Auf der Seite der Ausgeschlossenen

Bildungshaus von COMUNDO in Luzern (forumKirche)

'Oscar Romero und sein Kampf für soziale Gerechtigkeit
Josef Estermann, Leiter von Grundlagen und Forschung bei COMUNDO gab forum Kirche Auskunft über den weltbekannten Geistlichen.
Man sagt von Romero, dass er eine Bekehrung durchgemacht hat. Der März 1977 ist der entscheidende Wendepunkt in seinem Leben als Bischof, Priester und Glaubender. Damals wurde einer seiner engsten Mitarbeiter, der Jesuitenpater Rutilio Grande, zusammen mit zwei mitfahrenden Bauern von der Militärjunta oder vom Paramilitär brutal ermordet. Dies hat bei Romero ein Umdenken eingeleitet. 

Er war von Natur aus ein sehr scheuer, zurückhaltender Mensch, jemand, der sich eher nicht aus dem Fenster gelehnt hat, ein konservativer Theologe, ein Stubengelehrter, ein frommer Kirchenmann. Erstaunlicherweise hat er sich dann zur Stimme der Stimmlosen gemacht und einen unerschrockenen Mut an den Tag gelegt. Er ist in den Jahren, die ihm verblieben sind, zu einer Gestalt herangewachsen, von der man sagen muss: "Das ist ein anderer Romero." 

Mehr dazu:  im forum Kirche
 

Zurück

Unser Tipp

20.10.2018, 13:30 Uhr bis 14:45 Uhr
Altes Zeughaus Frauenfeld

28.10.2018, 11:30 Uhr
Kunstmuseum TG Kartause Ittingen

18.11.2018, 17:00 Uhr
Kath. Kirche St. Johannes Romanshorn

29.11.2018, 14:15 Uhr bis 18:00 Uhr
Weinfelden, Rathaus

Jahresbericht 2017