"Grüene Güggel" weckt Interesse

Bild: oeku

Fünf Kirchgemeinden (Arbon, Ermatingen, Güttingen, Romanshorn, Sirnach) sind Anfang März gut mit dem Pilotprojekt Grüene Güggel - Kirchliches Umweltmanagement- gestartet.

Es geht um einen Beitrag zur Bewahrung der Schöpfung und wie umweltverträgliches Verhalten mit möglichst konkreten Massnahmen gefördert werden kann. Begleitet werden alle Gemeinden von Umweltberater Andreas Frei. Die erste Phase besteht aus Bestandsaufnahmen, dem Setzen von Prioritäten und Erarbeiten von Schöpfungsleitlinien. Dabei hilft seit kurzem das Grüne Datenkonto der Oeku. Da bei einem Pilotprojekt die Auswertung besonders wichtig ist, wird Anfang November ein Treffen aller Gemeinden stattfinden. Welche Schwierigkeiten sind zu meistern, was ist gut gelungen? Wo sind Verbesserungen und Einsparungen möglich? Die Thurgauer Katholische Landeskirche hat mit diesem - in Deutschland etablierten - Projekt in der Schweiz eine Vorreiterrolle. Bereits interessieren sich aber auch weitere Gemeinden und Landeskirchen für den "Güggel".

Gaby Zimmermann, Präsidentin der Kommission "Kirche und Umwelt"

Mehr Informationen zum Projekt "Grüene Güggel
und zur
Kommission "Kirche und Umwelt

Zurück

Katholische Landeskirche des Kantons Thurgau

Franziskus-Weg 3
8570 Weinfelden
Tel. 071 626 11 11

Unser Tipp

14.03.2018, 18:15 Uhr
Weinfelden, Zentrum Franziskus

02.05.2018
Weinfelden

18.06.2018, 08:15 Uhr bis 12:00 Uhr
Weinfelden, Rathaus

29.11.2018, 14:15 Uhr bis 18:00 Uhr
Weinfelden, Rathaus

Unser Ziel

Kirche soll vor Ort leben
Wir unterstützen die Pfarreien, damit die Kirche sich vor Ort wirkungsvoll weiter entwickeln kann.