr 2016  -   Das erste Konzert „Festliche Musik zur Osterzeit“ konnten wir am So. 10.4. miterleben. Drei weitere musikalische Höhepunkte erwarten uns: 2. Kirchenkonzert zur Pfingstoktav, So. 22. Mai, 17h, Kirche Tobel – 3. Geistliche Musik an Maria Himmelfahrt, So. 14. August, 17h, Kirche Tobel – 4. Festliche Musik zur Weihnachts-Oktav und Neujahrstag So.1.Jan.17 – Hauptsolist Werner Baumgartner an der Orgel schöpft aus seinem reichen Repertoire und Können mit je weiteren Solisten klassischer Musik. - Reservieren Sie sich die Daten und erleben Sie die aussergewöhnliche Kraft klassischer Werke live.

Das Heilige Jahr ist da!! - Jubiläum der Barmherzigkeit 2016: Dienstag 8.Dez. - Christkönig-Sonntag 20.Nov.16

Kommen Sie mit! Werden Sie Boten der Barmherzigkeit, die die Herzen verbinden und das Feuer Jesu in diese Welt tragen, zu allen Menschen und Nationen, wie es Jesus sagt: "Ich möchte, dass die ganze Welt brennt von Gottes Liebe!" - Singt dem Herrn ein neues Lied!

Allgemeiner Flyer zum Heiligen Jahr: Seite 4,1 (Inet-Bild zu diesem Text) - Seite 2,3 (innen)   -   Barmherzigkeitsweg: Seite 4,1 (Inet-Bild bei Text: Das Hl. Jahr kommt) - Seite 2,3 (innen)   -    Gebet zur Eröffnung der Barmherzigkeitspforte und Hl. Jahr  -   -  Lied der Neuen Kraft

Gedenkfeier 30 Jahre Relgionstreffen Assisi: Mi. 18. Mai, 16 Uhr, Pfarreiheim Tobel

Gedenkfeier 30 Jahre Relgionstreffen Assisi: Mi. 18. Mai, 16 Uhr, Pfarreiheim Tobel -  Vor 30 Jahren lud Papst Joh. Paul II. die Religonen ein nach Assisi. Wir laden Sie ein,an der interreligösen Gedenkfeier teilzunehmen und gemeinsam den Weg des Friedens einzuweihen. - Anschl. Umtrunk mit orientalischem Gebäck und Getränk.

Willkomm Firmspender Abt Christian Meier OSB, Engelberg

2016  -  Abt Christian Meyer Engelberg OSB

Samstag, 2. Juli, Firmung 2016: Mit dem Hl. Geist Leben gestalten

Firmung 2016 am Sa. 2. Juli, 9.30 Uhr  -  Dieses Jahr dürfen 24 Jugendliche das Sakrament des Hl. Geistes empfangen. Abt Christian Meier OSB wird ihnen die Firmung spenden und sie so in die Verantwortung gelebten christlichen Glaubens rufen:  Affeltrangen Manser Fabian, Müller Alan, Stutz Michèle, Näf Anna, Tomes Gabriel Braunau Attenhofer Nadine, Brändle Aileen, Hinder Sereina, Krähemann Jasmin, Lüönd Nicole, Massaro Samuel, Peluso Luca Märwil Friedel Gianfranco, Huggenberger Marco, Thoma Seraina, Pais Rafael Tägerschen Gschwend Loris, Hofer Ramona, Vogel Valentina, Loser Dario, Lüthi Laura Tobel Köther Jennifer, Niedermann Luana, Stäheli Andrea, Thoma Patrick, Trodella Giuseppe, Trodella Loredana, Zezikon Manser Benita  -  Herzliches Willkomm Ihnen allen: Den Firmanden, Ihren Familien und Angehörigen wünschen wir einen frohen und gesegneten Festtag!  -  Bildlegende: Firmgruppe 2016 mit Firmleiterin Frau Marlis Eisenegger auf der Reise nach Assisi (nach Ostern 2016) - WEITERE  Bilder der Firmreise und aus der Firmgruppe (Bettwiesen, Lommis, Tobel) hier drücken und dann etwas nach unten rollen -

Tierli-Fiir Franz von Assisi, Sa. 11.6.16, um 9.30h Pfarreiheim Tobel - Herzlich Willkommen!

.

50 Jahre Blauring: Der Film zum Fest- und Familientag

50 Jahre Blauring: Der Film zum Festakt und Familientag!

Jubiläumswochenende 50 Jahre Blauring - Sa/So 28./29. Mai

Jubiläumswochenende 50 Jahre Blauring -  Samstag 28. Mai, Sonntag 29. Mai - Um 14.00 Uhr starten wir das Jubiläumswochenende mit einem kurzen Open-Air-Gottesdienst. Danach findet bis 17.00 Uhr ein Wettkampf statt. Dafür kann man sich in Gruppen ab 3 Per sonen anmelden. Fragt also bei Freunden, Verwandten und Nachbarn ob sie daran teilnehmen wollen. Die Gruppen treten dann gegeneinander an und testen ihr Blauringwissen. Es winken viele Überra schungen. (Anmeldungen werden bis am 7.Mai unter br-tobel@gmx.ch entgegen genommen) - Im Anschluss brennen Lagerfeuer und ein Grill wird eingeheizt. Mit mitgebrachten Grilladen stärken wir uns und Getränke werden bereits ausgeschenkt. Um 19.00 öffnet dann die Jubiläumsbar und wir feiern unsere 50 Jahre bis tief in die Nacht. - Sonntag 29. Mai - Am nächsten Morgen geht es (beinahe nahtlos) weiter mit einem ausgiebigen Brunch. Die Türen öffnen um 9.30 Uhr und eine weitere Überraschung wird uns den Sonntagmorgen versüssen. Wir bitten euch, dafür unbedingt einen Tisch zu reservieren, unsere Plätze sind begrenzt. Reservierungen bis 20.Mai.  -   Der Blauring freut sich auf eine zahlreiche Teilnahme! - Informationen über den Blauring Tobel unter: www.br-tobel.ch

Pfarrei-Mission zum Hl. Jahr 2016 vom Mi. 11. - Mi. 25.Mai

Pfarrei-Mission zum Hl. Jahr 2016 - Zum Heiligen Jahr sollen die verschiedenen Aspekte christlichern Glaubens und Kultur belebt werden in all ihren Facetten und Reichtümern. So halten wir um Pfingsten eine besondere Pfarreimission, in der wir vermehrt diesem Anliegen von Papst Franziskus Rechnung tragen wollen. Vom Mi. 11.-25 Mai werden die Schwestern aus Indien (Sr. Claret, Sr. Ancita, Sr. Vimal) bei uns weilen. Täglich um 18h werden Sie ein besonderes Taizé-Abendgebet in der Pfarrkirche halten, wo zu Sie alle herzlich eingeladen sind. Ebenso werden Sie sich in den verschiedenen Bereichen des Kirchenlebens beteiligen, im Gottesdienst mitwirken. Ebenso freuen Sie sich, sie besuchen zu können (Anmeldung via Pfarramt: Tel. 071.917.12.63). Sie bringen dazu den speziellen Haussegen Ihrer Fraumutter und Generaloberin aus Indien mit. - Lassen wir uns von diesem Geist des Hl. Jahres erfassen und erfüllen, aufdass das Feuer des Glaubens stets aufs Neue entfacht werde und Frucht bringe! (Weitere Informationen im nächsten Pfarrblatt Forum Kirche).

Pfingst-Besuch im Hl. Jahr der Barmherzigkeit

Franziskanerinnen aus Indien zu Besuch - Im Rahmen des Hl. Jahres besuchen uns zu Pfingsten drei Franziskaner-Schwestern aus Indien. In Indien ist die Glaubenskraft so gross, wie bei uns vor 70 Jahren. Und im gleichen Stil senden sie, wie wir damals, MissionarInnen in alle Welt. – Wir freuen uns auf Ihr Kommen und heissen Sie herzlich willkommen. – PS: Die Schwestern sind ausgebildete Krankenpflegerinnen/-Schwestern. Sie sprechen deutsch und haben in Deutschland 7  Nieder- lassungen (Berlin,Schwandorf, Bonn, Saarbrücken, Hagen, Aachen, Würselen), ebenso in USA und Italien. So wirken sie in Pflege- und Altenheimen, in Spitälern und anderen sozialen Einrichtungen.

Taizé-Abendgebet: täglich um 18h, Mi. 11.5 - Di. 24.5 - Happy WELCOME!!

Happy Welcome und herzlich willkommen zum Taizé-Abendgebet mit Sr. Claret Mary, Sr. Ancita Mary und Sr. Vimal Mary. - Wir freuen uns sehr, wenn Sie auch mitbeten kommen! - Täglich um 18 Uhr (vom Mi. 11.5. - Di. 24.5.) - Happy WELCOME  to YOU!!  -  Frau Mutter Generaloberin Sr. Rexia Mary und Team  allgemeine Seite vom Mutter-Konvent in Indien  ... und jetzt noch alles auf DEUTSCH!!!
 

Antoniusfest 2016 - Sa/So 18/19.Juni - Herzlich willkommen!

Antoniusfest 2016 - Sa/So 18/19.Juni in Affeltrangen! - Herzlich willkommen! Un cordiale benvenuto a tutti!

Maiandacht FG Tobel in der Kapelle Braunau, Mi. 25.5., 19h

Maiandacht   -   Mittwoch 25. Mai in der Kapelle Braunau um 19.00 Uhr. Anschliessend Beisammensein mit kleinem Imbiss im Restaurant Ochsen. Wer eine Fahrgelegenheit wünscht, kann sich bei Christina Müller, Tel. 071 971 13 73 bis Montag 23. Mai melden.

Einladung zum Buchdruck- und Bibelgottesdienst, So. 22. Mai, 9Uhr Kirche Tobel

Einladung zum Buchdruck- und Bibelgottesdienst, So. 22. Mai, 9Uhr Kirche Tobel  -  Wir laden Sie ein zu diesem aussergewöhnlichen Gottesdienst im Hl. Jahr. Im Gottesdienst wird uns die Entstehung der Bibel und dann Buchdruck näher gebracht. Nach dem Gottesdienst können Sie selber ein Stück Bibel drucken, mit einer original Druckerpresse aus dem 16. Jahrhundert. Desweiteren ist eine eindrückliche Ausstellung verschiedenster Bibel-Exponate zu sehen, antike ebenso wie neueste Ausgaben in Schweizer Dialekten. - Herzliches Willkomm!

Kirchenkonzert zum Pfingstoktav- Sonntag, 22. Mai, 17 Uhr

Kirchenkonzert zum Pfingstoktav- Sonntag, 22. Mai, 17 Uhr  -  Das Konzert zur Pfingstoktav wird von klassischem Sopran-Gesang geprägt sein: Solistin Gabriela Ceriani und Organist Werner Baumgartner. Zur Aufführung gelangen Werke von G. F. Händel, Bach - Gounod, J. Haydn, L. van Beethoven, C. Franck u.a. - Eintritt frei, Kollekte.

Blauring wird 50! - Herzliche Gratulation!

ZUM VORMERKEN - Der Blauring wird 50!  -  Ein halbes Jahrhundert ist sie schon her, die Gründung des Blauring Tobel. Am 8. Dezember 1966 fand die offizielle Gründung in der Pfarrkirche Tobel statt. Dieses Jubiläum gilt es zu feiern. Wir planen ein Jubiläumswochenende am 28. und 29. Mai. Halten Sie sich dieses Datum frei und feiern Sie mit uns. Am Samstag testen wir bei einem Familienwettkampf ihr Blauringwissen. Anschliessend folgt ein Grillplausch mit fliessendem Übergang in unsere Jubiläumsbar. Den Sonntagmorgen gestalten wir mit unserem traditionellen Blauring-Brunch und einer Überraschung für alle.

 

 

Besichtigung Rohbau AZ Sunnewies, Sa. 21. Mai, 14-16h

Rohbaubesichtigung: Geschützte Station, Alterszentrum Sunnewies, Tobel  -  Gerne laden wir Sie am Samstag, 21. Mai 2016, von 14.00 - 16.00 Uhr zur Rohbaubesichtigung der Geschützten Station des Alterszentrums Sunnewies ein. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Firmreise Assisi - Jugendliche aus dem ganzen TG und auch unserer Region pilgerten zum Hl. Franz von Assisi

Firmreise nach Assisi 2016: So.3.-Do.7. April
Assisi wir kommen – aus dem Thurgau machten sich 80 Jugendliche mit ihren Begleitern, davon 25 Personen aus den Pfarreien Tobel, Bettwiesen und Lommis auf, um Assisi zu erkunden. Nach gut 12 Stunden Carfahrt kamen wir zwar müde, aber voller Vorfreude auf die Entdeckungstour, in Assisi an. Anbei einige Auszüge aus dem Reisetagebuch der Firmjugendlichen: 3.+4. April 2016 Um ca. 7.30 Uhr durften wir nach einer fast schlaflosen Nacht am Lago Trasimeno „z`Morge“ essen. Nach einer einstündigen Carfahrt kamen wir endlich in Assisi an und bezogen unser Zimmer im San Rufino. Um 13:30 Uhr begann der erste Rundgang durch Assisi, als Abschluss besichtigten wir die
Burg – Rocca Maggiore, von deren Mauern kann man das herrliche Panorama von der Valle Umbra geniessen. Danach durften wir ein wenig „chillen“. Um 15:30 Uhr fuhren wir mit dem Bus nach Santa Maria degli Angeli. Diese, im gleichnamigen Ort gelegene Basilika, ist heute eines der grössten Heiligtümer des Christentums. Um 19:00 Uhr gab es letzt Infos und italienisches Nachtessen. Bis 23:00 Uhr hatten wir Ausgang. Die meisten waren jedoch so müde, dass sie schon vorher ins Bett gingen. Teil 1 Luca Peluso, Dominic Aeschlimann     -    5. April 2016  Um 9:45 Uhr trafen wir uns auf der Piazza del Comune, dort wurden wir in Gruppen eingeteilt und unter kundiger Leitung erfuhren wir mehr über die Lebensstationen des Franziskus. Am Nachmittag besuchten wir den Kirchen-Komplex der Basilica San Francesco. Andrea Stäheli, Nicole Lüönd  -  6. April 2016  -  A däm Morgä sind mir mit em Taxi zum 4 Km entferntä Ort Eremo Delle Carceri g`fahre, er befindet sich uf de Abhäng vom Monte Subasio. I derä Oase vom Friedä und vo dä Stilli händ sich dä hl. Franziskus und sini Aahänger zrugg zogä. Zrugg sind mir e ½ Stund gloffä. Am Nomittag simmer abe is Kloschter San Daminao gloffe und händs ahglueget. Da Chloschter isch au berüehmt, will es vo dä hl. Klara und ihrnä Aahängerinnä bewohnt worde isch. Uf em Heiwäg händ mir no es Glace vom Geburtagskind em Ganni gschenkt übercho. Am Obig hemmer ä Abschlussmeditation gmacht, debi hät jedä sis beschti Erlebnis dä anderä verzellt. Laura Perri, Jennifer Köther, Nadine Attenhofer, Seraina Thoma    -   7. April 2016    Hüt isch mega schöns Wetter gsi, aber leider au scho de letschti Tag. Mir hend in Assisi eh Stadtspieli  gmacht, isch mega luschtig gsi, aber heiss. De ganz Tag isch mega chillig gsi. In Assisi isch es mega cool gsi. Mir hend eh ganz tolli Wuche dörfe gnüsse! Am Nomittag hemmer sehr viel Freiziit gha und hend dörfe go lädälä gooh! Vor dä Abfahrt sind mir no alli zämä go Pizza esse. Jasmin Krähemann, Aileen Brändle, Valentina Vogel, Luana Niedermann  Dank der positiven Stimmung unter den Teilnehmern und der schon gewohnt guten Organisation durch die Juseso Thurgau, war die Reise nach Assisi sicher für alle ein unvergessliches Erlebnis. Marlis Eisenegger, Firmkursleiterin  -  Teil 2

Kinderfeier vom So. 24.4. um 9h. Herzliche willkommen!

Kinderfeier - So. 24.4. um 9 Uhr -  Das Kinderfeierteam lädt alle Kinder im Unterstufenalter, sowie kleinere und grössere Gesch wister, herzlich zur Kinderfeier ein. In der Feier machen wir uns Gedanken zum Thema „Du bist grossartig“ wir werden eine Geschichte dazu hören. Treffpunkt: 24. April, 9 Uhr im Pfarreiheim Tobel. Wir freuen uns auf euch! Euer Kinderfeierteam

JW-BR Spaghetti-Abend, Sa. 16.4., ab 18.30h. Herzlich Willkommen!

Detaillierte Angaben zum Spaghetti-Abend.

Konzert Kirchenmusik Tobel So. 10.4 – 17h Pfarrkirche

Konzert Kirchenmusik Tobel So. 10.4 – 17h Pfarrkirche - Zum Heiligen Jahr sollen die verschiedenen Aspekte christlicher Kultur belebt werden, insbesondere die Kirchenmusik. Wir laden Sie ein zum Orgelkonzert „Festliche Musik zur Osterzeit“ mit den Solisten Kurt Meienhofer, Euphonium, Marlies Baumgartner, Timpani und Werner Baumgartner, Orgel. -     

Programm Seite 1 innen    /  Programm Seite 2 aussen


Herzlich willkommen bei der festlichen Musik zur Osterzeit. Lassen Sie sich mitnehmen ins weite Land unendlicher Sphären der Musik. Wir freuen uns, Sie mit den Melodien zu begeistern, auf dass die Kraft dieser Lebensfreude die Energien des Herzens stets aufs Neue freizusetzen vermöge: die Dynamik des Mitgefühls und der Anteilnahme, der Barmherzigkeit und der wohlwollenden Güte, wie es uns Papst Franzikus für dieses Hl. Jahr besonders nahe legt. -

Eintritt frei, Kollekte

.

So. 10.April, 17h: Kirchen-Konzert "Festliche Musik zur Osterzeit" im Hl. Jahr, Pfarrkirche

Konzert Kirchenmusik Tobel So. 10.4 Zum Heiligen Jahr sollen die verschiedenen Aspekte christlicher Kultur belebt werden, insbesondere die Kirchenmusik. Wir laden Sie ein zum Orgelkonzert „Festliche Musik zur Osterzeit“ mit den Solisten Kurt Meienhofer, Euphonium, Marlies Baumgartner, Timpani und Werner Baumgartner, Orgel.

Nahost: Christliche Zukunft aktiv gestalten

Nahost: Christl. Zukunft aktiv gestalten  -  Besuch bei christlichen Flüchtlingen im Nordirak (Referat Palmsonntag Tobel, Kirche in Not)  -  ERBIL / SULAYMANIYYA – Sehr einfach und derzeit ganz ungefährlich ist es, nach Erbil zu fliegen und im kurdischen Teil des Irak Flüchtlinge zu besuchen. Einerseits tut es ihnen gut, andererseits zeigen sich so neue Aspekte der viel diskutierten Flüchtlingsproblematik.-  von lic.theol. Christoph Klein, Altstätten    -    Nur ein paar Stunden Flug. Kurz vor der Landung am frühen Morgen sieht man rechts unten die Lichter der Stadt Mossul. Harmlos und schön sehen sie aus, doch dort regiert der Schwarze Terror, der Islamische Staat (IS).  -   Keine Chance für Christen -  Nur 1000 Kämpfer haben die Stadt mit ihren knapp 3 Millionen Einwohnern im August 2014 eingenommen. „Erobert“ ist fast zu viel gesagt – für viele waren die sunnitischen Dschihadisten willkommen, denn man hasste die korrupte und ineffiziente schiitische Zentralregierung in Baghdad. Ausserdem praktizierten die meisten Bewohner ohnehin schon einen sehr strengen Islam.Ich hasste meine Heimatstadt Mossul. Schon vor ein paar Jahren bin ich weggezogen“, erzählt der Christ Nilsn in perfektem Englisch, der nun in Duhok im nördlichen Kurdistan lebt. „Die Sunniten in Mossul sind in den letzten Jahrzehnten radikaler geworden. Die Beziehungen zwischen ihnen und uns Christen wurden immer schlechter.“ -  Als dann der IS in Städte wie Mossul oder die östlich vorgelagerte Christen-Hochburg Karakosch kam, schmierten die Terroristen an christliche Häuser das „N“ (für „nazariyye“, das koranische Wort für „Christ“). Damit hatten die Christen die Wahl, entweder zum Islam zu konvertieren oder 18 Gramm Gold pro Kopf und Jahr zu zahlen und als Untermenschen geduldet zu werden oder zu sterben. Oder zu fliehen. Meist ins irakische Kurdistan. Mit Arabisch kommt man dort kaum durch, und Kurdisch hat zwar dieselben Buchstaben, aber sonst gar nichts mit dieser Weltsprache zu tun.-  Christliche Flüchtlinge leben etwas besser   -  Während in den grossen Flüchtlingslagern meist Muslime oder Jesiden leben, haben es die Christen im Allgemeinen etwas besser: Sie wandten sich an kirchliche Institutionen und wurden dort aufgenommen. In Sulaymaniyya, im südlichen Teil Kurdistans, etwa kamen 60 Familien ins kleine Al-Adhra-Kloster, in dem Schwester Friederike Gräf und Pater Jens Petzold von der Gemeinschaft Al-Khalil leben. Kurzerhand wurden dort für über ein Jahr lang ein Teil der Familien auch in der Kirche einquartiert, und mit viel Gottvertrauen und Improvisationstalent – und mit der Unterstützung des Hilfswerks Kirche in Not – meisterten die beiden Ordensleute das tägliche Chaos. Auf Kirche in Not kann sich auch Pater Douglas Bazi in der kleinen christlichen Stadt Ankawa neben Erbil verlassen. Wo vor August 2014 auf dem Gelände des Mar-Elija-Klosters ein Garten war, leben dort nun 568 christliche Flüchtlinge in Wohncontainern.-  Hungern oder frieren muss von diesen Flüchtlingen niemand, und Pater Douglas zeigt stolz die kleine Bibliothek und den Kindergarten. Doch er hat für seine Flüchtlinge noch ganz andere Pläne: „Sie sollen kurdisch lernen – und möglichst jedes Kind soll die Möglichkeit haben, ein Musikinstrument zu lernen.“ Von Kurdischkursen und Computerkursen spricht auch Pater Jens in Sulaymaniyya.-  Entwurzelung  -  Und doch: Neun von zehn Flüchlingen wollen weg. Nach Europa. Traumdestination Schweiz. Wer ohnehin schon entwurzelt ist, will weiterreisen. Zumal mit jedem Tag die Hoffnung darauf schwindet, dass man zurück in die Heimat etwa nach Karakosch kann. „Wenn ihr nach Europa kommt – was wollt ihr dort machen? Übt ihr ein arabisches Handwerk aus, das dort gefragt sein könnte? Oder werdet ihr sowieso zu Sozialfällen?“ fordert Pater Jens seine Flüchtlinge heraus. Manchmal auch auf die orientalische Art: „Wenn die Grashalme im 30-cm-Abstand wachsen, sieht das Feld in der Ferne immer grüner aus als mein eigenes.“ Was man auch so interpretieren kann, dass Europa zu attraktiv ist. „Ja, das ist ganz klar so“, sagt Erzdiakon Emanuel Youkhana, der in Duhok das Hilfswerk CAPNI (Christian Aid Program Northern Iraq) leitet. „Grosse moderne Flüchtlingsbewegungen gibt es seit genau 100 Jahren, seit der Vertreibung der Armenier. Und bei all diesen Bewegungen gibt und gab es zwei Faktoren: Druck im Herkunftsland und Anziehungskraft im Zielland.“-  Welchen Sinn hat das alles?  -  Es scheint drei Stufen der Arbeit mit christlichen Flüchtlingen zu geben: Die Deckung der Grundbedürfnisse, die Hilfe dabei, Wurzeln zu schlagen – etwa mit Kurdischkursen –, und drittens, dass man den Flüchtlinge hilft, in ihrem so zerrissenen Leben einen tiefen Sinn zu entdecken. Der griechisch-katholische Patriarch Gregorius III. Laham von Damaskus sagt im Kirche-in-Not-Interview bei kleinfilm ganz unbescheiden: „Wenn Christen und Muslime im Nahen Osten es nicht mehr schaffen, miteinander zu reden, dann ist dies das Aus für den christlich-muslimischen Dialog auf der ganzen Welt. Wir sind das Massgebende für die Zukunft dieses Dialogs! Wo Gott ganz am Anfang den Dialog mit den Menschen angefangen hat, dort muss der Dialog weitergehen.“ - Filmdokumentation Irak auf der Seite www.kleinfilm.jimdo.com

Erstkommunion 2016 - So. 3.4.16, 9.30Uhr

Unsere Erstkommunikanten 2016  -  Weisser Sonntag der Barmherzigkeit - voller Freude nach dem Gottesdienst der Erstkommunion. - Möge diese Begeisterung für Jesus Euch stärken und sich im Guten in den Alltag übertragen, um dann, am Sonntag, erneut diesen Geist Jesu, den Hl. Geist zu empfangen! -

Unsere Erstkommunikanten am 3. April -  Braunau Ivan Koch, Andrina Marty; Märwil Mona Egger; Tägerschen Aaron Inauen, Stefanie Koster, Janine Koller, Loris Müller; Tobel Cédric Baldegger, Marjana Djordjevic, Celine Hinder, Livio Konzett, Elena Atzori. - Euch, Euren Familien und allen viel Vorfreude auf den grossen Tag! Wir gratulieren allen Erstkommunionskindern und Ihren Familien zum grossen Festtag! Gott segne und begleite Euch!

 

.

Kapelle Sunneswies ist wieder geöffnet - Die renovative Auffrischung konnte erfolgreich abgeschlossen und am Mittwoch, 24.2., Festtag des Hl. Apostels Matthias, von Pfr. Bruno Por tmann und Pfr. Leo Schenker neu eingesegnet werden. Einen grossen Dank allen Verantwortlichen für diesen schönen und einladenen Gebetsraum, der uns geschenkt wurde. Ein grosses Dankeschön aber auch dem Hl. Antonius, denn ohne das Hochwasser am Seinem Festtagssonntag (So. 14.6.) wäre es nie so schnell zu dieser aufhellenden und erfreulichen Erneuerung gekommen!

Einladung zu Gebet, Stille und Meditation

.

Halleluja! Jesus ist auferstanden! Er ist wahrhaft auferstanden! Hallelluja!

Frohes, gesegnetes Osterfest!  -  OSTER - FEUER live

Halleluja, Halleluja! Jesus ist auferstanden, Er ist wahrhaft auferstanden! Halleluja! Dieser Ostergruss schenke Ihnen, liebe Gläugibe und Ihren Familien, die Osterfreude in Fülle! Die Auferstehung ist der zentrale Glaubens-kern, der uns ewiges Leben verheisst und unser Leben auf den göttlichen Pfad lenkt. In diesem Sinne Frohe Festtage und Gottes reichsten Segen!  -  Ostergottesdienste: Siehe oben bei Karwoche. - Nachheiligtag, Mo. 28.3., 10.30h Kap. Affeltrangen.

 

.

Oekumenische Feier der Osternacht : Samstag, 26. März, 21.00 - OSTER - FEUER live

Auch wenn die Bibel nichts davon erzählt, in der zweiten Nacht nach dem Karfreitag machten Menschen, die Jesus nahe waren, entscheidende Erfahrungen. In der Osternachtfeier versetzen wir uns in ihre Lage und begleiten zwei Frauen auf ihrem Weg. - Wir beginnen um 21 Uhr in der Kapelle und wandern mit Zwischenhalten zur Kirche. - Das vorbereitende Team mit Maja Lüönd, Christine del Torchio, und Jakob Bösch lädt herzlich ein.

Solidarität mit Christen weltweit – Palmsonntag 10.30h Pfarrkirche Tobel

Solidarität mit Christen weltweit – Palmsonntag 10.30h Pfarrkirche Tobel  -  Impulsgedanken zu Beginn der Karwoche von Kirche in Not – Palmsonntagsgottesdienst 10.30 Uhr. -  Mit dem Palmsonntag beginnt die Woche des Leidens. Viele Christen leiden auch heute und geben Ihr Leben für den Glauben an Jesus Christus. Davon wird uns Kirche in Not berichten im Gottesdienst. Anschl. Infostand, versch. Unterlagen, Fragen und Auskünfte.

.

Meditativer Abendspaziergang zum Frühlingsanfang mit Beno Kehl – So. 20. März, 19.30h

.

Meditativer Abendspaziergang zum Frühlingsanfang mit Beno Kehl – So. 20. März Mit dem Frühling beginnt das Leben zu erwachen und auch der Glaube. Dies war schon dem Hl. Franziskus ein Anliegen, der die Kräfte der Natur im Sonnengesang bewunderte und pries. Beno Kehl, Experte franziskanischer Spiritualität, wird uns mitnehmen auf den Weg an diesem besonderen Zeitpunkt im Jahr, hin auf Ostern. Besammlung um 19.30 Uhr, Pfarrkirche Tobel.

.

Karwoche 2016 - Woche der Schmerzen, Tage des Leidens

Karwoche – Woche der Schmerzen/Tage des Leidens  

Sonntag, 20. März – Palmsonntag  

10.30 Eucharistiefeier – Referent Christen

          weltweit/Orient – Kirche in Not

12.15 Taufe von Lenja Thalmann in der Kapelle BRAUNAU

19.30 Med. Waldweg m. Beno Kehl-Besammlung

 

Montag, 21. März – Hl. Christian

16.30 Rosenkranz, Kapelle Sunnewies

19.30 Impulsabend Fastenzeit Pfarreiheim

 

Dienstag, 22. März – Hl. Lea

16.30 Kreuzwegandacht, K. Sunnewies

 

Mittwoch, 23. März – Hl. Fidel

10.00 Eucharistiefeier, Kap. Sunnewies

 

Hoher Donnerstag, 24. März

16.30 Rosenkranz, Kapelle Sunnewies

19.30 Abendmahlsfeier, Kirche ans. Gebet

 

Karfreitag, 25. März – Tag des Leidens

15.00 Karfreitagsliturgie, Kapelle Sunneweis

 

Karsamstag, 26. März – Grabesruhe

20.30 Osternachtsgottesdienst

 

Ostersonntag, 27. März – Hochfest

09.00 Osterfeier mit Festprediger Kirche

10.00 Osterfeier, Kap. Sunnewies

 

Impulsabende zur Fastenzeit - Die Vorbereitung auf Ostern will in uns die Fundamente erneuern, sie erweitern und festigen. Der Theologe und Buchautor Hr. C. Klein wird uns mitnehmen auf diesen Weg der inspirierenden Grundlegung des Glaubens und das Ganze mit seinen persönlichen Erfahrungen ergänzen. Je montags, 14. und 21. März, Beginn 19.30 Uhr, Eintritt frei. Nehmen Sie sich diese Zeit im Heiligen Jahr der Barmherzigkeit, zum dem Papst Franziskus uns alle einlädt.

Senioren-Nachmittag 2016 - Do. 31.3. - 14 Uhr - Herzlich willkommen!

.

Kirchgemeindeversammlung 2016 - Do. 31.3., 20 h

Kirchgemeindeversammlung 2016 - Am Donnerstag, 31. März findet um 20Uhr im Pfarreiheim Tobel die Kirchgemeindevesammlung statt. Die Unterlagen haben Sie per Post erhalten. Die Kirchenvorsteherschaft freut sich über Ihr Interesse und hofft auf eine rege Teilnahme.

.

Kreuzwegandacht Kapelle Sunnewies  -  Der Leidensweg Jesu führt in das Mysterium von Tod und Auferstehung. Wir beten den Kreuzweg am Dienstag 15. und 22. März, je um 16.30 Uhr in der Kapelle Sunnewies.

Seid froh und glücklich, barmherzig, heilig und vollkommen wie es Unser Vater im Himmel ist!

.

«Fast wieder wie neu» - Kircheneinsegnung Laetare-So. 13.3. - 9Uhr-Gottesdienst - Anschl. um 10 Uhr:Erklärung und Information

Bild-Legende: Der Hl. Nepomuk (links) und der Hl. Johannes der Täufer (rechts) sind stille Zeugen der sanften Kirchen-Renovation.

Laetare – Vorfreude: … auch über die gelungene Innenauffrischung unserer Pfarrkirche - Einsegnung Gottesdienste: Sonntag, 13. März, 9 Uhr, anschl. Information und Erläuterung - Dank allen Verantwortlichen für die gelungene Innenerneuerung unserer schönen Kirche, die alle erfreut. Es passt gut zur Fastenzeit: auch wir sollen uns innerlich von Jesus erneuern lassen, damit die Farben unseres Herzens neu aufleuchten, es hell und wohnlich wird und wir Frucht bringen, ein jedes zu seiner Zeit! Einen besondern Dank unserem Kirchgemeindepräsidenten Heini Stürm für sein engagiertes Planen, der ganzen Vorsteherschaft, Kirchgemeinde, Malergeschäft, Mesmer und allen Ausführenden zu diesem schönen Werk.  Pfr. Leo Schenker

«Fast wieder wie neu»  -  Zwischen zwei ausführlichen Kirchen-Renovationen liegen erfahrungs-  gemäss rund 60 bis 70 Jahre. In der Zeit dazwischen ist es unabdingbar, dass eine Kirche auch einmal gründlich gereinigt und wo notwendig, auch wieder frisch gestrichen wird. So auch in der Johannes- Kirche in Tobel, wo sich in den 31 Jahren seit der letzten Kirchen-Renovation (1984/1985) unglaublich viel Schmutz an den Wänden angesammelt hat. Anlässlich der Kirchgemeindeversammlung 2015 haben die Stimmberechtigten der Kirchgemeinde Tobel einstimmig beschlossen, eine sanfte Zwischenrenovation durchzuführen. Der Auftrag wurde an das einheimische Malergeschäft, Baumgartner in Zezikon, vergeben. Diesen Fachleuten ist es gelungen, in unzähligen Stunden und mühevoller Detailarbeit den Schmutz wieder von den Wä nden zu entfernen. Einige Flächen mussten anschliessend neu gestrichen werden, an besonders exponierten Stellen musste sogar der Putz erneuert werden. Doch nun erstrahlt die Kirche wieder in frischen Farben, fast so schön, wie nach der letzten Renovation. Am 13. März 2016, am «Laetare-»(freue dich)Sonntag, wird Pfarrer Leo Schenker die Kirche in einer schlichten Feier wieder einsegnen, wozu alle herzlich eingeladen sind.  Kirchengemeindepräsident Heini Stürm

 

Wort auf den Weg 5,6/2016

WORT AUF DEN WEG - Laetare – sich freuen! Ja, die Vorfreude auf das Erlösungsgeschehen von Ostern ist begleitet von der Bitterkeit und Finsternis des Karfreitags. Denn bevor die unzerstörbar-himmlische Sonne erscheint, erlöschen zuerst die vergänglichen-irdischen Leuchten, um dann schliesslich Vollendung zu finden im Licht ewiger Auferstehung. – Halleluja!

 

.

SPEZIAL-Kindefeier am So. 6.3.: Wir backen Brot... 9.30h-11.30h - Herzliches Willkomm!

.

Vortrag zur Fastenzeit - Palliative Care: Di. 1. MÄRZ, 19.30h Alterszentrum Sunnewies Tobel

Vortrag zur Fastenzeit – Di. 1. März AZ Sunnewies, Höhenstr. 16, Tobel 19.30h  -  Herr, unsere Tage zu zählen lehre uns , auf dass wir ein weises Herz gewinnen. (Psalm 90,12) - Der medizinische Vortrag „Palliative care“ führt uns in diesen Bereich, wo Zeit und Ewigkeit sich annähern. Dr. med. R. Inauen referiert im AZ Sunnewies zu dieser weiten Thematik. Anschl. Diskussion, Fragen. - Es lädt ein: Seniorenrat Tobel-Tägerschen

.

Einladung zum regionalen ökumenischen Suppentags-Gottesdienst: So. 14.2., 10.30h, Kath. Kirche Tobel

Ökum. Suppentag - Sonntag, 14. Februar 10.30h in der Pfarrkirche Tobel – anschl. Pfarreiheim  -   Der regionale, ökumenische Gottesdienst zu Beginn der 40-tägigen Fastenzeit findet dieses Jahr in der Pfarrkirche Tobel statt. Die Evangelischen / Katholische Kirchgemeinden und Pfarrämter von Braunau (Ev.), Affeltrangen (Ev.), Märwil (Ev.) und Tobel (Kath.) laden Sie dazu freundlichst ein! - Nehmen Sie sich Zeit, um den Anfang dieser besonderen Wegetappe auf Ostern hin gemeinsam und bewusst im christlich-biblischen Sinn zu eröffnen. Anschl. gemeinsame Fastensuppe im Pfarreiheim.- Herzliches Willkomm! - Pfr. J. Bösch (B) – Pfr. M. Hollweg (A,M) – Pfr. L. Schenker (T)

Darstellung des Herrn: So. 31.1. um 10.30h Segnungs-Gottesdienst in der Pfarrkirche Tobel

Von der Krippe von Betlehem in den Tempel zu Jerusalem: Segnungen zum Abschluss der Weihnachtszeit – So. 31. Januar, 10.30 Uhr 40 Tage nach Geburt brachten die Eltern das Jesuskind in den Tempel zu Jerusalem. So wird deutlich, dass das Licht der Welt auch alle religiöse Struktur erfüllen und veredlen will, wie Jesus später sagen wird: Ich bin nicht gekommen, um aufzuheben sondern um zu erfüllen. - Die Segnungen der Kerzen, des Agatha-Brotes und der Blasius-Halssegen sind diese gebündelte Kraft von Weihnachten, die das Leben stärkt (Brot), gestaltet und, im messianischen Geiste Christi, erleuchtet (Kerzen) und heilt (Hals). - Ja, die Krippe wird zum Tempel und überall, wo der Hl. Familie gemäss das Kind im messianisch-christlichen Sinne ins Leben geführt wird.

Bericht FG-DreikönigsGottesdienst vom Fr. 8. Januar

Am Freitag, 8. Januar, fand um 9 Uhr die Frauenmesse zu Dreikönig in der Kirche Tobel statt. Die Messe wurde vom Vorstand der Frauengemeinschaft Tobel mitgestaltet. Anschliessend waren alle Gottesdienstbesucher zu Kaffee und Dreikönigskuchen im Pfarreiheim Tobel eingeladen. - Auch dieses Jahr gab es wieder 3 Königinnen. Schön, dass so viele an diesem Anlass teilgenommen haben. -  Christina Müller

Sternsingen 2016 - Christus mansionem benedicat!

Mögen wir dem Stern folgen und das göttliche Kind in der Krippe finden. - Unterstützen Sie die Sternsinger-Aktion 2016 von missio: für die Schweiz und die ganze Welt!

Anmerkung zum Hl. Jahr - Vom Ablass ist abzulassen - Artikel TG-Zeitung zu Kirche Tobel vom Di. 8. Dez. Der Ablass als Anreiz zu religiösem Handeln kann leicht missverstanden werden, darum sollte er nicht zu sehr betont oder am besten davon abgelassen werden. Nicht ablassen, sondern anlassen: Wir sollen den Motor des Glaubens neu starten und anlassen, damit er läuft und Wirkung zeigt. - Der Ablass ist kein zentraler Glaubenssatz und in der Bibel von Jesus nirgends erwähnt. - Das Durchschreiten der Hl. Pforte soll der Anfang einer Verstärkung und Neuaktivierung des Glaubenslebens sein. Keine Eintagsaktion, sondern der Beginn eines bewussteren Seelenlebens mit Gott und seiner ganzen Schöpfung, Tag für Tag. Ähnlich wie beim Körper: Übergewicht erfordert keine Eintagsaktion, sondern eine permanente Umstellung der Ernährung und vermehrte Bewegung. So bei der Seele. Das Hl. Jahr will die Bereitschaft stärken, aus der Verbindung mit Gott dem Gerechten und Barmherzigen, das Leben in Gerechtigkeit und Barmherzigkeit zu gestalten, Tag für Tag.      Pfr. Leo Schenker, Tobel/TG

Caritas-Illumination u. Öffnung Barmherzigkeitspforte/-weg mit Beno Kehl: Barmherzige Liebe führt zu caritativem, sozialem Engagement: Seid Salz der Erde und Licht der Welt (Mt. 5,13-16)

Caritas – Illumination   -   «Eine Million Sterne» 2015   Ort: bei der Pfarrkirche Tobel - Datum: Samstag, 12. Dezember 2015  - Zeit: 17.30 Uhr www.einemillionsterne.ch   

Caritas-Illumination zur Eröffnung des Hl. Jahres in Tobel am Sa. 12. Dez. 17.30h bei der Pfarrkirche Tobel mit Franziskus-Experte Beno Kehl                   Die diesjährige Caritas-Illumination in Tobel ist verbunden mit der Eröffnung der Barmherzigkeitspforte und –weges zum Hl. Jahr 2016, das Papst Franziskus für die ganze Welt ausgerufen hat.

Heiliges Jahr der Barmherzigkeit 2016   „Seid barmherzig wie Euer Vater im Himmel.“ (Lk 6,36) Mit diesem Leitwort führt Papst FRANZISKUS alle Menschen zur Quelle des göttlichen Lichts, damit nicht allein Leistungs-,Nutzen- und Unterhaltungsdenken das Leben prägen, sondern alles Ordnung findet in der Kraft des Guten Willens, der Barmherzigkeit Gottes.

Öffnung Barmherzigkeitspforte und -Weg:      Die Caritas-Illumination mit Beno Kehl, Sa. 12.12., beginnt um 17.30Uhr bei der Pfarrkirche Tobel. Gemeinsam öffnen wir die Barmherzigkeitspforte, bei deren Durchschreiten in uns der Wille wachsen möge, dem Glauben Gewicht und den geistigen und tätigen Barmherzigkeiten Bedeutung in unserem Leben zu geben. Mit dem Licht der Osterkerze in der Kirche entzünden wir dann die Caritas-Lichter draussen. Diese Symbolik will besagen: Mit der Kraft des Kultes und Schöpfers (Gottes Licht und Gegenwart) die Welt und Schöpfung erleuch-ten und erfüllen.

Barmherzigkeitsweg und Anima-Parcours     Kommen auch Sie und entzünden Sie ein Licht für die Welt, ein Licht der Solidarität und des guten Willens, dass wir gewaltlos die Völker in die Gemeinschaft mit Gott führen. – Das Heilige Jahr dauert bis Christkönig-Sonntag 2016, So. 20. Nov. In dieser Zeit ist die Barmherzigkeitspforte täglich geöffnet und auch der Barmherzigkeitsweg (Animaparcours) frei zugänglich. – Weitere Informationen und Impulstexte finden Sie im Schriftenstand in der Kirche.

ÖFFNUNG DER BARMHERZIGKEITS-PFORTE und - WEGES zum Hl. Jahr 2016 - Sa. 12.Dez., 17.30h

ÖFFNUNG BARMHERZIGKEITS-PFORTE und des Hl. Jahres - Sa. 12.Dez., 17.30h  -  Pfarrkirche Tobel mit Beno Kehl-

Wir versammeln uns in der Kirche vor der Osterkerze und Tabernakel, denn der Mensch erhält das Licht von Gott, so wie die Welt das Licht von der Sonne erhält. - Nach dem Gebet tragen wir das Licht hinaus: Wir sollen werden wie es Jesus sagt: Licht der Welt und Salz der Erde, vollkommen und barmherzig wie unser Vater im Himmel es ist. - Herzlich willkommen zum mitbeten für die Werte des Lebens, die Jesus lehrt: Gerechtigkeit, Frieden und Freude im Hl. Geist, in Barmherzigkeit, gewaltlos und in versöhnlichem Geist, die die Werte Europas von innen beleben und erweitern: Gleichheit, Freiheit, Brüderlichkeit mit dem Hl. Geist Gottes.

Gebet zur Eröffnung der Barmherzigkeitspforte, deren Durchschreiten uns mit gutem Geist und Willen stärken will, auf dass wir Boten des Guten werden, wie die Engel es sind: Licht-Träger für diese Welt.

Lied der Barmherzigkeitspforte   -   Bild der Barmherzigkeitspforte

Adventsgottesdienst So. 13. Dez. 9Uhr mit den Örgelifründe Bergkristall - Herzlich Willkommen!

Sonntag, 13. Dezember – 3. Advent um 9 Uhr - Adventsgottesdienst mit der Formation Örgelifreunde Bergkristall Ostschweiz. – Herzliche Einladung an alle Freunde der SchweizerVolksmusik. Das Instrument des „Schwyzer-Örgeli“ fasziniert immer wieder auf’s Neue Jung und Alt und ist gerade in der Adventszeit ein Zeichen der grossen Vorfreude auf Gottes Kommen und Geburt in der Krippe von Bethlehem! - Homepage Örgelifreunde:  http://www.of-bergkristall.ch    -   Vorab Pfarrblatt Nr. 23 Kirche Tobel (So. 6. Dez. - Sa. 19.Dez.)

BR-Adventsbazar Mi. 25.11. ab 17h - Kranzen ab Fr. 20.11. 19h jeden Tag bis Di 24.11. - Sa. 21.11. ab 14 h Kinderkranzen: Geschenke für Verwandte!

 Mi. 25.11. Adventsbazar - NEU: Kranzen mit Kindern ... für Gotte/Götti etc. am Sa. 21.11. ab 14h /  NEU: Internet.Seiten Jungwacht u. Blauring

Bistums-Dialog-Treffen Pastoralräume Region BS-Südost (St. Viktor: LU,SH,TG,ZG) Dienstag, 27.10. in Frauenfeld

Pastoralraum-Treffen in Frauenfeld Im Rahmen der Dialogtreffen Pastoralräume trifft sich Bischof Gmür mit den Seelsorgenden Region St. Viktor (LU,SH,TG,ZG) am Dienstag 27.10. in Frauenfeld zu einem weiteren Impulstag. Auch werden die Pastoralräume Thurgau diesbezüglich strukturiert. Für unseren Pastoralraum TG 6 Nollen-Thur (Bettwiesen, Lommis, SSV Nollen-Thur,Tobel,) organisiert Pfarrer Ruepp, Wuppenau, diese nächste Planungsetappe. - Beiträge: 1. Bistum ,  2. TG-Körperschaft 1 und 2 , 3. TG-Zeitung  -   4.  Pfarrblatt TG Überblick

MÄRWIL - Sonntag, 8. Nov. 19Uhr: Ökum. Gottesdienst zum Tag der Völker - Herzlich willkommen!

EINLADUNG zum Oekumenischen Gottesdienst am Tag der Völker in der Evang. Kirche MÄRWIL - Sonntag, 8. November um 19 Uhr

Der diesjährige Ökumenische Gottesdienst greift das Thema des Tags der Völker auf, der jeweils am 2. Sonntag im November begangen wird. Jesus sagt Seiner Jüngerschar: „Geht zu allen Menschen und Völkern und tauft sie auf den Namen des dreifaltigen Gottes.“ Ja, alle Christen (Evang., Kath., Freikirchen) sollen auf Gottes Willen hören und Ihn tun. So heisst es auch im Gebet Jesu, dem Unser Vater, Vater unser. – In diesem Sinne wollen wir unseren Ökumenischen Gottesdienst feiern, mit Freude und Hoffnung, Dankbarkeit und Zuversicht. 

Wir laden Sie alle herzlich zu diesem Gottesdienst ein! -  Bild Evang. Kirche MÄRWIL mit Segen 

Evang. Pfarramt Märwil/Affeltrangen und Kath. Pfarramt Tobel

 Pfr. Hollweg/Pfrn. Legler (evang.) und Pfr. Schenker (kath.)

JETZT ANMELDEN! - Einladung zur Wallfahrt zum Sarner Jesuskind, So. 18.10.15

 Herbstwallfahrt 2015: Sonntag 18. Oktober   - Jetzt anmelden: st.johannes.tobel@bluewin.ch oder hier drücken. - Herzlich willkommen!

Die diesjährige Herbstwallfahrt führt uns zum Sarner Jesus Kind. Die im 14. Jahrhundert entstandene Holzfigur macht das Kloster zu einem beliebten Wallfahrtsort. - Es freut uns, dass Weihbischof em. Martin Gächter, Solothurn, die Festpredigt halten wird. – Willkomm an alle Freunde der Wallfahrt!

Aus dem Programm: Tobel (Santex) ab 7.30 Uhr – Fahrt in die Innerschweiz mit Kaffeehalt – 11 Uhr Gottesdienst mit Festpredigt in Sarnen – Anschl. Mittagessen und Aufenthalt am Wallfahrtsort – ca. 18 Uhr Ankunft in Tobel. Reisekosten: Erw. 50.- / bis 20J.: 25.- (inkl. Fahrt, Kaffeehalt, Mittagessen(Getränke selber))

Anmeldungen bis Montag, 12. Oktober / E-Mail: st.johannes.tobel@bluewin.ch     Kath. Pfarramt          Erikonerstrasse 10          9555 Tobel                 071 / 917 12 63

Wir freuen uns über Ihre Anmeldung und wünschen Ihnen einen wunderschönen und erfüllten Wallfahrtstag!

 

Haus- und Hofsegnungen

Haus- und Hofsegnungen 2015

Vom Mai an besteht die Möglichkeit der beson-deren Haus- und Hofsegnung zum Abschluss des weltweiten Konzilsjubiläums.Haus- und Hofsegnungen erfreuen sich in der Innerschweiz grosser Beliebtheit und sind grundsätzlich ein Zeichen, dass wir uns und unser Heim Gottes Beistand anvertrauen wollen.Segen stammt von „bene dicere“ (lat.), Gutes sagen:Gott will uns Anteil schenken an Seinem Wesen,das das Gute, Wahre und Edle selbst ist, damit wir aus dieser Quelle der guten Kraft schöpfen und mit Ihr verbunden bleiben.Anmeldung Kath. Pfarramt Tobel:Tel. 071. 917.12.63, st.johannes.tobel@bluewin.ch     esc15    -   lyrics esc 15   basis.esc.15

Blauring-Aufnahme-Gottesdienst 2015 - Anschl. BR-Apero, So. 13.9.15, 9.00h - Pfarrkirche Tobel

Blauring-Aufnahme-Gottesdienst Sonntag, 13.September, Blauringaufnahme-Gottesdienst, 9.00 h. Thema: Der Regenbogenfisch. Nach dem Gottesdienst für alle einen besonderen Blauring-Apero u. Umtrunk. Willkomm!

Bistumstreffen 2015 am So. 27. Sept. in Luzern!!!

Bistumsjugendtreffen 2015 in Luzern - Mit dem Smartphone auf dem Churchtrail  Entdecken – abchecken – suchend bleiben: Diese Gelegenheit bietet der Churchtrail, der im Mittelpunkt des diesjährigen Bistumsjugendtreffens steht, das am Sonntag, 27. September, in Luzern stattfindet. Sofort anmelden www.jugendtreffen.org !

Akkordeonfreunde Münchwilen im Gottesdienst vom So. 6. September, 9 Uhr

Herzliches Willkomm den Akkordeonfreunden Münchwilen im Sonntagsgottesdienst 9 Uhr! - Auszüge aus den Jubiläumsfeierlichkeiten zum 20jährigen Bestehen des Vereins.

Seniorenausflug ins Wutachtal: Jetzt anmelden!

Seniorenausflug Do. 20. August 2015 - Dieses Jahr führt uns der Ausflug am Donnerstag, 20. August 2015 ins schöne Wutachtal. Reservieren Sie sich das Datum. Persönliche Einladung folgt (ab 70Jahren ). - Sollten Sie versehentlich keine Einladung erhalten haben, melden Sie sich beim Pfarr-amt:Tel.071.917.12.63. Wir hoffen auf eine rege Teilnahme und wünschen allen jetzt schon einen gemütlichen Ausflugstag bei schönem Wetter! Anmeldeformular hier drücken!

Glocken zu Maria Himmelfahrt: Solidarität mit den verfolgten Christen im Nahen Osten - Am Sa. 15. August, läuten von 12 Uhr bis 12.05 Uhr die Kirchenglocken aus Solidarität mit den verfolgten Christen im Orient. Die französiche Bischofskonferenz ruft dazu auf und unser Bistum schliesst sich diesem Aufruf an.

Hochfest Maria Himmelfahrt 2015

Hinweise: So. 16.8. Hochfest Maria Himmelfahrt mit Gastprediger, Orgel und Solistin - Do. 20.8. Seniorenreise 2015 ins Wuttachtal mit Fahrt auf dem Spezialzügle vor Ort - So. 18.10. Herbstwallfahrt zum Sarner Jesus Kind. Festprediger Weihbischof em. Martin Gächter, Solothurn – Herzliches Willkomm!

Sachdienliche Interviews zur aktuellen Diskussion: Vom Glauben her denken und hin zu allen Seelen, die Erlösung und Rettung finden sollen. (Schliesst nicht-Diskriminierung mit ein und grundsätzlichen Respekt vor jedem anderen und umgekehrt.) Bischof Huonder  /  Bischof Morerod  /  Bischof Gmür / Erzbischof Osoro  / Weihbischof Eleganti

Reise-Segen und Urvertrauen des Leben

Möge der sanfte Wind Sie begleiten auf Ihrem Weg und durch die Ihre Zeit.  -  Mögen die feinen Strahlen der Sonne Sie erheitern und erwärmen, Tag für Tag. - Ja, möge die Kraft und die Macht des Alls bei Ihnen sein, was immer Sie auch tun, damit es gelinge zum Guten und mehre Gottes Ruhm.  -  Irischer Segensspruch

Voranzeige - Verschiedenes

Verschiedenes  - Pater Judas Thaddäus OfmCap Sommervertretung Indien (Ende Juni - Juli)  - So. 16.8. Hochfest Maria Himmelfahrt mit Gastprediger, Orgel und Solistin - Do. 20.8. Seniorenreise 2015 ins Wuttachtal mit Fahrt auf dem Spezialzügle vor Ort - So. 18.10. Herbstwallfahrt zum Sarner Jesus Kind. Festprediger Weihbischof em. Martin Gächter, Solothurn – Herzliches Willkomm!

Pfingsten: Herr, sende aus Deinen Geist und das Angesicht der Erde wird neu! (Ps 104,30)

Psalm 104,30: hier lesen.  -  Hier als word.datei  -  Der Geist weht wo Er will. In der Nacht auf Pfingsten gewann am Europäischen Gesangs Concours ein Lied aus Schweden: Heroes. ... es ist eine Art Zeichen der Zeit, Wehen des Geistes, ... im Ganzen der Schöpfung Gottes. Denn es besingt den Einsatz aller für das Gute, das verbindet und die Dämonen überwindet bzw. ihnen ihren rechten Platz zuweist. ... in der sanften Art der Natur, wie Kolibris sind und Schmetterlinge werden: von Herzen, aus der Mitte des Seins.  Lied allgemein und vom ESCLied am ESC in Wien in der Pfingstnacht auf den 25.5.15 So. / Text engl. / Text deutsch    Final - Song vom Sa. 24.5.15

Pfingsten: Die Apostel priesen die grossen Taten Gottes und die Wunder der Schöpfung in allen Sprachen! (Apg 2,11) - Ein solches Wunder der Schöpfung ist der Kleinsttintenfisch euprymna scolopes

Preiset die grossen Taten Gottes, die Wunder der Schöpfung und Natur!  -   Ein solches Wunder der Schöpfung ist der Kleinsttintenfisch euprymna scolopes.   Er besitzt die "High-Tech-Vorrichtung" einer Art Tarnkappe, die ihn unsichtbar macht. Es sind Bakterien, die Licht aussenden, das dem Umgebungslicht entspricht und ihn so unsichtbar macht. Weitere Infos hier.      

Sommerlager KALA 2015 JW.BR Tobel Sa. 11 - Sa. 18. juli

Die neue Homepage der Jungwacht Tobel ist da:  www.jw-tobel.ch ! - Schau hinein und melde Dich an für das SOMMERlager Tobel 2015!  … bei Tel. 071 917 23 11 oder br-tobel@gmx.ch - Es wird dieses Jahr als tolles Kantonslager im Thurgau stattfinden: siehe www.kantonslager.ch

Franz von Assisi Tierli-Fiir - Sa. 13.6., 10 Uhr beim Pfarreiheim Tobel - Kommt alle und bringt Eure Haustiere mit!

.

.

Antoniusfest 2015: Sa./So. 13./14. Juni in Affeltrangen

Antoniusfest Sa/So. 13./14. Juni      -     Zum 41mal jährt sich das Fest des Hl. Antonius in Affeltrangen. -  Festgottesdienst am So. 14.6. um 10.30h im Festzelt Affeltrangen. - Am So. 14.6. um 15h die trad. Prozession im Dorf. - Herzlich willkommen!

Hochfest Hl. Herzen Jesu: Fr. 12. Juni 2015 (je am 2. Freitag im Juni)

Wir feiern den Gottesdienst mit Orgelbegleitung, 9.30h, Pfarrkirche Tobel. - An der Eingangsfassade der Kirche Tobel ist eine grosse Herz-Jesus Statue eingebaut. Sie verweist auf die Mitte, die das Herz ist: die Quelle der Liebe und Ursprung der Kraft der Verbindung, dem Hl. Geist. Es ist das göttliche Erbarmen, wozu Papst Franziskus das Heilige Jahr der Barmherzigkeit angekündigt hat. (vom Di. 8.12.2015 Hochfest der Unbefleckten Empfängnis Mariens - So. 20.11.2016 Christkönig-Sonntag) - Bedenken wir dies, dass diese Urquelle des Glaubens immer wieder neu entdeckt werde, auf dass sie sprudle und reichlich Wasser (Hl. Geist) schenke. 

Firmung 2015: Die Perle des Glaubens, der Hl. Geist

Am Sonntag, 7.6.15, durften 19 Firmkandidaten in der Pfarrkirche Tobel das Sakrament des Heiligen Geistes empfangen. Bei strahlendem Sonnenschein war die Freude der Jungendlichen gross. Entlang dem Thema "Perle des Glaubens, der Hl. Geist", war der Gottesdienst gestaltet. Firmspender Domherr Theo Scherrer forderte die jungen Menschen dazu auf, dieses Leitwort ins Leben zu uebersetzen, damit immer neu das Feuer der Guete und der Gerechtigkeit brennen moege, in den Herzen und Leben aller Menschen.  - Die Lebens-Perlen begleiteten die Jugendlichen bis zur Firmung und auch später. Erfahren Sie hier mehr dazu. -  allgemeiner Überblick  -  die Gottesperle - Die einzelnen Perlen und das Ganze System -  (Navigation oben bei den blauen Balken)

Hochfest Fronleichnam: Gott ist hier - Do. 4. Juni 2015

Wir feiern den Gottesdienst zum Hochfest um 9.30h, Kap. Sunnewies. -  Gott ist hier. ER ist nicht abwesend, sondern immer anwesend: Gestern - heute - morgen. Ja, es ist wie bei Moses im Dornbusch: Gottes Heilige Gegenwart. Der hebräische Ausdruck heisst Schekina. Das unsichtbar Gegenwärtige und Wirksame will uns erfassen, auf dass Seine Harmonie uns erfülle und wir, durch Sie, das Leben, die Mitmenschen und alle Umstände in diese Harmonie führen. 

Marienfeier 2015 - So. 31. Mai, 16h Pfarrkirche Tobel

Arbeiter und Angestelltenverein - Marienfeier am Sonntag, 31. Mai, 16 Uhr, in der Pfarrkirche Tobel. Kapuzinerpater Benno Zünd hält diese feierliche Maiandacht mit Predigt. Sie wird begleitet vom Organisten Br. Karl Bauer und der Solistin Christina Marty.  Herzliches Willkomm!

Pfingsten - das Fest des Hl. Geistes

Frohe Pfingsttage, auf dass der Hl. Geist immer neu und wahrhaft wirke: die Kraft der Verwandlung, das Feuer der Läuterung, der Hauch des Seins: das Leben in Fülle! 

Pfingstlager JW.BR Tobel Sa. 23- Mo. 25. Mai

Die neue Homepage der Jungwacht Tobel ist da:  www.jw-tobel.ch !  -  ANMELDE-TALON 1   /  ANM.TALON 2 

Schau hinein und melde Dich an für das Pfingstlager Tobel 2015!  … bei Tel. 071 917 23 11 oder br-tobel@gmx.ch

 

Sonntag, 7. Juni, Firmung 2015: Die Perle des Glaubens, der Hl. Geist

Firmung 2015 am So. 7. Juni, 9.30 Uhr  -  Dieses Jahr dürfen 19 Jugendliche das Sakrament des Hl. Geistes empfangen. Domherr Theo Scherrer wird ihnen die Firmung spenden und sie so in die Verantwortung gelebten christlichen Glaubens rufen: Affeltrangen Renner Nicola Zezikon Weber Aaron, Weber Elia Braunau Attenhofer Matthias, Dörig Nico, Lüönd Tamara, Mautz Chiara Märwil Hinder Noah Tägerschen Hofer Martina, Nöst Celina Tobel Berger Fabio, Di Ronza Davide, Gjergji Alleks, Hiltbrunner Céderic, Kaiser Jasmin, Koch Michaela, Koller Romina, Lo Riso Nicola, Reichmuth Janine – Herzliches Willkomm Ihnen allen: Den Firmanden, Ihren Familien und Angehörigen wünschen wir einen frohen und gesegneten Festtag!  -  Bildlegende: Firmgruppe 2015 mit Firmleiterin Frau Marlis Eisenegger auf der Reise nach Assisi (nach Ostern 2015) - WEITERE  Bilder der Firmreise und aus der Firmgruppe (Bettwiesen, Lommis, Tobel) hier drücken und dann etwas nach unten rollen -

2016  -  Abt Christian Meyer Engelberg

2017 - Abt Urban Federer Einsiedeln

 

.

Firmungen 2015 - 2017

2015 :   So. 7. Juni, 9.30h   Domherr Stand Thurgau Theo Scherrer

2016 :   anfangs Juli Abt von Engelberg Christian Meyer

2017 :   anfangs Juli Abt von Einsiedeln Urban Federer

Erstkommunions-Sonntag, ein Tag der Freude!

.

Heilige Woche 2015

Palmsonntag 29.3.15:  Gottesdienst mit Palmweihe um 10.30 Uhr. - Mitwirken Jungwacht u. Blauring.

Hoher Donnerstag  2.4.15: Feier des Letzten Abendmahles mit anschl. Gebets-Stunde: 19.30 Uhr.

Karfreitags-Liturgie 3.4.15: 15 Uhr, Kap. Sunnewies.

Karfreitag:  Kinderfeier KarFr. 3.4.15, 10.30–11.30 Uhr - Liebe Kinder. Am Karfreitag wollen wir zusammen in der Kinderfeier mehr über den Leidensweg von Jesus erfahren. Wir treffen uns wie gewohnt im Pfarreiheim. Die Feier endet in der Kirche. Herzlich laden wir alle Kinder ein, Kindergarten bis Unterstufe, mit uns zu feiern. Selbst-verständlich sind auch kleinere Geschwister willkommen. Wir freuen uns auf eine fröhliche Kinderschar!

*Osternacht / Ostern:  Osternacht Tobel–Sa.4.4.15, 20.30 Uhr  Am Tag: So. 5.4.15, 9Uhr, Pfarrkirche Tobel und 10 Uhr Kap. Sunnewies  -  Festtags-Abendandacht um 19 Uhr Kap. Sunnewies

*Ostermontag/Nach-Heilig-Tag: Mo. 6.4.15, 10.30Uhr Kap. Affeltrangen  -  * je mit Festprediger Dr. Franz Bürge, Wil

A.D. ... and the bible continues

A.D. ... und die Bibel lebt weiter:  Neues Epos-TV ab Ostern (So.5.4.2015) auf NBC.  -  Hier einige Trailers und Vorschauen zum Thema: 1   /   2  /   3  /   4   /    5  - Soundtrack des Filmes A.D. ...

Epheser 4,31-32 - Paulus ermahnt Christen zum Christ-Sein

Epheser 4,31-32   -    1 So ermahne ich euch nun, ich, der Gebundene im Herrn, daß ihr würdig wandelt der Berufung, zu welcher ihr berufen worden seid, 2 so daß ihr mit aller Demut und Sanftmut, mit Geduld einander in Liebe ertraget 3 und fleißig seid, die Einheit des Geistes zu bewahren in dem Bande des Friedens: 4 ein Leib und ein Geist, wie ihr auch berufen seid zu einer Hoffnung eurer Berufung; 5 ein Herr, ein Glaube, eine Taufe; 6 ein Gott und Vater aller, über allen, durch alle und in allen. 7 Jedem einzelnen von uns aber ist die Gnade gegeben nach dem Maß der Gabe Christi. 8 Darum heißt es: «Er ist aufgefahren zur Höhe, hat Gefangene gemacht und den Menschen Gaben gegeben.» 9 Das Wort aber «Er ist aufgefahren», was bedeutet es anderes, als daß er auch zuvor hinabgefahren ist in die untersten Örter der Erde? 10 Der hinabgefahren ist, ist derselbe, welcher auch hinaufgefahren ist über alle Himmel, damit er alles erfülle. 11 Und Er hat gegeben etliche zu Aposteln, etliche zu Propheten, etliche zu Evangelisten, etliche zu Hirten und Lehrern, 12 um die Heiligen zuzurüsten für das Werk des Dienstes, zur Erbauung des Leibes Christi, 13 bis daß wir alle zur Einheit des Glaubens und der Erkenntnis des Sohnes Gottes gelangen und zum vollkommenen Manne werden , zum Maße der vollen Größe Christi; 14 damit wir nicht mehr Unmündige seien, umhergeworfen und herumgetrieben von jedem Wind der Lehre, durch die Spielerei der Menschen, durch die Schlauheit, mit der sie zum Irrtum verführen, 15 sondern daß wir , wahrhaftig in der Liebe, heranwachsen in allen Stücken in ihm, der das Haupt ist, Christus, 16von welchem aus der ganze Leib, zusammengefügt und verbunden durch alle Gelenke, die einander Handreichung tun nach dem Maße der Leistungsfähigkeit jedes einzelnen Gliedes, das Wachstum des Leibes vollbringt, zur Auferbauung seiner selbst in Liebe. 17 Das sage und bezeuge ich nun im Herrn, daß ihr nicht mehr wandeln sollt, wie die Heiden wandeln in der Eitelkeit ihres Sinnes, 18 deren Verstand verfinstert ist und die entfremdet sind dem Leben Gottes, wegen der Unwissenheit, die in ihnen ist, wegen der Verhärtung ihres Herzens; 19 die, nachdem sie alles Gefühl verloren, sich der Ausschweifung ergeben haben, zur Ausübung jeder Art von Unreinigkeit mit unersättlicher Gier. 20 Ihr aber habt Christus nicht also kennen gelernt; 21 da ihr ja von ihm gehört habt und in ihm gelehrt worden seid (wie es auch Wahrheit ist in Jesus), 22 daß ihr, was den frühern Wandel betrifft, den alten Menschen ablegen sollt, der sich wegen der betrügerischen Lüste verderbte, 23 dagegen euch im Geiste eures Gemüts erneuern lassen 24 und den neuen Menschen anziehen sollt, der nach Gott geschaffen ist in Gerechtigkeit und Heiligkeit der Wahrheit. 25 Darum leget die Lüge ab und redet die Wahrheit, ein jeder mit seinem Nächsten, denn wir sind untereinander Glieder. 26 Zürnet ihr, so sündiget nicht; die Sonne gehe nicht unter über eurem Zorn! 27 Gebet auch nicht Raum dem Teufel! 28 Wer gestohlen hat, der stehle nicht mehr, sondern bemühe sich vielmehr mit seinen Händen etwas Gutes zu erarbeiten, damit er dem Dürftigen etwas zu geben habe. 29 Keine schlechte Rede gehe aus eurem Munde, sondern was gut ist zur notwendigen Erbauung, daß es den Hörern wohltue. 30 Und betrübet nicht den heiligen Geist Gottes, mit welchem ihr versiegelt worden seid auf den Tag der Erlösung. 31 Alle Bitterkeit und Grimm und Zorn und Geschrei und Lästerung sei ferne von euch samt aller Bosheit. 32 Seid aber gegeneinander freundlich, barmherzig, vergebet einander, gleichwie auch Gott in Christus euch vergeben hat.

Allen Müttern und Frauen herzliche Gratulation zum Muttertag! Muttertags-Blauringbrunch, So. 10.5. ab 9.30h

Muttertags-Blauringbrunch, So. 10.5.

Am Muttertag den 10. Mai 2015 lädt der Blauring Tobel Sie herzlich ein zum Muttertagsbrunch. Wir freuen uns Sie ab 9.30

Uhr im Pfarreiheim Tobel begrüssen zu dürfen. Anmeldung an Seraina Koller Tel. 071 917 23 11 oder br-tobel@gmx.ch

Gedanke zum Muttertag:  Das Wesen der Mutter ist die Sorge/Fürsorge, das Interesse am Wohlergehen der Kinder und der ganzen Familie. So ist es das Wesen, das Gott uns alle lehrt: Die Liebe und das Interessiert-Sein am Wohle aller und jedes Einzelnen, von ganzem Herzen und aus ganzer Seele, mit all unserer Kraft und unserem Leben, wie Jesus es lehrt und lebt: Liebe Gott über alles, Deinen Nächsten wie Dich selbst ... mit Hingabe und all Deiner Kraft!

Einladung PfarreiMaiandacht Mo.4.Mai

Einladung PfarreiMaiandacht Mo.4.Mai

Wir laden alle Pfarreiangehörigen von Bettwiesen, Lommis und Tobel ein zur Maiandacht am Montag, 4. Mai 19.30Uhr  in der Schlosskapelle Hagenwil. Besammlung beim Pfarreiheim Tobel um 18.30Uhr. Nach der Maiandacht gemütliches Zusammensein und Imbiss. - PS: Wer Mitfahrgelegenheit sucht oder in seinem Auto solche anbieten könnte, bitte frühzeitig melden bei Pfarramt Tobel: 071.91712.63 – Anmeldeschluss:  Sa. 2. Mai – Wir freuen uns auf diese schöne Maiandacht und heissen Euch alle herzlich willkommen!

Di. 12. Mai, 19 Uhr: Mai-Andacht FG Tobel in der Ökum. Bruder KlausenKapelle in Frauenfeld

FG-Maiandacht Ökumenische Kapelle Bruderklaus Frauenfeld    Dienstag, 12. Mai 19Uhr Maiandacht Bruderklausen-Kapelle (Standort) in Frauenfeld. (Schlosskreisel 3. Ausfahrt, Zürcherstrasse vor Alterszentrum Strasse links Tafel Gerlikon) Gemeinsame Abfahrt ab Pfarreiheim Tobel um 18.20Uhr. Die Mitfahrer bezahlen 5.- an die Fahrkosten. Anschl. gemütliches Zusammensein im Café Promenade. Ein Sandwich wird aus der Vereinskasse offeriert. Anmeldung ist nicht erforderlich. - 

Hinweise zum Hl. Niklaus von Flüh / Hl. Bruder Klaus: Kurzerklärung der Entstehung der ökum. Kapelle Bruder Klaus (Jubiläum 50 Jahre ökum.Kapelle)  Seine Botschaft, Visionen und Mystik  -   Weitere Feiern in der Br. Klausen-Kapelle in Frauenfeld    -     Allgemein Interessantes zu Br. Klaus

Erstkommunion 2015 - So. 12.4.15, 9.30h

Erstkommunionskinder freuen sich auf den grossen Tag!

Kinderfeier vom So. 18. Januar 2015

Kinderfeier vom So. 18. Januar  -  Einladung zur nächsten Kinderfeier am So. 1.3. um 10.30h im Pfarreiheim. Thema: versöhnen/Zeichen des Entgegen-kommens/vergeben/wieder gut machen/vergessen: Probier's mal mit Entschuldigung. 

Wenn das Frühlingserwachen naht ...

... sollen die guten Geister des Lebens geweckt werden: Frieden, Freude, Lauterkeit...    .... es erfüllen im Vertrauen des Himmlischen ....  die Geister wecken ... sie verbinden im und mit dem Hl. Geist ....

Völker, Kulturen, Religionen: Miteinander sprechen...

... ein Anfang. 

Glaube, Liebe, Hoffnung: Das neue Buch von Kardinal Tagle, Phillippinen. - Ein Muss!!

Papst in Sri Lanka und Phillippinen - Anfangs Januar 2015 besuchte der Papst Länder in Asien: Sri Lanka und Phillipinen. Auf www. ewtn.com gibt es im Archiv viele interessante Beiträge. Ebenso zu empfehlen das Buch des Kardinals von Manila, Kard. Luis Antonio Tagle Glaube, Liebe, Hoffnung. Das Buch ist in jeder Buchhandlung und online erhältlich.

Top Magazin aus Rom: Das Genie der Frau. - www.vatican-magazin.de - JETZT LESEN und ABONNIEREN!

Monatliche Top-News und Hintergrund  -  Reportagen aus dem Vatikan: vatican-magazin.de  -  Es kann auch als Heft abonniert werden. – Aktuelle Ausgabe: Das Genie der Frau und viele weitere interessante Themen/Fakten. -  EBENSO: Word.on.fire - ... und für Kinder: Ewtn/kids... spielerisch englisch lernen und dem Glauben auf die Spur kommen.

Impulse ins Neue Jahr

 

1.   Gelassenheit

2.   Wege zum Glück

3.   Papst Franziskus live

 

.

Sternsinger brachten Licht, Freude und Segen

Sternsinger 2015 unterwegs.  -  20¬C+M+B¬15

Herzlichen Dank für alle die kleinen und grossen Spenden, die die Sternsinger/Innen auch dieses Jahr sammeln durften. Sie wurden herzlich aufgenommen und erfreuten die Menschen mit ihren Liedern und Gesängen. – Das diesjährige Sternsingen in Braunau (2906.70.-) Tägeschen/Tobel (4272.55.-) ergab den grossen Betrag von 7'179.25 Franken. 

Zu gleichen Teilen geht er an Missio Schweiz – Kindern helfen Kindern auf den Phillippinen und Stiftung Friedheim in Weinfelden. - An dieser Stelle einen grossen Dank allen Beteiligten: den SternsingerInnen, BegleiterInnen, Organisatoren und allen, die das Sternsingen 2015 in irgendeiner Art und Weise unterstützten und mittrugen. – Vergelt’s Gott!- Möge Euch der Stern von Bethlehem durch das ganze Jahr leuchten und führen!

 


Frohe Festtage und ein gutes Neues Jahr 2015!

Liebe Gläubige. Zu den Weihnachtsfesttagen und für das neue Jahr 2015 wünschen wir Ihnen von Herzen alles Gute, Glück, Zufriedenheit und Erfolg. In allem aber mögen wir in Gottes Hand getragen sein, Die uns auch im Neuen Jahr Ihren Heiligen Geist schenken möge. – Ihnen und Ihren Familien Gottes reichsten Segen. - UND DER PAPST-TEXT DES traditionellen Weihnachtsempfangs der Römischen Kurie – Tempelreinigung. Die radikale Gewissenserforschung von Papst Franziskus. Wenn der Nachfolger Petri den Stock benutzt.

Caritas-Markt Bronschhoferstrasse 16a in Wil mit Kapuziner Karl Bauer u. internationalem/interreligiösem Team

Günstig und gut einkaufen im Caritas-Markt  -   Seit gut zweieinhalb Jahren gibt es an der Bronschhoferstrasse 16a in Wil einen Caritas-Markt, der von Ladenleiterin Rita Borner und 40 freiwilligen Helferinnen und Helfern geführt wird. Die Regale sind mit Produkten des täglichen Bedarfs gefüllt: Nahrungsmittel, Hygieneprodukte, Waschmittel, Gemüse und Obst. Es werden gegen 400 Produkte bis zu einem Drittel günstiger angeboten als in „normalen“ Läden. Auch können Kundinnen und Kunden von vergünstigten Angeboten im Kultur-, Bildungs-, Sport- und Freizeitbereich profitieren. Berechtigt sind Menschen, die am Existenzminimum leben, wirtschaftliche Sozialhilfe oder Ergänzungsleistungen zur AHV/IV beziehen. Die kombinierte Caritas-Markt-Karte und KultuLegi-Karte kann bei Sozialdiensten, kirchlichen Beratungsstellen, bei den Büros für AHV- und IV-Ergänzungsleistungen und selbstverständlich im Caritas-Markt Wil oder bei uns, der Caritas St.Gallen-Appenzell, Zürcherstrasse 45, in St.Gallen (071 577 50 10), beantragt werden.

Weitere Auskunft erteilt auch Rita Borner, Leiterin des Caritas-Marktes Wil, 071 911 72 45 oder r.borner@caritas-stgallen.ch.

Öffnungszeiten des Wiler Caritas-Marktes:

Montag:                       13.30-18.00 Uhr

Dienstag bis Freitag     10.00-12.00 und 13.30-18.00 Uhr

Samstag                      09.00-12.00 Uhr.

www.caritas-stgallen.ch  11.12.2014/Rbo

Kinderfeier zu Weihnachten: Mi. 24.12.2014 um 16.30h, Pfarrkirche Tobel

Kinderfeier zu Weihnachten: Mi. 24.12.2014 um 16.30h, Pfarrkirche Tobel  -   Das Kinderfeierteam lädt alle Kinder Unterstufe, sowie Geschwister, herzlich zur Kinderfeier ein. Wir stimmen uns gemeinsam auf Weihnachten ein:Mittwoch, 24. Dezember, 16.30 – 17.30 Uhr,Kirche Tobel Wir freuen uns auf euch! Euer Kinderfeierteam. Infos: G. Hinder 071.655.17.77 go.hinder@bluewin.ch

Weihnachten 2014: Mitternachtsgottesdienst Mi. 24.12.2014, 22.30 Uhr, Pfarrkirche Tobel

Weihnachts-Mitternachtsgottesdienst Mi. 24.Dez. - Um 22.30 Uhr feiern wir die traditionelle Mitternachtsmesse zu Weihnachten.Festprediger Pfr. Dr. Franz Bürge wird uns das Weihnachtsgeheimnis erschliessen. Musikalisch umrahmt wird der Gottesdienst von den Solisten U.Bösiger (Hackbrett) und Br. Karl Bauer (Orgel). – Herzliches Willkomm zu diesem feierlichen Weihnachtsgeschehen!

100 Jahre Frauen- und Müttergemeinschaft - So. 7. Dez. 2014 10h Pfarrkirche Tobel

100 Jahre Frauen- und Müttergemeinschaft - So. 7. Dez. 2014 10h Pfarrkirche Tobel - Am Sonntag, 7. Dezember fand der Jubiläumsgottesdienst der Frauen- und Müttergemeinschaft Tobel statt. Thema des Gottesdienstes war die Gemeinschaft, vergleichbar mit einem Netz. Ein grosses, grobmaschiges Netz wurde beim Einzug von den Vorstandsfrauen und unserem Gast, Frau Theresa Herzog, Pastoralassistentin aus Münchwilen, in die Kirche getragen und auf den Stufen des Altars niedergelegt. An diesem 100 jährigen Jubiläum wollten wir in einer Eucharistiefeier Danke dafür sagen, dass seit 100 Jahren Frauen sich gemeinsam auf den Weg machen, um sich gegenseitig zu stützen, zu ermutigen und sich im Glauben zu bestärken. Frauen haben in der Frauen- und Müttergemeinschaft in diesen Jahren das Leben der Gemeinde mitgestaltet. Sie haben ein dichtes Netz von Beziehungen geknüpft, das sorgfältig gepflegt werden muss. Die Frauen nahmen das Netz und breiteten es für alle sichtbar aus, um es anschliessend an den Altar zu knüpfen, denn alle Beziehungen laufen dort zusammen, haben in Christus ihre Mitte. Wenn unser Netz, unsere Beziehungen, dort ihren Platz haben, wird es auch in den kommenden Jahren tragen. Musikalisch wurde der Gottesdienst von Pater Karl Bauer an der Orgel begleitet und zum Schluss des Gottesdienstes sang die Solistin Theresa Herzog das Ave Maria. Beim anschliessenden Apéro riche bot sich die Gelegenheit zum gegenseitigen Austausch und zum Auffrischen von Beziehungen. Auch konnte man sich im aufgelegten Gästebuch eintragen und Gedanken und Wünsche aufschreiben. - Musikalisch wurde der Apéro von Dario Kreier am Akkordeon umrahmt. -  Marlis Eisenegger, Präsidentin FMG

FMG-Jubiläumsjahr 2014: Der richtige Zeitpunkt, um allen Mitgliedern, Sponsoren, Gönnern und Freunden noch einmal für die Unterstüztung und die Mithilfe im Jubiläumsjahr ganz herzlich zu danken!

…Wir danken…

Für viele wertvolle Momente

Für jedes Zeichen der Verbundenheit

Für Freundschaft und Wohlwollen

Ein erlebnisreiches Jahr neigt sich dem Ende zu.

Der richtige Zeitpunkt, um allen Mitgliedern, Sponsoren, Gönnern und

Freunden noch einmal für die Unterstüztung und die Mithilfe im

Jubiläumsjahr ganz herzlich zu danken.

 

Wir wünschen Ihnen/Euch

Gesegnete Weihnachten und alles Gute im neuen Jahr.

 

Frauen- und Müttergemeinschaft Tobel

Vorstand FMG

Ökumenischer Seniorennachmittag im Advent Tobel vom Do. 4.12.14

Ökumenischer Seniorennachmittag im Advent - Gut besucht war der ökumenische Seniorennachmittag der Pfarrei Tobel. Als Vertreter der Pfarrei Tobel begrüsste Pfarrer Leo Schenker die Anwesenden und die Vertreterin der Evangelischen Kirchgemeinde, Pfarrerin Karen Hollweg, brachte sich beim Erzählen der weihnachtlichen Geschichten mit ein. Zeit zu haben, sich zu unterhalten, stimmungsvolle Lieder zu singen, den Geschichten zu lauschen und von den vorbereiteten Köstlichkeiten zu probieren, die Adventszeit lädt dazu ein. Als Höhepunkt besuchte der prachtvoll, mit viel Liebe zum Detail gekleidete Sankt Nikolaus mit seinem „Schmutzli“ die Senioren. Seine gut gewählte Ansprache über Talente und Gaben, die jeder Mensch gleich welchen Alters besitzt und die doch eigentlich jeder zum Wohle der Mitmenschen einsetzen könnte, um Freude und Nächstenliebe zu leben und zu erleben, liess einen nachdenklich werden. Organisiert und geschmückt wurde der Anlass durch die Frauen- und Müttergemeinschaft Tobel, unterstützt durch Firmjugendliche der Pfarrei. -  Marlis Eisenegger, Präsidentin FMG

.

Freude am Glauben: Vermehre Dein Wissen und Interesse!

AKTUELL:  Papst in Albanien   /  Mutter Angelika live!  /  Papst und Co.

GOOD NEWS RADIO: Vatikan / Sr. Angelika Ewtn  /   Maria Schweiz   /  Maria Welt

GOOD NEWS  TV:  Vatikan   -dt. live-  /  Sr. Angelica Ewtn  /  Kephas-TV K-TV  

GOOD NEWS LINKS:   allgemein  /  news.va   / Youtube  /  twitter  /  Fotos flickr  / facebook

GOOD NEWS life-stream:  live stream /  tägliche Morgen-Messe mit dem Papst  / vatican player

Kirchennachrichten WELT-WEIT:

1.      Inet.Seite PUBLIKFORUM.DE 

2.      Inet.Seite AUFBRUCH.CH

3. Inet.Seite KATH.CH 

4. Inet.Seite KATH.NET 

5. Inet.Seite ZENIT.0RG

BASICS GLAUBEN - Die gelebte Praxis entscheidet: im Glauben und Leben

Der Glaube soll nicht beim Lippenbekenntnis stehen bleiben, sondern lebensprägende Praxis im Alltag werden. Dazu ist das 1. Gebet und 2. Weihwasser grundlegend. 1. Das Tischgebet macht uns bewusst, das wir Teil eines Grösseren sind. Gott liebt uns, wie die Eltern ihre Kinder. Darum gibt Er uns die tägliche Nahrung, die wir mit Freude und Dankbarkeit annehmen. - 2. Das geweihte Wasser erinnert uns tagtäglich an den Anfang unseres Glaubenslebens, die Taufe. Ebenso verbindet es uns tief mit Gottes Gegenwart, denn wir wiederholen, was Jesus sagte:Bringt alle Menschen in Verbindung mit Gott (modern: verlinkt alle Menschen mit Gott) im Namen des Vaters und des Sohnes und des Hl. Geistes. Amen.  -  Dazu die entsprechenden Unterlagen: 1. Tischgebetsflyer 4 Seiten A5 : Innen / Aussen  - 2. Kleber für Weihwasserbehälter   -  Jedes ist auch beim Pfarramt Tobel bestellbar.

Doppeltes Himmelszeichen und Glücksbringer über Tobel: Fr. 19.9.14, 18.20 Uhr

.

Ankunft Friedenslicht in Tobel: So. 14.12., ab 20h in der Pfarrkirche Tobel.

Blauring  Sonntag,14.12.Friedenslicht abholen - Per 20 Uhr wird das Licht in der Pfarrkirche ankommen. Die BR-Leiterinnen freuen sich mit allen, die das Licht willkommen heissen!

Schüler-Rorate mit anschl. Zmorge: Mi. 10. Dez. 6 Uhr Pfarrkirche

Herzlich Willkomm!

Jubiläumsgottesdienst 100 Jahre FMG-Tobel, So. 7.12.2014, 10 Uhr Pfarrkirche Tobel

Herzlich willkommen!

.

So. 23. Nov. 10.30 Uhr Kirche Tobel: Aufnahme- u. Festgottesdienst: 75 Jahre Jungwacht Tobel

Am Sonntag, 23. Nov. um 10.30 Uhr: Aufnahme- u. Festgottesdienst: 75 Jahre Jungwacht Tobel. Anschl. Apero und Jubiliäumsmittagessen der Jungwacht. - Herzliches Willkomm!

FMG-Jubliäums-Konzert zum Mitsingen für Jung und Alt mit Andrew Bond! Sa. 15. Nov. ab 15 Uhr UND ZUSATZ-KONZERT um 17h!!

.

1. Gospeltag in Affeltrangen! So. 28.Sept., 10-17h

Infos u. Auskünfte: E. u. R. Zurbuchen, Affeltrangen: 079.511.31.06 - r.zurbuchen@thurweb.ch - Weitere Infos und Anmeldungsdaten: hier drücken.

Kinderfeier am So. 14. September, 9 Uhr im Pfarreiheim Tobel

Kinderfeier Tobel für Kinder von 6-9 Jahren und deren Geschwister! Mehr Infos auf hier.

Spielzeugflohmarkt am Mi. 10. Sept., 14-16 h, Pfarreiheim Tobel - Wir freuen uns auf viele Besucher, Gross und Klein! - Mit Café-Stübli.

Spielzeugflohmarkt am Mi. 10. Sept., 14-16 h, Pfarreiheim Tobel - Wir freuen uns auf viele Besucher, Gross und Klein! - Mit Café-Stübli.

Maria Himmelfahrt 2014 - Die Freude an der Fülle des Lebens!

Im Rahmen des 100-Jahr-Jubliäums gestaltet die FMG Tobel den Gottesdienst zu Maria Himmelfahrt. Es ist der Tag, der uns Fülle verheisst, wie es Blumenpracht und frische Kräuter ausdrücken... und diese so auf ewiges Leben verweisen. Denn das Ganze ist auch immer mit Aufwand, Hingabe und Einsatz für das Gute verbunden, wie es die Tageslesung der Offenbarung andeutet. - So. 17.8.14, 10.30 Uhr

Maria Himmelfahrt ist Verheissung der Fülle, dass ewiges Leben in der Pracht der Blüten und Frische der Kräuter sichtbar wird: Güte,Wahrheit, Eleganz und Schönheit. - Halleluja! 

Kommen Sie auch! - Zum Jubiläums-Grill der fmg am Fr. 22.8., ab 19h beim Pfarreiheim Tobel!

Frauen- u.Müttergemeinschaft

Grillabend  Freitag 22.08. ab 19Uhr beim Pfarreiheim Tobel. Für Getränke u. Feuer ist gesorgt, Grillgut bitte selber mitnehmen. Wer möchte,darf gerne einen Salat fürs Buffet mitbringen. Anlässlich unseres Jubiläums wird der Dessert spendiert. Der Anlass findet bei jedem Wetter statt. Es ist keine Anmeldung nötig.-

 

Voranzeige: Familienkonzert mit Andrew Bond Samstag 15. November,15 Uhr Kirche Tobel.Tickets sind ab Montag 29. September bei der Raiffeisenbank in Tobel erhältlich.Nur Vorverkauf, keine Tageskasse! Keine Sitzplatzreservation.Das Konzert ist für Kinder ab 3 Jahren geeignet.

Tobel im Radio Vatikan!!

Im Rahmen der Sendung Sommerserie werden in der deutschsprachigen Abteilung des RADIO VATICAN dieses Jahr verschiedene Gruppen, Gemeinschaften und Menschen im Feld des Religiösen in der Schweiz vorgestellt. - Am Montag, 4. August (Gedenktag des Hl. Pfarrers von Ars), war die Reihe an Tobel! - 

Das Kreuzkloster Tobel, Gemeinschaft Vivo, mit Br. Benedikt Wälder wurden interviewt und vorgestellt. Sehen und hören Sie selbst!

Wir erlebten ein tolles Sola 2014 in Visperterminen!

Sommerlager Jungwacht/ Blauring Tobel

Bereits sind alle Klamotten gewaschen, das Material verräumt und die Erinnerungen in unseren Köpfen gespeichert. Wir durften ein geniales Lager in Visperterminen erleben, wo wir von den Schotten herausgefordert wurden, welche die Schweiz erobern wollten. Dies liessen wir uns nicht gefallen und wehrten uns gemeinsam gegen die Eindringlinge. Wir bewiesen unseren Teamgeist und unsere Kämpfernatur um  gegen die Schotten zu gewinnen, indem wir die Herausforderungen sofort annahmen. Im Team meisterten wir alle Herausforderungen, verbrachten sogar einen Tag im falschen Geschlecht, welches für grosses Gelächter sorgte. Als wir die Schotten erfolgreich aus unserem Land vertrieben haben, wurde dies natürlich mit einer grossen Party gefeiert. Nach einer letzten grossen Schotten-Party am Freitagabend, mussten wir uns Samstagnachmittag nach einer turbulenten Carfahrt Abschied von einander nehmen. Wir freuen uns bereits jetzt auf das Lagernachtreffen und aufs Kantonslager im Sommer 2015! -  Bis dann, Lagerleitungsteam Jungwacht/ Blauring Tobel

Jakobusweg-Pilgertreffen am Fr. 25. Juli in Fischingen

Auch dieses Jahr lädt das Kloster Fischingen am Festtag des Hl. Jakobus zum Pilgertreffen ein: Eine Zusammenkunft der Jakobspilger auf dem Weg, aber auch für alle, die einmal die Pilgerreise auf sich nehmen wollen oder einfach Freude am Jakobsweg haben.

Ablauf des Abends:

17.30h Feierliche Vesper mit den Benediktinern im oberen Chor der Klosterkirche, erreichbar über den Kreuzgang des barocken Klosters im 1. Stock

18.15h Pilgernachtessen PAELLA im Restaurant des Klosters Fischingen

19.30h Jakobstag Gottesdienst in der Iddakapelle

20.30h Vorführung Film "Dein Weg" auf der Grossleinwand in der Klosterbibliothek

Dein Weg (Originaltitel: The Way) ist ein 2010 von David Alexanian und Emilio Estevez produzierter Film. Das amerikanisch-spanische Drama ist eine Zusammenarbeit zwischen Martin Sheen in der Hauptrolle und seinem Sohn, dem Regisseur Emilio Estevez, zu Ehren des durch Nordspanien verlaufenden Jakobswegs Camino Francés (span. Camino de Santiago) und zur Förderung der traditionellen Wallfahrt. Inspiriert war Estevez von Jack Hitts "Off the Road. A Modern-Day Walk Down the Pilgrim’s Route into Spain" (2005).

22.30h Austausch und Ausklang in der Klosterschenke

Meditatives Pilgerlied

Meditatives Pilgerlied

Firmung 2014: Einer für alle, alle für einen im Hl. Geist!

Am vergangenen Samstag, Sa. 14.6.14, durften 21 Firmkandidaten in der Pfarrkirche Tobel das Sakrament des Heiligen Geistes empfangen. Bei strahlendem Sonnenschein war die Freude der Jungchristen offensichtlich:"Einer fuer alle, alle fuer einen". Entlang diesem Thema war der Gottesdienst gestaltet. Firmspender Bischofsvikar Ruedi Heim forderte die jungen Menschen dazu auf, dieses Leitwort ins Leben zu uebersetzen, damit immer neu das Feuer der Guete und der Gerechtigkeit brennen moege, in den Herzen und Leben aller Menschen.  -

Bild - Textlegende: Einer fuer alle, alle fuer einen: Die Neugefirmten mit BischofsvikarR.Heim, Katechetin M. Eisenegger und Pfarrer L.Schenker

Allen ein frohes u. gesegnetes Pfingstfest!

Komm Heiliger Geist, erfülle uns mit Deiner Kraft, die stets und neu das Gute schafft! - Halleluja! - Allen ein frohes u. gesegnetes Pfingstfest! Möge der Hl. Geist wirken und Sie erfreuen.

40 Jahre Antoniusfest Affeltrangen mit Spezial-APP

Vom Fr.-So. 13.-15. Juni findet in Affeltrangen das 40. Fest zu Ehren des Hl. Antonius (Regi.Neue) statt.  Drücken Sie hier und Sie finden das APP zum Jubiläums-Antoniusfest 2014: 40 Jahre. Das vielseitige Programm wird auch Sie begeistern!

Firmung 2014

Firmung Sa. 14.Juni, 15 Uhr, Kirche Tobel / So. 15. Juni um 9.30 Uhr, Kirche in Lommis (mit Bettwiesen)

Willkommensgruss an Bischofsvikar Hr. Ruedi Heim! - Die 21 Firmlinge freuen sich auf Ihren grossen Tag. Am Samstag,14.Juni, werden sie das Sakrament der Firmung von Bischofsvikar R. Heim empfangen. In der Freiheit der Kinder Gottes wird ihnen so die Verantwortung im Hl.Geist übertragen: Handelt und lebt in Liebe und Wahrheit. In diesem Sinne wurde die Firmung von Katechetin Marlis Eisenegger vorbereitet sehr gut vorbereitet. - Wir danken allen Beteiligten und heissen den Firmspender herzlich willkommen und wünschen den Firmlingen und Ihren Angehörigen einen frohen Festttag!

21 Firmlinge 2014 Affeltrangen Castellana Valerio, Högger Cyrill, Tomes Gabriela, Näf Maria Braunau Büchel Jasmin, Krähemann Michelle Märwil Keel Céline, Thoma Marco, Tschann Silas, Vokrraj Albert, Stutz Sandro, Ricklin Jonas Tägerschen Habegger Céline, Rüegg Simon, Loser Sarah, Lüthi Sabrina, Rütsche Sandra Tobel Fäh Lukas, Krähemann Sandro, Braun Nadja, Niedermann Danja

Einer für alle - alle für einen!
Der Titel eines wunderschönen Liedes lautet: Welcome holy spirit! Dieses Lied drückt exakt alles aus, was unsere Firmjugendlichen vom Heiligen Geist empfangen werden. Weiter heisst es im Lied: "Sei hier mit deiner Gegenwart, erfülle mich mit deiner Kraft, lebe in mir! Du bist das lebendige Wasser, der Brunnen, der nie austrocknet. Tröster und Berater, übernimm du die Führung."

Bald ist es für unsere zehn Jugendlichen soweit. Mit Freude sehen die Jugendlichen ihrem Firmgottesdienst vom 15 Juni entgegegen. Schon viele Monate sind sie gemeinsam unterwegs und bereiten sich auf ihren grossen Tag vor. Am 26. April haben sich die Firmjugendlichen der Pfarreien Tobel, Affeltrangen, Bettwiesen und Lommis mit ihrem Firmspender dem Bischofsvikar Ruedi Heim getroffen. Im Anschluss an die Tauferneuerung konnten sie Ruedi Heim Fragen stellen, die von ihm offen und ehrlich beantwortet wurden. 

Die Jugendlichen aus Lommis es sind dies: Pascal Aeschlimann, Alissa Conte, Remo Fillinger, Stefan Fuchs, Daniela Fux, Nadja Gloor, Reto Meierhofer, Tamara Schütz, Valentina Stübi-Brighelli und Lorena Tedesco freuen sich auf die Firmung. Der Gottesdienst steht unter dem Thema: Einer für alle - alle für einen!

 

 

 

Lebens- u. Kulturraum Lauchetal. - Vortrag am Dienstag, 3. Juni, Kirchgem.haus Affeltrangen - Herzlich willkommen!

.

Firmreise 2014 nach Assisi - So. 1. - Fr. 6.6.

Mehr Infos hier.

.

Die neuen Erstkommunionskinder freuen sich, nun auch zum Tisch des Herrn kommen zu dürfen.

Blauring-Brunch zum Muttertag: So.11.5. ab 9.30 Uhr Pfarreiheim Tobel

Blauring-Muttertags-Brunch 2014    Herzlich willkommen zu unserem beliebten Brunch!    -     Der Blauring Tobel lädt Sie am Sonntag, 11. Mai, herzlich zum Blauring- und Muttertagsbrunch ein. Ab 9.30 Uhr sind die Türen im Pfarreiheim Tobel für Sie geöffnet. Anmelden können Sie sich gerne bei Janine Stäheli, br-tobel@gmx.ch oder Tel. 078 695 28 03. Wir sind froh um Anmeldungen, da es uns die Planung erleichtert. Kurzent-schlossene dürfen gerne auch vorbeischauen, jedoch können wir dann keinen Platz garantieren. Lassen Sie sich von unserem abwechslungsreichen Frühstücksbuffet überraschen! Wir Blauring-Leiterinnen freuen uns auf Sie!

Do. 1. Mai, 20.30 Uhr: Eröffnung der Wallfahrts-Zeit 2014 in Maria Dreibrunnen mit Lichter-Prozession

Zur Eröffnung der diesjährigen Wallfahrts-Zeit nach Maria Dreibrunnen begehen dies die Brüder mit einer feierlichen Lichterprozession und festlichem Schluss-Segen: Do. 1. Mai, 20.30 Uhr, Wallfahrtsort Maria Dreibrunnen bei Wil/SG.

vgl. Bericht zu Ostern in der Zeitung Südostschweiz.  -   Interview mit Custos Fidelis, Dreibrunnen   -  Pfarrblatt Wil Mai 2014

Erstkommunion 2014

Die 16 Erskommunionskinder  - Pfarrblatt Erstkommunion Tobel  -  So. 27.4., 9.30h Pfarrkirche Tobel.

Heiligsprechung von 2 Päpsten durch 2 Päpste: Vatikanum II. definitiv besiegelt.

Durch die Heiligsprechung von 2 Päpsten (Johannes 23. und Joh.Paul 2) durch 2 Päpste (Papst Franziskus und SeniorPapst Benedikt 16) ist das Vatikanum II. definitiv besiegelt: Der Initiator und der erste Exeget sind heilig! ... und damit das 2. Vatikanum bereit, angewendet zu werden, indem wir das Evangelium leben!

100 Jahre FMG-Tobel: Wir möchten uns entfalten, entwickeln und weiter wachsen - so Gott will.

Diese Jahr, 2014, feiert die FMG-Tobel das 100 jährige Bestehen! - Herzliche Gratulation! - Dazu kam im Forum-Kirche TG Nr.5/2014 auf Seite 13 im Mantel ein schöner Bericht.  -  Ebenso Impressionen und Impuls Präsidentin/Vorstand.  -  Aktuell: Jahresprogramm Frauen- u. Mütterverein Tobel 2014

Halleluja! Jesus ist auferstanden! Er ist wahrhaft auferstanden! Hallelluja!

Frohes, gesegnetes Osterfest!

Halleluja, Halleluja! Jesus ist auferstanden, Er ist wahrhaft auferstanden! Halleluja! Dieser Ostergruss schenke Ihnen, liebe Gläugibe und Ihren Familien, die Osterfreude in Fülle! Die Auferstehung ist der zentrale Glaubens-kern, der uns ewiges Leben verheisst und unser Leben auf den göttlichen Pfad lenkt. In diesem Sinne Frohe Festtage und Gottes reichsten Segen!

Die Heilige Woche / Karwoche: Palmsonntag bis Ostern. Sie bilden das sichtbare Kernereignis christlichen Glaubens und Überzeugung. Am Palmsonntag werden traditionellerweise die Zweige gesegnet.

.

Oster-Pfarrblatt Tobel  -  Oekumenischer Osterweg 2014    -   Info-Braunau: scrollen bis S. 6

Vortrag P. Anselm Grün in Sirnach, Do. 10.4., 19.30 Uhr

Der bekannte Benediktiner und vielfacher Buchautor Pater Anselm Grün hält am Donnerstag, 10. April, 19.30 Uhr im Dreitannen-Saal Sirnach einen Vortrag zum Thema: Menschen führen, leiten und begleiten. Nachfolgend sind Anschluss-Begegnungen vorgesehen in Münchwilen, Wil und Eschlikon. Details hier ersichtlich. -  

Pfarreiblatt forumKirche Thurgau im Überblick: Die 4 verschiedenen Ausgaben auf einen Blick

Pfarreiblatt forumKirche Thurgau im Überblick: Die 4 verschiedenen Ausgaben auf einen Blick

Spaghetti-Abend Jungwacht/Blauring, Sa. 29.3: Beginn 18 Uhr mit Platzkonzert der Musikgesellschaft Tägerschen-Tobel. - Herzliches Willkomm!

Wie jedes Jahr findet am Samstag 29.März unser traditioneller Spaghettiplausch statt. 
Wir würden uns freuen, Sie so zahlreich wie möglich im Pfarreiheim Tobel begrüssen zu dürfen.
Geniessen Sie die Spaghetti mit  unsere Auswahl an verschiedenen Saucen und unserem feinen
Dessertbuffet. Natürlich kann man in unserer Bar wieder bis in die frühen Morgenstunden
feine Drinks und Verdauerli geniessen. - Wir freuen uns auf einen grossartigen Abend. - Das Leitungsteam JW/BR Tobel

... Spaghetti-Abend mit Fest-Rabatt...

... pro Person 3.- und 1 Gebets-Karte : *** 75 Jahre Jungwacht Tobel von 1939-2014  -  **** Fest Musikgesellschaft Tägerschen-Tobel: Fr-So 30.5.-1.Juni  vgl. www.mgtt.ch - ... und *** 50 Jahre Pfarrer Leo Schenker

BASICS GLAUBEN - Die gelebte Praxis entscheidet: im Glauben und Leben

Der Glaube soll nicht beim Lippenbekenntnis stehen bleiben, sondern lebensprägende Praxis im Alltag werden. Dazu ist das 1. Gebet und 2. Weihwasser grundlegend. 1. Das Tischgebet macht uns bewusst, das wir Teil eines Grösseren sind. Gott liebt uns, wie die Eltern ihre Kinder. Darum gibt Er uns die tägliche Nahrung, die wir mit Freude und Dankbarkeit annehmen. - 2. Das geweihte Wasser erinnert uns tagtäglich an den Anfang unseres Glaubenslebens, die Taufe. Ebenso verbindet es uns tief mit Gottes Gegenwart, denn wir wiederholen, was Jesus sagte:Bringt alle Menschen in Verbindung mit Gott (modern: verlinkt alle Menschen mit Gott) im Namen des Vaters und des Sohnes und des Hl. Geistes. Amen.  -  Dazu die entsprechenden Unterlagen: 1. Tischgebetsflyer 4 Seiten A5 : Innen / Aussen  - 2. Kleber für Weihwasserbehälter   -  Jedes ist auch beim Pfarramt Tobel bestellbar.

.

Kirchgemeindeversammlung  Do. 27.3. -  Die Einladungen wurden mit der Botschaft versandt. Beginn: 20 Uhr. Herzliches Willkomm!

NEU: Zur Geschichte der Kirche Tobel online

NEU: Zur Geschichte der Kirche Tobel online

Regionaler Oekum. Suppentag 2014: Herzlich willkommen! So. 9.3.14, 10.30 Uhr Regionaler Oekum. Gottesdienst und Suppentag in Affeltrangen.

Auch dieses Jahr findet der regionaler oekum. Suppentag statt, und zwar am So. 9. März, um 10.30 Uhr in der Kirche Affeltrangen. Mitwirkung und musikalische Begleitung vom Chor Singing people. - Anschl. Fastensuppe für alle. - Es laden ein: Pfarrämter Affeltrangen, Braunau, Märwil und Tobel. - Der Erlös (Kollekte Gottesdienst als auch Suppentag) ist z.H. der Projekte von Brot für alle und Fastenopfer.  - Ebenso unterstützen wir das Projekt Kinderhilfe Manila Pataya. -  Nehmen Sie teil und teilen Sie mit den Ärmsten der Armen dieser Welt. - Jetzt schon ganz herzlichen Dank für Ihre Solidarität.  Fastenopfer  /  Brot für alle  /  Ökum. Initiativen

JW-BR Fasnacht 2014: Im Pfarreiheim Tobel, So. 9.3. von 14-17Uhr! - Teilnahme: Kostenlos und gratis! Kommt alle! Das wird super!! - Mottos: Spass an der Freud! ... u. schweizerischer Schottisch!!

Liebe Eltem, Blauring-Girls und Jungwacht-Boys.  - Dieses Jahr gibt es im Pfarreiheim Tobel einen Maskenball für alle!  - So. 9.3.: 14-17 Uhr.- Für Zwischenverpflegung ist gesorgt! - ... also... sorgenlos feiern und winken bis zum Abwinken. -   MOTTO:  Schottisch und schweiz... für alle und jedes. - Konfetti und Frühlingserwachen: JETZT! Nehmt Eure Kollegen/Innen mit. Teilnahme kostenlos gratis! Motto2: Spass an der Freud! - Mit freundlichen Grüssen.  Euer Jw-Br-LeiterTeam Tobel

Oekum. Weltgebetstag der Frauen: Fr. 7. März 19.30 Uhr, Evang. Kirche Braunau

Der Weltgebetstag in Braunau steht im Zeichen Ströme der Wüste   -  Morgen Freitag findet in der Evangelischen Kirche um 19.30 Uhr in Braunau der Weltgebetstag statt. Er steht unter dem Moto Ströme der Wüste. Jedes Jahr stammt die Liturgie für den Weltgebetstag aus einem anderen Land. Dieses Jahr haben Frauen aus Ägypten die Liturgie geschrieben. Sie wird von Frauen aus Märwil, Bettwiesen, Tobel, Affeltrangen und Braunau vorgetragen. Dargestellt wird sie anhand der Geschichte aus dem Johannesevangelium von der Begegnung der Frau am Jakobsbrunnen mit Jesus...  Um dieses Kernstück herum findet die Begegnung mit vier Ägyptischen Frauen statt. Jede von ihnen hat einen besonderen Erfahrungsschatz, den sie einbringt. Damit wollen die Autorinnen uns anregen, wie wir erleben, dass Gott Wüste der Trostlosigkeit, der Zerstörung und der Verzweiflung in Ströme von heilendem Wasser verwandelt. Anschliessend sind alle herzlich im Pfarrhaus zu Kuchen, Kaffee und Spezialitäten aus Ägypten eingeladen.

Auch der Glaube will zu solcher Freude führen!

Die Gewinner der schweizer Goldmaillen, besonders freute sich Dominique Gisin (2.v.l.): eine unbeschwerte, herzhafte und effektiv ansteckende Freude, zu der uns auch der Glaube führen will!

Sternsinger waren unterwegs am 3./5. Januar

Sternsinger 2014 unterwegs.  -  Herzlichen Dank für alle die kleinen und grossen Spenden, die die Stern-singer/Innen auch dieses Jahr sammeln durften. Sie wurden herzlich aufgenommen und erfreuten die Menschenmit ihren Liedern und Gesängen. – Das diesjährige Sternsingen in Braunau (2'682.-), Tägerschen/Tobel (4'146.40.-) ergab den grossen Betrag von 6'828.40 Franken. - Zu gleichen Teilen geht er an Missio: Kindern helfen Kindernin Malawi/Afrika und den Familienentlastungsdienst/TG. -  An dieser Stelle einen grossen Dank allen Beteiligten:den SternsingerInnen, BegleiterInnen, Organisatoren und allen, die das Sternsingen 2014 in irgendeiner Art und Weise unterstützten und mittrugen. – Vergelt’s Gott!- Möge Euch der Stern von Bethlehem durch das ganze Jahr leuchten und führen! 

FMG-Dreikönigsgottesdienst und anschl. Kaffee und Dreikönigskuchen

Am Freitag 10. Januar laden wir Euch alle herzlich ein zum FMG-Dreikönigsgottesdienst und anschl. Kaffee und Dreikönigskuchen. - Beginn in der Kirche. 9 Uhr. - Willkomm!

Glück und Segen zum Neuen Jahr 2014!

.

Sternsinger unterwegs! - Jetzt anmelden!

Braunau: Fr. 3.1.: Informationen bei Ruth Dörig: 071.911.13.40

Tobel:     So.5.1.:Tel an: Martina Badstieber: 071.780.17.89   -  Anmelde-Talon Tobel hier drücken.

STERNSINGEN 2014                Das traditionelle Sternsingen findet am Freitag, 3. Januar 2014 von 17:00 – 19:30 Uhr in Braunau und am Sonntag, 5. Januar von 10-15 Uhr in Tobel statt. Von Tür zu Tür werden wir ziehen um zu singen und Ihr Haus zu segnen.    Dieses Jahr steht das Sternsingen unter dem Motto „SEGEN BRINGEN    SEGEN SEIN“. Wir sammeln zur einen Hälfte für die Flüchtlingskinder in Malawi, damit auch sie eine Schulbildung erhalten und ärztlich versorgt     werden können. Die andere Hälfte fliesst in ein Schweizer Projekt. Es dürfen alle interessierten Kinder und Schüler mitmachen. Wir freuen uns, wenn auch Sie diesen besonders schönen Brauch unterstützen.  Von Herzen wünschen wir Ihnen eine besinnliche Winters- u. Weihnachtszeit  Sternsinger-Teams Braunau und Tobel

Glück und Segen zum Neuen Jahr 2014!

.

Papst Franziskus Urbi et Orbi - Weihnachtssegen

Papst Franziskus Urbi et Orbi - Weihnachtssegen

Frohe Weihnachten und gesegnte Festtage

Frohe u. gesegnete Weihnachtstage .... Liebe Gläubige! Zum Hochfest Christi Geburt möge das Licht des Glaubens und der Freude Sie und Ihre Familienangehörigen erfüllen und erwärmen. Das Kind in der Krippe führe uns auf dem Pfad der göttlichen Weisheit hin zur Quelle ewiger Glückseligkeit! Frohe Festtage und Segenswünsche!  .............  Geniessen Sie die Stille und Ruhe in der Kirche. - Verweilen Sie in der weihnachtlichen Atmosphäre mit himmlischen Klängen und bewundern Sie die schöne Krippenlandschaft und das Friedenslicht aus Bethlehem. ......    Weihnachtszeit/Kleidersammlung:  Die Atmosphäre in der Kirche zur Weihnachts zeit ist immer einzigartig. Gönnen Sie sich Momente und Augenblicke des stillen Verweilens und Betrachtens. Das Äussere möchte unser Inneres berühren und erfüllen, aufdass auch wir ein Teil der Geschichte werden, die damals begann und immer weiter dauert wird. – Ein sichtbarer Ausdruck dieser Verbindung ist die praktische Solidarität, z.B. die Krippenkleidersammlung. Sie können Kleider, Spielsachen usw. bringen zu Gunsten der Osteuropa-Sammlung Pater Rolf Phillip Schönenberger. – Besten Dank! ....


Der Blauring bringt das Friedenslicht nach Tobel

Der Blauring bringt das Friedenslicht nach Tobel  -   Im Jahr 1986 entstand im oberösterreichischen Landesstudio des Österreichischen Rundfunks (ORF) die Idee, die mittlerweile eine Lichtspur durch ganz Europa gezogen hat: Ein Licht aus Betlehem soll als Botschafter des Friedens durch die Länder reisen und die Geburt Jesu verkünden. Dieser Brauch wird jetzt schon zum 27. Mal durchgeführt. Und zum 21. Mal wird das Friedenslicht auch dieses Jahr den Weg in die Schweiz finden. Das eigentliche Ziel des Friedenslichtes ist, dass sich jeder und jede für den Frieden einsetzen soll. Auch viele namenhafte Persönlichkeiten und Politiker in Europa und Übersee haben seither das Friedenslicht erhalten. Damit auch unsere Gemeinde dieses besinnliche Licht erhält, macht sich der Blauring Tobel mit der ältesten Blauringgruppe wieder auf den Weg nach Zürich, wo das Licht per Schiff überbracht wird. In Zürich treffen wir ganz viele verschiedenen Religionen, die alle nur ein Ziel haben. Licht in unsere dunkle Welt bringen. Es ist jedes Jahr ein wunderschönes, spirituelles Erlebnis für die ganze Gruppe. Damit alle Menschen dieses Licht bei sich zuhause haben, brachte der Blauring das Friedenslicht am Sonntag den 15. Dezember nach Tobel in die Pfarrkirche. Dort wird es nun bis zum 2. Februar brennen und alle werden dazu aufgerufen, das Licht des Friedens in die Welt hinaus zu tragen.

Friedenslicht Tobel: So. 15. Dez. 20 Uhr in der Pfarrkirche - Bis am 2. Februar 2014 (Maria-Lichtmesse) in der Kirche abholbereit!

Idee und Symbolik:  bis am 2. Februar ist das Friedenslicht in der Kirche. Es soll, wie die Botschaft Jesu, Frieden schenken und bewirken, bis die ganze Welt erfüllt ist von diesem Frieden, von diesem Licht des Friedens. - Machen Sie mit! - Schenken Sie das Friedenslicht weiter und HELFEN SIE MIT, damit der Friede sich mehre und immer wieder neu werde! -  

MACHEN AUCH SIE MIT!  Tun Sie was Gott will:Versöhnende Gerechtigkeit und Liebe, die in Wahrheit Frieden schenken: Das wahre und eigentliche Geschenk von Weihnachten.

 

Ankunft Friedenslicht: Der Blauring wird das Friedenslicht aus Betlehem direkt in Zürich am So. 15.12. abholen gehen. Um 20 Uhr werden die BR-Leiterinnen es in die Kirche bringen, wo es dann abgeholt und weitergeschenkt werden kann. Wir freuen uns auf rege Beteiligung beim Empfang in Tobel!  

Familien-Kinderfeier zu Weihnachten - Di. 24.12. 16.30 Uhr Pfarrkirche Tobel

Kinderfeier am Heiligabend, 16.30Uhr  Das Kinderfeierteam lädt alle Kinder im Un-terstufenalter, sowie kleinere und grössere Geschwister, herzlich zur Kinderfeier ein. In der nächsten Feier wollen wir uns zusammen auf Weihnachten einstimmen.Treffpunkt: Di. 24. Dezember 2013, 16.30 – 17.30 Uhr, in der katholischen Kirche Tobel-Wir freuen uns auf euch! Auskunft:Gabriela Hinder, 071.655 17.77 / go.hinder@bluewin.ch  

Segnung des Jesuskindes u. Hauskrippen im Schülergottesdienst am So. 22.12. 9 Uhr in der Pfarrkirche Tobel

Segnung der Hauskrippen-Figuren  Im Schüler-Gottesdienst vom So. 22.12. um 9Uhr segnen wir die Jesuskinder der Haus-krippen und auch andere Krippenfiguren. Bringen Sie diese mit zum Gottesdienst: So entsteht eine besondere Verbindung der Kirchenkrippe und jener zu Hause in den Familien!

Das gelungene und schöne FMG-Adventsfenster bei Vollmond-Nacht (auf Di.17.12.13)

.

Ein Weihnachts-Geschenk himmlischer Art! - 2014: 40 Jahre Antoniusfest Affeltrangen! - Das APP ist da!

Drücken Sie hier und Sie finden das APP zum Jubiläums-Antoniusfest 2014: 40 Jahre.        Oder lesen Sie mit Ihrem Smartphones untenstehenden QR-Code ein. - Support and powered by  appyourself.net

Die 39 Fragen von Papst Franziskus: JETZT BEANTWORTEN!!

Papst Franzikus möchte die Gläubigen in den Prozess und die Dynamik der kommenden Bischofs-Synode zu Fragen der Familie und Ehe mit einbeziehen. Nachfolgend der Text des Papstes mit den darin enthaltenen Fragen. Bischofssynode III. ausserord. Vollversammlung: Die pastoralen Herausforderun-gen der Familie im Kontext der Evanglisierung (Vorbereitungsdokument mit Einleitung und den 39 Fragen) - Bitte beantworten und an untenstehende Adresse senden. Danke!

Nehmen Sie daran teil und senden Sie Ihre Antworten an die zuständige Stelle in unserem Bistum. Die Adresse lautet: Bischöfliches Ordinariat Baselstrasse 58   -  4501 Solothurn - Email:  kanzlei@bistum-basel.ch

Update zum Glaubensjahr: Das Kirchen-App Tobel ist da!

...und der qr.code auf pdf: hier drücken. ... oder hier via Web auf das App zugreifen. In diesem Sinne sind auch die Initiativen der Seelsorge-Einheiten und Pastoralräume zu verstehen, die die Kirche strukturell fit machen wollen, "up-daten" im wahrsten Sinne des Wortes, ohne dabei qualitative Einbussen machen zu müssen. Auch sie sind so Initiativen im Sinne des Konzilsjubiläums 2012-15: Jahr des Glaubens (2012/13), Jahr der Hoffnung (2014) und Jahr der Liebe (2015), die die Kirche und den Glauben updaten, à jour-führen und auffrischen wollen ... bzw. ganzheitliche Qualitäts-Sicherung in Form und Inhalt. Oder wie es Papst Franziskus ausdrückt: In allen Bereichen und Grenzen des Lebens präsent sein und diese mit dem Heiligen Geist Jesu erfüllen, erneuern und beleben.

Konzilsjubiläum und Glaubensjahr: Aggiornamento - Kirche und Glauben à jour-führen - Das Kirchen-App Tobel ist da!

Das Konzilsjubiläum 2012-15 will dasselbe, wie das Konzil vor 50 Jahren: Aggiornamento!... d.h. soviel wie updaten, à jour-führen oder auffrischen! ... bzw. ganzheitliche Qualitäts-Sicherung in Form und Inhalt der Kirche und des Glaubens. - Das Kirchen-App passt gut in diese Vorgabe. Oder wie es Papst Franziskus ausdrückt: In allen Bereichen und Grenzen des Lebens präsent sein und sie mit dem Heiligen Geist Jesu erfüllen, erneuern und beleben.  *   *   *   Was dem Internet die Homepage, ist den verschiedenen mobilen Geräten das App (engl. Application=Anwendung). Drücken Sie hier und Sie werden mit dem App verbunden. Die Adresse kann in jedem Browser eingegeben werden. Auf dem Mobil-Gerät kann sie dann als Favorit bzw. Shortcut gespeichert werden. - Das Ganze läuft an und wird laufend ausgebaut.

 

St.Johanner Wiehnacht in der Pfarrkirche Tobel, Sa. 14. Dez. 19.30 Uhr

St.Johanner Wiehnacht in der Pfarrkirche Tobel, Sa. 14. Dez. 19.30 Uhr.  -  Anschl. Apero und Umtrunk im Pfarreiheim

Illumination in der Komturei Tobel – Samstag, 14. Dez. 16.30 Uhr

Illumination in der Komturei Tobel – Samstag,  14. Dez. 16.30 Uhr   -   Im Rahmen der schweizweiten Caritas-Aktion 1 Million Sterne wird dieses Jahr auch in der  Komturei Tobel eine solche stattfinden. Beginn: Sa. 14.12. 16.30Uhr bei der Komturei. Nach einem besinnlichen Wald-Spaziergang werden um 17 Uhr die 500 (!) Lichter entzündet, welche das antike Gemäuer in ein besondere Illumination verwandeln werden. – Besuchen Sie dieses besondere Erlebnis, das die Nacht erhellt. – Anschl. Möglichkeit zu gemütlichem Zusammensein und Fondue.

Advents-Bazar Blauring: Sa. 30. Nov. 14-18h mit Kaffee-Stübli

Adventsbazar Blauring Tobel       Auch dieses Jahr führt der Blauring Tobel wieder einen Adventsbazar durch. Dieser findet am 30. November ab 14.00 Uhr statt. Wir werden bis ca. um 18.00 Uhr im Pfarreiheim Tobel unseren Weihnachtsschmuck anbieten. Kaffe und Kuchenbuffet stehen auch bereit. Natürlich brauchen wir auch dieses Jahr wieder fleissige Helfer und viel Grünzeug. Falls Sie also voriges Grünzeug haben, oder uns an einem Abend beim Kranzen behilflich sein möchten, melden Sie sich bei Janine Stäheli unter 078 695 28 03 oder mit einem E-Mail unter br-tobel@gmx.ch

Jahr der Hoffnung 2014 ist eröffnet!

Mit einem schönen JW-Aufnahmegottesdienst und kleinem Pfarreifest zum Christkönigssonntag und Abschluss des Glaubensjahres konnte das Jahr der Hoffnung eröffnet werden. - Die Aufnahme der 8 Jungwächter war gerade auch ein solches Zeichen der Hoffnung. Ebenso der Nachmittag mit Vereinsquiz und -Präsentation. ... und schliesslich die Hoffnungen und Wünsche, die zur Eröffnung des Jahres der Hoffnung, das bis Christkönig 2014 dauert *(So. 23.11.14), himmelwärts stiegen. - Allen Beteiligten ein grosses Danke-Schön für diesen gelungenen und erfreulichen Tag!

Wettbewerb S.1 u. S.2   -      Lösungen                 -               * 2015 ist dann das Jahr der Liebe, welches den Abschluss des ganzen Konzilsjubiläums bildet.  (Abschluss 2015 ist am Di. 8.12.15, da damals vor 50 Jahren am Hochfest Maria Unbefleckte Empfängnis Mi. 8.12.1965 das 2. Vatikanische Konzil beendet wurde).

Jungwacht-Aufnahme Gottesdienst und Pfarreifest zum Abschluss des Glaubensjahres: Christkönig-Sonntag 2013, 24. Nov., 10.30-14 Uhr

Pfarreifest zum Abschluss des Glaubensjahres - Sonntag, 24. November, 10.30-14 Uhr, Kirche/Pfarreiheim Tobel Vor 50 Jahren fand das 2. Vatikanische Konzil statt. Es dauerte von 1962-65. In Erinnerung daran gedenkt das Konzilsjubiläum von 2012-15: Jahr des Glaubens (2012/13), Jahr der Hoffnung (2014) und Jahr der Liebe (2015). –

                   Zum Pfarreifest am Sonntag 24. November sind Sie alle herzlich eingeladen. Der Festtag ist im Sinne eines Familien- u. Vereinstages organisiert. Um 10.30 Uhr feiern wir den Aufnahme-Gottesdienst der Jungwacht Tobel, der von der Clairon-Garde Wil begleitet wird. Anschliessend sind alle zum Mittag-essen mit familienfreundlichen Preisen eingeladen. Es wird dann auch ein Quiz ausgeteilt, bei dem es Fragen zu den verschiedenen Gruppen und Vereinen zu beantworten gilt: Antoniusfest Affeltrangen, Blauring, Chor Singing People, Erstkommunion 2014, Jugendgruppe Juko, Jungwacht, Firmung 2014, FrauenMütterGemeinschaft, Friedenslicht, Kath. Arbeiter- u. Angestelltenverein, Kinderfeier-Gruppe, Ministranten, Projekt Ukunda, Religionsunterricht und Sternsingen.  Auf den Tischen im Foyer gibt es dazu Informationen, sodass, einem Schaufenster gleich, sichtbar wird, was sich in und um die Kirche alles bewegt und präsent ist. Zum Abschluss werden je persön-liche Wunsch- u. Glücksballons himmelwärts steigen, als Zeichen der Hoffnung, die auch auf das nun folgende Jahr der Hoffnung verweisen und dieses gleich-zeitig eröffnen.  -  So laden wir Sie alle zu diesem Pfarreifest ein und hoffen auf rege Teilnahme!   OK Pfarreifest 2013  

Angelforce in Tobel: Am So. 10.11., 10-17h, Bazar Sunnewies

Angelforce: Engels-Kräfte!  -  Unter diesem Oberthema engagieren sich Jugendliche für verschiedene soziale Projekte, Anlässe usw. – Vgl.: Angelforce.ch – In Tobel wirken die Jugendlichen des Firmkurses 2014 am Bazar des Alterszentrums Sunnewies mit: kollegial, sozial, genial.

Fondue-Abend JW/BR, Sa. 26. Oktober ab 18.30 Uhr im Pfarreiheim Tobel! - Der Hit zum Winterszeit-Anfang. Herzlich willkommen!

Fondueplausch 2013
Am Samstag, 26. Oktober findet im Pfarreiheim Tobel wieder der traditionelleFondueplausch statt. Jungwacht und Blauring öffnen um 18.30 Uhr  die Türen und verwöhnen Sie mit Fondue à discrétion.   -  Natürlich können Sie in derBar bis in die Morgenstunden feine Drinks geniessen.    -    JW/BR Tobel sammelt in diesem Jahr für Jeder Rappen zählt von SRF und der Glückskette. Für jedes Fondue fliesst 2 Franken in die Spendenaktion.

Autofahren: sicher und unfallfrei! - TCS-Kurs mit fmg-Tobel - Do. 24. Oktober, 8.30-11 Uhr, Pfarreiheim Tobel

Immer mehr Auto, Lastwagen etc. - Wie komme ich sicher und unfallfrei durch den Verkehr?  -

Kurstag: Do. 24. Okt.,  8.30 - 11 h  /  Kosten: 28.- od. 23.-  /  Ort: Pfarreiheim Tobel   / Weitere Information auf dem Flyer.  - Nutzen Sie diese Möglichkeit, um unkompliziert Ihr Wissen wieder aufzufrischen und sicher unterwegs zu sein.

 

So. 6. und So. 13. Oktober: Erntedank - bzw. Oktoberfestgottesdienst! - Dankbarkeit und Freude! - Je um 10.30 Uhr.

Erntedank- u. Oktoberfestgottesdienst

Am So. 6.10. feiern wir mit P. James SVD den Erntedankgottesdienst und am So.13.10 mit der Musikgesellschaft Tägerschen-Tobel den Oktoberfestgottesdienst mit Kirchweih. Anschl. je entsprechende Aperos. Willkomm!

FAMILIEN-Herbstwallfahrt 2013 nach Rheinau/ZH zum Hl. Fintan am So. 20. Oktober, Abfahrt: 8.30 Uhr - JETZT ANMELDEN!!!

Familien-Herbstwallfahrt 2013: So. 20. Okt.

Am Sonntag, 20. Oktober, brechen wir wieder zu unserer beliebten Herbstwallfahrt auf. Sie führt uns dieses Jahr in die ehemalige Bene-diktiner-Abtei Rheinau, wo wir in der ehemaligen Abteikirche den Gottesdienst mit dem -Benediktiner Abt von Uznach,Emmanuel Rutz, feiern dürfen. Es gibt dann auch genügend Zeit, die schöne Umgebung und Landschaft zu erkunden. – Anmeldungen ab sofort möglich: Kath. Pfarramt, 071.917. 12.63 / st.johannes.tobel@bluewin.ch – Kosten Reise, Essen,ohne Getränk: Erw. 50.-/Kinder u. Jugendliche bis 18J.: gratis. Abfahrt Santex-Parkplatz: 8.30 Uhr/Heimkehr: ca.17Uhr–Kommen Sie mit zu diesem grossen Wallfahrts-Tag der Freude und des Glaubens!

Exerzizien im Alltag - mit P. James Maria-kumar SVD / Fr. 4. - So. 6. Oktober in Tobel -

Exerzizien im Alltag – Aus der Quelle schöpfen: Fr.-So.4.-6.10. mit P.James

Der bekannte indische Steyler-Missionar Pa-ter James Mariakumar SVD hält anfangs Ok-tober Exerzizien in unserer Pfarrkirche. Thema: Aus der Quelle schöpfen–Zentrale Botschaft Jesu, das Reich Gottes. Beginn:Herz-Jesu-Gottesdienst, Fr. 4.10. um 9.30 Uhr bis So. 6.10. (Erntedank-Gottesdienst 10.30 Uhr und Abschluss-Vortrag um 13 Uhr). Dazu sind Sie alle herzlich eingeladen. Die Vorträge werden in englisch gehalten mit deutscher Übersetzung. Dazu Möglichkeit zu Gespräch, Aus-sprache oder Beichte. Nutzen Sie die Chance, um im Glaubensjahr aus der Quelle indisch-asiatischer Weisheit zu schöpfen!

JUNGWACHT-Schnupper-Gruppenstunde: je Sa. 21.9. u. 28.9., 13.30-17h, beim Pfarreiheim Tobel

Schnupperstunde-Flyer   -  Öffne ihn und komm auch! Nimm gleich noch 2,3 Kollegen mit!   -  allg. Info-Flyer

Sa. 28.9. 16 Uhr/So. 29.9. 10.30 Uhr - Missions-Schwestern aus Peru in Tobel! - Herzlich Willkommen!

Missions-Schwestern Peru, So. 29.9.

Dieses Jahr besuchen uns wieder die Sr. aus Peru. In Peru und Bolivien haben sie mehrere Klöster hoch in den Bergen,wo niemand mehr hinkommt. Darum haben sie aussergewöhnliche Aufgaben. Unterstützen wir sie und tei-len so den Glauben hier und weltweit! Sa. 28.9. 16 Uhr, K. Sunnewies / So.10.30Uhr Kirche Tobel. Und auch in Bettwiesen.

Jesuiten-Pater Johannes Kahn, SJ, besucht die Ostschweiz - Di. 24.9., 19.30 Uhr in Kaltenbrunnen

P.Johannes Kahn SJ und Ensemble Musikgesellschaft Affeltrangen im Gottesdienst Kaltenbrunnen Di.24.9., 19.30 Uhr.   -   Auf Einladung des int. Hilfswerkes von Kirche in Not weilt Pater Johannes aus Kirgistan Ende September in der Schweiz. Aufgewachsen in Zeiten d. Sowjetunion kennt er als Nachfahre der von Stalin deportierten Deutschen das schwere Schicksal d. Verfolgung. Kirgistan war bis 2001 das friedlichste muslimische Land u. so kann er viel aus ei-gener Erfahrung berichten.Zum Jahr d.Glaubens wird der Gottesdienst umrahmt vom Ensemble der Musikgesellschaft Affeltrangen.

Wir freuen uns auf die Besuche und danken KIRCHE IN NOT  für die grosse Unterstützung.

.

Jesuiten-Pater Johannes Kahn am Di. 24.9., 19.30h im Gottesdienst in der Kapelle Kaltenbrunnen. Kirche in Not ermöglichte sein Kommen und er wird begleitet im Gottesdienst vom Ensemble der Musikgesellschaft Affeltrangen. - Allen ein herzliches Willkomm!

Ukunda-Brunch am So. 22.9., Pfarreiheim Tobel, ab 10.30 Uhr

Ukunda–Brunch Sonntag, 22.Sept.

Vor etwas mehr als  sieben Jahre, am Samstag, 19. August 2006, wurde im Pfarreiheim  in Tobel der Verein «Projekt Ukunda» gegründet. Inzwischen ist die Primarschule «SWIKU-NDA» in Ukunda (Kenya) für mehr als 300Kinder gebaut worden und über 200 Kinder erhalten dank der Unterstützung durch eine Patin od. eines Paten aus der Schweiz eine Schulbildung und somit die Chance für eine bessere